Hunderegeln an den Stränden

Strand-Puerto-Naos-Titel

Hunderegeln an den Stränden von La Palma:

Anleinen und Totalverbote –

Ausnahme: Hundezone Playa de Los Guirres

Der Teil der Playa von Puerto Naos vorm Hotel Sol: Entgegen der Meinung vieler ist dies kein "Hundestrand". Foto: La Palma 24

Der Teil der Playa von Puerto Naos vorm Hotel Sol: Entgegen der Meinung vieler ist dies kein “Hundestrand”. Foto: La Palma 24

Los Llanos hat kürzlich seine Verordnung für Tierhalter neu geschrieben und Bußen zwischen 30 und 15.000 Euro fürs Nichteinhalten der Vorschriften festgelegt. Darin enthalten ist auch das Verbot, Hunde an den Playas von Puerto Naos und Charco Verde frei laufen zu lassen. Das La Palma 24-Journal hat dies zum Anlass genommen, dem Thema „Vierbeiner am Strand“ auf den Grund zu gehen.

 

Das Schild zeigt´s: Hunde an der Leine sind am Strand von Puerto Naos erlaubt - und im Falle eines "Malheurs" sind die Halter verpflichtet, dieses zu beseitigen. Foto: La Palma 24

Das Schild zeigt´s – draufklicken und groß sehen: Hunde an der Leine sind am Strand von Puerto Naos erlaubt – und im Falle eines “Malheurs” sind die Halter verpflichtet, dieses zu beseitigen. Foto: La Palma 24

Auf La Palma ist immer Vorsicht geboten, wenn Leute etwas im Brustton der Überzeugung behaupten. So wurde auch die gängige Meinung, dass der Abschnitt vorm Hotel Sol an der Playa von Puerto Naos ein „Hundestrand“ wäre, von der Stadtverwaltung in Los Llanos bei unserer Nachfrage für falsch erklärt. Verbotsschilder in diesem Bereich habe es einst gegeben, aber die seien im Zuge des Promenadenumbaus verschwunden und bisher nicht wieder aufgestellt worden. Sprich: Man muss wissen und akzeptieren, dass freilaufende Pelznasen im gesamten Beachbereich von Puerto Naos nichts zu suchen haben, und Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Hunde an die Leine gilt auch für den Strand von Charco Verde, der ebenfalls auf dem Gebiet von Los Llanos liegt.

Unübersehbar am Strandeingang der Playa de Los Guirres: Schild verweist auf die Hunde-Freilaufzone. Foto: La Palma 24

Unübersehbar am Strandeingang der Playa de Los Guirres: Schild verweist auf die Hunde-Freilaufzone. Foto: La Palma 24

 

Playa de Los Guirres und Tazacorte-Strand

Ein Anruf bei der Gemeinde Tazacorte ergab eine erfreuliche Nachricht für Hundebesitzer: An der Playa de Los Guirres wurde kürzlich in Richtung Norden ein Abschnitt ausgewiesen, wo man die Pelznasen von der Leine lassen darf. Am Zugang des Strandes, den viele immer noch Playa Nueva nennen, sticht ein auffälliges Schild ins Auge. Ein grüner Pfeil weist den Herrchen den Weg, darunter stehen Hinweise auf Spanisch und Deutsch: Darauf wird gebeten, die Tiere bis zur Hundezone angeleint zu lassen, etwaige Häufchen zu entsorgen und „ziviles Bürgerverhalten“ an den Tag zu legen.

Playa-Los-Guirres-Schild

Infotafel an der Playa de Los Guirres: Der grün markierte Bereich ist für freilaufende Hunde und Herrchen – aber bitte mit Tüte!

Soviel zur Theorie, in der Praxis sieht das an der Playa de Los Guirres so aus: „Genau das Gegenteil“ findet nach Angaben der Mitarbeiter des Restaurants statt, die das Geschehen Tag für Tag beobachten. „So gut wie niemand“ kümmere sich um die Anweisungen auf dem Schild, morgens müsse das Personal des Kiosko Los Guirres sogar Hinterlassenschaften der Vierbeiner auf der Terrasse des Restaurants entsorgen und den Boden reinigen. Auch der hinterm Kiosko abzweigende ashaltierte Küstenweg ist in seinem Grünstreifen mit unappetitlichen Resten „dekoriert“. Und wohlgemerkt: Es geht nicht etwa um freilaufende Pelznasen einiger Hippies: Die Kiosko-Angestellten berichten mit einem Schmunzeln, dass sie „auch Leute im Anzug“ beim Ignorieren der Vorschriften beobachten.

