Newsticker: La Palma Nachrichten am 24.5.2019

klettern-la-palma-800

Newsticker-Journal-neu-buchDas Cabildo macht es möglich, dass im Barranco del Agua offiziell geklettert werden kann. Weitere News heute handeln vom geplanten Tierheim, vom Kompostierprojekt an Schulen auf der Insel und von umweltfreundlichen Mülltüten bei Spar. Ansonsten geht es um Sanierungsprojekte der Inselregierung, um die Taxi-Initiative in Barlovento, um Solarenergie in der IAC-Verwaltung, um die Außenwirkung der Transvulcania 2019 und um Knirpse auf dem Dach der Insel.

La Palma Nachrichten am 24.5.2019

Barranco de las Aguas: climbing possible.

Barranco del Agua: climbing possible!

Umwelt, Natur & Tiere auf der Isla Bonita

La Palma wird für Kletterer attraktiver

Die Vorschriften im Blick auf den Barranco del Agua in Puntallana sollen geändert werden. Wie das Cabildo weiter mitteilt, sei „Klettern mit Genehmigung“ in dieser Schlucht im Nordosten von La Palma das Ziel dieser Verwaltungsaktion. Diese Initiative habe inzwischen auch grünes Licht aus dem Inselumweltressort erhalten, wobei Planungsrat Gonzalo Pascual betont, dass diese Zone „von geringem ökologischen Wert“ sei und „hervorragende Kletterbedingungen“ biete. Naturräume dieser Art können ihmzufolge durch touristische, kulturelle oder sportliche Aktivitäten aufgewertet werden.

 

Tierheim ist jetzt von “insularem Interesse”

Ein Platz für Tiere: bald auch für Streuner auf der Isla Bonita. Foto: La Palma 24

Ein Platz für Tiere: bald auch für Streuner auf der Isla Bonita. Foto: La Palma 24

Die Vollversammlung des Rates von La Palma hat gestern die Erklärung verabschiedet, laut der das geplante Tierheim in Tijarafe von “insularem Interesse” ist. Für das Projekt, das auf einem mehr als 20.000 Quadratmeter großen Grundstück im Nordwesten auf dem Gipfel des Barranco del Jurado gebaut werden soll, sind zwei Millionen Euro eingeplant. Nachdem Tijarafe seinen Flächennutzungsplan geändert und eine Vereinbarung mit dem Cabildo geschlossen hat, folgen nun die ersten verwaltungstechnischen Schritte zur Realisierung der Herberge für vierbeinige Streuner. Dazu wurden auch Vorschläge von Tierschutzorganisationen und Veterinären auf der Insel eingeholt sowie das vorbildliche Tierheim Tierra Blanca auf Teneriffa besichtigt.

 

Kompost-Projekt an Schulen trägt Früchte

kompost-projekt-schulen-la-palma

Das 2017 an einigen Bildungszentren der Insel eingeführte Kompostier-Projekt trägt dazu bei, die angelieferten organischen Reste im Complejo Ambiental Los Morenos in Mazo zu verringern und sorgt für schöne Ernten in den Schulgärten. Dies gab jetzt der Abfallwirtschaftsbetrieb Consorcio de Servicios de La Palma bekannt. Die Kinder und Jugendlichen trennen die an der Schule anfallenden Übrigbleibsel nach Fraktionen und erzeugen mit dem Biomüll Kompost, den sie in den Obst- und Gemüsegärten der Schulzentren als Dünger einsetzen. Die Experten sind zufrieden, weil die jungen Leute den Umgang mit Wertstoffen lernen und später wissen, wie man Kompost herstellt. Beteiligt sind in Los Llanos das CEIP Mariela Cáceres Pérez und das CEIP La Laguna sowie die Escuela Infantil Municipal Nina Lola Albelo und das IES Pérez Pulido. Außerdem sind das Schulzentrum Benahoare in Santa Cruz, das CEIP in Breña Alta, das CEIP Miranda in Puntallana und die Rita Rodríguez Álverez-Schule in Puntagorda mit von der Partie.

 

Kompostierbare Mülltüten bei Spar

Kleine Geschichte, die ich selbst erlebt habe: Meine Freundin Gaby hatte vor vielen Monaten schon kompostierbare Tüten zuhause, die sie im Spar-Markt in Dos Pinos erstanden hatte. Daraufhin wollte ich sofort auch welche haben, denn es geht mir gewaltig gegen den Strich, dass ich versuche, Plastik zu vermeiden, wo ich kann, aber mangels Alternative meinen Restmüll immer in einem Beutel aus Kunststoff entsorgen muss. Doch so oft ich auch im Spar-Regal nachschaute, ich wurde nicht fündig. Vor circa zwei Wochen fragte ich dann mal die Geschäftsführerin im Spar in Dos Pinos, ob sie die kompostierbaren Beutel nicht wieder bestellen konnte, und vielleicht hat sie es ja tatsächlich getan und auch gleich die anderen Filialen damit versorgt. Denn gestern war ich im kurz im Spar in La Laguna, und da lagen die umweltfreundlichen Tüten - und auch noch im Sonderangebot! Ich habe mich sehr darüber gefreut und möchte unseren LeserInnen diese Information nicht vorenthalten. Falls Sie auch Plastik vermeiden wollen, und es trotz allen guten Willens nicht immer können. Herzliche Grüße Ihre Gudrun Bleyhl

