Newsticker: Nachrichten am 14.12.2017

niki-pleite-titel-la-palma

 Nachrichten am 14.12.2017

Newsticker-Journal-neu-buch

NIKI Insolvenz: Grounding ab 14.12.2017 – Insolvenzverwalter Flöther versucht Notverkauf und meldet “fast alle Passagiere werden entschädigt oder umgebucht” – Airlines organisieren Sonderaktionen für Rücktransport von NIKI-Kunden… Airport Santa Cruz de La Palma: positive Entwicklung durch NIKI-Pleite gefährdet… Centro Salud Los Llanos: Renovierungen und neue Radiologie… Brena Alta: Haushalt 2018 verabschiedet… Blutspendebus: nächste Woche im Westen der Insel… Los Llanos: Ausgestopfte Lederschildkröte beschlagnahmt… Für Pilzfreunde: Exkursion mit Experten… Festival Internacional de Música de Canarias 2018: vier Klassikkonzerte auf La Palma… Restaurants an Weihnachten: Guide des Tourismusverbandes liegt vor… Carmen Arozena-Ausstellung: ab sofort in Santa Cruz… Félix Farncisco Casanova: Skulptur eingeweiht… Ausgehtipps zum Wochenende: Weihnachtsmarkt in Tijarafe – Dixiekonzert in Los Llanos und vieles mehr…

 

Nachrichten aus dem Flugbereich

Air Berlin - NIKI - Lufthansa: Der Deal ist geplatzt, die EU-Kommission hatte wettbewerbsrechtliche Bedenken. Pressefoto Lufthansa

Air Berlin – NIKI – Lufthansa: Der Deal ist geplatzt, die EU-Kommission hatte wettbewerbsrechtliche Bedenken. Pressefoto Lufthansa

NIKI folgt der Air Berlin-Mutter in die Pleite – Maschinen ab heute am Boden – Insolvenzverwaltung versucht Notverkauf in letzter Minute – Airlines organisieren Rückholaktionen von NIKI-Kunden aus dem Ausland. Am gestrigen Mittwoch, 13. Dezember 2017, wurde bekannt, dass die Lufthansa ihr Angebot zum Kauf der österreichischen Air Berlin-Tochter NIKI zurückgezogen hat. Nur Stunden später meldete NIKI beim Amtsgericht Berlin-Charlottenburg Zahlungsunfähigkeit an und veröffentlichte noch am Abend diese Mitteilung: “Liebe Kunden, der Flugverkehr der NIKI Luftfahrt GmbH unter dem IATA-Airline Code HG wird ab dem 14. Dezember 2017 eingestellt”. Im Blick auf die gebuchten Tickets meldet NIKI folgendes: “Wir bitten Passagiere, die ihren Flug über einen Reiseveranstalter gebucht haben, sich mit diesem in Verbindung zu setzen. Der Reiseveranstalter ist für die Beförderung der Passagiere zuständig. Für Passagiere, die ihren Flug direkt bei NIKI gebucht haben, organisieren mehrere Fluggesellschaften derzeit eine Rückholaktion auf Standby-Basis gegen ein geringes Entgelt aus dem Ausland nach Deutschland, Österreich und die Schweiz.”

NIKI-Maschinen übernahmen und wetgeleaste TU

NIKI-Flieger und von der Airline wetgeleaste Tuifly-Maschinen hatten im Mai 2017 die Strecke nach Santa Cruz de La Palma (SPC) von der Air Berlin übernommen. Ab heute, 14. Dezember 2017, ist der Flugbetrieb wegen der Insolvenz der NIKI eingestellt. Für alle, die keine Pauschalreise gebucht haben und auf der Insel sind, werden Rückholaktionen auf Standby-Basis organisiert. Foto: Carlos Díaz La Palma Spotting

La Palma ist von der NIKI-Insolvenz stark betroffen: Im Winter 2017/18 waren fünf Maschinen dieser Airline pro Woche auf dem Airport SPC eingeplant. Grundsätzlich sind Pauschalreisende durch ihren Reiseveranstalter abgesichert, der auch für die Durchführung des Fluges verantwortlich ist. Wer sein Ticket selbst gebucht hat, und derzeit auf der Insel ist, wird ebenfalls nach Hause gebracht. Inzwischen haben mehrere Airlines angekündigt, beim Rücktransport der NIKI-Selbstbucher mit Buchungszeitraum bis 31. Dezember 2017 zu helfen.

