Newsticker: Nachrichten am 11.4.2018

fruheling-la-palma-facundo-cabrera-foto-800

La Palma Nachrichten am 11.4.2018

Newsticker-Journal-neu-buch

Heute gibt es gute Nachrichten vom Frühlingswetter, vom Airport und von einer neuen Runde im kanarischen Flugentwicklungfonds. Weiter wurden Haushaltspläne verabschiedet, es gibt News von der Müllfront, der Reventón Trail hat Sieger, und die Transvulcania erhielt galaktische Weihen.

 

News in Sachen Wetter

Wetter für Luftsprünge: heitere bis wolkige Aussichten für Wanderer und Badenixen. Foto: Facundo Cabrera

Wetter für Luftsprünge: heitere bis wolkige Aussichten für Wanderer und Badenixen. Foto: Facundo Cabrera

Frühling auf La Palma. Schöne Aussichten: Für die nächsten Tage liegen bisher keine Warnungen vom staatlichen Wetterdienst vor. Im Westen, Osten und Süden von La Palma bleibt es demnach heiter bis wolkig bei Temperaturen an der Küste von teils über 20 Grad. Sprich: optimales Wetter sowohl fürs Wandern als auch fürs Baden im Atlantik! Im Norden kann es vereinzelt mal schauern, ansonsten wechseln sich auch hier Sonne und Wolken ab.

 

Bessere Wettervorhersagen. Nieves Lady Barreto, Kanarenministerin für territoriale Politik, Nachhaltigkeit und Sicherheit, hat jetzt im Regionalparlament über ein neues meteorologisches Beobachtungssystem informiert.

ddd

Bessere Vorhersagen und Forschung zur globalen Erwärmung: Auf allen Kanareninseln werden 56 neue Wetterstationen installiert.

Insgesamt werden auf den Inseln 56 Wetterstationen installiert – 8 auf La Palma, 4 auf El Hierro, 6 auf La Gomera, 13 auf Teneriffa und Gran Canaria, 7 auf Fuerteventura und 5 auf Lanzarote. Die Instrumente sollen zum einen Daten über die globalen Erwärmung und deren Auswirkung auf den Archipel liefern. Gleichzeitig werden nach Angaben der Ministerin durch diese Messwerte auch die Dienstleistungen und Vorhersagen des staatlichen Wetterdienstes AEMET verbessert, da jede Insel – also auch La Palma – über ein eigenes Netz von Sensoren verfügen soll. Zugute komme dies auch den Verwaltungen – beispielsweise im Bereich Zivilschutz – sowie der wissenschaftlichen Gemeinde auf den Kanarischen Inseln. Geleitet wird das Projekt vom öffentlichen Unternehmen Grafcan. Die Ausschreibungen sollen von April bis Juni 2018 laufen.

 

News aus dem Airport-Bereich

Belagssanierung: In den nächsten zwei Monaten wird an der Straße zwischen Flughafen und Santa Cruz gebaut.

Belagssanierung: In den nächsten zwei Monaten wird an der Straße zwischen Flughafen und Santa Cruz gebaut.

Verkehrsbehinderungen an der Flughafen-Straße. Das Cabildo hat mit Belagsarbeiten auf der LP-2 aus südlicher Richtung nach Santa Cruz begonnen. Die Sanierung erstreckt sich ab dem Anschluss LP-5-Flughafenanschluss bis zum Kraftwerk Los Guinchos sowie auf Bereiche dieses Industriegebiets und den Zugang nach Los Cancajos. Die Arbeiten dauern voraussichtlich zwei Monate, während denen der Verkehr wochentags von 8 bis 19 Uhr immer wieder angehalten werden muss. Die Kosten des Projekts belaufen sich auf rund eine halb Million Euro.

 

Ausschreibung zur Enwicklung neuer Verbindungen auf die Kanarenischen Inseln:

Ausschreibung 2018 zur Förderung neuer Verbindungen auf die Kanarenischen Inseln: Für künftige Flüge nach Santa Cruz de La Palma stehen Subventionen für die Routen Mailand, Edinburgh, Glasgow, Newcastle und Basel zur Verfügung. Jetzt kommt es darauf an, ob Airlines  diese Strecken für rentabel halten. Aufs Bild klicken, dann kann man die Zahlen groß sehen.

