Newsticker: La Palma Nachrichten am 17.5.2017

stadtstrand-santa-cruz-offizielle-eroeffnung-2017-16-mai-ministerin-titel

La Palma Nachrichten am 17.5.2017

Newsticker-Titel

Stadtstrand Santa Cruz de La Palma: offizielle Eröffnung durch Ministerin Isabel García Tejerina… Fünf Tage Gratis-Eintritt: Archäologiemuseum Los Llanos und Inselmuseum Santa Cruz… Handel mit archäologischen Fundstücken von La Palma: hohe Strafen!…  Zuckersteuer auf den Kanaren: wird geprüft… Projekt „Turismo Somos Todos“: CIT Tedote spricht von Erfolgsgeschichte… Erasmus-Plus-Studenten: hinterlassen Spuren auf La Palma… Transvulcania 2017: Motto für 2018 heißt Space Runners… Für jung und alt: Segelkurse im Sommer – Premiere in Puntagorda: Canicross-Pokal… Ausgehtipps: Blumen-Umzug in Santa Cruz – Fiesta-Saison beginnt in El Paso, Garafía und San Isidro… Gratis Foto- und Filmschau: Bilder von Nieves Lugo und deutschsprachige Doku “Projekt A”… Event-Vorschau: Wein- und Käsefestival auf dem Bauernmarkt in Puntagorda…

 

Nachrichten aus Stadt und Land

Spaniens Umweltministerin Isabel García Tejerina, Inselpräsident Anselmo Pestana (links) und Bürgermeister Sergio Matos nach der offiziellen Eröffung des neuen Stadtstrandes: Erholung beim Sandeln...

Spaniens Umweltministerin Isabel García Tejerina, Inselpräsident Anselmo Pestana (links) und Bürgermeister Sergio Matos nach der offiziellen Eröffung des neuen Stadtstrandes: Erholung beim Sandeln… Foto: Stadt

Playa-Eröffnung: etwas spät, aber offiziell. Bereits am 20. April 2017 war der neue Strand von Santa Cruz de La Palma fürs Publikum freigegeben worden – allerdings ohne große offizielle Zeremonie. Etwas verspätet holten die zuständigen Behörden dies am gestrigen Dienstag, 16. Mai 2017, nach. An der Playa versammelten sich die spanische Umweltministerin Isabel García Tejerina und die Generaldirektorin der spanischen Küstenbehörde, Raquel Orts Nebot. Im Beisein von Hauptstadt-Bürgermeister Sergio Matos und Inselpräsident Anselmo Pestana erklärte die Umweltministerin, dass ihr voller Terminkalender keinen früheren Besuch zugelassen habe.

Der neue Strand von Santa Cruz: sehnlich erwartet und sofort gut besucht. Foto: Fernando Rodríguez Palmeros en el Mundo

Der neue Strand von Santa Cruz: sehnlich erwartet und sofort gut besucht. Foto: Fernando Rodríguez Palmeros en el Mundo

Während der Feierstunde hob sie hervor, dass der Bau des Santa Cruz-Strandes und seiner Dämme “die größte Leistung” der spanischen Regierung an den Küsten des Landes in den vergangenen fünf Jahren gewesen sei. Die Kosten nach sechs Jahren Bauzeit belaufen sich laut Isabel García Tejerina auf insgesamt nahezu 34 Millionen Euro. Diese Investition sei in erster Linie gerechtfertigt, weil die Stadt nun im Blick auf frühere Überschwemmungen über einen besseren Schutz vor der Brandung des Atlantiks verfüge. Bürgermeister Sergio Matos betonte, dass nach dem Verlust der einstigen Playa del Varadero im Jahr 1949 mit dem neuen Stadtstrand eines der von den Bürgern am meisten ersehnten Projekte realisiert wurde. Er freute sich außerdem, dass Santa Cruz de La Palma nun einen “multifunktionalen Platz für den Tourismussektor und die Geschäftswelt” habe.

 

Kunstabteilung im Inselmuseum: Werke aus verschiedenen Jahrhundert - hier der Saal mit Gemälden von Urs Bärlocher. Foto: Cabildo

Kunstabteilung im Inselmuseum: Werke aus verschiedenen Jahrhundert – hier der Saal mit Gemälden von Urs Bärlocher. Foto: Cabildo

Fünf Tage Gratis-Eintritt im MAB und im Inselmuseum. Anlässlich des Internationalen Museumstags lässt das Cabildo von La Palma wieder einmal was springen: In den beiden inseleigenen Museen ist vom 18. bis 21. Mai 2017 der Eintritt frei. Zum Nulltarif besichtigt werden können dann das Museo Arqueoloógico Benahoarita (MAB) in Los Llanos und das Inselmuseum im alten Franziskanerkloster auf der Plaza San Francisco in Santa Cruz de La Palma. Im MAB sind neben Fundstücken aus der Ureinwohnerzeit aktuell die Ausstellungen Ernährung der Benahoaritas und Die Kunst des Schreibens und Restaurierens von Erinnerungen zu sehen. Im Inselmuseum sind Exponate aus Naturgeschichte, Ethnographie und Kunstwerke vom 16. bis 20. Jahrhundert zu dauerausgestellt.

