Newsticker: Nachrichten am 12.9.2018

altstadt-santa-cruz-800

La Palma Nachrichten am 12.9.2018

Newsticker-Journal-neu-buch

Lange hat es gedauert, aber nun hat Santa Cruz einen Rahmenplan für die künftige Entwicklung des historischen Altstadtkerns. Unsere News handeln heute außerdem vom Brexit und seinen Auswirkungen auf Kanarenflüge, von einer galaktischen Entdeckung des GTC, von einer Petition in Sachen Busfahren auf La Palma und noch von einigem mehr. Die bunten Meldungen geben Infos zum Weltrekordversuch des Schwimmers Jonathan García und von den wohl bekanntesten Sportlern der Insel – Rosanna Simón und Samuel García.

 

Bausachen auf La Palma

Unübersehbar ragt der Turm des Cabildos in die Luft:

Unübersehbar ragt der Turm des Cabildos in der ersten Reihe von Santa Cruz in die Luft: Der neue Stadtentwicklungsplan PEPCHA macht es möglich, das Gebäude abzureißen und im Césped genannten Areal neu zu bauen. Foto: La Palma 24

Santa Cruz: Rahmenplan ermöglicht Hotels in der Altstadt und einen neuen Cabildo-Sitz. Der Gemeinderat der Hauptstadt hat jetzt den Plan Especial de Protección del Casco Histórico Artístico (PEPCHA) beschlossen. Dieses Papier wurde seit mehreren Jahren diskutiert und musste viele Hindernisse überwinden, bis die nun von allen Parteien abgesegneten Leitlinien zur künftigen Entwicklung des historischen Stadtkerns von Santa Cruz feststanden. Der PEPCHA garantiert den Schutz des Gebietes von der Barco de la Virgen im Norden bis zur Ermita de La Luz im Süden und dem Stadtteil San Sebastián sowie dem Franziskanerkonvent im Westen. Laut der Stadtverwaltung ermöglicht er eine größere Flexibilität bei der Genehmigung bestimmter Stadtentwicklungsprojekte. Darüber hinaus werde der kulturelle Schutz auf weitere Bereiche ausgedehnt. Möglich sei nun auch der Bau eines neuen Cabildo-Gebäudes im als Césped bekannten Areal. Es gebe Planungen, die einen Abriss des aktuell von der Inselverwaltung genutzten Turms aus den 70er-Jahren vorsehen, um Raum für einen großen Platz oder ein Freizeitgelände zu schaffen. Der PEPCHA soll zudem die Entwicklung bestimmter touristischer Projekte erleichtern – dazu gehört die Genehmigung von sogenannten emblematischen Hotels, die stilgerecht in alten Gebäuden eingerichtet werden.

 

Santa Cruz beantragt Subventionen. Mehr als 647.000 Euro Zuschüsse von der Kanarenregierung benötigt die Stadt Santa Cruz für insgesamt elf Projekte in den Ortsteilen. Bürgermeister Sergio Matos erklärte bei der Antragsstellung, dass damit Einrichtungen im öffentlichen Raum modernisiert sowie architektonisch und geschichtlich wertvolle Bestandteile konserviert werden sollen. Dazu zähle unter anderem die Sanierung der Sportplätze im Stadtteil Las Nieves, die Instandsetzung und Pflasterung der Plaza de El Panto und die Erneuerung der Plaza de José Mata an der Avenida de El Puente.

 

Los Llanos:

Los Llanos: Hier entsteht eine Seniorenwohnanlage mit 200 Plätzen.

Erste Schritte zur Altenwohnanlage in Los Llanos. Das Cabildo hat mit den Vorbereitungsarbeiten zum Bau eines Seniorenzentrums in Los Llanos begonnen. Dabei wird zunächst ein Umspannwerk entfernt und verlegt, das sich im Zentrum der für 200 ältere Menschen geplanten Anlage beim Zusammentreffen des Barranco Cruz de La Paloma und der Evenida Eusebio Barreto neben dem Wasserreservoir Hermosilla befindet. Inselsozialrätin Jovita Monterrey sagte, dass die ersten Arbeiten an der Baustelle mit mehr als 309.000 Euro vom Cabildo und der Kanarenregierung cofinanziert worden seien.

