Newsticker: La Palma Nachrichten am 4.8.2017

mikroalgen-santa-cruz-de-la-palma

La Palma Nachrichten am 4.8.2017

Newsticker-Titel

Mikroalgen-Teppiche auf den Kanaren: tauchen diesen Sommer immer wieder auf… Tazacorte: zwei Wohnungsbrände an einem Tag… Arbeitslose: Zahlen gehen zürück… Tourismusamt La Palma: Halbjahresbericht liegt vor… Stadtaufzug Santa Cruz: Bau hat begonnen… Alter Cumbre-Tunnel: 2017 beginnt die Sanierung… Ausgehtipps zum Wochenende: Piratentag in Santa Cruz – Los Coquillos in Puerto Naos… Schöne Aussichten: Garafía-Einwohner besichtigen Observatorien – Programm Festival del Mar in Puerto Naos liegt vor…

 

Nachrichten aus Stadt und Land

Mikroalgen: In der vergangenen Woche erschienen sie an Stränden in Fuencaliente - jetzt vor der Küste von Santa Cruz de La Palma.

Mikroalgen: In der vergangenen Woche erschienen sie an Stränden in Fuencaliente – jetzt vor der Küste von Santa Cruz de La Palma (siehe Titelfoto).

Mikroalgen auf La Palma und anderen Kanareninseln. Vor einer Woche erschienen Mikro-Algen an den Stränden von Puntalarga, La Zamora und El Banco in Fuencaliente, und die Gemeindeverwaltung mahnte die Badegäste zur Vorsicht. Das Naturphänomen trat in diesem Sommer auch an verschiedenen Stränden von Teneriffa und La Gomera auf – am Mittwoch, 2. August 2017, wurden verdächtige Flecken vor der Küste von Santa Cruz de La Palma geortet. Die zuständigen Behörden untersuchten und verfolgten den Teppich: Es stellte sich zwar heraus, dass es sich um Mikroalgen handelte, zum Glück sind sie dank des starken Windes auf dem Atlantik inzwischen wieder verschwunden.

Mikroalgen der Gattung Trichodesmium: immer wieder in den kanarischen Gewässern gesichtet.

Mikroalgen der Gattung Trichodesmium: immer wieder in den kanarischen Gewässern gesichtet.

Nach Angaben des Gesundheitsamtes der Kanarenregierung treten diese Mikroorganismen unter bestimmten biologischen oder wettertechnischen Bedingungen in den Gewässern der Kanaren auf. Ursache für das Erscheinen von Trichodesmium erythraeum können laut Marta Sansón, Professorin an der Fakultät für Botanik an der Universität von La Laguna auf Teneriffa, hohe Temperaturen insbesondere bei Calima oder sich verändernde Meeresströmungen sein. Wegen der bräunlichen Farbe der Bakterien und deren Gestank beim Absterben vermuten viele fälschlicherweise, dass es sich um Fäkalien im Meer handelt. Das Gesundheitsamt der Kanarenregierung empfiehlt, bei Sichtung eines solchen Teppichs nicht zu baden und eventuelle Reste am Strand nicht zu berühren: „Die Mehrheit der Mikroalgen sind harmlos, aber einige von ihnen produzieren Gifte, die bei Kontakt zum Beispiel Hautreizungen hervorrufen können.“ Bislang liegen jedoch keine Meldungen über zu Schaden gekommene Personen vor. Zur Stellungsnahme des Gesundheitsamtes der Kanaren geht es hier.

 

Am Mittwoch: In Tazacorte brannte es gleich zwei Mal. Foto: Bomberos de La Palma

Am Mittwoch: In Tazacorte brannte es gleich zwei Mal. Foto: Bomberos de La Palma

Zwei Wohnungsbrände in Tazacorte. Am Mittwoch, 2. August 2017, musste die Feuerwehr gleich zweimal ausrücken: Im Tazacorte-Ortsteil San Miguel war in einer Wohnung im dritten Stock eines Hauses ein Brand ausgebrochen – die beiden älteren Bewohner kamen nicht zu Schaden. Ein weiteres Feuer mussten die Bomberos in Puerto Tazacorte in der Calle El Pozo am Nachmittag des Mittwochs löschen. Die Brandursachen sind noch nicht bekannt.