Condor zum Beispiel bietet kostenlose Standby-Mitnahme und setzt außerdem einen Ersatzflugplan mit zusätzlichen Flügen mit Sonderkonditionen für NIKI-Kunden in Kraft. Infotelefon +49( 0)180 6 767767 – zu den Details hier klicken. Weitere Rückholaktionen haben folgende Fluggesellschaften avisiert: Eurowings T: +49 (0)180 6 320 320, Germania T: +49(0)30 92033242, Lufthansa, Austrian Airlines, Swiss T: +49 (0) 69 86 799 799 und TUIfly T: +49(0)180 6 000120.

Am Nachmittag des Donnerstags, 14. Dezember 2017, kam eine gute Nachricht von NIKI-Insolvenzverwalter Lothar Flöther für alle Selbstbucher: “Die Inhaber der 200.000 direkt bei NIKI erworbenen Tickets erhalten – sofern diese nach dem Insolvenzantrag von Air Berlin Mitte August 2018 erworben haben – den Reisepreis voraussichtlich voll erstattet oder werden umgebucht. Dies gilt für alle diese Tickets mit Reisezeitraum bis Ende Oktober 2018.” Nach aktuellem Stand wurden bis zum Insolvenzantrag von NIKI rund 410.000 noch nicht abgeflogene Tickets ausgestellt – 210.000 davon sind über Reiseveranstalter gebucht, der Rest direkt.

NIKI, die österreichische Tochter von Air Berlin, folgt der Mutter nun in die Insolvenz. Foto: NIKI

NIKI, die österreichische Tochter von Air Berlin, folgt der Mutter nun in die Insolvenz. Foto: NIKI

Hintergrund: Die insolvente Air Berlin Luftverkehrs KG hatte ihre Tochtergesellschaften NIKI und Luftverkehrsgesellschaft Walter (LGW) nach einem Bieterverfahren am 12. Oktober 2017 an die Lufthansa Group verkauft und wartete seitdem auf die kartellrechtliche Genehmigung der EU-Kommission. Seit diesem Zeitpunkt konnte NIKI nur durch finanzielle Unterstützung der Lufthansa Group in zweistelliger Millionenhöhe überleben. Theoretisch hätte Lufthansa noch 90 Tage warten können, bis die EU-Kommission eine weitere, detaillierte Prüfung der Wettbewerbssituation vorgenommen hätte. Dieses Risiko war dem Unternehmen offenbar zu groß, denn es hätte Kosten im dreistelligen Millionenbereich für den Betrieb der NIKI in dieser Wartezeit mit ungewissem Ausgang verursacht.

Nicht nur die NIKI-Kunden sind sauer, auch Frank Kebekus, Generalbevollmächtigter der Air-Berlin, versteht die Welt nicht mehr: „Das Scheitern des NIKI-Verkaufs und die Insolvenz der NIKI Luftfahrt GmbH sind höchst ärgerlich und wären vermeidbar gewesen. Die Position der Europäischen Kommission ist nicht nachvollziehbar. Lufthansa hat als einziger Bieter mit einem validen Angebot am Ende eines fairen und transparenten Verfahrens den Zuschlag erhalten. Lufthansa hatte als einziger Bieter Lösungen für die komplexen Themen „Wet Lease Vertrag für die 14 TUI Flugzeuge“ und „Forderungen von Etihad“ auf den Tisch gelegt. Airberlin hatte nach den ersten Bedenken der Europäischen Kommission erneut Kontakt zu den potenziellen Interessenten IAG und dem Bieterkonsortium um den Reiseveranstalter Thomas Cook aufgenommen. Das Ergebnis: IAG teilte Air Berlin schriftlich mit, dass sie kein Kaufinteresse mehr an der NIKI hat. Auch die erneuten Gespräche mit dem Bieterkonsortium um den Reiseveranstalter Thomas Cook haben nicht zur Unterbreitung eines tragfähigen Alternativangebots geführt. Die Kommission wusste also, dass es gar keine Alternative zum Verkauf der NIKI an die Lufthansa gab. Wir müssen nun die entstandene Situation genau analysieren und die nächsten Schritte beraten. Eine vollständige Rückzahlung des KfW-Kredits ist unwahrscheinlicher geworden. Die Kommission erreicht mit dem unkontrollierten Zusammenbruch der NIKI das genaue Gegenteil dessen, was sie beabsichtigt: Mit der NIKI verschwindet von heute auf morgen weitere Kapazität aus dem Markt. Es wird weniger Wettbewerb geben statt mehr.“