 

Nachrichten aus Stadt und Land

Brexit & Kanaren: Experten diskutierten. Foto: Promotur

Brexit & Kanaren: Experten diskutierten. Foto: Promotur

Wie wirkt sich der Brexit auf die Kanaren aus? Da die Briten mit mehr als fünf Millionen Gästen pro Jahr der Schlüsselmarkt im Tourismus der Kanarischen Inseln sind, organisierte die Werbeagentur der Kanarenregierung Promotur in der vergangenen Woche eine Konferenz mit Politikern und Experten aus diesem Sektor. Sie kamen zum Schluss, dass im Blick auf den Brexit ein spezielles Abkommen zum Luftverkehr geschlossen werden müsse. Nur so sei gewährleistet, dass alles wie gewohnt weiter laufe. Durch Liberalisierungsabkommen der Mitgliedstaaten der Europäischen Union kann zwischen den EU-Ländern ohne Einschränkungen geflogen werden. Experten aus dem Luftfahrtbereich betonten, dass das bilaterale Abkommen mit Großbritannien schnellstmöglichst zustande kommen müsse, da die Planung der Verbindungen bereits Monate im Voraus erfolge.

 

Gran Telescopio de Canarias: Bisher nur vermutete Galaxien wurden sichtbar gemacht und gezählt. Foto: IAC

Gran Telescopio de Canarias: Bisher nur vermutete Galaxien wurden sichtbar gemacht und gezählt. Foto: IAC

GTC wieder ganz vorn. Dank des im Gran Telescopio de Canarias installierten OSIRIS-Instruments gelang die bisher weitreichendste Zählung von Galaxien. Das sogenannte OTELO-Projekt könnte nach Angaben des Instituto Astrofísico de Canarias (IAC) unser Wissen über die Entstehung und Entwicklung von Galaxien maßgeblich beeinflussen. Das GTC ist das größte, voll einstellbare optische und Infrarot-Teleskop der Welt, da es mit seinem Primärspiegel von 10,4 Metern Durchmesser ein hervorragendes Fenster zur Beobachtung der Tiefen des Kosmos ist. OSIRIS wurde entwickelt, um mit speziellen Filtern eine hypothetische Population von Galaxien aufzuspüren, die bisher im Verborgenen lag. Die Ergebnisse sollen demnächst in der Zeitschrift Astronomy and Astrophysics veröffentlicht werden.

 

ATC treibt Steuerschulden von Fuencaliente ein. Das Abkassieren von Steuerschuldnern in Fuencaliente wird künftig durch die Agencia Tributaria Canaria (ATC) geregelt. Wie die Kanarenregierung nach diesem Beschluss weiter mitteilte, haben inzwischen bereits 22 lokale Behörden auf den Inseln den Umgang mit säumigen Zahlern an die ATC delegiert. Diese übernimmt damit das Eintreiben der Forderungen der Gemeinden mit dem ihr zur Verfügung stehenden Netz von Inkassostellen. Fuencaliente gibt die jeweilige Steuersache nach Ablauf der Zahlungsfrist lediglich weiter; die Schuldner können Anträge auf Stundung oder Ratenzahlung beim ATC oder bei der Gemeinde stellen.

 

Busse am Flughafen: Bisher fährt dahin nur die Linie 500 ab Santa Cruz de La Palma.

Busse am Flughafen: Bisher fährt dahin nur die Linie 500 ab Santa Cruz de La Palma – gefordert wird eine Direktverbindung ab Los Llanos.

Petition in Sachen Busfahren läuft. Auf der Internetplattform Change.org haben jetzt Einwohner von La Palma einen Aufruf gestartet. Gefordert wird, dass Direktverbindungen mit dem Bus von Los Llanos nach Santa Cruz sowie von Los Llanos in den Osten zum Hafen und Flughafen im Blick auf die die Fähr- und Flugpläne eingerichtet werden. Wer die Petition unterstützen will, gelangt über diesen Link auf die Change.org-Seite.

 

Schule Buenavista in Brena Alta: Die Kinder werden hergebracht und abgeholt. Foto: Gemeinde

Schule Buenavista in Breña Alta: Die Kinder werden hergebracht und abgeholt. Foto: Gemeinde

Schulkinder-Service in Breña Alta. Diese Woche hat die Schule wieder begonnen, und im Osten von La Palma gibt es eine außergewöhnliche Initiative: Die Kinder der Bildungszentren Botazo, San Isidro und Buenavista werden nun ebenso wie zuvor die Kids der Kindergärten und Grundschulen in Breña Alta angefahren und abgeholt. Damit bietet die Gemeinde einen Service für rund 50 Familien, der eigentlich nicht in ihre Zuständigkeit fällt. Möglich wurde dies durch Sponsoren: Die Caja Siete und die Cajamar spendeten 5.000 beziehungsweise 4.500 Euro für dieses Projekt – den Rest finanziert die Gemeinde mit rund 14.400 Euro. Bürgermeister Jonathan Felipe erklärt die Notwendigkeit: „Viele Familien ziehen sich aus den ländlichen Gebieten zurück, weil diese Art Dienstleistungen nicht angeboten werden – wir müssen alles in unserer Macht Stehende tun, damit dies nicht geschieht!“

 

Blutspendebus: wieder auf La Palma!

