Newsticker: Nachrichten am 17.8.2018

full-moon-trail-titel-800

Newsticker: Nachrichten am 17.8.2018

Newsticker-Journal-neu-buch

Kunststoff, nein danke: Full Moon Trail 2018 setzt Zeichen und erhält EDIT-Prädikat. Außerdem informieren wir heute über den Rekordversuch, die Strecke von La Gomera nach La Palma schwimmend zu bewältigen, über die Offenheit von Regionalpräsident Fernando Clavijo gegenüber Migranten und Flüchtlingen, über das Feuer im Candelaria-Krankenhaus auf Teneriffa sowie über eine Millionenfinanzspritze für die kanarische Landwirtschaft.

 

Sport und bunte Meldungen von der Isla Bonita

Full Moon Trail Garafía: Leuchtspur zum grünen Weg der Gemeinde. Foto: Christina Ferraz

Full Moon Trail in Tijarafe: Leuchtspur des grünen Wegs der Gemeinde. Foto: Christina Ferraz

Full Moon Trail auf grünem Weg. Evento Deportivo de Impacto Turístico (EDIT) – Sportevent mit touristischem Einfluss – darf sich nun das seit sieben Jahren beliebte Nachtrennen unterm Vollmond in Tijarafe nennen. Damit ist der Full Moon Trail, der am Samstag, 25. August 2018, erneut durch den Nordwesten der Insel führt, die erste Veranstaltung im sportlichen Bereich, die von der Verwaltung des Weltbiosphärenreservats Reserva de La Biosfera La Palma mit diesem Zertifikat ausgezeichnet wurde. Die Gemeinde Tijarafe gibt an, dass dafür eine “touristische Attraktion mit qualitativ hochwertigen Dienstleistungen und verantwortungsvoller Umgang mit Ressourcen und Umwelt” nachgewiesen werden muss. Laut der Gemeinde habe man auf diesem Weg mit dem Regionalministerium für Territorialpolitik, Nachhaltigkeit und Sicherheit sowie mit dem Umwelt- und Abfallressort des Cabildos von La Palma zusammengearbeitet. Dabei habe man Becher, Besteck, Teller und Abfallsäcke aus Plastik durch biologisch abbaubare Produkte ersetzt. Tijarafe-Bürgermeister Marcos Lorenzo ist stolz auf den EDIT-Titel: “Unsere Gemeinde ist ein Pionier, denn wir setzen mit guten Umweltpraktiken bei Sportereignissen einen ganz neuen Prozess auf der Insel in Gang – sowohl beim Training als auch während und nach den Rennen.” Zur Website des Full Moon Trail.

 

Er will als Erster auf der Welt von La Gomera nach La Palma schwim

Er will als Erster auf der Welt von La Gomera nach La Palma schwimmen: Jonathan García aus Teneriffa.

Rekordversuch zwischen den Inseln. Jonathan García aus Teneriffa stürzt sich am 25. September 2018 in ein nasses Abenteuer: Der Sportler will von San Sebastián auf La Gomera nach Santa Cruz de La Palma schwimmen. Eingeplant hat er dafür 30 Stunden, wobei er von Booten mit Kameras, die seinen Kampf gegen die Wellen live übertragen. Sollte der Rekordversuch gelingen, kommt der wagemutige Mann am 26. September auf der Isla Bonita an und wäre der erste Mensch, der die Distanz zwischen den beiden Kanareninseln schwimmend zurückgelegt hat. Aber das ist noch lange nicht alles: Jonathan García hat vor, alle Inseln des Archipels über den Atlantik ohne Hilfsmittel nur mit Kraft und Ausdauer zu erreichen. Grund sei ein „sehr persönliches Versprechen“. (Anmerkung der Redaktion: Wer die Strecke von La Palma nach La Gomera schon einmal mit einem Segelboot zurückgelegt hat, weiß, welche Herausforderung auf den Schwimmer wartet. Denn in der Passage zwischen den beiden Inseln wird der Nordost-Passat komprimiert, so dass fast ständig mit starkem Wind und hohem Seegang zu rechnen ist. Segler nennen das im Fachjargon „die Düse“ und suchen diese Herausforderung. Für einen Menschen im Wasser ist das allerdings eine Mega-Challenge. Auch die 30 Stunden, die sich Jonathan García dafür gibt, sind nicht viel. Zum Vergleich: Wir sind die Strecke von San Sebastán auf La Gomera nach Tazacorte auf La Palma bei viel Wind und Welle mit einem sehr schnellen Segler in sieben bis acht Stunden gefahren. Wir drücken Jonathan die Daumen, dass der Atlantik am 25. und 26. September sein ruhiges Gesicht zeigt).