Kompostierbare Tüten findet man nicht oft in den Supermärkten auf La Palma. Ich weiß das, denn ich halte danach Ausschau. Aber gestern habe ich die umweltfreundlichen Beutel im Spar in La Laguna entdeckt und gehe davon aus, dass sie auch in den anderen Filialen der Kette erhältlich sind. Als Besitzerin eines Komposthaufens nutze ich sie nicht für organische Abfälle, sondern für den Restmüll. Denn meiner Meinung nach ist jede Nicht-Plastik-Tüte, die auf die Deponie in Mazo wandert, eine gute Tüte. Deshalb veröffentliche ich diese Information für alle LeserInnen, die ebenfalls auf Anti-Kunststoffkurs sind und sich ärgern, dass man um den nahezu unverrottbaren Meeresverschmutzer trotz allen guten Willens oft nicht herumkommt. Herzliche Grüße Ihre Gudrun Bleyhl

 

 

Nachrichten aus Stadt und Land

Das Museum für Schöne Künste im Inselmuseum:

Das Museum für Schöne Künste: im Inselmuseum heute (oben) und einst. Foto: La Palma 24

Sanierungen für 4 Millionen Euro

Das Cabildo will noch in diesem Jahr mehr als 4 Millionen Euro in Gebäude investieren, die im Besitz der Allgemeinheit sind. Einige Beispiele, wohin die Gelder fließen: Rund 830.000 Euro sind für die Sanierung des Daches der Central Hortofructícola in Breña Alta und circa 545.000 für die Hülle der Cabildo-Zentrale in Santa Cruz vorgesehen. Weitere 258.000 Euro fließen in das Museo de Bellas Artes, das Teil des Inselmuseums in Santa Cruz ist. Renoviert werden außerdem das Kunsthandwerkerzentrum Centro de Artesanía in Mazo für 63.000 Euro und ein Teil des Museo Arqueológico Benahoarita (MAB) in Los Llanos für 86.000 Euro.

 

CALP und Roque-Zentrum auf Solar-Kurs

Das CALP im Osten der Insel: Solar-Module installiert. Foto: IAC

Das CALP im Osten der Insel: Solar-Module installiert. Foto: IAC

Das Centro de Astrofísica de La Palma (CALP) in Breña Baja geht erste Schritte in Richtung Selbstversorgung durch Sonnenenergie: Dazu hat das astrohpysische Zentrum, das zum Instituto de Astrofísica de Canarias (IAC) gehört, jetzt 92 Solarmodule aufgestellt. Die Installation soll mit ihrer möglichen Spitzenleistung von 26,5 Kilowatt so ausgebaut werden, dass sie die Hälfte des Strombereichs im CALP decken kann. Eine weitere Anlage dieser Art ist zur Energieversorgung der Dienstleistungsgebäude auf dem Roque de Los Muchachos geplant. Unter dem Dach des CALP arbeiten die Verwaltungen des Gran Telescopio de Canarias (GTC) und der MAGIC-Teleskope. Darüber hinaus gibt es in dem Gebäude in Breña Baja auch Werkstätten und Labors, in denen wissenschaftliche Geräte gewartet und entwickelt werden.

 

Binter-Aktion bis zum 25. Mai

Der schicke Jet von Binter: schnell zu Zielen auch außerhalb der Kanaren. Foto: Carlos Díaz

Der schicke Jet von Binter: schnell zu Zielen auch außerhalb der Kanaren. Foto: Carlos Díaz

Wieder einmal ruft Binter einen Bintazo aus: Diesmal kann man noch bis zum Samstag, 25. Mai 2019, günstige Tickets für Flüge im Sommer nach Lissabon, Agadir und auf die Isla de Sal ergattern. Geflogen werden muss zwischen dem 15. Juni und 15. Juli 2019, wobei das einfache Ticket bei der Buchung von Hin- und Rückflug 86,31 Euro kostet. Alle weiteren Infos auf der Website von Binter Canarias.

