Newsticker: Nachrichten am 28.9.2018

titel-portal-web-del-archivo-general-de-la-palma-800

La Palma Nachrichten am 28.9.2018

Newsticker-Journal-neu-buch

Neue Plattform: Alle können ihre historischen Fotos von der Isla Bonita ab sofort ins virtuelle Generalarchiv der Insel einstellen. In unseren Nachrichten berichten wir heute außerdem über die Reaktion von Regionalpräsident Fernando Clavijo zum Thema Residentenrabatt und steigende Ticketpreise, über neuerliche Diskussionen um den künftigen Standort des Cabildos von La Palma, über die Verbesserungsvorschläge der KanarenbürgerInnen zum Gesundheitswesen, über die offizielle Eröffnung des Large Sized Telescopes LST-1 am 10. Oktober 2018 auf dem Roque de Los Muchachos, über das geplante Astronomie-Museum in Garafía und über zwei neue Kameras im GTC. Bunte Meldungen, Sport in Sachen TRV Bike und Ausgehtipps gibt´s natürlich auch.

 

Inselpräsident Anselmo Pestana bei der Vorstellung des neuen, virtuellen Generalarchivs von La Palma:

Inselpräsident Anselmo Pestana (rechts) bei der Vorstellung des neuen, virtuellen Generalarchivs von La Palma: Er fordert alle EinwohnerInnen auf, ihre Fotoschätze und Kommentare einzustellen!

Nachrichten aus Stadt und Land

Internet-Archiv für alle: Vergangenheit in die Gegenwart gebeamt. Mehr als 5.500 historische Fotos und Dokumente in digitaler Form sind im soeben im Portal Web del Archivo General de La Palma online gegangen – eines davon ist heute unser Titelbild, der Carro Alegórico bei der Bajada in Santa Cruz 1930, aufgenommen von Felipe Henriquez Brito. Das Cabildo betont, dass dieser Fundus weiter bestückt werde, da in den Lagern noch rund 60.000 bisher nicht digitalisierte Bilder schlummern. Inselpräsident Anselmo Pestana rief bei der Präsentation der neuen Website alle La Palma-Fans dazu auf, ihre historischen Fotos und Grafiken der Insel ebenfalls in dieses virtuelle Tor zur Geschichte der Isla Bonita einzustellen und zu kommentieren. Hier geht´s zum Generalarchiv im World Wide Web.

 

Ticketpreise & Residentenrabatt. Regionalpräsident Fernando Clavijo sprach sich jetzt dafür aus, Höchstpreise für Flugtickets zwischen den Inseln und dem spanischen Festland festzulegen, sofern dies nicht die Flugfrequenzen beeinträchtige.

Höchst

Höchstpreise für Flugtickets gefordert: Landebahn frei für den OSP? Foto: Carlos Díaz

Dieses Statement erfolgte eine Woche, nachdem Verbraucherverbände angeprangert hatten, dass Airlines ihre Preise seit der Aufstockung des Residentenrabatts erhöhen würden (wir berichteten im Newsticker am 20.9.2018). Dies nehme dem Nachlass für Residenten der Inseln den Effekt und verteuere außerdem die Anreise für Nicht-Insulaner. Als Lösung des Problems gilt, die Flüge aufs Festland für Bewohner der Kanaren und Balearen zur Obligación de Servicio Público (OSP) – also zur gemeinwirtschaftlichen Verpflichtung des Staates – zu erklären und Höchstpreise festzulegen.

 

Diskussionen um den geplanten Standort für Cabildo-Neubau gehen weiter. Nachdem die Partido Popular (PP) kürzlich vorgeschlagen hatte, den Neubau für die Inselverwaltung auf dem Areal namens Balcón de La Palma zu errichten, verteidigte jetzt die Partido Socialista Obrero Español (PSOE) den ursprünglichen Plan.