Das Teatro Circo de Marte: 2008 in Santa Cruz de La Palma erbaut. Foto: Palmeros en el Mundo

Das Teatro Circo de Marte: 2008 in Santa Cruz de La Palma erbaut. Foto: Palmeros en el Mundo

 

 

Noch zwei Gratis-Führungen. Zum 100-jährigen Jubiläum des Teatro Circo de Marte gibt es im August geführte Touren durch den Musentempel in Santa Cruz de La Palma. Noch zweimal finden sie statt: Am Donnerstag, 23. und 30. August 2018. Interessenten finden sich um 11 Uhr direkt am Theater in der Calle Virgen de la Luz 5 ein – zu erreichen, wenn man am Platz vorm Rathaus die Treppe hochgeht, dann links abbiegt und die Gasse hochgeht.

Lilith stellt wieder aus. Sie ist eine bekannte Künstlerin auf La Palma, und ihre Ausstellungen erfreuen sich großer Beliebtheit: Lilith zeigt nun ihre neuesten Werke vom 16. Bis 31. August ihre Werke in der Casa Massieu in Tazacorte. The Macarras is coming hat sie sich als Motto für ihre Expo Art Brut ausgedacht, wobei die oftmals so abstrakte Lilith hier mit tierisch-menschlichen Darstellungen den figürlichen Bereich betritt. Die Ausstellung ist täglich von 17 bis 20 Uhr geöffnet.

Lilith stellt wieder aus. Sie ist eine bekannte Künstlerin auf La Palma, und ihre Ausstellungen erfreuen sich großer Beliebtheit: Lilith zeigt nun ihre neuesten Werke bis zum 31. August in der Casa Massieu in Tazacorte. The Macarras is coming hat sie sich als Motto für ihre Expo Art Brut ausgedacht, wobei sich die Malerin mit tierisch-menschlichen Darstellungen dem Rotlichtmilieu widmet. Die Ausstellung ist täglich von 17 bis 20 Uhr geöffnet.

 

Nachrichten aus Stadt und Land

Flüchtlinge und Migranten: Die Kanaren wollen ihre Solidaritätsquote erfüllen. Foto: CEAR

Flüchtlinge und Migranten: Die Kanaren wollen ihre Solidaritätsquote erfüllen. Foto: CEAR

Kanaren werden Aquarius-Flüchtlingen helfen. Regionalpräsident Fernando Clavijo hat am Mittwoch bekräftigt, dass die Kanarischen Inseln erneut Menschen von der Aquarius entsprechend einer nicht näher erläuterten „Solidaritätsquote“ aufnehmen wollen. Er erinnerte daran, dass sie vor Hunger, Elend und Tod fliehen: „Wir haben es am eigenen Leib erlebt, dass andere Gemeinschaften Spaniens und Europas uns gegenüber nicht solidarisch waren. Deshalb werden wir jetzt solidarisch und verantwortungsbewusst sein, obwohl uns bewusst ist, dass das Migrationsproblem an seinen Ursprüngen gelöst werden muss“. Wie schon vor einigen Wochen war die Aquarius mit 141 Menschen wieder auf tagelanger Irrfahrt im Mittelmeer. Erst nach fünf Tagen durfte das Schiff in Malta festmachen; die Flüchtlinge und Migranten sollen auf mehrere EU-Staaten verteilt werden.

 

Die Notaufnahme im Candelaria-Krankenhaus auf Teneriffa: Mehrere Räume brannten aus, dieser auf dem Bild konnte inzwischen renoviert werden. Foto: GobCan

Die Notaufnahme im Candelaria-Krankenhaus auf Teneriffa: Dieser Raum konnte inzwischen renoviert werden. Foto: GobCan

