La Palma Ausstellungen August 2018

manu-marzan-800

La Palma: Ausstellungen August 2018 & Museumstipps

 

Kul-Tour auf der Isla Bonita

Manu Marzán in der Bar Central.

Manu Marzán in der Bar Central.

El Paso: Manu Marzan

Sinsentido Común – ohne gesunden Menschenverstand – heißt eine Serie von Bildern des Malers und Illustrators Manu Marzán. Protagonist dieser Reihe ist ein Mann mit Brille, Hut und Blumentopf inmitten von Szenen großer Städte oder Industrie. Seine neuesten Werke zu diesem Thema zeigt Manu Marzán bis zum 17. August 2018 in der Bar Central in El Paso. Wir haben über den Künstler schon einmal berichtet – hier klicken.

 

Fotoschau in El Paso: Natura von Juan Carlos Chico.

Fotoschau in El Paso: Natura von Juan Carlos Chico zum Thema Naturschutz und Zerbrechlichkeit des Menschen.

El Paso: Wie Juan Carlos Chico die Natur sieht

Bis zum 5. August ist in der Casona del Alférez Salvador Fernández an der alten Plaza von El Paso eine Fotoschau mit Bildern von Juan Carlos Chico zu sehen. Unter dem Titel Natura zeigt der Künstler 25 Aufnahmen in Farbe und Schwarz-Weiß von den Landschaften aus den Naturschutzgebieten der Kanaren mit nackten Darstellern. Juan Carlos Chico, der in El Paso geboren wurde, will damit den Zusammenhang zwischen dem behutsamen Umgang mit der Natur und der Zerbrechlichkeit der Menschen darstellen. Die Ausstellung ist montags bis freitags von 10 bis 13 und von 18 bis 20 Uhr geöffnet.

 

Tazacorte: Letzte Ausstellung im Kunstraum

Kunstraum: viele Künstler von der Insel.

Kunstraum: viele Künstler von der Insel.

Aus Tazacorte kommt eine traurige Nachricht: Petra Herrmann und Helmut Kiesewetter informieren, dass sie ihre Galerie zum 1. September 2018 schließen wollen. Zum Abschluss gibt es im Kunstraum La Palma vom 4. bis 17. August eine Gemeinschaftsausstellung mit Werken vieler KünstlerInnen von der Insel – die Namen findet man auf dem Plakat links. Die Vernissage beginnt am Freitag, 3. August 2018, um 20 Uhr. Die Schau ist montags bis samstags von 11 bis 14 Uhr geöffnet. Adios Kunstraum heißt es am 18. August bei einem kleinen Fest mit Musik.

 

Santa Cruz: Rubén Sánchez in der Sala O´Daly

Rubén Sánchez: zeigt in der Sala O´Daly, was er unterwegs gesehen und erlebt hat.

Rubén Sánchez: zeigt in der Sala O´Daly, was er unterwegs gesehen und erlebt hat.

In der kleinen Galerie in der Fußgängerzone von Santa Cruz gleich schräg gegenüber vom Rathaus gibt es ein Wiedersehen mit einem alten Bekannten: Der Palmero Rubén Sánchez, der seit langem in Berlin lebt und arbeitet, zeigt vom 1. bis 16. August 2018 seine neuesten Werke. Diesmal malte der nach Deutschland ausgewanderte Künstler das Thema On the Road in vielen Facetten. Wir haben schon einmal über Rubén Sánchez berichtet, als er in der Sala O´Daly ausstellte.

 

Im Herzen von Los Llanos: Galería de Arte Diego GAr

Im Herzen von Los Llanos: Galería de Arte García de Diego in der Calle Real 48. Foto: Galerie

Los Llanos: Drei Künstler in der Galería de Diego

Noch bis zum 15. September 2018 geben sich drei renommierte Künstler in der Galería de Arte García de Diego in Los Llanos ein Stelldichein (siehe Titelfoto). Motto: Naturaleza redentiva – erlösende Natur. Vorgestellt werden Arbeiten von Carmen Cólogan aus Teneriffa, die unter dem Titel Bananen und Drachbäume den Geist der kanarischen Inseln über die Darstellung von Bäumen transportiert. Zweiter im Bunde ist der Palmero David Méndez, dessen zentrales Motiv stets die Natur ist. Darüber hinaus zeigt Ilídio Candja Candja aus Mozambique ihre Bilder in abstraktem und expressionistischem Stil, beeinflusst von ihren afrikanischen Wurzeln. Die Galerie findet sich in der Calle Real 48, die von der Plaza in Los Llanos nach oben führt.

 

La Palmla: Ausstellungen in den i-Punkten

Lorette Kos und Marleen de Vries: stellen im i-Punkt Las Tricias aus.

