Sommer auf La Palma: Tricks gegen Hitze

stay-cool-titel

Sommer auf La Palma: Tricks bei steigenden Temperaturen

Anti-Hitze-Tipps (von oben nach unten): Läden zu, Vorhänge anfeuchten, kleinen Pool aufbauen, fächern, sich mit Eis abreiben, Wasser über die Handgelenke laufen lassen und: auf gar keinen Fall Staubsauben! Fotos: La Palma 24

Anti-Hitze-Tipps (von oben nach unten): Läden zu, Vorhänge anfeuchten, kleinen Pool aufbauen, fächern, sich mit Eis abreiben, Wasser über die Handgelenke laufen lassen und: auf gar keinen Fall staubsaugen :0) Fotos: La Palma 24

 

Kühl bleiben – auch wenn

die Hitzewelle rollt

Sommer auf den Kanaren und auf La Palma ist eigentlich eine feine Sache. Doch ab und an rollt eine Hitzewelle aus Richtung afrikanischem Festland an, dann klettern die Temperaturen in den unangenehmen Bereich über 35 Grad Celsius. Da helfen nur coole Tricks, um den Körper etwas zu entlasten. Wir haben ein paar zusammengestellt.

 

Durchzug und Verdunkelung

Öffnen Sie am ganz frühen Morgen vor Sonnenaufgang alle Fenster und Türen, so dass die noch kühle Luft durchziehen kann. Dann schließt man alles wieder, zieht die Rollos runter oder macht die Fensterläden zu. Wer eine Markise hat, zieht sie raus.

Gardinen anfeuchten

Dieser Trick ist alt, aber wirkungsvoll: Man feuchtet die Vorhänge am frühen Morgen während der Lüftungsaktion im ganzen Haus an – das kühlt die Luft noch zusätzlich ab. Nachts vorm Schlafengehen macht man das nochmal mit den Gardinen in den Schlafzimmern.

Blumenkübel helfen

Auch Pflanzen können Kälte in den Innenräumen schaffen: Stellen Sie viele Blumenkübel im Haus auf und gießen Sie sie kräftig. Das Wasser verdunstet und senkt die Umgebungstemperatur.

Staubsauger hat Pause

Verzichten Sie aufs Staubsaugen und Backen oder aufs Haare trocknen mit dem Fön und auch aufs Bügeln – all diese Geräte geben Wärme ab und heizen das Haus unnötig auf.

Ab in den Kühlschrank

Stecken Sie Ihre Bettlaken in den Kühlschrank. Die Leintücher bleiben zwar nicht lange kalt, aber der Trick hilft beim Einschlafen. Der Kühlschrank-Tipp funktioniert natürlich auch mit T-Shirts oder Einlegsohlen für die Schuhe – wer´s noch kälter will, steckt alles in die Gefriertruhe.

Wasser – Eis und ätherische Öle

Spritzen Sie sich immer mal wieder Wasser ins Gesicht und lassen Sie es sich über die Handgelenke laufen – das hilft dem Kreislauf. Wer keinen Pool hat, nimmt eine Schüssel und stellt die Füße rein. Trick: Eiswasser in die Wärmflasche füllen, denn die funktioniert auch umgekehrt als Eisbeutel. Man kann natürlich auch immer wieder einen Eiswürfel nehmen und damit über die Haut streichen – ebenfalls kaltes Feeling schafft, wenn man auf einen Lappen ätherische Öle träufelt und sich damit abreibt. Beim Duschen empfehlen sich wechselwarme Schauer. Grund: Eiskaltes Wasser zieht die Poren zusammen, und später schwitzt man noch mehr als vorher. Last but not least: Machen Sie es wie die Spanierinnen: Kaufen Sie sich einen Fächer und schaffen Sie sich Ihren eigenen Luftzug!

Gummipools: Pflegetricks

Tipp für Leute, die kein gemauertes Schwimmbad im Garten haben: Wussten Sie, dass es in den Ferreterias auf La Palma schon ab circa 50 Euro Gummipools gibt, in die zwei bis drei Erwachsene locker zwecks Erfrischung reinpassen? Zum Teil sind sogar kleine Pumpen dabei, die beim Sauberhalten helfen (schauen Sie genau auf die Verpackung!). An diesen Mini-Wasserkreislauf kann man mit etwas Geschick einen ganz normalen Schlauch anschließen (siehe Fotos rechts oben), um Ablagerungen im Schwimmbädchen ab und zu aufzusaugen – anschließend macht man den Filter der Pumpe unter fließendem Wasser sauber. Darüber hinaus setzt man einen Plastikschwimmer mit Allround-Tablette ins Wasser (gibt´s auch in den Ferreterias), und der Winz-Pool sieht immer super aus.

Klimaanlage selber bauen

Last but not least: Wenn Sie keine Klimaanlage haben, bauen Sie sich doch einfach eine: Alles, was man braucht, ist eine Plastikkiste, einen Tischventilator und Eis (kann man im Paket in den Supermärkten kaufen). Tipp: Stellen Sie die Box an einem erhöhten Punkt auf, denn kalte Luft ist dichter als warme und sinkt nach unten.

Dieser Film auf Youtube des WDR zeigt im Bild, wie´s gemacht wird. Es gibt aber noch mehr Ideen auf Youtube für andere Klimaanlagen im Eigenbau – etwa mit Styroporkisten und Plastikflaschen:

Print Friendly

Artikel kommentieren

E-Mail-Adesse wird nicht veröffentlicht



X

Newsletter anmelden

Email Adresse
Vorname
Nachname