Wieder Ausschreibung zur Subventionierung neuer Flugverbindungen. Die Kanarenregierung hat eine neue Runde zur Vergabe von Mitteln aus dem Flugentwicklungfonds Fondo de Desarrollo de Vuelos eröffnet. Dabei können Airlines im Jahr 2018 in den Genuss von insgesamt mehr als 3,2 Millionen Fördergeldern gelangen, wenn sie neue Verbindungen auf die Kanarischen Inseln einrichten und diese mindestens zwei Jahre lang betreiben. Für La Palma werden die Routen nach Mailand in Italien, nach Edinburgh und Glasgow in Schottland, nach Newcastle in England sowie nach Basel in der Schweiz vorgeschlagen. Insgesamt umfasst die Ausschreibung 20 Strecken für alle Kanarenflughäfen. Dazu kommen weitere, noch nicht umgesetzte Subventionsmöglichkeiten aus dem Fondo de Desarrollo 2017 – für La Palma ist hier noch die angedachte Wien-Verbindung offen. Der Flugentwicklungsfonds wurde 2014 ins Leben gerufen; seitdem entstanden nach Angaben des kanarischen Tourismusministeriums mit diesem Instrument 23 neue Routen. Aus diesem Fördertopf sprudeln außerdem Gelder zur Information über die Vorteile von Luftfracht auf die Kanarischen Inseln, etwa im Blick auf Vergünstigungen auf den Airports oder steuerliche Vorteile.

Flughafen-Bilanz im März wieder positiv. Auf dem Airport von Santa Cruz de La Palma (SPC) sind im März 2018 mehr als 127.000 Passagiere gestartet und gelandet. Nach Angaben der staatlichen Flughafenbetreibergesellschaft AENA waren das 14 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Auch die anderen Kanaren-Airports verzeichneten in diesem Vergleich Zuwächse, wobei im März 2018 auf dem gesamten Archipel knapp 4,14 Millionen Ankünfte und Abflüge stattfanden. Laut AENA reisten knapp 3,8 Millionen mit nationalen Maschinen – ein Plus von 4,1 Prozent; auf den internationalen Flugverkehr verteilten sich rund 1,3 Millionen, was einem Anstieg von 24,8 Prozent entspricht. Bei diesen Zahlen spielen die Osterurlauber eine große Rolle, da dieses Fest 2018 auf den März fiel.

Flughafen-Bilanz im März wieder positiv. Auf dem Airport von Santa Cruz de La Palma (SPC) sind im März 2018 mehr als 127.000 Passagiere gestartet und gelandet. Nach Angaben der staatlichen Flughafenbetreibergesellschaft AENA waren das 14 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Auch die anderen Kanaren-Airports verzeichneten in diesem Vergleich Zuwächse, wobei im März 2018 auf dem gesamten Archipel knapp 4,14 Millionen Ankünfte und Abflüge stattfanden. Laut AENA reisten knapp 3,8 Millionen Fluggästen in nationalen Maschinen an – ein Plus von 4,1 Prozent; auf den internationalen Flugverkehr verteilten sich rund 1,3 Millionen, was einem Anstieg von 24,8 Prozent entspricht. Bei diesen Zahlen spielen die Osterurlauber eine große Rolle, da dieses Fest 2018 auf den März fiel. Foto: Carlos Díaz

 

 

Nachrichten aus Stadt und Land

Abstimmung im Cabildo: grünes Licht für den Etat 2018.