Lorette Kos und Marleen de Vries: stellen im i-Punkt Las Tricias aus.

Der Verband touristischer Unternehmer auf La Palma CIT Tedote gibt in seinen Niederlassungen rings um die Insel lokalen KünstlerInnen die Gelegenheit zur Darstellung ihres Schaffens. Im Tourismusbüro in Las Tricias sind vom 21. Juli bis zum 10. August 2018 Bilder von Lorette Kos und Marleen de Vries zu sehen. Thema: Isla de Estrellas – Sterneninsel. Öffnungszeiten: montags bis freitags von 10 bis 17 Uhr, samstags von 10.30 bis 14.30 Uhr und sonntags von 10.30 bis 14.30 Uhr. Im i-Punkt in Los Cancajos ist noch bis zum 9. August 2018 Mariana Arranz mit ihren Bildern Desde el Crazón – von Herzen – zu Gast. Öffnungszeiten: montags bis freitags von 9 bis 13.30 Uhr und 15 bis 18 Uhr, samstags von 9 bis 13 Uhr und 16 bis 18 Uhr, sonntags 9.30 bis 14 Uhr.

 

Santa Cruz: Schiffe bei den Zwergen

Aktuelle Ausstellung im Bajada-Besucherzentrum: Schiffsbau auf La Palma und der Segler La Verdad. Foto: La Palma 24

Aktuelle Ausstellung im Bajada-Besucherzentrum: Schiffsbau auf La Palma und der Segler La Verdad. Foto: La Palma 24

Im Centro de Interpretación de la Bajada de la Virgen in Santa Cruz ist noch bis September 2018 die Schau mit dem Titel El velero La Verdad y su época in Santa Cruz de La Palma zu sehen. Es geht um die Ära des Schiffsbaus auf La Palma Ende des 19. Jahrhunderts und im Besonderen um den Segler La Verdad. Das Bajada-Besucherzentrum liegt in der Calle Virgen de la Luz 13. Die Ausstellung findet sich im Untergeschoss – in den anderen Bereichen entdecken die Besucher Informationen zum größten Fest auf La Palma, der Bajada de la Virgen. Diese findet nur alle fünf Jahre statt – das nächste Mal 2010, wobei die Highlights wie der berühmte Zwergentanz im Besucherzentrum dargestellt werden. Öffnungszeiten: montags bis freitags 10 bis 14 Uhr. Mehr Infos im Internet.

 

Los Llanos: Aunarte im Contacto

Im Contacto: Lucy Gomez und Olga Train.

Im Contacto: Lucy Gomez und Olga Train.

Im Büro von Mantenimiento Contacto in Los Llanos zeigt Reyes José Hernández Cabeza noch bis zum 31. Juli seine Werke. Anschließend wird der Eingangsbereich des Contactos vom 1. bis 31. August 2018 von einer Gemeinschaftsausstellung verschönert: Lucy Gomez und Olga Train stellen ihre Gemälde zum Thema Aunarte vor. Das Contacto liegt in der Calle General Yagüe 13 und hat montags bis freitags von 9.30 bis 17 Uhr sowie samstags von 9.30 bis 13.30 Uhr geöffnet.

 

La Palma: Gewinner Carmen Arozena-Preis 2018

Randomisation_Scheme_o2 (links) und Building (rechts): erster und zweiter Preis beim Carmen Arozena-Grafikwettbewerb 2018.

Randomisation_Scheme_o2 (links) und Building (rechts): erster und zweiter Preis beim Carmen Arozena-Grafikwettbewerb 2018.

Die Jury hat unter 236 Einsendungen aus aller Welt gewählt: Anna Trojanowska aus Polen errang den ersten Preis bei der Premio Internacional de Arte Gráfico Carmen Arozena 2018. Ihre Siegerlithographie auf Marmor trägt den Titel Randomisation_Scheme_02. Auf Platz 2 kam Nenad Zeljic aus Belgrad mit seinem Werk Building. Der Carmen Arozena-Preis wird vom Cabildo de La Palma zur Erinnerung an die einst auf der Isla Bonita geborene Künstlerin ausgeschrieben. Die preisgekrönten Grafiken und die Arbeiten der Finalisten werden wie immer vom 9. Oktober bis zum 4. November 2018 im Museo Real Casa de la Moneda in Madrid ausgestellt; anschließend wandert die Schau nach La Palma.

 

La Palma: junge Kunst wird gefördert

Itinerarte:

Itinerarte: Labor für junge Kunst.