Dieser Mann versucht zu retten, was noch zu retten ist: Lucas Flöther, Insolvenzverwalter der NIKI, verhandelt Notverkauf. Foto: Agentur Insolvenzverwaltung NIKI

Dieser Mann versucht zu retten, was noch zu retten ist: Lucas Flöther, Insolvenzverwalter der NIKI, verhandelt Notverkauf. Foto: Agentur Insolvenzverwaltung NIKI

Letzter Hoffnungsschimmer: Wie aus einer aktuellen Pressemitteilung hervorgeht, versucht Lucas F. Flöther, vom Gericht bestellter Insolvenzverwalter von NIKI, den Geschäftsbetrieb der Airline durch einen Schnellverkauf, genannt Fire Sale, doch noch zu retten. Die Flugzeuge bleiben allerdings am Boden. “Wir haben jedoch noch ein paar Tage Zeit, trotzdem einen Investor für NIKI zu finden”, unterstrich Flöther am heutigen Donnerstag in Berlin. Dieser Notverkauf würde dann nicht mehr über die Veräußerung der NIKI Luftfahrt GmbH – „Share Deal“ – vollzogen, sondern über den Verkauf des Geschäftsbetriebs beziehungweise von Teilen des Geschäftsbetriebs – „Asset Deal“. „Ein Asset Deal hat für einen möglichen Käufer Vorteile, da eine solche Übernahme mit weniger Risiken verbunden ist“, ergänzte Flöther. Im Gespräch sind die Thomas Cook Group, die British Airways-Mutter IAG, Ryanair und der einstige NIKI-Gründer Niki Lauda, der inzwischen einen Eiltermin bei Flöther angemeldet hat. Die Uhr läuft: Ein möglicher Notverkauf muss schnell über die Bühne gehen, denn in wenigen Tagen entziehen die Behörden NIKI die wertvollen Start- und Landerechte und vergeben sie an andere Fluggesellschaften. Dann wäre NIKI endgültig wertlos – schon jetzt ist dürfte der Verkaufspreis wesentlich unter dem zurückgezogenenen Angebot von Lufthansa liegen. Ein Interview mit Niki Lauda in der österreichischen Online-Zeitung Kurier gibt dazu interessante Aufschlüsse – hier klicken.

Am 30. Dezember 2017 wird bekannt, dass “wesentliche Anteile” von NIKI an die Internacional Airlines Group (IAG) verkauft werden. Unterm Dach dieses britischen Mutterkonzerns befinden sich British Airways und die Fluggesellschaften Iberia und Vueling. Letztere beiden Airlines sind auf La Palma wohlbekannt: Iberia und ihre Tochter Iberia Express verbinden die Insel mit Madrid; Vueling steuert La Palma ab dem Drehkreuz Barcelona an. Die IAG-Holding gibt an, dass NIKI ein Teil von Vueling werden soll, wobei Landerechte von NIKI an diese neue Gesellschaft übergehen sollen. Insider gehen davon aus, dass NIKI vor März 2018 nicht wieder fliegt.