Abstimmung im Inselparlament: grünes Licht für den Etat 2018. Foto: Cabildo

Inselhaushaltsplan 2018 verabschiedet. Der Etat für das Jahr 2018 auf La Palma steht: Die Inselräte haben das Planwerk mit Einnahmen und Ausgaben von mehr als 127 Millionen Euro mehrheitlich verabschiedet. Somit stehen 31 Millionen Euro mehr als 2017 für die Isla Bonita zur Verfügung – dieser Haushalt ist der bisher größte in der Geschichte des Cabildos. Inselpräsident Anselmo Pestana betonte, dass mit diesem „riesigen Budget“ ein „bedeutender wirtschaftlicher Aufschwung“ möglich sei. Zur Zunahme auf der Habenseite des Etats 2018 haben höhere Steuereinnahmen sowie Mittel beigetragen, die aus den Kassen der Kanarenregierung sowie des spanischen Staates fließen.

 

Gemeinderat Tazacorte: Auch hier ist der Haushaltsplan 2018 in trockenen Tüchern.

Abstimmung der Räte in Tazacorte: Auch hier ist der Haushaltsplan 2018 in trockenen Tüchern. Foto: Gemeinde

Tazacorte-Etat unter Dach und Fach. Der Gemeinderat von Tazacorte hat jetzt seinen Haushaltsplan für 2018 beschlossen. Dieser umfasst in diesem Jahr Einnahmen und Ausgaben in Höhe von mehr als 5,1 Millionen Euro. Die für Wirtschaft zuständige Gemeinderätin María del Mar Pérez erklärte, dass die Gemeindefinanzen inzwischen einen „normalen Zustand und Stabilität“ erreicht haben. Dennoch sei weiterhin vorsichtiges Agieren mit „besonnenen Schätzungen der Einkünfte und vernünftigem Umfang mit den Ausgaben“ angesagt.

 

Neue Website: Flächenplanungen auf La Palma für jedermann nachvollziehbar.

Neue Website: Flächenplanungen auf La Palma für jedermann nachvollziehbar.

Flächenplanungen auf La Palma für alle einsehbar. Das Cabildo hat eine neue Internetseite erstellt, auf der alle Interessierten die Pläne zur Entwicklung der Insel einsehen können. Der zuständige Inselrat Gonzalo Pascual sagte, dass die Verwaltung damit noch transparenter werden wolle. Die Website zeigt den Flächennutzungsplan Plan Insular de Ordenación de La Palma (PIOLP), Pläne zur speziellen und teilweisen Nutzung des Landes sowie Naturschutzgebiete. Hier geht es auf die neue Site.

 

Avocado-Diebe auf La Palma haben es immer schwerer: Die Guardia Civil kontrolliert im Einzel- und Großhandel die Herkunftsnachweise. Foto: Guardia Civil

Avocado-Diebe auf La Palma haben es immer schwerer: Im Einzel- und Großhandel werden die Herkunftsnachweise kontrolliert und nicht rückverfolgbare Butterfrüchte aus dem Verkauf genommen. Foto: Guardia Civil

Avocados von ungeklärter Herkunft sichergestellt. Auch in Santa Cruz ist die Guardia Civil den Avocado-Dieben auf der Spur, die viele Bauern auf La Palma seit einiger Zeit um ihre Einnahmen bringen. Bei Inspektionen eines Ladens sowie eines Großhandelsunternehmens in der Hauptstadt wurden insgesamt 280 Kilo Butterfrüchte aus dem Verkauf genommen, da die Inhaber nicht nachweisen konnten, woher diese stammen. Weil die Firmenchefs damit der europäischen Vorschrift der Rückverfolgbarkeit von Lebensmitteln – hierzulande Trazabilidad genannt – nicht nachgekommen waren, werden sie nun zur Rechenschaft gezogen. Im Rahmen der EU-Verordnung 178/2002 sind alle europäischen Betriebe der Nahrungsmittelindustrie seit Januar 2005 verpflichtet, die lückenlose Rückverfolgbarkeit ihrer Produkte zu gewährleisten.

 

Spaß im Freibad Los Llanos. Nach der Winterpause hat das städtische Freibad von Los Llanos seit Anfang dieser Woche wieder seine Pforten geöffnet. Badezeiten sind derzeit montags bis freitags von 12 bis 16 Uhr, wobei diese laut Stadtverwaltung bei großem Besucherandrang angepasst werden sollen. Die Anlage wurde im vergangenen Jahr renoviert.

