Transvulcania 2018 Ergebnisse und Gewinner

TRV-2018-winner-ida-pere-800

10 Jahre Transvulcania La Palma: Ergebnisse & Gewinner 2018

 

3.600 bissen sich durch die X-Edition

Starkwind, Nebel, Regen und pralle Sonne: La Palma zeigte den Skyrunnern der Transvulcania am Samstag, 12. Mai 2018, ein teils raues Gesicht. Aber die Himmelsstürmer-Szene ist bekanntlich hart im Nehmen, denn Berglauf ist kein Zuckerschlecken. Und so absolvierten die AthletInnen ungeachtet des wechselhaften Wetters auch im zehnten Jahr des Mega-Events den Big Dance über die Vulkane von La Palma mit Bravour. Hier sind die SiegerInnen des Ultramarathons, Marathons und Halbmarathons sowie die GewinnerInnen des Verticals, der schon am Donnerstag, 10. Mai 2018, von Tazacorte steil hinauf zum Feuerturm am El Time führte. Insgesamt gingen 3.600 TransvulcanierInnen aus 60 Ländern und fünf Kontinenten an den Start der X-Edition.

74,3 K-Königsdisziplin: TRV-Ultra-Sieger 2018 

Fotos anklicken und groß sehen!

w s
 TRV-2018-winner-ida-rand TRV-2018-ultra-winner
Sie trat an, um den Triple zu packen, und hat geschafft, was vor ihr noch keiner Frau bei der Transvulcania gelang: Ida Nilsson wurde 2018 nach 8 Stunden 40 Minuten und 42 Sekunden zum dritten Mal in Folge TRV-Ultra-Queen.  Das war zwar weit entfernt von ihrem sensationellen und historischen Rekord 2017, als die Schwedin mit den schnellen Beinen den Vulkan-Run in der Zeit 8:04.16 hinlegte, aber die diesjährige Transvulcania hatte es auch in sich: Vom Start bis zum Ziel kämpften die LäuferInnen zuerst gegen Sturm, dann tauchten sie in Nebel und Regen ein, und auf den Höhen der Caldera wurde es dann mega-sonnig und richtig heiß. Auf Platz zwei im “Big Dance” auf La Palma lief 2018 Mónica Comas Molist aus Spanien in 8:46:57, Dritte wurde die US-Amerikanerin Kelly Wolf in 8:49:45. Foto: La Palma 24   In der Transvulcania-Königsklasse holte der Katalane Pere Aurell Bove mit der Startnummer 35 die Krone in der Zeit von 7:37:26.  Auch hier zeigte sich deutlich, welche Herausforderung die X-Edition für die Läufer darstellte, denn der Rekord auf den 74,3 Kilometern des TRV-Ultra liegt bei 6:52:39: Aufgestellt hatte ihn Luis Alberto Hernando 2015, der auch als einziger Mann bisher Tricampeon bei der Transvulcania wurde. Auf Platz 2 des Siegertreppchens stand am 12. Mai 2018 der Russe Dmitry Mityaev in 7:38:22. Als Dritter durchs Ziel in Los Llanos ging  der Franzose Thibaut Garrivier in 7:42.49. Foto: La Palma 24
hannes-namberger-interview-trv  TRV-2018-winner-ida-nilsson-queen
Zur freudigen Überraschung der deutschen TRV-Fans lief Hannes Namberger aus Ruhpolding in die Top Ten des Transvulcania-Ultras 2018: Mit seiner Zeit von 7:53.01 biss sich das Laufwunder aus Oberbayern mit der Startnummer 55 bei seinem ersten Versuch auf La Palma nach vorn auf Platz 8 – wir haben ihn interviewt. Bester Palmero wurde Samuel Fernández Pérez, der mit der Startnummer 625 das Feld von hinten aufrollte und nach 8:40:17 Rang 24 belegte! Foto: La Palma 24 Der Transvulcania Ultramarathohn auf La Palma eröffnet seit 2012 die Ultra-Saison der International Skyrunning Federation (ISF) – heuer Migu Run Skyrunner World Series genannt. Doch die BergläuferInnen kommen nicht nur wegen der Punkte im ISF-World-Ranking auf die Isla Bonita, sondern auch wegen der “La Palma Party”. Die Transvulcania hat nicht zuletzt deshalb Kultstatus erreicht, weil auf den Strecken des “Big Dance” über die Vulkane begeisterte Zuschauer den Skyrunnern mit ihren Anfeuerungsrufen den steinigen Weg leichter machen. Und natürlich, weil die Stimmung im Ziel in Los Llanos großartig ist – bis hin zum Kniefall des Moderators vor der Queen.  Foto: La Palma 24
25395984_1662674477117055_3891212931999309704_n TRV-2018-space-runner2
Der Transvulcania-Ultramarathon wurde wie immer schon vor der Morgendämmerung um 6 Uhr am Leuchtturm im Süden der Kanareninsel La Palma angepfiffen. Von hier aus führte der Mega-Trailrun über die Vulkanroute weiter auf die Kämme der Caldera de Taburiente, dann ging es wieder steil hinunter auf Meereshöhe in den Badeort Tazacorte und auf der Schlussetappe hinauf zum Ziel in Los Llanos. Das waren 74,3 Kilometer Challenge bei einem Höhenunterschied von plus/minus 8.525 Metern! 2.000 SkyrunnerInnen aus aller Welt nahmen diese Herausforderung im Jahr des 10. TRV-Geburtstags an. Foto: TRV-Rennleitung  Im Mai 2018 feierte die Transvulcania ihren 10. Geburtstag unter dem Motto Space Runners. Diesem Thema zollte die Rennleitung nicht nur durch den Auftritt eines “Astronauten” während der Races Rechnung, sondern auch, indem eine der entferntesten Glaxien im Universum auf den Namen Transvulcania getauft wurde. Die Galaxie liegt rund 70 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt und umfasst einige hundert Milliarden Sterne. Last but not least: Die Transvulcania auf La Palma wird 2019 Teil der neu geschaffenen SuperSky Races im Rahmen der Migu Run Skyrunner World Series. In diesen Olymp der Rennen für Bergläufer werden weltweit nur vier Austragungsorte aufgenommen, um Anreize für die Weltelite zu schaffen. Foto: La Palma 24
  s