Vom 1. bis 16. August ist in der Casa Salazar in Santa Cruz Kunst von jungen Menschen auf der Insel zu sehen. Das Jugendressort der Inselregierung und der Verein Karmala Cultura hatten das Projekt Itinerarte – laboratorio de arte joven aufgerufen ins Leben gerufen und den künstlerischen Nachwuchs aufgefordert, ihre Kreationen aus den Bereichen darstellender Kunst über audiovisuelle Produktionen bis hin zu Literatur einzusenden. Nun sind 19 ausgewählte Projekte zu sehen, die sich der Poesie, der Fotografie und den Bereichen Malerei, Zeichnen und Video widmen.

 

Santa Cruz: traditionelle kanarische Architektur

Wohnen auf dem Land: Die Schau in der CajaCanarias zeigt verschiedene Modelle wie dieses in eine Höhle integrierte Haus.

Wohnen auf dem Land: Die Schau in der CajaCanarias zeigt verschiedene Modelle wie dieses in eine Höhle integrierte Haus.

Der Espacio Cultural der CajaCanaria in Santa Cruz ist bekannt für seine außergewöhlichen Ausstellungen: Aktuell läuft eine, die sich der traditionellen kanarischen Architektur im ländlichen Bereich widmet. Diese Schau mit dem Titel Memoria Habitada wird bis zum 28. Juli im Showroom der Bank an der Plaza de España 3 gleich beim Rathaus präsentiert und kostet keinen Eintritt. Öffnungszeiten: montags bis freitags von 10 bis 13.30 Uhr und von 17.30 bis 20 Uhr sowie samstags von 10 bis 13.30 Uhr.

 

Mazo: Dámaso-Ausstellung verlängert

Engel für Damáso-Fans: In der Casa Roja in Mazo.

Engel für Dámaso-Fans: In der Casa Roja in Mazo.

Die im Rahmen der Corpus Christi-Feierlichkeiten Anfang Juni 2018 in Mazo eröffnete Schau von Pepe Dámaso bleibt noch ein paar Monate im Museum Casa Roja. Die Werke sind dem Künstler aus Gran Canaria unter dem Titel Engel aus dem Pinsel geflossen. In der Casa Roja können ganzjährig schöne Stücke des Corpus Christi-Festes bewundert werden. Außerdem hat hier das Pilzzentrum mit Exponaten von Rosemarie Dähncke seinen Sitz.

 

Museen auf La Palma

Freunden der Kunst bieten wir hier noch die Möglichkeit, sich über einige Museen auf La Palma zu informieren. Folgende haben wir schon besucht und darüber berichtet – hier sind die Links:

Das Inselmuseum von La Palma. Foto: La Palma 24

Gemälde, Naturwissenschaft und mehr: Inselmuseum von La Palma.

Das Inselmuseum Museo Insular de La Palma: Den historischen Rahmen liefert das 1508 durch den Franziskanerorden gegründete Kloster an der Plaza de San Francisco, der Inhalt reicht von antiken bis modernen Exponaten aus verschiedenen Bereichen. Wir sind im Juli 2018 mal durchs Inselmuseum in Santa Cruz de La Palma spaziert und machen mit einer Bilderschau Appetit auf das bunte Potpourri an Kulturschätzen, die sich hier angesammelt haben… zum Artikel.

 

Das Museo de la Seda in El Paso. Foto: La Palma 24

Das Museo de la Seda in El Paso: den Hilanderas zuschauen.

Das Seidenmuseum in El Paso. Das Museo de la Seda ist kein gewöhnlicher Ausstellungstempel mit Exponaten und Erklärungen. Denn dieses Museum „lebt“: Im Erdgeschoss haspeln, zwirnen, wickeln und weben die Hilanderas den wertvollen Raupenfaden bis hin zum matt-glänzenden Seidentuch wie einst. Besucher können den Seidenspinnerinnen zuschauen und schöne Souvenirs aus dem edlen Stoff erwerben… zum Artikel.

 

Das MIGO in Las Tricias. Fotos: Fernando Rodríguez

Das MIGO in Las Tricias: Infos zum kanarischen Röstmehl. Fotos: Fernando Rodríguez

Das Gofio-Museum in Las Tricias. Ein schönes Ausflugsziel im Nordwesten von La Palma ist das Museo de Interpretación del Gofio im Garafía-Ortsteil Las Tricias. Diese alte Windmühle war bis 1953 in Betrieb, im Jahr 2000 kaufte sie die Gemeinde, restaurierte die Anlage und eröffnete hier im April 2016 das MIGO genannte Gofio-Museum. Öffnungszeiten: montags bis samstags von 10 bis 18 Uhr, sonntags von 10 bis 16 Uhr und feiertags von 10.30 bis 14.30 Uhr. Aber was ist denn eigentlich Gofio? Wir haben über das kanarische Power-Pulver ausführlich berichtet.

 

Wegbeschreibung zum Rum-Museum in San Andrés y Sauces.