 

Weniger Arbeitslose im Sommer. Im Juli 2017 ging die Zahl der arbeitslos gemeldeten Menschen auf La Palma um 119 auf 8.469 zurück. Nach Angaben des Observatorio Canario de Empleo (OBECAN) waren auf allen Kanareninseln im Juli dieses Jahres 217.895 Arbeitslose registriert, ein Rückgang um 1 Prozent gegenüber dem Juni 2017. Im Vergleich zum Juli 2016 sank die Gesamtzahl der Arbeitssuchenden auf dem gesamten Archipel diesen Juli um 6,1 Prozent.

 

Urlaubsinsel La Palma: Das Inseltourismusamt arbeitet daran, dass die Isla Bonita immer bekannter wird. Foto: Visit La Palma

Urlaubsinsel La Palma: Das Inseltourismusamt arbeitet daran, dass die Isla Bonita immer bekannter wird. Foto: Visit La Palma

Halbjahresbericht des Tourismusamtes von La Palma. Das Inseltourismusamt hat seinen Halbjahresbericht 2017 vorgelegt. Demnach wurden bis Ende Juli dieses Jahres knapp 932.000 Übernachtungen registriert – knapp 718.000 davon waren Besucher aus dem Ausland. Diese wurden von annähernd 297.000 Touristen gebucht, von denen wiederum mehr als 105.000 mit internationalen Maschinen anreisten, der Rest setzte sich aus knapp 159.000 Inselgäste von den Kanaren und mehr als 32.000 vom spanischen Festland zusammen. Von Januar bis Ende Juli 2017 hat das Inseltourismusamt mehr als 40 Marketingkampagnen mit Reiseveranstaltern und Fluggesellschaften, Internet-Portalen, Kommunikationsgesellschaften, Zeitungen und Zeitschriften durchgeführt, die zu unzähligen Veröffentlichungen über La Palma in vielen europäischen Ländern führten. Darüber hinaus waren die Mitarbeiter an der Teilnahme an Messen im In- und Ausland aktiv. Das Inseltourismusamt betreibt außerdem die Website Visit La Palma, auf der Interessenten auch einen Newsletter abonnieren können.

 

La Palma Bauen

Stadtaufzug Santa Cruz de La Palma: Der Bau des Lifts hinauf nach San Telmo hat begonnen. Foto: La Palma 24

Stadtaufzug Santa Cruz de La Palma: Der Bau des Lifts hinauf nach San Telmo hat begonnen. Foto: La Palma 24

Bau des Stadtaufzugs in Santa Cruz hat begonnen. Die Konstruktion des Lifts am Postgebäude von Santa Cruz de La Palma wird sichtbar. Bis zur Inbetriebnahme des Aufzugs, der die Plaza de La Constitución am Hafen mit der Plaza de La Luz im Stadtteil San Telmo verbinden soll, wird jedoch noch einige Zeit ins Land gehen. Die Stadtverwaltung von Santa Cruz teilte auf Anfrage des La Palma 24-Journals mit, dass der Bau in zwei Abschnitten erfolgt. Die erste Phase soll 2017 abgeschlossen werden, in einer zweiten Phase erfolge 2018 die Fertigstellung der Konstruktion. Der Lift überwindet dann eine Differenz von 35 Höhenmetern und erspart den Bewohnern und Besuchern des Stadtteils San Telmo den bislang beschwerlich steilen Aufstieg zu Fuß. Die Kosten des Projekts sind mit mehr als 400.000 Euro veranschlagt; 250.000 Euro steuert das Cabildo von La Palma bei.

 

Der Alte Cumbre-Tunnel wird saniert: Höchste Zeit, die Durchfahrt ist mehr als holprig. Foto: Cabildo

Der Alte Cumbre-Tunnel wird saniert: Höchste Zeit, die Durchfahrt ist mehr als holprig. Foto: Cabildo

Alter Tunnel wird wieder schick. Die Sanierung des Alten Tunnels durch die Cumbre von La Palma soll noch in diesem Jahr beginnen. Dies sagte jetzt Inselinfrastrukturrat Jorge González bei einem Treffen mit dem Bürgermeister von El Paso, Sergio Rodríguez. Demnach sind für dieses Projekt 2,5 Millionen Euro veranschlagt. Der Inselinfrastrukturat betonte bei seinem Lokaltermin in El Paso, dass das Cabildo im Plan de Cooperación de Obras y Servicios municipales 2016 bis 2019 rund 220.000 Euro für Baumaßnahmen in der Gemeinde vorgesehen habe. Darunter falle zum Beispiel die Belagssanierung eines Teils des Camino de Gámez, der Bau eines neuen Centro de Día oder der Abriss des alten Centro de Salud.

