Condor & La Palma: Aktuelle Fluginfos und Rückblicke

condor-la-palma

Condor & Santa Cruz de La Palma (SPC): Aktuelle Fluginfos und Rückblicke

 

„Besonderangebote“ – Trends und Awards

des deutschen Ferienfliegers

Die „sunny hearts“ von Condor sind heutzutage vom Flughafen Santa Cruz de La Palma (SPC) nicht mehr wegzudenken: Schon seit sehr vielen Jahren steuert der Ferienflieger die Isla Bonita an und ist zur treuesten Verbindung zwischen der kleinen Kanareninsel und Deutschland avanciert. Unter unserem Condor Startseiten-Banner finden Sie ab sofort immer die aktuellsten Angebote – darunter auch günstige Flüge nach SPC.

 

"Besonderangebote": Die findet man über den Condor-Preisalarm oder den Newsletter.

“Besonderangebote”: Beim Condor-Preisalarm oder Condor-Newsletter anmelden – dann “fliegen” die aktuellesten Infos über günstige Tickets bei Ihnen zuhause ein.

Urlauber und Teilzeitresidenten, die zwischen ihrem Wohnsitz in Deutschland und auf La Palma pendeln, suchen stets nach preiswerten Tickets. Die sind bei Condor über verschiedene Schienen zu finden: via den im Vorspann genannten Banner-Link im La Palma 24-Journal, über den Condor-Preisalarm oder beispielsweise im Condor-Newsletter. Um preisalarmiert zu werden, meldet man sich auf der Condor-Website an, wählt bis zu drei Wunschziele aus und erhält sogleich entsprechende Angebote per E-Mail. Der Condor-Newsletter informiert Abonnenten unter anderem über die beliebten Eintagsfliegen und andere Rabatt-Aktionen.

Aktuelle Trends an Bord von Condor

Sunstreamen und Airshoppen bei Condor: versüßt die Flugzeit. Pressefotos Condor

Sunstreamen und Airshoppen bei Condor: versüßt den Flug. Pressefotos Condor

Damit die Zeit an Bord im wahrsten Wortsinn wie im Flug vergeht, bietet Condor seinen Passagieren auch auf der Reise nach La Palma Unterhaltung über Monitore an der Kabinendecke und verschiedene Musik-Kanäle. Seit kurzem kann auf der Kurz- und Mittelstrecke das Sunstream Mobile Entertainment zugebucht werden. Sprich: Filme, TV-Serien, Musik, eine große Auswahl an Magazinen und mehr stehen via App fürs Smartphone und Tablet bereit – eine prima Sache insbesondere für entspannteres Reisen mit Kindern, die Sunstream-Gucken natürlich bombe finden – mehr Infos hier klicken.

Auch Shopping über den Wolken verkürzt die Reisezeit. Heutzutage können Fluggäste allerdings nicht mehr nur an Bord im Katalog blättern und bei den Flugbegleitern ordern. Das Condor-Airshoppen bietet die Möglichkeit, mit der Buchungsnummer schon von zuhause aus Vorbestellungen im Blick auf die mehr als 1.000 internationalen Duty Free-Markenartikel per Online-Katalog zu treffen, die später auf der Reise direkt an den Sitzplatz geliefert werden.

Awards für Condor & Schwestern: Tendenz ständig steigend!

Auszeichnungen für Condor und die Schwester-Arlines in der Thomas Cook Group in vielen Bereichen: Bis heute ist die Zahl der Awards auf 61 angestiegen.

Auszeichnungen für Condor und die Schwester-Airlines in der Thomas Cook Group: Awards für Beliebtheit, soziales Engagement, nachhaltige Luftfahrt und vieles mehr.

Dass sich der Ferienflieger um seine Passagiere bemüht und in anderen Bereichen profiliert, bleibt nicht unbemerkt: In den vergangenen fünf Jahren gab es 61 Awards für Condor und ihre Schwester-Airlines. Ein paar Beispiele: Die „Welt“ kürte den Ferienflieger zum „Service Champion“, N-TV verlieh der Airline den „Deutschen Fairness-Preis 2016“, und bei der Kundenbefragung des Deutschen Instituts für Service-Qualität war Condor 2017 zum dritten Mal in Folge als „Deutschlands beliebteste Fluggesellschaft“ ganz vorn. Außerdem finden sich Awards, die Condor für soziales Engagement, als Arbeitgeber oder für nachhaltige Luftfahrt loben. So wurde etwa im Juni 2015 der Airbus A321-211 mit seiner neuesten Technik zur Reduzierung von Treibstoffverbrauch und Kohlendioxid-Emissionen in die Flotte integriert, und im Schnitt, so Condor, verbrauchen alle Maschinen weniger als drei Liter pro Gast auf 100 Kilometer.

2016 feierte Condor das 60jährige Jubiläum: Heute ist die Airline Teil der Thomas Cook Group, aber der Name Condor blieb.