Blutspendebus: wieder auf La Palma! Diesmal macht er in San Andrés y Sauces und in Santa Cruz Station.

Blutspendebus kommt. Wieder einmal ist der Blutspendebus des Instituto Canario de Hemodonación y Hemoterappia (ICHH) auf der Insel unterwegs. Am Dienstag, 11. Septembe 2018, macht er in San Andrés y Sauces von 10 bis 13.30 Uhr vor der Bar Sisgan Station. Von Mittwoch bis Freitag hält er in der Calle O´Daly in Santa Cruz, wobei am Mittwoch und Donnerstag von 16.30 bis 21 Uhr und am Freitag von 9.30 bis 13.30 Uhr geöffnet ist. Übrigens kann im Hospital General an jedem Tag der Woche von 10 bis 21 Uhr Blut gespendet werden.

 

Sport und bunte Meldungen von der Isla Bonita

Plan des Inseltourismus-Ressorts: Asiatische Fans der Schriftstellerin San Mao sollen La Palma entdecken. Fotos: Cabildo

Plan des Inseltourismus-Ressorts: Asiatische Fans der Schriftstellerin San Mao sollen La Palma entdecken. Fotos: Cabildo

La Palma blickt nach Fernost. Inseltourismusrätin Alicia Vanoostende stattet am Donnerstag und Freitag dieser Woche Shanghai einen Besuch ab, wo das Foro de Turismo España China (FOTEC) stattfindet. Dort stellt sie eine Touristen-Route vor, die der in  China geborenen Schriftstellerin San Mao gewidmet ist. Damit sollen Literaturfans aus Asien auf die Spuren der Autorin gelockt werden, die eine Zeitang auf La Palma und Gran Canaria lebte und unter dem Pseudonym Echo Chen schrieb. Auf der Isla Bonita lebte sie zusammen mit José María Quero an der Küste von Barlovento, wo ihr Mann 1979 bei einem Tauchunfall ums Leben kam – das Cabildo hat hier eine Skulptur zum Andenken an die Liebenden errichtet (siehe Foto rechts). San Mao beging 1991 in Taiwan Selbstmord, wobei Freunde sicher waren, dass sie den Tod ihres spanischen Mannes nie verkraftet hatte.

 

ddd

Inselsporträtin Ascención Rodríguez (Mitte) mit Rosanna Simón und Samuel García: Unterstützung auch in der neuen Saison. Foto: Cabildo

Beste Sportler der Insel empfangen. Inselsporträtin Ascensión Rodríguez hat jetzt mit Samuel García und Rosanna Simón ein persönliches Gespräch im Cabildo geführt. Sie versicherte der Taekwondo-Kämpferin und dem 400-Meter-Läufer, dass das Cabildo sie auch in der neuen Saison unterstützen werde. Rosanna Simón reist diese Woche zum Training nach Barcelona – in dieser Saison wird sie zum ersten Mal im Mittelgewicht statt im Schwergewicht antreten und hofft, bei der Weltmeisterschaft dabei zu sein. Samuel García, der kürzlich die Bronzemedaille bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in Berlin in der 4×400-Meter-Staffel gewonnen hat, ist ebenfalls auf WM-Kurs und hofft, „einen guten Job“ zu machen. Die beiden Elitesportler von La Palma geben außerdem alles, um sich für die Olympischen Spiele in Tokio 2020 zu qualifizieren.