 

Airport SPC: im November im Plus. Foto: Carlos Díaz La Palma Spotting

Airport SPC: im November im Plus – durch die NIKI-Pleite dürften die Zuwächse leiden, da fünf Maschinen pro Woche wegfallen. Foto: Carlos Díaz La Palma Spotting

Dickes Plus am Airport. Der Aufschwung am Flughafen von Santa Cruz de La Palma (SPC) setzte sich im November 2017 erwartungsgemäß fort: Die staatliche Flughafenbetreibergesellschaft AENA zählte knapp 118.000 startende und landende Passagiere – ein Zuwachs von 18,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Anmerkung der Redaktion: Durch den oben beschriebenen Wegfall der fünf NIKI-Maschinen pro Woche wird die positive Entwicklung am Airport SPC im Winter 2017/18 deutlich unterbrochen, und die NIKI-Insolvenz ist eine sehr schlechte Nachricht für die Wirtschaft auf La Palma. In einer Pressemitteilung informierte Inseltourismusrätin Alicia Vanoostende am heutigen Donnerstag, 14. Dezember 2017, dass ihr Team jetzt mit Hochdruck nach Alternativen suche, um das durch die NIKI-Pleite entstandene “Loch” im Blick auf die Verbindungen von Deutschland nach Santa Cruz de La Palma zu stopfen. Sie verwies auf die Airlines Condor, Eurowings und EasyJet, die ebenfalls Direktflüge anbieten.

 

Nachrichten aus Stadt und Land

Centro de Salud Los Llanos: Neue Radiologie.

Centro de Salud Los Llanos: Neue Radiologie.

Centro Salud in Los Llanos wird weiter renoviert. Das kanarische Gesundheitsministerium investiert 217.000 Euro ins Gesundheitszentrum der Aridane-Metropole. Unter anderem werden der Fußboden des Physiotherapiebereichs erneuert und Sanitärräume für Behinderte gebaut. Darüber hinaus wird mit diesem Geld der neue Röntgenraum fertiggestellt und in verschiedenen Abteilung des Centro de Salud eine Klimaanlage installiert.

 

Brena Alta-Rathauschef Jonathan Felipe:

Breña Alta-Rathauschef Jonathan Felipe: “Haushaltsplan 2018 mit ausgesprochen sozialer Komponente”. Foto: Gemeinde

Breña Alta verabschiedet Etat 2018. Der Gemeinderat von Breña Alta hat dem Haushaltsplan 2018 am Montag einstimmig grünes Licht gegeben. Das Werk umfasst Einnahmen und Ausgaben von insgesamt mehr als 8 Millionen Euro – damit steigt das Volumen um 4,2 Prozent gegenüber 2017. „Das ist der höchste Betrag in der Geschichte der Gemeinde“, betonte Bürgermeister Jonathan Felipe. „Außerdem hat der Etat eine ausgeprägte soziale Komponente.“ Insgesamt sind 25,4 Prozent für den Sozialbereich vorgesehen, wozu Mietbeihilfen, Unterstützung für Menschen mit Behinderungen und Zuschüsse für Studien außerhalb der Insel gehören. Auch die Investitionen der Gemeinde steigen in 2018 auf mehr als 867.000 Euro an.

 

Blutspendebus nächste Woche im Westen. Diese Woche ist der Blutspendebus des  Instituto Canario de Hemodonación y Hemoterapia (ICHH) durch den Osten von La Palma getourt, und in der kommenden ist der Westen an der Reihe: Am Montag, 18. Dezember 2017, hält das mobile Labor von 15.30 bis 21 Uhr in Tazacorte, am Dienstag und Mittwoch, 19. und 20. Dezember, kann man von 15.30 Uhr bis 21 Uhr in der Avenida Doctor Fleming in Los Llanos Blut spenden und nochmal am Donnerstag, 21. Dezember von 8.30 bis 14 Uhr. Am Freitag, 22. Dezember, hält der ICHH-Bus von 8.30 bis 13.30 Uhr in El Paso.

 

s

Im MAB: ausgestopfte Lederschildkröte.

Ausgestopfte Schildkröte beschlagnahmt. Mitarbeiter des Inselumweltamtes haben eine ausgestopfte Lederschildkröte in einem öffentlichen Gebäude der Stadtverwaltung von Los Llanos beschlagnahmt. Die circa 1,50 Meter lange Dermochelys coriacea befand sich in einem schlechten Zustand, und die Besitzverhältnisse sind nicht geklärt. Die Tortuga Laúd wurde ins Museo Arqueológico Benahoarita (MAB) gebracht, wo man eine Konservierung erwägt, um das Tier später im Schul- und Umweltbereich einzusetzen. Die Dermochelys coriacea ist die größte lebende Schildkröte, wird in den kanarischen Gewässern häufig gesichtet und steht auf nationalem wie internationalem Niveau unter Artenschutz.