 

Schon der Handel mit einem kleinen Artefakt kann hohe Strafen nach sich ziehen: archäologische Fundstücke von La Palma müssen immer bei der Inselverwaltung abgegeben werden. Foto: Cabildo

Schon der Handel mit einem kleinen Artefakt kann hohe Strafen nach sich ziehen: Archäologische Fundstücke von La Palma müssen immer bei der Inselverwaltung abgegeben werden. Foto: Cabildo

Artefakte-Verkäufer aufgeflogen – hohe Strafe droht. Die Guardia Civil hat jetzt den Versuch eines Einwohners von Santa Cruz de La Palma vereitelt, ein Keramikfragment aus der Ureinwohnerzeit von La Palma im Internet zu verkaufen. Nach Angaben des Cabildo können für den Verkauf von Insel-Artefakten Strafen von bis zu 300.000 Euro oder sogar Gefängnis verhängt werden. Archäologische Funde dieser Art sind nach Angaben von Jorge Pais, Direktor des Archäologischen Museums (MAB) in Los Llanos, als Bienes Arqueológicos de Interés Cultural – also als archäologische Kulturgüter der Kanaren – per Gesetz geschützt. Der MAB-Direktor war es auch, der die Suche nach dem Artefakte-Verkäufer auslöste, nachdem er von der Bevölkerung informiert worden war. Er alarmierte den Servicio Protección de la Naturaleza, der zur Guardia Civil gehört. Diese Ermittler konnten den Verkäufer über ein soziales Netzwerk ausfindig machen. Das Cabildo weist darauf hin, dass jede Art von Fundstücken aus der präspanischen Zeit auf La Palma über das MAB ans Cabildo weitergeleitet werden muss!

 

Auch in Spanien gibt es immer mehr zuckerhaltige Getränke: Kommt auf den Kanaren die Zuckersteuer? Foto: diabetes.de

Auch in Spanien gibt es immer mehr zuckerhaltige Getränke: Kommt auf den Kanaren die Zuckersteuer? Foto: diabetes.de

Zuckersteuer auf den Kanaren? Eine Expertengruppe des Finanzministeriums der Kanarenregierung prüft derzeit die Anhebung der Steuern für zuckerhaltige Getränke und industrielles Feingebäck. Damit könnten die kanarischen Inseln dem Beispiel der autonomen Region Katalonien folgen, wo eine Abgabe auf Zucker zum 1. Mai 2017 eingeführt wurde. Laut der zuständigen Kanarenministerin Rosa Dávila ist mit der Umsetzung nicht vor 2018 zu rechnen. Anlass zur Prüfung einer möglichen Zuckersteuer gebe der „exzessive Konsum“ von süßen Getränken aller Art – Ziel sei, die Gesundheit der Verbraucher zu schützen.

 

Logo des Projekts.

Logo des Projekts.

Projekt Turismo Somos Todos: ein Erfolg. Im dritten Jahr der Kampagne Turismo Somos Todos des Verbandes touristischer Unternehmer CIT Tedote auf La Palma verzeichnet Präsident Óscar León einen „beachtlichen Erfolg“. Bei diesem „Tourismus sind wir alle“-Projekt sei es gelungen, inselweit ein Bewusstsein für die Bedeutung des Fremdenverkehrs und den Umgang mit Besuchern von La Palma zu schaffen. Dennoch, so Óscar León, müsse die Kampagne fortgesetzt werden, um den Tourismus als Motor der Wirtschaft weiter zu stärken und Arbeitsplätze zu schaffen. Im Rahmen von Turismo Somos Todos halten Experten Informationsgespräche in den Schulen ab, es gibt öffentliche Aktionen und Fachkonferenzen. Der CIT Tedote hat einen Spot ins Internet gestellt, der zeigt, wie man auf La Palma Feriengäste empfangen sollte:

Gast-Studenten in Brena Alta:

Gast-Studenten in Breña Alta: hinterlassen Spuren.