Der Cabildo-Turm soll abgerissen werden, und der Plan sieht vor, ein neues Gebäude auf der kleinen Grünanlage namens El Cespéd nur wenige Meter entfernt zu errichten: Dieses Vorhaben sorgt für Wirbel in der Hauptstadt. Foto: La Palma 24

Der Cabildo-Turm soll abgerissen werden, und der Plan sieht vor, ein neues Gebäude auf der im Bild sichtbaren kleinen Grünanlage namens El Cespéd nur wenige Meter entfernt zu errichten: Dieses Vorhaben sorgt für Wirbel in der Hauptstadt. Foto: Palmeros en el Mundo

Der sieht das neue Cabildo-Gebäude im Césped genannten Bereich neben dem noch bestehenden Turm an der Avenida Marítima in Santa Cruz wegen seiner zentralen Lage vor. Die Sozialisten verweisen darauf, dass die Genehmigung dafür bereits im kürzlich abgesegneten Plan Especial de Protección del Casco Histórico Artístico (PEPCHA) erteilt wurde. Die PP dagegen sähe es gern, wenn die Lage direkt am Strand auf anderweitige Nutzungsmöglichkeiten geprüft würde. Die PSOE sieht die Öffentlichkeit gut bedient, weil nach dem geplanten Abriss des Cabildo-Turms auf dem vakanten Gelände ein Freizeitbereich für alle geschaffen werden soll. Der Neubau eines Gebäudes für die Zentralisierung der Inselverwaltung sei nötig, da es im alten aus dem Jahr 1970 nicht genügend Platz für alle Ressorts gebe und einige Cabildo-Abteilungen an verschiedenen Orten in der Hauptstadt arbeiten müssten. Inzwischen hat sich auch Fernando Rodríguez im Namen der Palmeros en el Mundo in dieser Sache zu Wort gemeldet: Er richtet auf der Internetplattform Change.org eine Petition an die Inselregierung, die die „Zerstörung des El Césped-Gartens“ verhindern will – es gebe andere Bereiche für große Gebäude, beispielsweise am südlichen Eingang der Stadt.

 

BürgerInnen dürfen Verbesserungsvorschläge zum Gesundheitsssystem machen: Für alle Inseln sehen zwei Millionen Euro zur Verfügung - Voting im Internet.

BürgerInnen dürfen Verbesserungsvorschläge zum Gesundheitsssystem machen: Für alle Inseln sehen zwei Millionen Euro zur Verfügung – Voting im Internet.

KanarenbewohnerInnen stimmen über Vorschläge zum Gesundheitssystem ab. Wir berichteten kürzlich über die Ausschreibung des kanarischen Gesundheitsministerium, bei dem insgesamt zwei Millionen Euro für Verbesserungsvorschläge der KanarenbewohnerInnen im medizinischen Bereich ausgelobt wurden. Inzwischen sind 85 Ideen eingegangen – fünf davon kamen aus La Palma, für die mehr als 183.000 Euro zur Verfügung stehen. Als nächstes werden Experten die Machbarkeit der Einsendungen prüfen, und dann kann jedermann im Internet vom 8. bis 21. Oktober 2018 darüber abstimmen. Am 2. November sollen die Ergebnisse veröffentlicht werden. Das Gesundheitsministerium hat dafür diesen Link eingerichtet.

 

Waldbrandbekämpfung: Wichtig ist ein optimales Netz mit Hydranten. Foto: Cabildo

Waldbrandbekämpfung: Wichtig ist ein optimales Netz mit Hydranten. Foto: Cabildo

Verbesserungen am Wassernetz zur Waldbrandbekämpfung. Der Regierungsrat von La Palma hat jetzt beschlossen, das Red contra incendios forestales in der Zone von Reventón-Izcagua in Puntagorda zu optimieren. Dafür wurde eine Investitionssumme von 165.000 Euro genehmigt, wobei Subventionen aus dem Europäischen Fonds für landwirtschaftliche Entwicklung fließen. Inselrat Juan Manuel González erklärte, dass zum Schutz der großen Waldgebiete im Nordwesten von La Palma und insbesondere auf der Gemarkung von Puntagorda ein gutes Wassernetz für die Löschkräfte vorgehalten werden müsse.

 

Susana Machín: Die Inselrätin verteilt 10.000 Euro an die KunsthandwerkerInnen. Foto: Cabildo

Susana Machín: Die Inselrätin verteilt 10.000 Euro an die KunsthandwerkerInnen. Foto: Cabildo

Bares für KunsthandwerkerInnen. Nach der Premiere 2017 unterstützt das Cabildo die Arbeit der Artesanos und Artesanas auf der Insel auch in diesem Jahr. Wer in den Genuss von Subventionen kommen will, muss seinen Antrag bis zum 16. Oktober 2018 bei der Inselverwaltung einreichen – insgesamt stehen 10.000 Euro zur Verfügung. Diese Hilfe soll den KunsthandwerkerInnen helfen, ihre laufenden Kosten zu tragen und laut der zuständigen Inselräting Susana Machín dazu beitragen, diesen Wirtschaftssektor zu modernisieren und zu dynamisieren. Die detaillierten Bedingungen für die Geldzuweisung finden sich auf der Internetseite des Cabildos.