 

Pilztag in Mazo für jedermann.

Pilztag in Mazo für jedermann.

Pilzsuche mit Bestimmung für Jedermann. Die Sociedad Micológica de La Palma und die Gemeinde Mazo organisieren am Samstag, 16. Dezember 2017, eine Pilzsuche. Start ist um 8.30 Uhr im Centro de Setas in der Casa Roja in Mazo, dann geht es ins Refugio del Pilar. Nach der Rückkehr gegen 11.30 Uhr werden die gefundenen Pilze im Garten der Casa Roja unter Expertenanleitung bestimmt. Anschließend gibt es auf dem Bauernmarkt in der Markthalle von Mazo ein Schaukochen, wobei der Koch Georg Buch ein paar Pilzrezepte verrät.

 

Bunte Meldungen von der Isla Bonita

dd

Festival Internacional de Música de Canarias mit vier Konzerten auf La Palma: Wiener KammerOrchester, Nordic Voices, Praeteritum und Klengel-Quartett. Fotos: Festival

Klassik-Festival der Kanaren. Das 34. Festival Internacional de Música de Canarias lädt Freunde der klassischen Musik vom 11. Januar bis 17. Februar 2018 zu einem bunten Konzertreigen auf den Kanarischen Inseln ein.  Karten können ab sofort online reserviert werden. Auf La Palma sind folgende Auftritte jeweils um 20.30 Uhr geplant: Am Freitag, 12. Januar, gastiert die norwegische A capella-Formation Nordic Voices in der Casa de la Cultura in El Paso. Am Freitag, 26. Januar, konzertiert das spanische Streicher-Ensemble Praeteritum im Museo Arqueológico Benahoarita (MAB) in Los Llanos. Am Sonntag, 4. Februar, spielt das Wiener KammerOrchester im Teatro Circo de Marte in Santa Cruz de La Palma, und am Freitag, 16. Februar, kommt das Klengel-Quartett in die Casa de la Cultura in San Andrés y Sauces. Alle weiteren Details auf der Website des Festivals – hier klicken.

 

Ausgehen an den Feiertagen: CIT-Restaurantliste.

Ausgehen an den Feiertagen: CIT-Restaurantliste.

Restaurants an Weihnachten. Wie in jedem Jahr hat der Verband touristischer Unternehmer auf La Palma CIT Tedote wieder eine Liste der Gastronomiebetriebe veröffentlicht, die über die Feiertage geöffnet haben. Aufgeführt sind Namen der Restaurants, Öffnungszeiten und Telefonnummern zur Reservierung. Die Liste ist auf der Website des CIT-Tedote eingestellt – hier klicken.

 

Carmen Arozena-Preisträger-Schau. Nach Madrid wird die Ausstellung der Preisträger und mehr als 30 Finalisten am Graphik-Wettbewerb des Cabildo von La Palma ab sofort bis zum 11. Januar 2018 in der Casa Salazar in Santa Cruz gezeigt.

Arozena-Preis 2017: ging an die Thailänderin

Arozena-Preis 2017: ging an die Thailänderin Warranutchai Kajaree.

Die Premio Internacional de Arte Gráfico Carmen Arozena 2017 geht dieses Jahr nach Thailand: Warranutchai Kajaree gewann mit ihrem Werk namens The remains of the painful things. Auf Platz zwei gelang Shirin Salehi; die in Madrid lebende Künstlerin aus Teheran überzeugte die Jury mit der Arbeit Para recostrame en tu recuerdo. Insgesamt hatten sich dieses Jahr 224 Teilnehmer aus 36 Ländern um diesen begehrten Preis beworben, der heuer zum 45. Mal vergeben wurde. Dieser Wettbewerb ist eine Hommage an die Künstlerin Carmen Arozena, die 1917 auf La Palma geboren wurde.