 

Transvulcania 45 & 25 K-Marathons: Gewinner 2018

w s
 Marathon-Siegerin-TRV-2018 marathon-sieger-TRV-2018
Beim 45 Kilometer Transvulcania-Marathon der Damen vom Leuchtturm in Fuencaliente bis nach Tazacorte stand 2018 María Zorroza nach vier Stunden 51 Minuten und 2 Sekunden ganz oben auf dem Siegertreppchen. Marathon-Vize wurde 2018 Montse Martínez in 4:53:52. Auf Platz 3 kletterte Paloma Lobera in 5:15:34. Foto: TRV-Rennleitung Bei den Marathon-Herren der Transvulcania 2018 jettete Danilson Silva Pereira in 4:05:33 als Erster durchs Ziel in Tazacorte. Platz reservierte Wilson Gabriel Cardoso Cabral eine Minute später für sich, und Dritter wurde Juan Esteban Las Peñas Romano in 4:06:23. Foto: TRV-Rennleitung 
 halbmarathon-maenner-trv-2018 halbmarathon-damen-trv-2018
Nach 2 Stunden 13 Minuten und 34 Sekunden stand fest, dass der Norweger Stian Angermund-Vik den 24 Kilometer Halbmarathon der Transvulcania 2018 vom Leuchtturm ins Refugio de El Pilar gewonnen hatte. Kurz nach ihm erreichte der Japaner Rui Ueda in 2:13:43 das Ziel. Auf den dritten Platz spurtete der Baske Aritz Egea in 2:15:25. Foto: TRV-Rennleitung Bei den Halbmarathon-Damen wurde bei der Transvulcania 2018 die Spanierin Laura Orgué nach 2 Stunden 45 Minuten und 52 Sekunden Champion. Neben ihr standen Eli Gordon (2:52:32) und Christel Dewalle (2:52:35) als Zweite und Dritte auf dem Siegerpodest. Foto: TRV-Rennleitung
w s
w

 

