aktuall wetter la palma 22.9°

Ich glaube, der glücklichste Moment im Leben eines Menschen ist eine Abreise in unbekannte Länder
Sir Richard Francis Burton

La Palma Nachrichten am 6.8.2019

Die Eröffnung des Ascencor de La Luz in Santa Cruz verzögert sich. Weitere Themen im heutigen Newsticker sind der aktuellste Flugplan im Winter 2019/20 von Condor, der Fachärztemangel im Krankenhaus von La Palma, die Proteste gegen das TMT auf Hawaii, der Wasserfall der Farben und der nun endlich vorgelegte Entwurf des Inselhaushalts 2019. In unseren bunten Meldungen geht es ums Jahresfest des Weinclubs und um einen Smarthphone-Video-Contest zum Weinlesefest in Fuencaliente.

La Palma 24-Newsticker

Inbetriebnahme des Stadtlifts in der Hauptstadt verschiebt sich

2014 kam die Idee für den Ascensor de La Luz auf, nach langem Hin-und-Her wurde gebaut, und jedermann konnte sehen, wie der Aufzug an der Post von Santa Cruz 35 Meter hoch in Richtung Kirche San Telmo wuchs. Allerdings ist der Fahrstuhl bis heute nicht eröffnet, und die neue Regierungskoalition im Hauptstadtrat hat nun auf den Tisch gelegt, was den Stillstand verursacht: Demnach haben sich „wirtschaftliche Abweichungen gegenüber dem ursprünglichen Projekt“ ergeben, woraufhin nun im Haushalt die erforderlichen Mittel bereitgestellt worden seien.

Der Pfeil zeigt den Standort: Neben dem Postgebäude beim Hafen ragt der 35 Meter hohe Ascensor de la Luz in die Höhe. Einheimische und Inselgäste können allerdings noch nicht hinauf nach San Telmo fahren. Foto: La Palma 24

Laut Bürgermeister Juanjo Cabrera muss zudem über dem Eingang des Lifts eine Konstruktion gebaut werden, die mögliche Steinschläge von der darüberliegenden Felswand abfangen kann. Diese Arbeiten sollen so bald wie möglich beginnen, brächten allerdings eine Verzögerung von mehreren Wochen mit sich.

Nach der Fertigstellung soll der Stadtlift vorläufig gratis zu benutzen sein - das hatte der alte Gemeinderat so beschlossen. Allerdings denkt man dem Rathauschef zufolge nun darüber nach, „wenigstens die Energiekosten“ über Ticketverkäufe zu decken. Außerdem rechne der technische Ingenieurs der Stadt mit Wartungskosten von mindestens 55.000 euro pro Jahr.

Der Aufzug führt neben dem Postgebäude hinauf in den Stadtteil San Telmo, um EinwohnerInnen und Inselgästen künftig den beschwerlichen Aufstieg zu Fuß zu ersparen.

Condor auf Zick-Zack-Kurs

Erst wurden die Flüge von Stuttgart und Hannover nach Santa Cruz de La Palma (SPC) ab dem 17. November 2019 beziehungsweise ab dem 6. Januar 2020 für den Rest der Wintersaison gecancelt – jetzt gibt es wieder welche! (Wir haben darüber in der vergangenen Woche schon einen Artikel veröffentlicht, aber vorsichtshalber bringen wir diese Meldung noch einmal hier im Newsticker - Foto: Carlos Díaz).

Der Winterflugplan des deutschen Ferienfliegers zeigt jetzt wieder Verbindungen von Stuttgart und Hannover nach SPC bis in den April 2020 hinein! Ab dem 6. November 2019 bis April 2020 geht ab Stuttgart mittwochs ein Flug, und sonntags stehen jetzt sogar zwei auf dem Plan - allerdings sind nicht alle non-stop: Mittwochs fliegt man ab Stuttgart zuerst mit der Lufthansa nach Frankfurt und dann mit der Condor weiter nach SPC - dieser Direktflug dauert natürlich wesentlich länger als der non stop-Flug. Sonntags wird der Umweg via Frankfurt noch einmal avisiert, und obendrein bietet Condor einen Non stop-Flug Stuttgart-SPC. Auch auf der Strecke Hannover-SPC gibt es nun ab dem 6. November 2019 bis in den April hinein mittwochs und sonntags den Direktflug via Frankfurt mit der Lufthansa und dann weiter mit der Condor nach Santa Cruz de La Palma. Diese Gabelflüge über Frankfurt mit der Lufthansa nach SPC bietet Condor im korrigierten Winterflugplan 2019/20 auch von anderen deutschen Flughäfen aus. Details im La Palma 24-Flugplan.