2016 feierte Condor das 60jährige Jubiläum: Heute ist die Airline Teil der Thomas Cook Group, aber der Name Condor blieb durch all die Jahre erhalten. Pressefotos Condor

Reisen auf Condor-Schwingen heute und einst

Pro Jahr erreichen heute mehr als sieben Millionen Fluggäste mit den Condor-Ferienfliegern ihre Traumdestinationen. Neun Airbus A320, sieben Airbus A321, zehn Boeing 757-300 und 18 Boeing 767-300 fliegen zu rund 80 Zielen in Europa, Amerika, Afrika und Asien. Durch Kooperationen mit anderen Airlines gelingt es Condor indes, insgesamt mehr als 230 Destinationen in aller Welt anzubieten. Dabei ist der Ferienflieger als 100prozentige Tochter der Thomas Cook Group unterwegs, unter deren Fittichen außerdem die Thomas Cook Airlines UK und Scandinavia angesiedelt sind. Insgesamt schickt die Group täglich 92 Flugzeuge in die Luft – Tendenz: weiter steigend.

Die Erfolgsgeschichte begann vor mehr als 60 Jahren mit der Deutschen Flugdienst GmbH und einer Reise nach Jerusalem: Am 29. März 1956 startete eine Vickers Viking zum Jungfernflug von Frankfurt in die isrealische Metropole. 1961 wurde diese Gesellschaft von der Condor-Luftreederei des Oetker-Konzerns übernommen, und der Vogelname blieb durch alle späteren, öfter mal wechselnden Firmenkonstellationen der Airline bis heute erhalten. Offenbar legen viele Reisende größten Wert darauf, die Welt auf Schwingen zu entdecken, die explizit mit dem Condor-Schriftzug bemalt sind: Die Kennzeichnung mit Thomas Cook nach der Eingliederung in die Group 2009 floppte, und alsbald prangte wieder der Name Condor auf den Maschinen.

Condor: Kultflieger und sonnige Herzen

Zu ihrem vierzigsten Geburtstag gönnte sich die Condor ein besonders großes Geschenk. Sie ließ die Boeing 757-200 mit dem Kennzeichen D-ABNF von dem amerikanischen Pop-Art-Künstler James Rizzi in ein fliegendes Kunstwerk verwandeln Condor Boeing 757-230, ca. 1996 Air to Air

Die wohl bekanntestes Maschinen von Condor: Der Willi-Jet mit den bunten Herzen und der Janosch-Flieger. Fotos: Carlos Diaz/Condor

Unter den Conder-Ferienfliegern gibt es zwei mit absolutem Kultstatus: Jedes Kind kennt die Boeing 767-300 im Janosch-Design mit Tigerente, Bär und Frosch, die einst für die Spendenaktion „Ein Herz für Kinder“ warb. Und auch der mit unzähligen bunten Herzen sonderlackierte Willi-Jet, benannt nach dem unvergessenen Condor-Mitarbeiter Wilfred Meyer, zieht seit 2006 – egal wo – alle Blicke auf sich.

17 verschiedene Logos in sechs Jahrzehnten zierten die Flugzeuge der Condor. Seit einigen Jahren fällt das gelb-organgefarbene „sunny heart“ der Thomas Cook-Group auf der dunkelgrauen Heckflosse ins Auge. Und der neueste Slogan von Condor heißt seit Anfang 2017 „Wenn fliegen, dann besonders“. Er soll signalisieren, dass der Urlaub schon an Bord beginnt und auf „Besonderangebote“ hinweisen.

Mit dem "sunny heart" nach Santa Cruz de La Palma: Im Winter 2017/18 fliegt die Condor ab Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Frankfurt und München. Die Frankfurt-Verbindung gibt es sogar zweimal pro Woche – ein Ferienflieger düst mittwochs und einer sonntags auf die Isla Bonita. Fotos: Carlos Díaz La Palma Spotting

Mit dem “sunny heart” nach Santa Cruz de La Palma (SPC): Im Winter 2017/18 fliegt die Condor ab Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Frankfurt und München. Fotos: Carlos Díaz La Palma Spotting

 

Hier noch ein paar informative Links:

Condor-Flugpläne Herbst/Winter 2017/18 und 2018 – hier klicken. 

Auf dieser Site veröffentlicht Condor neue Ziele.

Einblicke hinter die Kulisssen, Tipps von Reise-RedakteurInnen und mehr im Condor-Blog.

Facebookseite von Condor.

Condor Newsroom.

Aktuelle Infos in Sachen Condor finden unsere Leser immer im Newsticker oder im Airline-Ticker des La Palma 24-Journals.

Zum guten Schluss der nostalgische Film, den Condor im Jahr 2016 zum 60. Jubiläum ins Netz gestellt hat:

Print Friendly

Artikel kommentieren

E-Mail-Adesse wird nicht veröffentlicht



X

Newsletter anmelden

Email Adresse
Vorname
Nachname