Newsticker: Nachrichten am 22.1.2018

germania-la-palma-titel-800-min

La Palma Nachrichten am 22.1.2018

Newsticker-Journal-neu-buch

Topp-News heute: Germania fliegt 2018/19 SPC-Bremen! Freude im Konkursbuchverlag von Claudia Gehrke: Zuckmayer-Medaille für Yoko Tawada! Internationale Segelregatta Canarias-Madeira wird 2018 erstmals auf La Palma gestartet! Und natürlich gibt es noch viele weitere Infos rings um die Isla Bonita.

 

Nachrichten aus Stadt und Land

Gute Nachricht für Nordlichter: Germania fliegt im Winter 2018/19 erstmals Bremen-Santa Cruz de La Palma (SPC). Foto: Carlos Díaz

Gute Nachricht für Nordlichter: Germania fliegt im Winter 2018/19 erstmals Bremen-Santa Cruz de La Palma (SPC). Foto: Carlos Díaz

Germania mit neuer Nord-Verbindung. Die Germania nimmt im Winter 2018/19 einen Direktflug von Bremen nach Santa Cruz de La Palma (SPC) ins Programm. Dies hat Inseltourismusrätin Alicia Vanoostende jetzt mit dem bei der deutschen Airline für neue Strecken zuständigen Direktor Claus Altenburg auf der Tourismusmesse FITUR in Madrid vereinbart. Altenburg erklärte, dass die Germania den Standort Bremen mit einer weiteren Maschine stärke: „Zum Winter 2018/19 erhöht unsere Airline die Zahl der fest stationierten grün-weißen Flugzeuge von vormals zwei auf nun drei am Bremen Airport Hans-Koschnick. Im Sommer 2019 sollen es dann vier Flugzeuge werden, alle vom Typ Airbus der A320-Familie. Germania baut damit ihre Position als führende Ferienfluggesellschaft am Standort Bremen aus und schafft neue Arbeitsplätze.“ Alicia Vanoostende betonte, dass weitere Gespräche mit Reiseagenturen und Fluggesellschaften geplant seien, um den Ausfall der Verbindungen der insolventen NIKI zu kompensieren. Dabei richte sich der Fokus insbesondere auf Deutschland: Die meisten Urlauber auf der Isla Bonita kommen aus Alemania, allein 2017 stieg ihr Anteil um knapp 1,5 Prozent.

 

Tore am Eingang zum Yachthafen von Santa Cruz: Schutz vor den Unbilden des Atlantiks. Foto: Hafenbehörden

Tore am Eingang zum Yachthafen von Santa Cruz: Schutz vor den Unbilden des Atlantiks. Foto: Hafenbehörden

Yachthafen-Schutz bald fertig. Voraussichtlich im Februar 2018 ist der Bau der Wassertore am Eingang der Marina im Hafen von Santa Cruz abgeschlossen. Wie die zuständigen Behörden weiter mitteilen, belaufen sich die Kosten des Projekts auf mehr als 1,4 Millionen Euro. Die Wasserschieber haben ein Gewicht von jeweils 50 Tonnen, sind vier Meter hoch und 24 Meter breit. Durch diese massive Sperrvorrichtung können die kleinen Schiffe im Yachthafen der Hauptstadt vor den Strömungen und Wogen des Atlantiks geschützt werden.

 

Ausgrabungen bei Mazo: Begräbnisriten der Ureinwohner werden erforscht. Foto: Cabildo

Ausgrabungen bei Mazo: Begräbnisriten der Ureinwohner werden unter der Leitung der renommiertesten Archäologen auf der Isla Bonita mit Geldern von der Inselregierung. Foto: Cabildo

Neue Ausgrabungen in Mazo. Das Cabildo hat die zweite Serie der Ausgrabungen an der Ureinwohner-Begräbnisstätte La Cucaracha in Mazo gestartet. Für dieses im vergangenen Jahr begonnene Projekt wurden nun weitere 9.000 Euro zur Verfügung gestellt. Man erhofft sich neue Entdeckungen im Blick auf die Bestattungsriten der Benahoaritas. Die Ausgrabungen erfolgen unter der Leitung der Archäologin und Anthropologin Nuria Álvarez und dem Ureinwohner-Experten Jorge Pais, der auch als Direktor des Museo Arqueológico Benahoarita (MAB) in Los Llanos verantwortlich zeichnet.

 

Bunte Meldungen von der Isla Bonita

Yoko

Yoko Tawada: Die deutsch-japanische Schriftstellerin wurde mit der Zuckmayer-Medaille ausgezeichnet. Sie verlegt ihre Werke im Konkursbuchverlag Claudia Gehrke, der auch zahlreiche Werke über La Palma und die Kanaren veröffentlicht hat.

Preisgekrönte Autorin im Konkursbuchverlag. In der vergangenen Woche wurde der deutsch-japanischen Schriftstellerin Yoko Tawada die Zuckmayer-Medaille des Landes Rheinland-Pfalz verliehen. Über diesen hochkarätigen Literaturpreis freute sich insbesondere Claudia Gehrke, denn die nicht zum ersten Mal preisgekrönte Autorin veröffentlicht ihre Bücher im Konkursbuchverlag Tübingen. Yoko Tawada schreibt Prosa, Lyrik, Romane, Essays und Theaterstücke sowohl in deutscher als auch in japanischer Sprache. Großes Aufsehen erregte ihr Werk Etüden im Schnee, in dem drei Eisbären ihre Geschichte erzählen; am 22. Januar 2018 soll ihr neuestes Buch Beyond Identities/Die Kunst der Verwandlung erscheinen. Wir haben Claudia Gehrke, die im Konkursbuchverlag auch viele Bücher über La Palma und die Kanaren verlegt, interviewt – und schon in diesem Gespräch erwähnte sie voller Stolz Yoko Tawada.