 

Gratis Taxi-Service in Barlovento

Barlovento im Norden von La Palma: die Ortsteile und Häuser liegen weit verstreut. Foto: Gemeinde

Barlovento im Norden von La Palma: die Ortsteile und Häuser liegen weit verstreut. Foto: Gemeinde

Barlovento hat vom 1. Juni bis zum 30. September 2019 einen Taxidienst organisiert, den die BürgerInnen kostenlos nutzen können. Ziel der Initiative ist, auch Menschen in abgelegenen Ortsteilen problemlos an den Dienstleistungs- und Einkaufsangeboten in der Gemeinde teilhaben zu lassen. Der Service umfasst im östlichen Bereich Las Cabezadas, La Cuesta, Oropesa, La Fajana, La Hoya, Lomo Machín und im Westen La Tosca, Topaciegas, La Palmita und Gallegos. Das Taxi kommt von 8 bis 14 Uhr angefahren, wenn man es vorher unter Telefon 616.418.847 bestellt. Im Rahmen des Projekts Barloteando 2019 wurde festgeschrieben, dass die bestehende Ungleichheit in Bezug auf die kommunale Grundversorgung beseitigt werden muss, um allen EinwohnerInnen die Chance auf gleiche soziale Teilhabe zu ermöglichen.

 

Bau des Kunstzentrums in Tijarafe hat begonnen

Der erste Baggerbiss: In Tijarafe entsteht ein Kunstzentrum.

Der erste Baggerbiss: In Tijarafe entsteht ein Kunstzentrum.

Die Bagger sind aufgefahren: Im historischen Zentrum von Tijarafe in der Calle de Los Poetas entsteht das Centro de Arte der Fundación 20/21 Arte y Educación. Aus dem Namen der Stiftung lässt sich bereits schließen, dass dieses Zentrum künftig ständige und temporäre Kunstausstellungen mit Werken aus dem 20. und 21. Jahrhundert beherbergen soll. Darüber hinaus bildet eine Bibliothek mit Büchern und Publikationen über künstlerische Themen einen Teil des Konzepts. Die Eröffnung ist Ende 2021 geplant.

 

Sport und bunte Meldungen

Außenwirkung der Transvulcania 2019

Transvulcania:

Die Transvulcania 2019 war wieder eine rundum zufriedenstellende Sache: Freude bei den Läufern, Freude beim Publikum und Freude bei der Inselregierung über die gute Außenwirkung. Foto: La Palma 24

Die Organisation der Transvulcania Armas La Palma 2019 hat jetzt die Zahlen im Blick auf die Resonanz in den Medien und sozialen Netzwerken sowie deren Auswirkungen aufs Inselmarketing vorgelegt. Nach Berechnungen einer Studie von Kantar Media erreichte der Werbewert der diesjährigen Ausgabe des Skyrunning-Events 3,5 Millionen Euro. Die Agentur kam außerdem zu dem Schluss, dass die Transvulcania 2019 von rund 319 Millionen Menschen im Internet und in anderen Medien verfolgt wurde. Beim Live-Stream auf der TRV-Website zählte man 180.000 Interessierte aus 100 Ländern, wobei die meisten Skyrunning-Fans während der Live-Übertragungen in Spanien, Frankreich, Deutschland, Großbritannien, den USA und Japan saßen. Das Zweite Deutsche Fernsehen war vor Ort und wird ein Transvulcania-Special im Rahmen der ZDF SPORTreportage am 2. Juni 2019 um 18 Uhr ausstrahlen. Last but not least: Ab sofort können sich SkyrunnerInnen für die Transvulcania im Mai 2020 anmelden!

 

Knirpse auf dem Dach der Insel

Kinder der Grundschule im Garafía-Ortsteil Santo Domingo machten kürzlich einen Ausflug auf den Roque de Los Muchachos. Dabei besuchten sie nicht nur das GTC, sondern erhielten als erste Gäste eine "VIP"-Tour durchs nagelneue und weltweit erste Large Size Telescope (LST). Die Presseabteilung des Cherenkov TElescope Array-Konsortiums berichtet weiter, dass die Kids dabei über die verschiedenen Wellenlängen des Lichts informiert wurden. Es ist zwar nicht immer von Vorteil, auf einer kleinen Insel aufzuwachsen - im Blick auf Sternenkunde vor Ort in den Observatorien auf dem Dach von La Palma aber schon.

Kinder der Grundschule im Garafía-Ortsteil Santo Domingo machten kürzlich einen Ausflug auf den Roque de Los Muchachos. Dabei besuchten sie nicht nur das GTC, sondern durften als erste Gäste eine “VIP”-Tour durchs nagelneue und weltweit erste Large Size Telescope (LST) mitmachen. Die Presseabteilung des Cherenkov Telescope Array-Konsortiums berichtet weiter, dass die Kids dabei über die verschiedenen Wellenlängen des Lichts informiert wurden. Es ist zwar nicht immer von Vorteil, auf einer kleinen Insel aufzuwachsen – im Blick auf Sternenkunde vor Ort in den Observatorien der Europäischen Nordsternwarte auf dem Dach von La Palma aber schon. Fotos: IAC

 

 

 

 

Artikel powered by Google

Artikel kommentieren

E-Mail-Adesse wird nicht veröffentlicht


X

Newsletter anmelden

Email Adresse
Vorname
Nachname