 

Jonathan García zu Besuch im Rathaus von Santa Cruz: Sicherheitsfragen für den Weltrekordversuch sind geklärt. Foto: Stadt

Jonathan García zu Besuch im Rathaus von Santa Cruz: Sicherheitsfragen für den Weltrekordversuch sind geklärt. Foto: Stadt

Weltrekordversuch im Schwimmen. Jonathan García, der am 25./26. September 2018 rund 100 Kilometer von San Sebastián auf La Gomera nach Santa Cruz de La Palma durch den Atlantik schwimmen will, war jetzt zu Gast auf La Palma. (Wir haben über den Weltrekordversuch schon berichtet.) Während einer Pressekonferenz im Hauptstadt-Rathaus beschrieb der Athlet, dass er sich seit zehn Jahren auf das Projekt vorbereite, die sieben Kanareninseln nur mit seiner Körperkraft schwimmend zu erreichen. Nach diesem langen Fitness-Prozess äußerte er sich nun zuversichtlich, die Herausforderung zu bewältigen. Sportbürgermeister Raico Arrocha sagte, dass die Sicherheitsfragen dieses Weltrekordversuchs auch für den Stadtrat eine Challenge seien, an der man seit dem vergangenen Februar arbeite. Jonathan García plant, am 25. September 2018 auf La Gomera zu starten. In 30 bis 40 Stunden will er die Isla Bonita erreichen. Während er unterwegs ist, soll auf seiner Facebook-Seite ständig berichtet werden.

 

Weinlese auf La Palma: Garafía lobt dazu einen Fotowettbewerb aus. Foto: Vinos de La Palma

Weinlese auf La Palma: Garafía lobt dazu einen Fotowettbewerb aus. Foto: Vinos de La Palma

Fotowettbewerb in Garafía. Die Gemeinde Garafía schreibt zum dritten Mal den Concurso de Fotografía La Vendimia aus. Gefragt sind Aufnahmen von der Weinlese, die derzeit auf La Palma in vollem Gange ist. Einsendeschluss ist der 31. Oktober 2018. Alle Details auf der Internetseite von Garafía.

 

Vulcano Extreme Race. Am 22. September 2018 um 16 Uhr fällt der Startschuss zum Vulcano Extreme Race in Fuencaliente. Auf der sechs Kilometer langen Strecke kämpfen sich die TeilnehmerInnen über Hindernisse inmitten der Vulkanlandschaften des Teneguía und San Antonio. Einschreibungen und alle weiteren Infos auf der Website des Events. Hier noch der Trail des Vulcano Extreme:


Ausgehtipps diese Woche

Fiesta in Tazacorte:

Fiesta in Tazacorte: Höhepunkt ist der Auftritt der Caballos Fufos am 28. September 2018.

Tazacorte feiert den Heiligen Michael. In Tazacorte hat die Fiesta San Miguel 2018 begonnen. Ein paar Auszüge aus dem Programm: Das Gastro-Event Sabores Baganetes bietet am Samstag, 15. Sepember, Spezialitäten aus dem Badeort im Westen von La Palma in Tapaform – los geht´s um 13 Uhr auf der Plaza de España. Am Samstagabend um 21 beginnt das Cover-Rockfestival im Sportzentrum. Insbesondere für Inselgäste interessant sein dürfte die Kunsthandwerkermesse, die am Freitag, 21. September, von 17 bis 22 Uhr in Tazacorte-Hafen eröffnet wird, und bis Sonntag weitergeht. Am Freitag, 28. September, findet das wohl bekannteste Ereignis im Rahmen der San Miguel-Fiesta statt: Um 21 Uhr tanzen die Caballos Fufos durch die Straßen, und um 22 Uhr startet der Umzug mit künstlerischen Wagen. Das gesamte Programm kann man auf der Seite der Gemeindeverwaltung nachlesen.

 

Festival Tiempo Sur: Film-Gala zum Abschluss.

Festival Tiempo Sur: Film-Gala zum Abschluss.

Abschluss des Filmwettbewerbs im Nordwesten. Das Festival Tiempo Sur geht am Samstag, 15. September, mit einer Gala in der Casa de la Cultura im Garafía-Ortsteil Santo Domingo zu Ende. Ab 16 Uhr werden die Kurzfilme der TeilnehmerInnen gezeigt, die im Laufe des Wettbewerbs seit dem 30. Juni dieses Jahres im Nordwesten von La Palma gedreht wurden. Um 20 Uhr beginnt die Preisverleihung mit der Schriftstellerin Elsa López und der Schauspielerin Rosanna Walls. Für den musikalischen Rahmen sorgt LLAM Street & Music. Das Tiempo Sur Festival wurde 2011 ins Leben gerufen, um die Landschaften und Bräuche der Gemeinden Garafía, Puntagorda und Tijarafe in laufende Bilder zu bannen. Mehr über den Verlauf des Events hier klicken.

 

Noch mehr Ausgehtipps finden sich auf unserer Veranstaltungsseite.

 

 

 

Artikel powered by Google

Artikel kommentieren

E-Mail-Adesse wird nicht veröffentlicht


X

Newsletter anmelden

Email Adresse
Vorname
Nachname