Newsticker: Nachrichten am 29.3.2018

la-palma-facundo-cabrera-foto-800

La Palma Nachrichten am 29.3.2018

Newsticker-Journal-neu-buch

Rund 77 Prozent der Kanaren-Urlauber kommen immer wieder! Neben dieser Meldung informieren wir übers Hotel Sol, das jetzt doch im Sommer 2018 wieder schließen will und außerdem über die Möglichkeit, im Zigarrenmuseum eine virtuelle 360-Grad-Wanderung über La Palma zu unternehmen. News kommen auch aus Santa Cruz, wo Bürgermeister Sergio Matos am Ende seiner Amtszeit nicht wieder kandidieren will und aus Hawaii, wo sich inzwischen immer mehr Einwohner für den Bau des Thirty Meter Telescopes aussprechen. Und es gibt noch mehr Nachrichten…

 

Traumhafte Landschaften und vielseitige Angebote in Sachen Sport, Kultur und Gastronomie: Fast drei Viertel aller Kanarenurlauber kommen wieder. Alle Fotos Facundo Cabrera

Traumhafte Landschaften und vielseitige Angebote in Sachen Sport, Kultur und Gastronomie: Fast drei Viertel aller Kanarenurlauber kommen wieder. Fotos: Facundo Cabrera und Hola Islas Canarias

Aktuelles aus dem Tourismusbereich

Kanaren-Urlauber kommen immer wieder. „Von 16 Millionen Touristen auf den Kanarischen Inseln sind mehr als 12 Millionen – also rund 77 Prozent – Wiederholer.“ Dies sagte jetzt der kanarische Minister für Tourismus, Kultur und Sport vor der Kommission des Parlaments. Isaac Castellano erklärte weiter, dass rund 2,7 Millionen von ihnen ihren Urlaub schon mehr als zehn Mal auf den Inseln verbracht haben. Umfragen hätten außerdem ergeben, dass 94 Prozent der Gäste ihre Ferien auf den Kanaren als „gut“ beziehungsweise „sehr gut“ beschreiben. Im Mittel hätten sie auf einer Skala von 10 ihren Aufenthalt mit 8,92 Punkten bewertet. Dieser hohe Grad an Zufriedenheit ist laut Isaac Castellano „nur durch die Arbeit von allen – Unternehmer, Angestellte, Einwohner und Verwaltungen möglich“.

 

Bessere Finanzaustattung für das Inseltourismusdezernat. Im Entwurf des Haushaltsplans 2018, den La Palmas Präsident Anselmo kürzlich vorgelegt hatte, ist eine Erhöhung der Mittel für das Dezernat von Inseltourismusrätin Alicia Vanoostende um drei Millionen Euro auf 7,6 Millionen Euro vorgesehen. Damit solle die Marke Isla Bonita als klassisches Urlaubsziel gestärkt werden und in neuen touristischen Märkten Fuß fassen. Alicia Vanoostende erläuterte, dass von ihrem Etat 950.000 Euro für Direktwerbeaktionen im Ausland vorgesehen seien; 270.000 Euro sollen in “Zentren von touristischem Interesse” auf der Insel fließen. Weiter vorgesehen seien folgende Posten: 150.000 Euro für den Bereich Astrotourismus, 20.000 Euro für den Kultur- und Gastrobereich, 10.000 Euro für die Tourismusbüros des CIT, jeweils 4.000 Euro für Vereine im aktiven und ländlichen Tourismus, 10.000 Euro für die Fundación Canaria Reserva de la Biosfera für Aktionen im Zusammenhang mit La Palma als nachhaltigem Urlaubsziel, 30.000 Euro für Werbekampagnen im Blick auf den Kreuzfahrttourismus, 120.000 Euro für die La Palma Film Commission, 27.000 Euro fürs Filmevent Festivalito, 20.000 Euro für das Meereswettschwimmen Travesía a Nado und mehr als 47.000 Euro für das im Sommer 2018 geplante Klassikevent Festival de Música der Asociación Canaria Amigos de la Ópera (ACAPO).

 

Sol will jetzt doch schließen. Es ist etwas verwirrend: Anfang des Jahres gab die Meliá-Kette bekannt, dass das Hotel Sol in Puerto Naos im Sommer 2018 geschlossen werden soll. Im Februar 2018 ging dann die Info an die Reiseveranstalter, dass sie doch für den Sommer einbuchen können, und nun heißt es aufs Neue, dass von Juni bis September wegen Umbau- und Renovierungsarbeiten dicht gemacht wird. Dies berichtet die palmerische Internetzeitung El Time. Die inzwischen von den Reiseveranstaltern im Sol reservierten Plätze müssen nun auf andere Hotels der Insel umgebucht werden.