Tazacorte-Strand beim Hafen: Auf dem großen Schild wurde das Hundesymbol ausgewischt, und daraufhin verbreitete sich wohl das Gerücht, hier wäre ein "Hundestrand". Richtig ist, dass hier offiziell ein FKK-Bereich ausgewiesen ist. Foto: La Palma 24

Tazacorte-Strand beim Hafen: Auf dem großen Schild wurde das Hundesymbol ausgewischt – aufs Foto klicken und groß sehen -, und daraufhin verbreitete sich wohl das Gerücht, hier wäre ein “Hundestrand”. Richtig ist, dass hier offiziell ein FKK-Bereich ausgewiesen ist (Schild hinten). Foto: La Palma 24

Neben der Playa de Los Guirres gibt es den großen Strand von Tazacorte. Auch hier herrscht der Gemeindeverwaltung zufolge überall striktes Hunde-Verbot – und somit ist die landläufige Meinung, dass man die Vierbeiner im beim Hafen gelegenen Beach-Bereich von der Leine lassen darf, ebenfalls offiziell widerlegt. Hier weist lediglich ein Schild auf den FKK-Strand hin – eine weitere Infotafel sagt eindeutig Nein zum Hund. Allerdings haben trickreiche Menschen das No-Perros-Symbol darauf verwischt, und so entstand wohl das Gerücht, dass sich hier ein „Hundestrand“ befände. Als wir die Fotos schossen, begegneten wir sogleich unangeleinten Tieren, deren Menschen weit entfernt waren…

 

Playa de Los Cancajos im Osten

Playa Los Cancajos: Auch hier daraf man seinen Hund nicht frei laufen lassen. Foto: La Palma 24

Playa Los Cancajos: Auch hier daraf man seinen Hund nicht frei laufen lassen. Foto: La Palma 24

Auch die Playa de Los Cancajos im gleichnamigen Badeort im Osten von La Palma ist für Hunde tabu, und eine Mitarbeiterin des Tourismusbüros erklärt, warum umherstreunende Vierbeiner hier nichts zu suchen haben: „Los Cancajos darf die Blaue Flagge hissen, wären Hunde zugelassen, würden die Auflagen nicht mehr erfüllt.“ Diese Fahnen mit dem weißen Wellensymbol auf blauem Grund der Foundation for Environmental Education (FEE) wehen im Sommer auch in Puerto Naos, Charco Verde, Tazacorte und der beim Hafen von Santa Cruz gelegenen Playa Bajamar. Die Umweltwimpel gibt es nicht automatisch – jedes Jahr werden Wasserqualität und Sauberkeit der Playas aufs Neue überprüft – wer die strengen Anforderungen nicht erfüllt, muss die FEE-Flaggen wieder einholen.

Neuer Stadtstrand von Santa Cruz: soll im Sommer eröffnet werden, schon jetzt sind er der Strand-Verordnung Hunde verboten. Foto: Santa Cruz de La Palma

Neuer Stadtstrand von Santa Cruz: soll im Sommer eröffnet werden, und schon jetzt sind in der Strand-Verordnung Hunde verboten. Foto: Santa Cruz de La Palma

Last but not least: In Santa Cruz soll im Sommer 2016 der neue Stadtstrand eröffnet werden. Im Rahmen des dazu entwickelten Plan de Ordenación ist bereits ein ausdrückliches Tierverbot in den Badebereichen festgeschrieben – ausgenommen sind nur angeleinte Rettungshunde.

 

Fazit unserer Recherche: An den fünf mit der FEE-Flagge ausgezeichneten Stränden in Puerto Naos, Charco Verde, Tazacorte, Los Cancajos und Bajamar dürfen Hunde, wenn überhaupt, nur an der Leine mitgeführt werden. Gleichwohl gibt es ab und zu Meldungen von Residenten, dass hier vorzugsweise in den frühen Morgen- beziehungsweise späten Abendstunden Gassi gegangen wird – oftmals ohne Leine und ohne Entsorgungs-Tütchen. Im Blick auf die bezeugte Ignoranz der Halter am eigens ausgewiesenen Hundestrand der Playa de Los Guirres muss man wohl den traurigen Schluss ziehen, dass viele Herrchen und Frauchen nur an ihre eigene Bequemlichkeit denken. Sie dürfen sich dann nicht wundern, wenn sogar tierliebe Leute böse werden. Denn selbst wer Hunde mag, mag keine Tretminen. Los Llanos und Santa Cruz haben jetzt neue Verordnungen erlassen, die auch Umweltsünder dieser Art kräftig zur Kasse bitten – im Stadtgebiet und an den Stränden. Nun darf man gespannt sein, ob die Auflagen auch kontrolliert werden…

 

Print Friendly

Artikel kommentieren

E-Mail-Adesse wird nicht veröffentlicht



X

Newsletter anmelden

Email Adresse
Vorname
Nachname