 

La Palma Ausgehtipps zum Wochenende

Barlovento feiert: Folklore, Umzug, Rallye, E-Sound und noch viel mehr.

Barlovento feiert: Folklore, Umzug, Rallye, E-Sound und noch viel mehr.

Wochenend-Angebote für Ausgeh-Lustige. Am Freitag, 4. August 2017, verwandelt sich Santa Cruz de La Palma beim Día del Corsario in ein Piratennest. Mehr als 120 junge Leute zeigen dabei seit 2014 in der Altstadt theatralisch, wie die Hauptstadtbewohner anno 1553 den französischen Freibeuter Francois Leclerc bei seinem Angriff auf La Palma in die Flucht schlugen. Dieser Sommer auf La Palma ist außerdem konzertgeladen: Am Freitag, 4. August 2017, steigt in San Andrés y Sauces eine Kuba-Fiesta mit Live-Musik, in Puerto Naos rocken am Samstag, 5. August, die Los Coquillos auf der Strandpromenade, in Santa Cruz wabert am Samstag, 5. August, bunter Puder übers Holi-Festival im Hafen, und am Freitag gibt es außerdem Jazz- und Folklore-Events. Sommer-Fiestas gibt´s auch – derzeit läuft zum Beispiel die in Barlovento. Alle Details auf unserer Übersichtsseite.

 

La Palma: schöne Aussichten

Festival del Mar 2017 in Puerto Naos: Das Programm ist da!

Festival del Mar 2017 in Puerto Naos: Das Programm ist da!

Programm Festival del Mar 2017 in Puerto Naos. Das Programm des zweiten Festival del Mar, das vom 31. August bis zum 2. September 2017 in Puerto Naos über die Bühne am Meer geht, ist da: Am Donnerstag, 31. August, wird das Event um 20 Uhr offiziell eröffnet, es gibt wieder eine Schau mit großformatigen Fotos auf der Strandpromenade und Workshops für Kids, und um 22 Uhr flimmert der Film Ocean Brothers über die Großleinwand am Atlantik. Am Freitag, 1. September, beginnt um 8 Uhr der Wettbewerb im Unterwasserfotografieren, um 20 Uhr wird das Projekt MIMAR der Kanarenregierung präsentiert, um 21 Uhr erzählt Jacobo Marero über Wale und Delfine auf den Kanaren, und um 22 Uhr läuft der Film DC-3. El avión que nunca llegó. Am Samstag, 2. September, läuft ab 21 Uhr ein Film über Wale mit dem Titel Historia de una manada de calderones, anschließend schließt die Siegerehrung des Cazafotosub-Wettbewerbs das Fest zu Ehren des Meeres ab. Alle Details des Programms können auf der Website des Festival del Mar studiert werden.

 

Für Garafianer: Bustransfer zum Roque.

Für Garafianer: Bustransfer zum Roque.

Einwohner von Garafia besichtigen Observatorien. Wie in jedem Jahr veranstaltet das Instituto Astrofísico de Canarias (IAC) für die Einwohner von Garafía einen Tag der Offenen Tür auf dem Roquue de Los Muchachos. Dieses Jahr findet das Event am 18. August statt, und die Gemeinde organisiert um 10 Uhr einen Bus-Transfer zu den Observatorien. Anmeldungen müssen bis zum 16. August 2017 auf dem Kulturamt eingehen – Telefon 637.361.927 oder 922.40.02.50. Diese Veranstaltung ist Bestandteil der Fiestas de la Virgen de la Luz, die vom 12. bis 20. August 2017 in Garafía gefeiert wird. Zum Programm dieses Traditionsfestes hier klicken.

Der Roque de Los Muchachos und seine Observatorien: Einmal im Jahr gibt´s eine Extratour für Einwohner von Garafía auf den höchsten Berg von La Palma. Foto: Gemeinde

Der Roque de Los Muchachos und seine Observatorien: Einmal im Jahr gibt´s eine Extratour für Einwohner von Garafía auf den höchsten Berg von La Palma. Foto: Gemeinde

 

Print Friendly

Artikel kommentieren

E-Mail-Adesse wird nicht veröffentlicht



X

Newsletter anmelden

Email Adresse
Vorname
Nachname