 

In San Sebastián wird gebaut. Voraussichtlich zwei Monate dauert die Sanierung der Calles Garome, Huertas und Angustias im Santa Cruz-Stadtteil San Sebastían. Dabei werden das Wasser- und Abwassernetz renoviert und die Gassen neu asphaltiert. Der Gemeinderat hat dafür 84.000 Euro bereit gestellt. Der Verkehr wird örtlich umgeleitet.

Freiwillige Feuerwehr in Tijarafe ausgestattet. Nach 18 Stunden Theorie und praktischen Übungen mit den Feuerwehr-Teams vom Inselumweltamt und den Brigadas de Refuerzo en Incendios Forestales (BRIF) sind die Bomberos Voluntarios in Tijarafe für den Ernstfall bereit. Die Gemeinde weiß das ehrenamtliche Engagement zu schätzen, und hat das Team jetzt mit der erforderlichen Schutzkleidung ausgestattet. Bürgermeister Marcos Lorenzo dankt den Freiwilligen Feuerwehrleuten in seiner Gemeinde, die seit Jahren ihren Teil zur Waldbrandbekämpfung beitagen.

Freiwillige Feuerwehr in Tijarafe ausgestattet. Nach 18 Stunden Theorie und zahlreichen praktischen Übungen mit den Feuerwehr-Teams vom Inselumweltamt und den Brigadas de Refuerzo en Incendios Forestales (BRIF) sind die Bomberos Voluntarios in Tijarafe für den Ernstfall bereit. Die Gemeinde weiß das ehrenamtliche Engagement zu schätzen, und hat die mutigen Frauen und Männer jetzt mit der erforderlichen Schutzkleidung ausgestattet. Bürgermeister Marcos Lorenzo dankt den Freiwilligen Feuerwehrleuten in seiner Gemeinde, die seit Jahren ihren Teil zur Waldbrandbekämpfung beitagen. Foto: Tijarafe

 

Himmlische News von der Sterneninsel

Die Kamera wird eingebaut, und dann ist das LST-1 fertig: Der Prototyp der neuen Generation der Cherenkov-Teleskope wird am 10. Oktober 2018 offiziell eingeweiht. Foto: IAC

Am Dienstag dieser Woche wurde mit dem Einbau der Kamera begonnen – nach dem Abschluss der Installation ist das LST-1 fertig: Der Prototyp der neuen Generation der Cherenkov-Teleskope wird am 10. Oktober 2018 offiziell eingeweiht. Foto: IAC

Offizielle Einweihung des LST-1 steht an. Der Prototyp der neuen Generation der Cherenkov-Teleskope ist so gut wie fertig: Am Mittwoch, 10. Oktober 2018, wird das erste Large Sized Telescope (LST-1) der Welt auf dem Roque de Los Muchachos auf der Kanareninsel La Palma um 14 Uhr im Beisein von rund 200 geladenen Gästen aus Wissenschaft und Politik offiziell eingeweiht. Zu diesem feierlichen Akt versammeln sich auf dem höchsten Berg der Insel unter anderen der spanische Wissenschaftsminister Pedro Duque, Kanarenpräsident Fernando Clavijo, Inselpräsident Anselmo Pestana, der Direktor des Max Planck-Instituts für Physik in München, Masahiro Teshima, IAC-Direktor Rafael Rebolo, der Physik-Nobelpreisträger Takaaki Kajita und der Direktor des Cherenkov Telescope Array-Konsortiums, Federico Ferrini. Das CTA will in der Europäischen Nordsternwarte auf La Palma insgesamt vier LSTs mit einem 23-Meter-Spiegel sowie 15 Medium Sized Telescopes (MSTs) mit einem Durchmesser von zwölf Metern bauen. Dagegen soll die Europäische Südsternwarte in Chile mit den kleinsten dieser neuen Teles ausgestattet werden: Die Small Sized Telescopes (SST) haben einen sechs Meter durchmessenden Spiegel. Alle zusammen messen Gammastrahlen aus dem All in verschiedenen Energiebereichen, so dass ein ganz neuer Blick ins Universum möglich wird.