Junge Inselgäste malen im Krankenhaus. Im Rahmen des Erasmus-Plus-Programmes der Europäischen Union für allgemeine berufliche Bildung, Jugend und Sport verbringen derzeit drei junge Leute aus Italien, Frankreich und Weißrussland eine „Lernzeit“ in der Gemeinde Breña Alta. Im Rahmen ihres zehnmonatigen Parktikums haben sie jetzt im Hospital General de La Palma im Blutspendebereich einen Baum gemalt und Deja tu Huella – hinterlass Deine Spur – aufs Plakat geschrieben. Nach Angaben der Gemeinde Breña Alta verewigen sich die Erasmus-Plus-Studenten in ähnlicher Form bei allen Aktivitäten, die die Verwaltung mit ihnen durchführt. Ihr Ziel sei, „harmonischere und einzigartige Räume schaffen“.

 

La Palma: Meldungen vom Sport

Transvulcania 2018: Im Jubiläumsjahr erwartet man Space Runners.

Transvulcania 2018: Im Jubiläumsjahr erwartet man Space Runners.

2018: Zehn Jahre Transvulcania. Mehr als 70.000 Menschen in 108 Ländern der Welt verfolgten per Live-Stream am vergangenen Wochenende, wie 3.600 BergläuferInnen aus aller Welt über die Vulkane von La Palma stürmten. Aber nach der Transvulcania ist vor der Transvulcania: Schon gibt die TRV-Rennleitung Ausblicke aufs kommende Jahr, das ein ganz besonderes ist. Denn 2018 findet das Mega-Skyrunning-Event zum zehnten Mal statt und soll unter dem Motto Space Runners stehen – 2017 hieß der Slogan Transvulcania Aboriginal Race und erinnerte an die Ureinwohner der Insel. Space Runners haben sich die Organisatoren ausgedacht, um auf den sternenübersäten Nachthimmel über La Palma aufmerksam zu machen, dem die Skyrunner bei der Transvulcania so nahe kommen.

 

La Palma Segelkurse: Aufs Plakat klicken, dann sieht man die Termine.

La Palma Segelkurse: Aufs Plakat klicken, dann sieht man die Termine.

Segelkurse im Sommer für jung und alt. Das Inselsportamt von La Palma hat die Einschreibefrist für Segelkurse im Juli und August 2017 eröffnet. Die Kunst de Manövrierens im Wind werden für Kinder ab vier Jahren und Erwachsene in Santa Cruz und in Tazacorte angeboten. Die Kurse finden immer drei Tage lang von 9 bis 13 Uhr statt, wobei maximal 15 Teilnehmer zugelassen werden. Alle weiteren Auskünfte beim Cabildo unter Telefon 922.42.31 oder unter E-Mail servicio.deportes@cablapalma.es.

 

Premiere: Canicross-Pokal in Puntagorda. Am Samstag, 20. Mai 2017, lädt Puntagorda Hund und Herrchen zum Lauf um den ersten Copa Canicross ein. Start auf die 5,8 Kilometer lange Strecke ist um 18 Uhr am Parkplatz des Bauernmarktes – die Mensch-Pelznasen-Teams müssen den Parcours innerhalb einer Stunde bewältigen. Einschreiben kann man sich bis zum Wettkampftag unter fitterslapalma@gmail.com. Die Teilnahmegebühr beträgt zwölf Euro.

 

La Palma-Ausgehtipps diese Woche

Batalla de Flores: Blumenschlacht in Santa Cruz. Foto: Stadt

Batalla de Flores: Blumenschlacht in Santa Cruz. Foto: Stadt

Blumenschlacht in Santa Cruz. Unterhaltung fürs Auge und Ohr bietet am Freitag, 19. Mai 2017, der Blumenumzug Batalla de Flores, der sich um 18 Uhr am südlichen Eingang der Fußgängerzone von Santa Cruz in Richtung Plaza Alameda in Bewegung setzt. Im Rahmen der Maifeste in der Hauptstadt von La Palma gastiert außerdem am Samstag, 20. Mai 2017, das Saxo Ensemble La Palma in der Calle O´Daly im Bereich La Pérgola. Ab 12 Uhr erklingen Werke von Piazzola, Sibelius, Iturralde, Mancini, Matitia und vielen anderen.

 

Tradition in Breña Alta: Die Fiesta zu Ehren des Heiligen Isidro mit Viehmarkt und viel Unterhaltung.

Tradition in Breña Alta: Die Fiesta zu Ehren des Heiligen Isidro mit Viehmarkt und viel Unterhaltung.