Sechs neue Spezialisten im Krankenhaus

Das Ärzteteam im Hospital General de La Palma wurde verstärkt: Seit kurzem arbeiten hier zwei zusätzliche Neurologen, eine Urologin und eine Digestologin – diese Verdauungspezialistin soll demnächst noch einen Kollegen erhalten. Geplant ist außerdem, dass ein Rehabilitations-Spezialist unter Vertrag genommen wird.

Anlass zu den Neueinstellungen gaben Beschwerden von Patienten, die schlussendlich den kanarischen Bürgerbeauftragten Rafael Yanes veranlassten, eine Untersuchung über die Mängel in der Neurologie und Radiologie im Hospital von La Palma durchzuführen.

Über den mit der Einstellung der neuen Kräfte noch lange nicht behobenen Fachärztemangel sprach die Internetzeitung El Día mit den Zuständigen im Krankenhaus. Die Internetzeitung Diario de Avisos hatte den Stein ins Rollen gebracht.

TMT-Konsortium will Plan B auf La Palma "weiterverfolgen" - kanarische Umweltschützer melden sich wieder zu Wort

Das Original-Post von Ed Stone auf Facebook: Plan B La Palma wird weiterverfolgt, falls Hawaii scheitert.

"Wir werden den Genehmigungsprozess für Plan B - den Bau des Thirty Meter Telescopes auf La Palma - weiterverfolgen, wenn dies auf Hawaii nicht möglich ist. Dieser Prozess läuft seit 2016. Maunakea bleibt der bevorzugte Standort für das TMT." Dies veröffentlichte Executive Director Ed Stone vom Konsortium des Thirty Meter Telescopes jetzt in einer Facebook-Meldung.

Gleichzeitig erklärte der Direktor des Instituto de Astrofísica de Canarias (IAC), Rafael Rebolo, dass das TMT-Konsortium bereits in der vergangenen Woche beschlossen habe, den Antrag auf die Baulizenz des Riesenteles in Puntagorda einzureichen. Jetzt schätzen die Zuständigen, dass alle Genehmigungen bis Ende September vorliegen sollen.

Am Dienstag, 6. August 2019, kündigte die Regierung der Kanarischen Inseln an, "dass sie alle Maßnahmen unterstützen und alle Vefahren vorantreiben" werde, wenn das TMT nicht auf Hawaii gebaut werden sollte. Regionalpräsident Ángel Víctor Torres: "Es ist fundamental, dass wir auf Innovation, Technologie und Forschung setzen".

Modell des 30-Meter-Teleskops: Das 1,4 Milliarden-Projekt wird sowohl auf Hawaii als auch auf La Palma von Vielen gewünscht - aber auf beiden Inseln gibt es Widerstand. Foto: TMT-Konsortium

La Palmas Inselpräsident Mariano Zapata hatte schon in der vergangenen Woche erklärt, dass die Lizenzen bis Ende September 2019 auf dem Tisch lägen - auch die fehlende Umweltverträglichkeitsprüfung, die die Vereinigung Ben Magec Ecologistas en Acción eingeklagt hatte.

Die Umweltaktivisten von den Kanaren schickten jetzt eine Nachricht an die hawaiianischen Medien, dass sie "entschieden" gegen das TMT seien, da es sich "sehr negativ auf ein einzigartiges Naturgebiet von hohem Wert" auswirken werde. Sie kündigten weitere rechtliche Schritte zur Verhinderung der Baugenehmigung in Puntagorda an. Ben Magec hatte bereits den Bau des neuen LST-Cherenkov-Teleskops vor Gericht zu verhindern versucht, jedoch ohne Erfolg.

Teile der indigenen Bevölkerung auf Hawaii verteidigen den Mauna Kea inzwischen in der vierten Woche mit einer Blockade gegen den Baubeginn des TMT. Zwar dünnte sich ihre Zahl am vergangenen Freitag wegen Regen und Sturm aus, aber ein harter Kern hält weiter Wache. Die Demonstranten erhalten inzwischen internationale Unterstützung - auch von Promi-Schauspielern wie Leonardo DiCaprio, Bruno Mars, Jason Momoa oder Dawyne Jackson. 