Transvulcania Vertical: Sieger 2018

w s
 trv-2018-vertical-sieger IMG-20180510-WA0182
Sieger beim Transvulcania Kilómetro Vertical 2018 wurde der der Schweizer Pascal Egli: Mit seiner Zeit von 47 Minuten und 55 Sekunden verfehlte er nur knapp den Vorjahresrekord von 47.22. Diesen hatte der Norweger Stian Angermund-Vik aufgestellt, der dieses Jahr etwas langsamer war und mit 48.03 Minunten als Zweiter durchs Ziel ging. Dritter wurde Rui Ueda aus Japan in der Zeit von 48.08. Beim Ladie´s race im Transvulcania Vertical 2018 stellte Christel Dewalle einen neuen Streckenrekord auf: In nur 56 Minuten und 52 Sekunden sprintete die Französin die ultrasteilen 7,6 Kilometer von Tazacorte zum Feuerturm hinauf. Nur 27 Sekunden später erreichte Laura Orgué das Ziel, und auf Platz drei kam – wie schon im Vorjahr – die Tschechin Zuzana Krchova mit der Zeit von 1.01.13. Publikumsliebling und Vorjahressiegerin Yuri Yoshizumi aus Japan wurde heuer Fünfte. Foto: TRV-Rennleitung
trv-vertical-press-foto2 transvulcania-vertical
Vom Strand in den Himmel: Der Vertical ist die steilste Challenge der Transvulcania La Palma. Von Tazacorte auf Meereshöhe geht es zwar “nur” 7,6 Kilometer hinauf zum Feuerturm am El Time – aber die haben es in sich: 1.203 Höhenmeter sind zu überwinden! Foto: TRV-Rennleitung 2017 wurde der Transvulcania Vertical von der International Skyrunning Federation (ISF) in den neu geschaffenen World Curcuit für Steilbergrennen aufgenommen. Seitdem winken den AthletInnen Weltranglisten-Punkte, und das lockte auch 2018 die Superstars dieser Extreme-Competition nach La Palma. Foto: TRV-Rennleitung
w  
  s

 

Transvulcania 2018: Schnappschüsse 

w s
eroeffnung-trv-2018-gtc elitelaeufer-transvulcania-2018
Transvulcania 2018: Die zehnte Auflage des Tanzes über die Vulkane von La Palma stand unter dem Titel Space Runners. Um dem Himmel so nah wie möglich zu sein, fand die Eröffnung im Jubiläumsjahr im GTC auf dem Roque de Los Muchachos statt. Dieses galaktische Willkommen im größten Spiegelteleskop der Welt galt den 3.600 BergläuferInnen aus 60 Ländern und fünf Kontinenten, die zum zehnten Geburtstag angreist waren. Foto: TRV-Rennleitung Einige der besten Skyrunner der Welt traten erneut auf La Palma an: Hier versammelten sie sich vorm Hotel H10 in Los Cancajos zum Gruppenbild mit Damen. Foto: TRV-Rennleitung
 TRV-2018-physio TRV-2018-kameras-publikum
Nach 74,3 Kilometern krampfen die Beine: Bei den 53 Physiotherapeuten, die vom Colegio Oficial de Fisioterapeutas de Canarias (COFC) koordiniert wurden, war nach dem Ultramarathon wieder Hochbetrieb.  Foto: La Palma 24 Transvulcania 2018: Kameraleute und Fotografen aus aller Welt sorgten dafür, dass die Bilder des Ultramarathons um den Globus gingen. Die vielen Handy-Besitzer natürlich auch, die sogar von den Balkonen in Los Llanos aus filmten und fotografierten und ihre Bilder in den sozialen Netzwerken posteten! Foto: La Palma 24
 kids-race-trv-2018  barlovento-pico-de-la-cruz
Transvulcania Kids Races im Refugio de El Pilar: Auf La Palma grassiert schon lange das Lauffieber, und der Nachwuchs ist ebenfalls infiziert. Rund 800 Kids rannten bei der Transvulcania 2018 um die Wette. Foto: TRV-Rennleitung Hunderte von HelferInnen sorgten auch 2018 wieder für den reibunglosen Ablauf der Transvulcania sowie für Speis und Trank der SkyrunnerInnen auf der Strecke. Das Foto zeigt das Barlovento-Team an der Verpflegungsstation am Pico de La Cruz. Foto: Barlovento
w s
Print Friendly

Artikel powered by Google

Artikel kommentieren

E-Mail-Adesse wird nicht veröffentlicht


X

Newsletter anmelden

Email Adresse
Vorname
Nachname