Weltfrauentag 8. März 2017: Streiks auch auf La Palma

plakat-frauentag-kanarenregierung

Auch Frauenverbände auf La Palma animieren am 8. März 2017 zum Generalstreik:

 

Wird der Frauentag „ein Tag ohne Frauen“?

La Palma 8M: Frauenverbände auf der Insel schließen sich dem von Women´s March ausgerufenen Generalstreik an.

La Palma 8M: Frauenverbände auf der Insel schließen sich dem von Women´s March ausgerufenen Generalstreik an.

Die Zeiten, als Demokratie und Emanzipation auf dem Vormarsch waren, sind vorbei – heutzutage ist Beschützen und Verteidigen freiheitlicher Werte angesagt. So rollt am Mittwoch, 8. März 2017, im Rahmen des Internationalen Frauentags eine Protestwelle unter dem Motto „A Day without a Women“ durch die Welt. Auch auf La Palma brandet sie an: Frauenverbände der Insel rufen zum Streik auf, um 18 Uhr gibt es einen Demonstrationszug in der Hauptstadt Santa Cruz, und der Verein Tod@s somos Laura informiert in Los Llanos.

Frauentag-Idee der Mac

Frauentag-Idee 2017: Was passiert, wenn Frauen in vielen Ländern die Arbeit niederlegen?

 

Am Mittwoch, 8. März 2017, kann es passieren, dass man auf der Isla Bonita zwischenzeitlich nicht “bedient” wird – zumindest nicht von Frauen. Denn die Plataforma Feminista de La Palma, in der sich Frauenvereinigungen, Gewerkschaften und viele andere engagierte Menschen organisiert haben, schließt sich der internationalen A Day without a Women-Bewegung an.

„Nosotras paramos“ – wir halten inne! Mit diesen Worten fordert auch die Chefin der Unidad contra la Violencia sobre la Mujer, Alicia Pérez Bravo, ihre Geschlechtsgenossinnen auf der Insel zur zeitweiligen Arbeitsniederlegung auf: „Wir ermutigen die Frauen in allen Berufen sowie Hausfrauen von 12 bis 14 Uhr, von 18 bis 20 Uhr und von 21 bis 23 Uhr in den Ausstand zu gehen!“ Wer das nicht könne, solle als Zeichen der Solidarität schwarze Kleidung oder schwarze Bänder tragen.

Verbände weltweit animieren, am 8. März einen Tag ohne Frauen durchzuziehen. Im Jahr 2017 soll damit unter anderem auch ein Zeichen gegen überall wie Pilze aus dem Boden sprießende Populisten und frauenfeindliche Tendenzen gesetzt werden: „Die Initiative nahm in Argentinien und Polen mit den Protesten gegen die zunehmende Gewalt gegen Frauen und Abtreibungsbeschränkungen ihren Anfang und gipfelte im Women´s March in den USA gegen Donald Trump“, erklärt Alicia Pérez Bravo. „Dieser Marsch war der Ausgangspunkt für die internationalen Arbeitsniederlegungen am Frauentag.“

Der Streikaufruf gilt auch für Hausfrauen: Der Kühlschrank soll leer und die Küche kalt bleiben.

Der Streikaufruf gilt auch für Hausfrauen: Durch die Ausstände könnte der Kühlschrank leer und die Küche kalt bleiben.

Nach Ansicht der Macherinnen der Women´s Marches, bei denen am 21. Januar 2017 weltweit Millionen Menschen gegen von US-Präsident Trump vertretenen Sexismus und Rassismus sowie für Frauen- und Menschenrechte auf die Straße gingen, soll diese internationale Megademo keine Eintagsfliege bleiben. Um die Flamme des Protestes am Leben zu erhalten, kam die Aufforderung zum Generalstreik am 8. März 2017 aus diesem Lager: Frauen aller Herren Länder sollen ihre wie auch immer geartete Arbeit – und wenn nur für einen kurzen Augenblick – ruhen lassen. Die Idee an sich ist nicht neu: 1975 traten rund 90 Prozent aller Frauen in Island einen Tag lang in den Streik – Flüge und Schulunterricht fielen aus, die Zeitungen waren nur halb so dick wie sonst und vieles mehr. 1991 machten die Schweizerinnen das nach – Motto: „Wenn Frau will, steht alles still“.