Spaß im Freibad Los Llanos. Nach der Winterpause hat das städtische Freibad von Los Llanos seit Anfang dieser Woche wieder seine Pforten geöffnet. Badezeiten sind derzeit montags bis freitags von 12 bis 16 Uhr, wobei diese laut Stadtverwaltung bei großem Besucherandrang angepasst werden sollen. Die Anlage wurde im vergangenen Jahr renoviert. Foto: Stadt

 

Infos von der Müllfront

ggg

Tipp für Urlauber: In die blauen Tonnen kommen Papier und Kartonagen, in die gelben Leichtverpackungen wie Plastik, Tetrapacks und Dosen, in die grünen Glas und in die grauen der Restmüll.

Recycling in Theorie und Praxis. Rund 57 Prozent des Müllaufkommens auf der Insel könnten nach Angaben des Inselabfallwirtschaftsbetriebs Consorcio de Servicio de La Palma theoretisch recycelt werden. Geschäftsführer Álvaro Duque macht dazu folgende Rechnung auf: Wenn alle wiederverwertbaren Abfälle aller Haushalte in den dafür vorgesehenen Containern entsorgt würden, ergäbe dies eine Menge von mehr als 16.000 Tonnen pro Jahr – tatsächlich werden  aktuell aber nur rund 4.390 Tonnen jährlich der Wiederverwertung zugeführt. Sprich: Von insgesamt mehr als 32.600 Tonnen Abfall auf der Insel landen nach wie vor 28.000 Tonnen mit Wertstoffen vermischt in den grauen Behältern, die eigentlich ausschließlich für den Restmüll gedacht sind.

La Palma: So setzt sich der Müll hier zusammen. Infografik: Abfallwirtschaftsamt

La Palma: So setzt sich der Müll hier zusammen. Infografik: Abfallwirtschaftsamt

Das Konglomerat ist später in der Los Morenos-Anlage in Mazo nur schwer trennbar, und der Großteil muss deshalb auf die nahe ihrer Kapazitätsgrenze angelangte Deponie verbracht werden. Geschäftsführer Álvaro Duque appelliert deshalb erneut an die Einwohner, ihren Abfall zu trennen und in den Wertstoffcontainern zu entsorgen. Tipp für Inselgäste, die etwas für die Umwelt ihrer Urlaubsinsel tun wollen: Die gelben Container sind für Leichtverpackungen aus Plastik, Tetrapacks und Dosen, die blauen für Papier und Kartonagen, die grünen für Glas und die grauen Tonnen für den Restmüll – an manchen Standorten finden sich zudem rote Container für Speiseöl. In El Paso, Los Llanos und Fuencaliente wurden außerdem Braune Tonnen für organische Haushaltsreste eingeführt.

 

Los Llanos: Schilder bei den grauen Tonnen sollen für mehr Ordnung sorgen. Eine Leserin des La Palma 24-Journals schickte uns das Foto rechts, das eines der Schilder zeigt, die derzeit zunehmend an Müllsammelstellen in Los Llanos plaziert werden.

Schild an Pläzen mit Mülltonnen in Los Llanos: Hier ist die Ab

Schild an Pläzen mit Mülltonnen in Los Llanos: Diese Tafeln sollen jetzt überall im Stadtgebiet aufgestellt werden.

Sie fragte nach detaillierteren Informationen im Blick auf das darauf angedrohte Bußgeld von 300 Euro. Tatsächlich sind die Anweisungen auf den Schildern im Prinzip bereits seit der Reform der städtischen Abfallsatzung im Juni 2016 geregelt und auf der Website der Stadt nachzulesen. Auf Anfrage des La Palma 24-Journals erklärte der für diesen Bereich zuständige Gemeinderat in Los Llanos, José María Rivera, nochmal die wichtigsten Aussagen der Infotafeln, die nach seinen Angaben nun nach und nach an allen Sammelstellen im Stadtgebiet aufgestellt werden sollen: “Die Schilder beziehen sich ausschließlich auf die grauen Tonnen, und 300 Euro Multa gibt es für leichte Verstöße wie etwa den Müll vor 20 Uhr oder am Vorabend von Feiertagen einzuwerfen, den Deckel nicht zu schließen oder den Abfall neben die Tonne zu stellen.”