 

Regatta Canarias-Madeira kommt wieder. Die seit 1978 neunmal durchgeführte Regatta zwischen dem Archipel der Kanaren und Madeira wird vom 4. bis 8. September 2018 erneut gestartet. Bei der 10. Auflage des internationalen Wettsegelns starten die Boote erstmals im Hafen von La Palma auf die 291 Seemeilen lange Strecke zum Ziel in Funchal, der Hauptstadt der Blumeninsel im Atlantik. Es gibt zwei Klassen – ORC und OPEN, Organisatoren ist der Club Naval de Funchal und der Real Nuevo Club Náutico de Santa Cruz. Beim bisher letzten Rennen auf hoher See im Jahr 2016 beteiligten sich 49 Boote aus Spanien, Portugal und England. Wie das Cabildo weiter mitteilte, ist während der Regatta Canarias-Madeira ein Rahmenprogramm mit gastronomischen, kulturellen und touristischen Events geplant. Zur Internetseite des Real Club Náutico hier klicken.

Regatta Canarias-Madeira 2018: Startschuss auf La Palma. Die seit 1978 neunmal durchgeführte Regatta zwischen dem Archipel der Kanaren und Madeira wird vom 4. bis 8. September 2018 erneut gestartet. Bei der 10. Auflage des internationalen Wettsegelns starten die Boote erstmals im Hafen von La Palma auf die 291 Seemeilen lange Strecke zum Ziel in Funchal, der Hauptstadt der Blumeninsel im Atlantik. Es gibt zwei Klassen – ORC und OPEN, Organisatoren sind der Club Naval de Funchal und der Real Nuevo Club Náutico de Santa Cruz. Beim bisher letzten Rennen auf hoher See im Jahr 2016 beteiligten sich 49 Boote aus Spanien, Portugal und England. Wie das Cabildo weiter mitteilte, ist während der Regata Canarias-Madeira ein Rahmenprogramm mit gastronomischen, kulturellen und touristischen Events geplant. Foto: Real Club Náutico – zur Internetseite des Vereins hier klicken.

 

Der Jardín de la Sal: nominiert

Der Jardín de la Sal: unter den besten Restaurants auf den Kanaren für den Regionalpreis Qué Bueno Canarias-Heineken nominiert.

Salinen-Restaurant mit vorn dabei. Der Jardín de la Sal wurde jetzt für den Regionalpreis Qué Bueno Canarias-Heineken nominiert. Bei diesem Wettbewerb suchen die Juroren inzwischen im siebten Jahr die besten Gastronomiebetriebe auf den Kanarischen Inseln. Um nominiert zu werden, musste das Salzgartenrestaurant im Süden von La Palma den Sprung in die Top-Ten der Lokale auf dem Archipel schaffen. Salinen-Chef Andrés Hernández: „Schon in dieser Endauswahl zu sein, ist eine große Auszeichnung!“ Die Künste von Chefkoch Juan Carlos Curpa sind in Gourmetkreisen bekannt und geschätzt: Fachzeitschriften berichten immer wieder über den kreativen Mann in der Küche des Jardín de la Sal, und auch im spanischen Gastro-Guide Guiarepsol hat das Lokal seit Jahren seinen festen Platz. 2017 feierten die Salinen an der Südspitze der Isla Bonita ihre 50-jähriges Jubiläum – wir haben darüber berichtet.

 

Tazacorte-Pueblo:

Tazacorte-Pueblo: Führungen zu den interessantesten Gebäuden gibt es jeden Montag. Foto: Fernando Rodríguez

Führungen durch Tazacorte. Wussten Sie, dass das Tourismusamt von Tazacorte jeden Montag eine geführte Tour durch den Pueblo genannten, oben gelegenen Ortsteil bietet? Die kleine Reise zu den historischen Gebäuden  mit einem Abstecher ins Bananenmuseum wird auf Englisch durchgeführt, dauert rund eineinhalb Stunden und kostet sechs Euro – Kinder unter zwölf Jahren dürfen gratis mitspazieren. Wer Lust hat, findet sich um 10 Uhr vorm Tourismusbüro ein, die Tour beginnt um 10.15 Uhr. Alle weiteren Informationen und Reservierungen unter E-Mail olivermartin@tazacorte.es oder Telefon/Whatsapp 0034-633.480.729.

 

Ausgehtipps diese Woche

Ensemble

Ensemble Praeteritum: Im Rahmen des Kanarischen Klassikfestivals zu Gast auf La Palma.

Konzerte im Westen und Osten. Am Samstag, 27. Januar 2018, kommt die Rockband Extática um 13 Uhr zum Mittagskonzert auf die Plaza de España in Los Llanos, und am Freitag, 26. Januar, konzertiert das spanische Streicher-Ensemble Praeteritum im Museo Arqueológico Benahoarita (MAB). In der Casa Roja in Mazo starten die Café-Konzerte am Samstag, 27. Januar 2018, mit den Sängern Carlos Catana und Sito Morales, die von Margarita Galván am Piano und Álvaro Jiménez auf der Gitarre begleitet werden. Alle Details dazu und noch mehr Tipps für Ausgehfreudige auf der Eventseite des La Palma 24-Journals.

 

Artikel powered by Google

Artikel kommentieren

E-Mail-Adesse wird nicht veröffentlicht


X

Newsletter anmelden

Email Adresse
Vorname
Nachname