Ob der Frauentag ohne Frauen die gewohnten Abläufe auf La Palma zum Stillstand bringt, hängt von der Beteiligung der Mujeres auf der Insel ab. Fest steht nur, dass die Plataforma Feminista am Abend des 8. März 2017 eine Kundgebung vorm Sitz der spanischen Regierungsvertretung in Santa Cruz veranstaltet. Nach der Versammlung um 18 Uhr zieht die Demonstration weiter auf die Plaza de España, wo die teilnehmenden Organisationen bis 19.15 Uhr ihre Anliegen öffentlich machen.

Der Verein "Wir alle sind Laura" informiert vorm Rathaus in Los Llanos.

Der Verein “Wir alle sind Laura” informiert vorm Rathaus in Los Llanos.

Auf La Palma ist neben vielem anderen die Gewalt gegen Frauen ein immer wiederkehrendes Thema – insbesondere nach dem tödlichen Anschlag auf Laura González im Sommer 2015. Dabei wurde die junge Frau von ihrem Ex-Freund mit Benzin übergossen und angezündet – der Attentäter wurde kürzlich wegen Mordes zu 37 Jahren Haft verurteilt. Um Tragödien wie diese in Zukunft zu vermeiden, appelliert auch die Asociación Tod@as somos Laura an die Einwohner von La Palma, sich am Frauentag zu beteiligen. Der Verein “Wir alle sind Laura” informiert am 8. März von 10 bis 12.30 Uhr vorm Rathaus in Los Llanos: “Es ist klar, dass wir auf einer kleinen Insel leben, aber es ist wichtig, dass wir unsere Kräfte bündeln und gegen den Männerterror kämpfen – wir fühlen uns mit den Frauen von La Palma und der Welt verbunden.”

Inevitable Océano: Filmdoku über die Frauenrechtlerin und Schriftstellerin

Inevitable Océano: Filmdoku über die Frauenrechtlerin und Schriftstellerin Elsa López wird zum Weltfrauentag 2017 im Teatro Cine Chico in Santa Cruz de La Palma gezeigt.

Zum Día Internacional de la Mujer 2017 gibt es außerdem ein kulturelles Event auf La Palma: Im Teatro Cine Chico in Santa Cruz wird am 8. März der Film Inevitable Océano gezeigt. Die 40minütige Dokumentation über das Leben und Werk der Schriftstellerin Elsa López mit Schauplätzen auf La Palma, Teneriffa, Córdoba und Madrid beginnt um 19.30 Uhr – der Eintritt ist frei. Elsa López gehört zu den bedeutendsten zeitgenössischen Autorinnen der Kanaren und gilt als rebellische und unermüdliche Kämpferin für die Rechte der Frauen.

Frauentag 1914 forderte das Wahlrecht: 2017 gehen die Frauen immer noch

Frauentag 1914: Damals ging´s erstmal ums Wahlrecht.

Zum Schluss noch ein kurzer Gang durch die Geschichte: Der erste Internationale Frauentag fand am 19. März 2011 in Dänemark, Deutschland, Österreich, der Schweiz und den USA statt. Damals ging es um die Forderung des aktiven und passiven Wahlrechts für Frauen. Seit 1921 wird er am 8. März begangen – die Vereinten Nationen erkoren ihn später zum Tag für die Rechte der Frau und den Weltfrieden und in manchen Ländern ist er sogar ein Feiertag. Die EU-Kommissarin Viviane Reding sagte dazu: „Solange wir den Tag der Frau feiern müssen, bedeutet das, dass wir keine Gleichberechtigung haben. Das Ziel ist die Gleichberechtigung, damit wir solche Tage nicht mehr brauchen“.

 

Print Friendly

Antwort zu "Weltfrauentag 8. März 2017: Streiks auch auf La Palma"

  1. Brigitte  8. marzo 2017 at 09:49

    Zitat Friedrich-Ebert-Stiftung

    “Am 19. März 1911 wurde in Dänemark, Deutschland, Österreich-Ungarn, der Schweiz und den USA zum ersten Mal der Internationale Frauentag gefeiert.”

Artikel kommentieren

E-Mail-Adesse wird nicht veröffentlicht



X

Newsletter anmelden

Email Adresse
Vorname
Nachname