 

Neue Skulptur in Santa Cruz. Wir hatten die Enthüllung der Skulptur von Félix Farncisco Casanova im vergangenen Newsticker angekündigt - jetzt kann man sie bei der La Pérgola sehen: Die Bronzeversion des 1976 im Alter von nur 19 Jahren verstorbenen Schriftstellers sitzt auf den  Stufen und erinnert an einen trotz seiner jungen Jahre schon als „genial“ eingestuften Schriftsteller und Dichter. Die Statue wurde vom Bildhauer Fran Concepción geschaffen. Foto: Cabildo

Neue Skulptur in Santa Cruz. Wir hatten die Enthüllung der Skulptur von Félix Farncisco Casanova im vergangenen Newsticker angekündigt – jetzt kann man sie an der La Pérgola sehen: Die Bronzeversion des 1976 im Alter von nur 19 Jahren verstorbenen Schriftstellers sitzt auf den  Stufen und erinnert an einen trotz seiner jungen Jahre schon als „genial“ eingestuften Schriftsteller und Dichter. Die Statue wurde vom Bildhauer Fran Concepción geschaffen. Inselpräsident Anselmo Pestana (rechts neben der Skulptur) und Santa Cruz Bürgermeister Sergio Matos (links) plazierten sich für ein Foto neben dem berühmten Sohn der Hauptstadt von La Palma.

 

Dixi-Band in Los Llanos

Musik im El Secadero: Die La Palma Dixie-Band unterhält.

Ausgehtipps zum Wochenende

Dixie in Los Llanos. Die Asociación de Amigos de La Música del Valle de Aridane lädt ein: Im Rahmen ihrer Herbstmusikreihe gibt es am Samstag, 16. Dezember 2017, ein Konzert im Espacio Cultural El Secadero im Los Llanos-Stadtteil El Retamar. Zu Gast ist das Sextett La Palma Dixie. Die Band bettet den Dixieland-Stil in Jazz-Variationen ein. Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt zehn Euro.

 

Weihnachtsmesse in Tijarafe: drei Tage mit Programm.

Weihnachtsmesse in Tijarafe: drei Tage mit Programm.

Weihnachtsmesse in Tijarafe. Vom 15. bis 17. Dezember 2017 veranstaltet Tijarafe die Feria de Navidad auf den Parkplatz beim Fußballstadion. Drei Tage lang präsentieren Geschäftsleute und Bodegas aus der Gemeinde Ideen für Weihnachtsgeschenke. Außerdem stellen Kunsthandwerker aus der Region aus. Die Messe beginnt am Freitag, 15. Dezember, um 17.30 Uhr.  An allen drei Tagen wartet ein weihnachtliches Rahmenprogramm auf die Gäste. Zum ausführlichen Programm hier klicken.

 

Noch mehr Ausgehtipps finden sich auf unserer Eventseite. Weihnachtliche Veranstaltungen kann man im Adventskalender des La Palma 24-Journals studieren.

Print Friendly

Antwort zu "Newsticker: Nachrichten am 14.12.2017"

  1. Su  14. Dezember 2017 at 21:24

    Ich gebe zu bedenken, dass – bezogen auf die Infos zur Pleite von NIKI – diejenigen, die für ihren Ende 2017 auf La Palma geplanten Urlaub wie immer ihre Flugtickets bei AIR BERLIN gebucht haben, leer ausgehen dürften. Sie haben eine Bestätigung für einen Hin- und Rückflug von AIR BERLIN erhalten mit der Bemerkung “operated bei NIKI”. Es handelt sich definitiv nicht um eine NIKI-Buchung.
    Schön und gut, für mich hat es für den Hinflug gereicht, jetzt musste ich mich für den Rückflug um einen Ersatz bei Easyjet bemühen, was zum Glück geklappt hat. Die Mehrkosten waren zum Glück noch überschaubar.
    Und laut Spiegelonline ist die Verfahrensweise von Lufthansa AIR BERLIN betreffend mehr als unglücklich sprich kundenfeindlich.

Artikel kommentieren

E-Mail-Adesse wird nicht veröffentlicht


X

Newsletter anmelden

Email Adresse
Vorname
Nachname