Feuer im Krankenhaus auf Teneriffa. Im Universitätskrankenhaus Nuestra Señora de Candelaria in Santa Cruz de Tenerife begann es in der Nacht von Montag auf Dienstag in der Notaufnahme im ersten Stock explosionsartig zu brennen. Zum Glück konnten die rund 160 Personen in diesem Bereich des Gebäudes schnell evakuiert werden, so dass es keine Verletzten oder gar Tote gab. 43 Feuerwehrleute mit 13 Fahrzeugen gelang es, das Feuer zu löschen, allerdings brannten mehrere Räume der Klinik aus. Zeugen zufolge hatte eine 51 Jahre alte Frau – möglicherweise aus Ärger über eine lange Wartezeit – ein Feuerzeug an eine zuvor von ihr geöffnete Sauerstoffflasche gehalten, die daraufhin explodierte. Die mutmaßliche Täterin wurde festgenommen und befindet sich auf richterliche Anweisung weiterhin in Gewahrsam. Das spanische Gesetz sieht für Brandstiftung mit Gefahr für Leib und Leben von Personen in Artikel 351 Gefängnisstrafen zwischen 10 und 20 Jahren vor.

 

Auf der Internetseite der Regionalverwaltung: Rechts unten geht es zum neuen Carpeta

Auf der Internetseite der Regionalverwaltung: Rechts unten geht es zum neuen Carpeta Ciudadana.

Kanarenverwaltung öffnet sich für BürgerInnen. Auf der Internetseite der Regionalregierung finden ResidentInnen des Archipels nun den Carpeta Ciudadana. Dieser „Bürgerschaftsordner“ soll der Zugang sein, um in Echtzeit den Status eines Antrag oder eines Dokuments einzusehen sowie Informationen über zuständige Personen in der Verwaltung zu erhalten. Noch vor Ende 2018 ist über den Carpeta Ciudadana außerdem ein Zugang zu den elektronischen Mitteilungen der Kanarenregierung geplant. Hier ist der Link zu diesem Bereich.

 

Millionen für die Landwirtschaft. 90 Millionen Euro werden in rund 130 Fördermaßnahmen für den Primärsektor auf den Kanaren fließen. Das Geld kommt aus dem Kanarischen Entwicklungsfonds Fondo de Desarrollo de Canarias (FDCAN) und soll die Wettbewerbsfähigkeit der Bauern stärken.

Ein Beispiel auf La Palma, wohin die FDCAN-Gelder für den landwirtschaftlichen Bereich fließen: Im Freizeitpark in

Ein Beispiel auf La Palma, wohin die FDCAN-Gelder für den Primärsektor fließen: Im Freizeitpark im Garafía-Ortsteil San Antonio del Monte entsteht ein Landwirtschaftliches Zentrum.

Geplant sind Verbesserungen von landwirtschaftlichen Infrastrukturen und Ausrüstungen, Produktförderung, die Anwendung neuer Produktionstechniken und eine besser Ausbildung von Fachkräfen. Kanarenpräsident Fernando Clavijo betonte, dass der Primärsektor der in den vergangenen Jahren am stärksten gewachsene Wirtschaftsbereich auf dem Archipel sei; nun gelte es, den Trend zu verstärken. Auf La Palma sollen mit den FDCAN-Mitteln unter anderem der Export gesteigert sowie landwirtschaftliche Verarbeitungsbetriebe errichtet oder saniert werden. Konkrete Projekte sind Sabores de Garafía der Kooperative San Antonio del Monte zum Vertrieb von Trockenfrüchten oder das landwirtschaftliche Zentrum Centro de Promoción Agraria im Freizeitpark von San Antonio del Monte, dessen Bau demnächst beginnen soll.

 

Die

Die Telemandos der Endesa: Mit den “Fernbedienungen” kann die Endesa das Netz und Umspannwerke besser überwachen und Fehler schneller beheben. Foto: Endesa

Endesa automatisiert Systeme weiter. Das Elektrizitätsunternehmen Endesa hat im Verteilernetz auf La Palma inzwischen mehr als 50 Telemandos installiert. Mit diesen „Fernbedienungen“ könne schneller auf Zwischenfälle reagiert und somit die Stromversorgung der Kunden verbessert werden. In diesem Jahr will die Endesa auf den Kanarischen Inseln weitere 1,2 Millionen Euro in die Digitalisierung investierten – bisher wurden knapp 1.000 Telemandos auf dem Archipel sowohl in Transformatorenzentren als auch im Mittelspannungsnetz eingebaut. Somit ist es möglich, von der Leitstelle aus den Status der Leitungen und Umspannwerke zu überwachen, um Probleme schneller zu identifizieren und zu beheben.