Rund 80 Prozent der BewohnerInnen der Pazifikinsel sind Umfragen zufolge für das 1,4 Milliarden-Projekt. Die Gegner aus den Reihen der hawaiianischen Bevölkerung sehen den letzten Teil des Gipfels ihres heiligen Berges bedroht - 13 Observatorien stehen hier bereits. 

Wasserfall der Farben ist nur noch ein Rinnsal

Ein Video von Fernando Rodríguez, dem Macher der Palmeros en El Mundo, zeigt es (Screenshot links): Die Cascada de Los Colores in der Caldera de Taburiente ist kein Wasserfall mehr, sondern plätschert nur noch vor sich hin. Nichts Ungwöhnliches, kommentiert Fernando: "Es ist seit der Antike bekannt, dass La Palma Zeiten der Dürre durchlebt hat, und die Alten erzählen, dass sie die Cascada auch schon ganz ohne Wasser gesehen haben". Es bleibe nur die Hoffnung auf "Regenfälle im Überfluss" im Herbst und Winter.

La Palma: Haushaltsplanentwurf 2019 liegt endlich vor

Einnahmen und Ausgaben in Höhe von 122 Millionen Euro umfasst der Etatentwurf für das Jahr 2019, den die neue Inselregierung aus PSOE und PP jetzt vorgelegt hat. Hinzu kommen weitere 15 Millionen Euro, unter anderem aus dem kanarischen Entwicklungsfonds Fondo de Desarrollo de Canarias (FDCAN) und aus Haushaltsresten 2018.

Der größte Posten bei den Investitionen sind Infrastrukturmaßnahmen in Höhe von knapp 26 Millionen Euro. Für den Sozialbereich sind rund 22,7 Millionen Euro vorgesehen – 2018 waren es noch 18,6 Millionen. Für Umweltziele steigen die Ausgaben von 9,6 auf 10,1 Millionen Euro und im Primärsektor von 4,4 auf 6,1 Millionen Euro. Alle Inselräte haben nun Zeit, ihre Änderungsvorschläge einzubringen; der verspätete Haushalt 2019 soll im September verabschiedet werden.

7 neue Guaguas düsen über die Insel

Im Rahmen des Modernisierungsprozesses haben die Transportes Insular La Palma (TILP) sieben Busse der neuesten Generation eingekauft – neun alte sollen im Gegenzug ausgemustert werden. Inselpräsident Mariano Hernández Zapata und Inselvizepräsident Anselmo Pestan schauten sich die Anschaffungen bei der Ausstellung in der Fußgängerzone von Santa Cruz an und erklärten stolz: „Diese Fahrzeuge haben alle einen niedrigen Einstieg, Rampen für Menschen mit eingeschränkter Mobilität, Gepäckablagen, Komfortaustattungen wie USB-Ports, sind effizienter und weniger umweltbelastend – damit stehen wir auf Augenhöhe mit europäischen Hauptstädten wie Madrid oder Berlin“.

Die neuen Guaguas fahren auf der Linie 300 zwischen Santa Cruz und Los Llanos, auf der Linie 500 zwischen der Hauptstadt und dem Flughafen sowie auf der Linie 24 zwischen Los Llanos, Puerto Naos und Charco Verde. Dazu kommen die Busse der Linie 27 zwischen Los Llanos und Tazacorte sowie die der Linie 35 zwischen Santa Cruz und dem Krankhaus. Das Foto der TILP zeigt die Präsentatin der neuen Busse in der Calle O´Daly in Santa Cruz in der vergangenen Woche.

Alkohol- und Drogenkontrollen in der Hauptstadt

Die Policía Local in Santa Cruz kontrolliert derzeit FahrzeuglenkerInnen verstärkt auf den Konsum von Alkoholika und Drogen. Außerdem werden Führerscheine und Fahrzeugpapiere überprüft. Nach Angaben der Stadtverwaltung soll diese Kampagne die negativen Auswirkungen im städtischen Raum verringern und die Sicherheit auf den Straßen erhöhen. Allein bei der letzten Kontrolle seien fünf Tests positiv ausgefallen, wobei die Ertappten eine Buße von 1.000 Euro und 6 Punkte auferlegt bekamen.