Die Stadt hat von wilden Deponien im Bereich der grauen Restmülltonnen und der Wertstoff-Container genug: Zum Schutz des Stadtbildes und auch der Anwohner dieser Standorte werden Multas verhängt - Schilder warnen.

Die Stadt Los Llanos hat von Anblicken wie diesem genug: Zum Schutz des Stadtbildes und auch der Anwohner dieser Standorte werden saftige Multas für Müllsünder verhängt – Schilder warnen und informieren auf Spanisch, Deutsch und Englisch. Auch Touristen müssen die Vorschriften beachten!

Die in der Abfallsatzung festgegten Bußgelder von 600 Euro werden laut Rivera für schwere Verstöße wie etwa das Abladen von Sperrmüll bei den Tonnen verhängt, Multas von 3.000 Euro gibt es für Leute, die hier chemische Produkte wie Farben entsorgen. Die 300 Euro-Geldbuße kann Rivera zufolge übrigens auch erhoben werden, wenn recycelbare Wertstoffe nicht in die entsprechenden gelben, blauen oder grünen Container geworfen, sondern daneben deponiert werden. Die 20 Uhr-Regelung dagegen gelte für den Einwurf in diese Behälter nicht! Der Stadt Los Llanos sei es ernst, betont José María Rivera: “Die Bereiche der grauen Restmülltonnen werden von der Policía Local, von Mitarbeitern der Gemeinde und von mir persönlich kontrollliert!” Und weil die Schilder in drei Sprachen informieren, könnten auch Touristen bei Zuwiderhandlungen zur Kasse gebeten werden. Vermieter auf der Insel sollten ihren Gästen vielleicht vorsichtshalber raten, die Schilder zu beachten.

 

Gemeinschaftskompostierung in Santa Cruz läuft an. Die erste gemeinschaftliche Kompostieranlage in der Hauptstadt von La Palma ist in Betrieb: 20 Familien werden bei diesem Projekt künftig ihren Biomüll unter fachkundiger Anleitung im Stadtgarten im alten Camino de El Velachero in organischen Dünger umwandeln. Weitere Interessenten können sich per E-Mail adlmiguel@santacruzdelapalma.es anmelden.

 

Sport und Bunte Meldungen von der Isla Bonita

Reventón Trail El Paso 2018: Die SiegerInnen. Fotos: Rennleitung

Reventón Trail El Paso 2018: Die SiegerInnen. Fotos: Rennleitung

Sieger beim Reventón Trail 2018. Zum ersten Mal wurde beim Reventón Trail in El Paso in der vergangenen Woche die Subida a las Estrellas gelaufen. Bei diesem nächtlichen Trailrun siegten der Katalane Jessed Hernández und die Deutsche Janine Schott. In der Marathon-Königsdisziplin des Reventón Trails hatten Aritz Egea und Laia Cañes die Nase vorn. Der Läufer aus dem Baskenland konnte seinen Vorjahreserfolg wiederholen und unterbot seinen eigenen Rekord mit der Zeit von 3:41:29. Laia Cañes stellte bei den Damen ebenfalls einen neuen Rekord auf: Sie lief den Marathon in 4:35:48.

 

Die Galaxie namens Transvulcania: Spiralgebilde

Die Galaxie namens Transvulcania: Spiralgebilde in 70 Millionen Lichtjahren Entfernung am Rande des Universums. Foto: María Cebrián/Igancio Trujillo IAC