 

Schöne Aussichten: Garafías Bürgermeister Yeray Rodríguez hofft, dass das geplante Museum der Astronomiegeschichte ordentlich Besuch in die Gemeinde im Nordwesten spült. Foto: Garafía

Schöne Aussichten: Garafías Bürgermeister Yeray Rodríguez hofft, dass das geplante Museum der Astronomiegeschichte ordentlich Besuch in die Gemeinde im Nordwesten spült. Foto: Garafía

Museum der Astronomiegeschichte in Garafía kommt. Das Museo de la Historia de la Astronomía soll im Zentrum von Santo Domingo in einem Gebäude gegenüber der Casa de la Cultura eingerichtet und voraussichtlich 2020 eröffnet werden. Dies erklärte jetzt Garafías Bürgermeister Yeray Rodríguez. Das rund 400 Quadratmeter große Haus wurde vom Cabildo für 400.000 Euro erworben und kann auf bis zu 1.000 Quadratmeter ausgebaut werden. Die Gelder für das Museum der Astronomiegeschichte fließen aus dem Kanarischen Entwicklungsfonds Fondo de Desarrollo de Canarias (FDCAN). Der Bürgermeister ist begeistert, denn das Projekt dürfte den Tourismus in der Nordwestgemeinde am Fuße der Observatorien auf dem Roque de Los Muchachos deutlich voranbringen. Die Einrichtung des Museums wird in Zusammenarbeit mit dem Instituto de Astrofísica de Canarias (IAC) realisiert, wobei geplant ist, in nächster Zeit Exponate von Wissenschaftlern und Freunden der Europäischen Nordsternwarte aus aller Welt zusammenzutragen.

Neue Kameras im GTC. Im Gran Telescopio de Canarias (GTC) auf dem Roque de Los Muchachos gehen zwei neue Kameras in Betrieb. Die eine garantiert mittels einer 360-Grad-Fischaugenlinse eine vollständige Sicht auf den Nachhimmel. Dank ihr können Wetterveränderungen beobachtet werden, um einen sicherern Betrieb des aktuell größten Spiegelteleskops der Welt zu gewährleisten. Darüber hinaus kann dieses Auge ins All Spuren von Meteoren als Basis zur Berechnung ihrer Flugbahnen aufzeichnen. Die zweite neue Kamera wird im Sekundärspiegel des Teles installiert und liefert ein ständiges astronomisches Bild vom Zielfeld mit einem Blickwinkel von 25 x 17 Grad. Nach Angaben des GTC sollen Bilder der beiden Kameras über das Programm der spanischen Wissenschafts- und Technologiestiftung Fundación Española para la Ciencia y Tecnología (FECYT) namens Open doors to the largest telescope in the world künftig im Internet öffentlich zugänglich gemacht werden. Es gibt darüber noch keine Details, wir berichten weiter.

Neue Kameras im GTC. Im Gran Telescopio de Canarias (GTC) auf dem Roque de Los Muchachos gehen zwei neue Kameras in Betrieb. Die eine garantiert mittels einer 360-Grad-Fischaugenlinse eine vollständige Sicht auf den Nachhimmel. Dank ihr können Wetterveränderungen beobachtet werden, um einen sicherern Betrieb des aktuell größten Spiegelteleskops der Welt zu gewährleisten. Darüber hinaus kann dieses Auge ins All Spuren von Meteoren als Basis zur Berechnung ihrer Flugbahnen aufzeichnen. Die zweite neue Kamera wird im Sekundärspiegel des Teles installiert und liefert ein ständiges astronomisches Bild vom Zielfeld mit einem Blickwinkel von 25 x 17 Grad. Nach Angaben des GTC sollen Bilder der beiden Kameras über das Programm der spanischen Wissenschafts- und Technologiestiftung Fundación Española para la Ciencia y Tecnología (FECYT) namens Open doors to the largest telescope in the world künftig im Internet öffentlich zugänglich gemacht werden. Es gibt darüber noch keine Details, wir berichten weiter.

 

 

Stella-Kollektion von Waleska Morín:

Stella-Kollektion von Waleska Morín: vom Sternenhimmel über La Palma inspiriert.