Wegbeschreibung zum Rum-Museum in San Andrés y Sauces: Rumgeschichte.

Das Zuckerrohr- und Rum-Museum in San Andrés y Sauces. Schon Seit 2015 gibt es das Centro de Interpretación de la Caña de Azúcar y el Ron. Dieses erste Rum-Museum der Insel in San Andrés y Sauces ist ein Projekt der Unternehmerfamilie Quevedo, die Ende des 19. Jahrhunderts mit der Produktion von Zuckerrohr und Aguardiente begann und seit 1938 den bei Kennern international geschätzten Ron Aldea und Liköre gleichen Namens herstellt. Mehr Infos auf der Internetseite der Aldea-Destille im Nordosten von La Palma.

 

Das Museo Archeológico Benahoarita (MAB) in Los Llanos. Foto: La Palma 24

Spiralen und mehr: MAB in Los Llanos.

Das Ureinwohner-Museum in Los Llanos. Anno 1493 hatten die Spanier die Insel La Palma endgültig erobert. Anschließend gaben sie sich alle Mühe, die Spuren der Ureinwohner zu verwischen. Dies gelang ihnen gut, denn die Benahoaritas hatten ihr Wissen immer nur mündlich weitergegeben. Nur dank der Arbeit fleißiger Archäologen konnte das Leben der ersten Siedler auf der Isla Bonita Jahrhunderte später rekonstruiert werden. Was sie herausgefunden haben, zeigt das Museo Archeológico Benahoarita in Los Llanos – zum Artikel.

 

Puros Palmeros: für Kenner! Foto: La Palma 24

Puros Palmeros: für Kenner!

Das Zigarrenmuseum in San Pedro. “Auf La Palma trotzen kleine Familienbetriebe dem Gewinnmaximierungs- und Expansionswahn, deren akribische Hingabe bei der Herstellung eher an Künstler, denn an Unternehmer denken lässt.” Mit diesen Worten bringt Zigarren-Huppmann Deutschland das Besondere des Puro Palmero auf den Punkt. Einige der palmerischen Zigarren können sich mit Premium-Ware aus aller Welt messen. Warum das so ist, beleuchtet auch das Museo del Puro Palmero im Breña Alta-Ortsteil San Pedro, in dem die Geschichte des Tabakanbaus und der Weiterverarbeitung erzählt wird – zum Artikel.

Das Bajada-Besucherzentrum in Santa Cruz. Das Centro de Interpretación de la Bajada de la Virgen in der Hauptstadt von La Palma widmet sich dem größten Fest auf der Insel zu Ehren der Schutzheiligen Nieves. Nur alle fünf Jahre findet es statt - das nächste Mal wird die Statue im Jahr 2020 aus ihrer Kirche in Las Nieves nach Santa Cruz herabgetragen - daher der Namen Bajada. Während dieser Fiesta organisiert Santa Cruz immer ein wahres Feuerwerk an Events - eines der berühmtesten ist der Zwergentanz Danza de Los Enanos. Der ist natürlich auch im Bajada-Besucherzentrum zu sehen - und mehr: Im Obergeschoss kann man Videos betrachten und lustige Fotos machen. Im Untergeschoss wird man von einem Zwerg und zwei Riesen empfangen. Öffnungszeiten: montags bis freitags 10 bis 14 Uhr.

Das Bajada-Besucherzentrum in Santa Cruz. Das Centro de Interpretación de la Bajada de la Virgen in der Hauptstadt von La Palma widmet sich dem größten Fest auf der Insel zu Ehren der Schutzheiligen Nieves. Nur alle fünf Jahre findet es statt – das nächste Mal wird die Statue im Jahr 2020 von ihrer Kirche in Las Nieves nach Santa Cruz herabgetragen – daher der Namen Bajada. Während dieser Fiesta organisiert Santa Cruz immer ein wahres Feuerwerk an Events – eines der berühmtesten ist der Zwergentanz Danza de Los Enanos. Der ist natürlich auch im Bajada-Besucherzentrum zu sehen – und mehr: Im Obergeschoss kann man Videos betrachten und lustige Fotos machen, im Untergeschoss wird man von einem Zwerg und zwei Riesen empfangen (siehe Fotos oben). Öffnungszeiten: montags bis freitags 10 bis 14 Uhr in der Calle de la Luz 13 – Schilder weisen von der Fußgängerzone ab dem Rathaus den Weg. Hier kann man nachlesen, was wir 2015 zur Geschichte der Bajada de la Virgen de las Nieves geschrieben haben. Fotos: La Palma 24

 

Artikel powered by Google

Artikel kommentieren

E-Mail-Adesse wird nicht veröffentlicht


X

Newsletter anmelden

Email Adresse
Vorname
Nachname