Galaktischer Name. Im Mai 2018 feiert die Transvulcania ihren 10. Geburtstag unter dem Motto Space Runners. Diesem Thema zollt nun auch das Gran Telscopio de Canarias (GTC) auf dem höchsten Berg von La Palma Rechnung, indem eine der entferntesten Glaxien im Universum auf den Namen Transvulcania getauft wurde. Die Galaxie liegt rund 70 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt und umfasst einige hundert Milliarden Sterne. Das Bild nahmen die beiden Wissenschaftler María Cebrián und Ignacio Trujillo mit dem Osiris genannten Instrument im Grantecan auf. Die leuchtenden Objekte um die Transvulcania-Galaxie auf dem Foto rechts sind keine einzelnen Sterne, sondern weitere galaktische Systeme am Rande des Universums. Das GTC und die Inselregierung haben im Blick auf das 10. Jubiläum des Vulkanruns eine Partnerschaft geschlossen: Dabei wird das größte optische Teleskop der Welt unter anderem Gastgeber der offiziellen Transvulcania-Eröffung 2018 sein.

 

T-Shirts für Tierfreunde: erhältlich in den CIT-Tourismusbüros.

T-Shirts für Tierfreunde: erhältlich in den CIT-Tourismusbüros.

Ein Shirt für Tiere. In den Tourismusbüros des CIT Tedote kann man jetzt T-Shirts erstehen, die mit Motiven von Hund und Katze bedruckt sind. Der Erlös fließt in die Kassen des Vereins Union Palmera Animalista (UPA). Diese Vereinigung kümmert sich um ausgesetzte Tiere und vermittelt Adoptionen.

 

öö

Sieger Fotowettbewerb NaturPaso: oben das Bild von Antonio Taño Felipe und unten die Aufnahme von Sergio Acosta González.

Super Fotos bei der NaturPaso. Beim Fotowettbewerb im Rahmen der NaturPaso-Woche in El Paso gewann Sergio Acosta González mit seiner Aufnahme von der Cumbrecita mit dem Titel Naturaleza en equilibrio den ersten Preis in der Kategorie Popular. Das Bild siegte mit 185 Votes auf der Facebook-Seite der Gemeinde. In der Kategorie für professionelle Fotografen entschied eine Expertenjury, das Foto Amanece entre paredones von Antonio Taño Felipe auf Platz 1 zu setzen. Dieses Bild zeigt den Llano de Las Cuevas in El Paso.

 

Espuma: Bademodenschau made in La Palma.

Espuma: Schau von Bademoden made in La Palma.

Kunsthandwerker zeigen ihr Können. Im Rahmen der Europäischen Tage des Kunsthandwerks veranstaltet auch das Cabildo von La Palma einige Events, bei denen man die Arbeit der hiesigen Artesanos kennenlernen kann. Vom 13. bis 15. April 2018, wird in der Casa de la Cultura im Garafía-Ortsteil Santo Domingo eine Ausstellung mit Stickereien gezeigt – Öffnungszeiten 10 bis 13 und 17 bis 19 Uhr. Am Samstag, 14. April, findet außerdem auf der Plaza de Santo Domingo ab 17 Uhr eine Schau im Korbflechten statt, und um 19 Uhr kann man hier die hausgebrauten Biere der Cervezería Isla Verde probieren. Um 18 Uhr geht in der Casa de la Cultura außerdem eine Bademodenschau der Kunsthandwerkervereinigung La Palma Artesanía über den Catwalk.

 

 

Ausgehtipps diese Woche Wie immer haben wir Infos über Konzerte, Theater und mehr auf unserer Eventseite zusammengestellt – hier klicken. http://www.la-palma24.info/la-palma-events-ab-dem-10-4-2018/

Ausgehtipps diese Woche. Wie immer haben wir Infos über Konzerte, Theater und mehr auf unserer Eventseite zusammengestellt – hier klicken. 

Print Friendly

Artikel powered by Google

Antwort zu "Newsticker: Nachrichten am 11.4.2018"

  1. pinktuna  12. abril 2018 at 10:49

    Müll abladen: Inzwischen gibt es auch Schilder, wo es (wahrscheinlich) richtig heisst “prohibido depositar la basura DEPUES de las 20h”. Andersrum wäre ja auch komisch!

Artikel kommentieren

E-Mail-Adesse wird nicht veröffentlicht


X

Newsletter anmelden

Email Adresse
Vorname
Nachname