Bunte Meldungen von der Isla Bonita

La Palma WeinClub lädt zum Jahresfest

Die MacherInnen vom La Palma WeinClub (v.l.n.r.): Renate Zörb, Jürgen Michalzik und Susanne Langford haben sich wieder ein tolles Programm für das Jahresfest ausgedacht, das heuer in der Bodega El Níspero stattfindet. Foto: La Palma 24

Die MacherInnen vom La Palma WeinClub, Renate Zörb, Jürgen Michalzi und Susanne Langford, organisieren seit vier Jahren Verkostungen für Fans von Weinen, die auf der Isla Bonita gewachsen sind – und manchmal auch darüber hinaus. Die Proben im Clubraum in Tazcorte werden einmal jährlich mit dem „großen Weinfest“ gekrönt: Heuer steigt das beliebte Event im Norden der Insel bei Eufrosina in der Bodega El Níspero. Inmitten der Weinberge der Winzerin – die Trauben hängen noch! – genießen die BesucherInnen wie immer leckeres Essen und exzellente Weine; außerdem gibt es einen Bustransfer. Wer dabei sein will, sollte sich so schnell wie möglich unter E-Mail lapalma-weinclub@t-online anmelden. Dort erfährt man auch alle Details.

Jugendfestival Jierve Jierve kommt wieder

Was junge Leute auf der Insel alles draufhaben, zeigen sie am Donnerstag, 8. August 2019, ab 18 Uhr in Santa Cruz beim Festival Jierve Jierve. Auf der Plaza de España unterhalten die Nachwuchstalente in Bereichen wie Musik, Gesang, Zauberei oder Fotografie. Jierve Jierve ist übrigens ein Begriff, den die Kanarenbevölkerung für rührige Menschen benutzt, die eine konstante Aktivität ausüben. Das Festival kostet keinen Eintritt, aber wer will, kann etwas in die Sammelbüchsen werfen.

Wettbewerb für Smartphone-Videos zum Weinlesefest Fuencaliente

Die Fiesta de la Vendimia 2019 in Fuencaliente findet dieses Jahr vom 16. bis 25. August statt, und erstmals ruft die Gemeinde junge Smartphone-FilmerInnen zwischen 12 und 18 Jahren zum Mitmachen auf. Gesucht werden kurze Videos zum Thema Weinlesefest – maximale Dauer: drei Minuten! Teams bis zu fünf Personen sind erlaubt. Die Clips schickt man unter Angabe von Vor- und Zunamen, Alter, Adresse und Kontakttelefon an E-Mail cortos@fuencalientedelapalma.es. Bei unter 18-Jährigen muss eine Vollmacht der Erziehungsberechtigten angefügt werden. Einsendeschluss ist am Freitag, 16. August 2019. Gewinn: Ein Mittagessen im Hotel Princess und eine geführte Tour in einem Observatorium auf dem Roque de Los Muchachos.

La Palma Ausgehtipps diese Woche

Diese Woche steht ganz im Zeichen der Sommerfiestas in verschiedenen Gemeinden auf La Palma. Dabei gibt es viel Musik, die mal traditionell und mal modern daherkommt. Aber auch fürs leibliche Wohl der Gäste ist gesorgt, und in den Gläsern schimmert Vino de La Palma. Alle Infos dazu und mehr auf unserer Eventseite. Foto: DO-Kontrollrat

Folge uns auf

Schreibe einen Kommentar

Wir freuen uns über Meinungen, Anregungen und Kommentare.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ad
Finca Luna Baila
Rolf Benker La Palma
Restaurant Altamira La Palma
Bauernmarkt El Paso
Condor La Palma
Restaurant re - belle
Besay
Restaurant El Riconcito
Parami La Palma
La Palma Fotografie
Immobilien La Palma
La Palma Mode
chimeneas kaminoefen La Palma
Verimax
A Mano Fuencaliente
Yoga La Palma
Zigarren La Palma
Bildhauser kurse La Palma
Rolf Benker La Palma
Restaurante Las Norias
Atelier, El tesoro La Palma
Seidenmuseum El Paso, La Palma
El Sitio Hacienda de Abajo
Volcal Verde La Palma
Turismo La Palma
Craft-Beer Isla Verde La Palma
Maroparque La Palma
Weine La Palma