Kanaren: Hitzewelle und Waldbrandgefahr!

strand-tazacorte2-titel

Kanaren und La Palma: Hitzewelle und Waldbrandgefahr!

Das Waldbrandrisiko steigt in den extremen Bereich

An diesem Wochenende wabert eine Hitzewelle über die Kanarischen Inseln, die der aus Afrika kommende Sandwind Calima mit sich bringt. Die Kanarenregierung avisiert Temperaturen auch auf La Palma zwischen 30 und 36 Grad – besonders heiß wird es in den mitteleren und hohen Lagen.

Das Waldbrandrisiko auf La Palma nimmt derzeit täglich zu: Hier die Karte der AEMET für Sonntag, 16. Juli 2017.

Das Waldbrandrisiko auf La Palma nimmt derzeit täglich zu: Hier die Karte der AEMET für Sonntag, 16. Juli 2017.

Gleichzeitig steigt das Waldbrandrisiko in den orange-roten Bereich (siehe AEMET-Karte). Das Umweltamt von La Palma hat aufgrund der von der Kanarenregierung verhängten Vorwarnstufe die Grill- und Freizeitparks El Lance in Tijarafe und Fuente de los Roques in Fuencaliente bis auf Weiteres geschlossen. In den übrigen Erholungsanlagen auf La Palma ist das Feuermachen verboten.

Rund 370 Feuer-Bekämpfer stehen in der Waldbrandsaison 2017 auf La Palma für den Notfall bereit: Auch die BRIF-Mannen wie hier auf dem Foto

Rund 370 Feuer-Bekämpfer stehen in der Waldbrandsaison 2017 auf La Palma für den Notfall bereit: Auch die BRIF-Mannen wie hier auf dem Foto sind wieder vor Ort und üben.

Derzeit stehen auf La Palma rund 370 Fire-Fighter bereit: 54 Mannen der Brigada de refuerza contra incendios forestales (BRIF), die der spanische Staat jeden Sommer von Mitte Juni bis Mitte Oktober während der sogenannten Waldbrandsaison auf der Isla Bonita stationiert. Diese Heli-gestützten Eingreiftruppen werden von 191 Brandbekämpfern des Inselumweltamtes, den insgesamt 56 Mann starken Teams der Freiwilligen Feuerwehren und den 54 MitarbeiterInnen des Caldera-Nationalparks ergänzt. All diese traditionellen Fire-Fighter von La Palma werden 2017 erstmals durch das Equipo de Intervención y Refuerzo en Incendios Forestales(ERIF) unterstützt – dabei handelt es sich um von Helis transportierte Spezialeinheiten, die die Kanarenregierung nach dem verheerenden Waldbrand im Sommer 2016 ins Leben gerufen hat und die bei Bedarf auch auf den anderen Inseln zum Einsatz kommen. 24 ERIF-Mannen sind vom 22. Mai bis 21. Oktober 2017 auf La Palma stationiert und helfen derzeit den Cabildo-Teams bei der Waldbrand-Vorbeugung. In einer Pressemitteilung warnt Inselumweltrat Juan Manuel González noch einmal ausdrücklich zur äußersten Vorsicht: “Im Blick auf die angesagten hohen Temperaturen und das steigende Waldbrandrisiko dürfen keine brennenden Zigaretten weggeworfen werden, das Abbrennen von Stoppeln, offene Feuer sowie Feuerwerk sind absolut verboten!”

Print Friendly

Artikel kommentieren

E-Mail-Adesse wird nicht veröffentlicht



X

Newsletter anmelden

Email Adresse
Vorname
Nachname