Fiesta-Saison auf La Palma beginnt. Die Sommerfeste in den Gemeinden der Isla Bonita starten durch: Vom 20. bis 28. Mai 2017 findet in El Paso wieder die Fiesta de la Cruz de Las Canales statt. In San Isidro steigt vom 19. bis 21. Mai das traditionelle Fest zu Ehren des Dorfheiligen mit dem berühmten Viehmarkt und viel Unterhaltung. Außerdem wird in Garafía am Wochenende die Fiesta Valle de Las Cruces gefeiert. Alle Details kann man auf der Event-Seite des La Palma 24-Journals studieren – hier klicken.

 

Konzert in Breña Baja. Am Samstag, 20. Mai 2017, gibt der Coral Awara ein Konzert auf der Plaza im Breña Baja-Ortsteil San José. Ab 20.30 Uhr sind „Springsounds“ zu hören.

 

Benefizkonzert in Los Llanos.

Benefizkonzert in Los Llanos.

Musik hören und spenden. Am Samstag, 20. Mai 2017, unterhalten Schüler der Inselmusikschule um 11 Uhr auf der Plaza de España in Los Llanos. Im Rahmen dieses traditionellen Benefizkonzerts werden die Einwohner gebeten, unverderbliche Lebensmittel, Baby-Artikel oder Spielzeug zu spenden. Das Sozialamt der Stadt Los Llanos gibt alles an bedürftige Menschen weiter.

 

Foto- und Filmokus: Gratis-Vorstellungen 

Nieves Lugo: fotografierte Zeit ihres Lebens die Kanarischen Inseln.

Nieves Lugo aus Teneriffa fotografierte Zeit ihres Lebens die Kanarischen Inseln: Die 1958 verstorbene Kamerakünstlerin war ihrer Zeit weit voraus – jetzt sind ihre Bilder in einer Dokumentation gratis zu sehen.

Noch eine Runde Bilder von den Kanaren. Die Reihe Con nombre propio. Imágenes de Canarias startet in eine neue Runde. Dieses Mal werden Dokumentationen von Nieves Lugo (1908 bis 1958) aus Teneriffa gezeigt, eine Frau, die ihrer Zeit weit voraus war. Zu sehen sind diese alten Bilder der Kanaren am Samstag, 20. Mai 2017, um 20 Uhr in der Casa de la Cultura in San Andrés y Sauces zu sehen. Anschließend wandert die Projektion weiter nach Santa Cruz de La Palma, wo die Vorführung am Montag, 22. Mai, um 20.30 Uhr im Teatro Cine Chico an der Puente-Kreuzung beginnt. An beiden Abenden spielt dazu die Inselmusikschul-Professorin Margarita Galván auf dem Klavier. Die Con nombre propio-Reihe wird vom Cabildo von La Palma und der Filmoteca Canaria der Kanarenregierung organisiert und der Eintritt ist immer frei.

 

Projekt A: Der deutschsprachige Film behandelt das Thema Anarchie heute.

Projekt A: Der deutschsprachige Film behandelt das Thema Anarchie heute.

Deutschsprachiger Film im MAB. Am Donnerstag, 18. Mai 2017, läuft im Museo Arqueoloógico Benahoarita (MAB) in Los Llanos die Originalversion des deutschen Dokumentarfilms Projekt A mit spanischen Untertiteln. Die Vorstellung beginnt um 20 Uhr – der Eintritt ist frei, denn diese Vorführung wurde vom Cabildo in Zusammenarbeit mit dem Red de Semillas de La Palma organisiert. Projekt A sorgte gleich nach seinem Start in Deutschland für Schlangen an den Kinokassen. Der Film von Marcel Seehuber und Moritz Springer widmet sich dem Thema Anarchie. Mit Dreharbeiten bei Organisationen in ganz Europa bereiten die Macher dem Klischee vom vermummten Randalierer ein Ende.

 

La Palma Event-Vorschau

Wein- und Käsefest auf dem Bauernmarkt. Im Rahmen des Bauernmarkts in Puntagorda steigt am Wochenende, 27. und 28. Mai, das Festival de Vino y Queso Comarca Noroeste. Dabei können Käse-Tapas und Wein verkostet werden, es gibt ein Schau-Kochen und Musik zur Unterhaltung. Der Mercadillo öffnet jeden Samstag von 15 bis 19 Uhr und jeden Sonntag von 11 bis 15 Uhr. Ein Besuch des Mercadillo in Puntagorda lohnt sich – wir haben schon mal reingeschaut.

puntagorda-bauernmarkt-titel1-april-2017

Print Friendly

Artikel kommentieren

E-Mail-Adesse wird nicht veröffentlicht



X

Newsletter anmelden

Email Adresse
Vorname
Nachname