 

Saray zeigt, wie es geht: Ziegenkäse-Produktion auf ihrer Granja. Fotos: La Palma 24

Saray ist nicht nur die neue Präsidentin des CRDOP von La Palma, sie weiß auch, wie es geht: Ziegenkäse-Produktion auf ihrer Granja. Fotos: La Palma 24

Neue Präsidentin des Ziegenkäse-Kontrollrats. Saray Domínguez Pérez wurde kürzlich zur Vorsitzenden des Consejo Regulador Denominación de Origen (CRDOP) Queso Palmero gewählt. Seit 2011 betreibt die junge Frau eine Granja in Tijarafe und gewann mit ihren Ziegenkäse-Kreationen schon zahlreiche Preise. Ihr Ziel als Kontrollrat-Chefin: „Dieses Amt ist mit viel Verantwortung verbunden, denn es gilt, die Qualität unserer Produkte zu gewährleisten.“ Saray Domínguez kennt sich allerdings nicht nur in Sachen Queso Palmero aus. Neben ihrer harten Arbeit auf der Granja ist sie außerdem als Rätin für Tourismus, Umwelt und Kunsthandwerk in Tijarafe tätig. Wir haben schon einmal über die Granja von Saray Domínguez berichtet.

 

Modern und effektiv: neue Straßenreinigungsflitzer in Los Llanos. Foto: Stadt

Modern und effektiv: neue Straßenreinigungsflitzer in Los Llanos. Foto: Stadt

Neue Putzflitzer in Los Llanos. Die Straßenreinigungsfahrzeuge in Los Llanos kommen nun in schickem Design daher: Die Stadt teilt mit, dass die Flotte durch drei neue Kehrmaschinen modernisiert wurde. Grund dafür war, dass die bisherigen Mobile mehr als 20 Jahre alt waren – allerdings werden auch die Oldies weiterhin genutzt.

 

Ausgehtipps zum Wochenende

Ruta del Gallo geht in die Schlussetappe. Noch bis zum 19. August 2018 lädt die Ruta del Gallo zum Schlemmen in Lokalen im Aridane-Tal ein. Im 13. Jahr bieten wieder Lokale in El Paso, Los Llanos und Tazcaorte Appetithäppchen samt Getränk zum Preis für 2,50 Euro an. Die Gäste können die Tapas bewerten und nehmen auf diesem Weg an einer Verlosung teil. Dabei sind in diesem Sommer 22 Wirtshäuser in Puerto Naos, Todoque, Los Llanos, Tazacorte und El Paso, die um die begehrten Hahne-Pokale kochen. Auf der Facebook-Seite der Ruta del Gallo sind die Lokale und ihre Tapas aufgeführt.

13 Jahre Tapa-Spaß im Sommer: Ruta del Gallo.

Ruta del Gallo: Schlemmertour noch bis Sonntag!

 

Hochsommer-Events ohne Ende. Am Freitag geht das Jazz-Fest in San Andrés y Sauces mit einem Auftritt von Eva Cortes und der Local Jazz Band in seine letzte Runde, in El Paso setzt sich am Samstag der große Umzug anlässlich der Virgen del Pino-Fiesta in Bewegung, und in Garafía wird am Samstag ein Fest zu Ehren der Schutzpatronin gefeiert. Alle Details auf unserer Event-Seite.

Artikel powered by Google

3 Antworten zu "Newsticker: Nachrichten am 17.8.2018"

  1. jardinera  17. agosto 2018 at 17:34

    Hallo,
    da wir im September auf der Insel sind, würden wir gerne die Ankunft des Schwimmers Jonathan Garcia erleben. Wo kommt er denn an? Funcaliente Strand, Nähe Leuchtturm?

    Liebe Grüße
    Jardinera

  2. Gudrun  19. agosto 2018 at 07:07

    Wie im Artikel beschrieben hat er vor, nach Santa Cruz de La Palma zu schwimmen. Die Ankunftszeit ist nicht absehbar – wir berichten, wenn es soweit ist.
    Herzliche Grüße
    Gudrun Bleyhl
    Redaktion La Palma 24-Journal

  3. jardinera  19. agosto 2018 at 13:47

    Danke!

    Saludos
    Jadinera

Artikel kommentieren

E-Mail-Adesse wird nicht veröffentlicht


X

Newsletter anmelden

Email Adresse
Vorname
Nachname