Mode in astronomischen Höhen. Die palmerische Modemacherin Waleska Morín ging hoch hinaus und präsentierte ihre neueste Kollektion im Telescopio Nazionale Galileo (TNG) auf dem Roque de Los Muchachos. Dabei arbeitete sie in dem von Italien geführten Teleskop in der Europäischen Nordsternwarte mit dem Astronomen und Fotografen Maro Pedani zusammen. Die neuesten Entwürfe von Waleska Morín sind vom Sternenhimmel über La Palma inspiriert und unterm Namen Stella-Kollektion vereint. Die unter dem Label Isla Bonita Moda vereinten DesignerInnen, zu denen auch Waleska Morín gehört, lassen sich immer wieder von La Palma-Motiven inspirieren – im vergangenen Jahr erregten sie mit Bademode in den Farben des Wasserfalls der Caldera international für Aufsehen. Last but not least: Wer einen Blick ins TNG werfen und etwas über die dortige Suche nach erdähnlichen Planeten wissen will, kann unseren Artikel aus dem Jahr 2013 lesen.

 

Es geht wieder los: Astrofotos gesucht!

Es geht wieder los: Astrofotos gesucht!

Einsendefrist für den Astrofotowettbewerb verlängert. Das Cabildo hatte kürzlich zur Teilnahme am Concurso Internacional de Astrofotografía La Palma 2018 aufgerufen, und teilt jetzt mit, dass die Einsendefrist bis zum 16. November 2018 ausgedehnt wurde. Bei diesem Wettbewerb können Fotografen aus aller Welt heuer zum zehnten Mal ihre Werke einreichen. Ausgelobt sind wie immer zwei Kategorien: Zum einen werden Bilder vom Deep Space bewertet – der Sieger erhält 2.500 Euro. Zum anderen gibt es den Bereich Sternenhimmel über La Palma, wobei der erste Preis hier mit 2.000 Euro dotiert ist. Die 30 besten Einsendungen stellt das Cabildo wie immer in der Casa Salazar aus – der Termin ist noch nicht bekannt. In diesem PDF können die detaillierten Teilnahmebedingungen von der Cabildo-Website heruntergeladen werden.

 

Ausgehtipps zum Wochenende

In Mazo geht was: Buntes Markthalle, Kunsthandwerkerschule

In Mazo geht was: Buntes Programm in der Markthalle und der Kunsthandwerkerschule.

Tag des Tourismus in der Markthalle in Mazo. Am Samstag, 29. September 2018, schließt sich Mazo dem Internationalen Tourismustag an: Ausgerufen ist ein buntes Programm mit Musik, Gesprächen, einer Kunsthandwerker-Ausstellung, geführten Touren durch den Ort im Osten der Insel und die Verkostung lokaler Spezialitäten. Beginn: 11 Uhr in der Markthalle in Mazo. Alle Details auf der Facebookseite der Gemeinde.

 

Psychobilly und Rockabilly. Am Samstag, 29. September 2018, geht es in der Cabildo-Passage in Santa Cruz de La Palma rund: Ro & The Skullboys aus Madrid präsentieren um 19 Uhr ihr neuestes Vinyl-Album mit dem Titel Un Ataúd lleno de Canciones. Zuvor legen ab 14 Uhr verschiedene DJs auf.

Noch mehr Infos über Veranstaltungen finden unsere LeserInnen, wenn sie hier klicken.

Transvulcania-Bike mit Fiesta. Am Samstag, 29. September 2018, wird auf La Palma die zweite Ausgabe der Transvulcania Bike gefahren. Zum Abschluss des Biker-Wettbewerbs, der in verschiedenen Kategorien stattfindet, gibt es ab 12.30 Uhr im Parque de Los Álamos im Breña Alta-Ortsteil San Pedro ein Konzert: Um 12.30 Uhr spielen Full de Copas, ab 14.30 Uhr legt DJ Jacob Alonso auf, und ab 17 Uhr tritt Subtropical auf die Bühne. Alle weiteren Infos auf der Website der Transvulcania Bike 2018.

Am Samstag fällt der Startschuss zur zweiten Transvulcania Bike: anschließend gibt es ein Konzert in Breña Alta-San Pedro. Foto: TRV Bike

Am Samstag fällt der Startschuss zur zweiten Transvulcania Bike auf La Palma: Anschließend gibt es ein Konzert im Breña Alta- Ortsteil San Pedro. Foto: TRV Bike

Artikel powered by Google

Artikel kommentieren

E-Mail-Adesse wird nicht veröffentlicht


X

Newsletter anmelden

Email Adresse
Vorname
Nachname