 

Neue Karten und Broschüren in den Tourismusbüros. Sie sind gratis und liegen in den i-Punkten des Tourismusverbandes von La Palma CIT Tedote und den Betrieben des Hotelverbandes ASDETUR zum Mitnehmen aus: Frisch gedruckt sind jetzt 20.000 Karten von der Insel, auf denen auch Tage und Öffnungszeiten der Märkte sowie Vorschläge für Urlaubsaktivitäten zu finden sind. Außerdem gibt es einen überarbeiteten Freizeit-Guide. Die vierte Auflage der Broschüre informiert zum Beispiel über Wanderwege, MTB-Strecken, Tauchen, Bootsausflüge sowie über Angebote in Sachen Kultur, Kunsthandwerk und Sternengucken.

 

Nachrichten aus Stadt und Land

Sergio Matos: Der Bürgermeister von Santa Cruz will bei der nächsten Wahl nicht mehr antreten. Foto: Stadt

Sergio Matos: Der Bürgermeister von Santa Cruz will bei der nächsten Wahl nicht mehr antreten. Foto: Stadt

Sergio Matos will sich aus der Politik verabschieden. Obwohl er der klare Kandidat der PSOE für die nächsten Kommunalwahlen am 26. Mai 2019 gewesen wäre, will Santa Cruz-Bürgermeister Sergio Matos nach Ablauf der aktuellen Legislaturperiode seine politische Laufbahn beenden. Wie palmerische Medien weiter melden, legt der Mann aus den Reihen der Sozialisten seine Ämter aus „ausschließlich persönlichen Gründen“ nieder. Gleichzeitig schließt Sergio Matos allerdings eine zukünftige Rückkehr in die aktive Politik nicht völlig aus. Der Kapitän am Steuer der Hauptstadt von La Palma betont, dass er sein Amt ungeachtet seiner Abschiedspläne „mit der gleichen Hingabe wie bisher bis zum Tag des Wachwechsels durch den künftigen Bürgermeister“ ausüben werde.

 

Modell des Thirty Meter Telescopes: Wird es auf Hawaii oder La Palma gebaut Standort La Palma. Foto: TMT-Konsortium

Modell des Thirty Meter Telescopes: Wird es auf Hawaii oder auf La Palma gebaut? Alles wartet nun auf den Entscheid des Obersten Gerichtshofs von Hawaii. Pressefoto: TMT.org

Immer mehr Hawaiianer pro TMT. Während alles auf das Urteil des Obersten Gerichtshofs des Staates Hawaii zum Thirty Meter Telescope (TMT) wartet, sprechen sich immer mehr Einheimische für den Bau des Superteles auf dem Heiligen Berg Mauna Kea aus: In der jüngsten Umfrage Mitte März 2018 sagten 77 Prozent der Befragten, dass sie das TMT auf Hawaii unterstützen, nur 15 Prozent waren dagegen und 8 Prozent unentschlossen. Insbesondere zugenommen hat dabei die Zustimmung der Ureinwohner unter den UmfrageteilnehmerInnen: Jetzt sind 72 Prozent für das Projekt; vor zwei Jahren gab es nur 39 Prozent Befürworter – mehr dazu in dieser Meldung von AP Honolulu. Wegen der Proteste der Bevölkerung auf Hawaii hatte das Konsortium des Thirty Meter Telescopes als Plan B den Bau auf der Kanareninsel La Palma beschlossen. Derzeit prüft der Oberste Gerichtshof des US-Bundesstaates noch zwei Beschwerden gegen das TMT.

 

Projektion: Das geplante Mehrzweckgebäude in Barlovento. Foto: Gemeinde

Projektion: Das geplante Mehrzweckgebäude in Barlovento. Foto: Gemeinde

Barlovento bekommt Mehrzweck-Gebäude. Ein Neubau für Events aller Art ist im Zentrum von Barlovento geplant. Auf rund 400 Quadratmetern sollen sich nach Angaben von Bürgermeister Jacob Qadri die Einwohner hier künftig bei Veranstaltungen im sozialen, kulturellen und sportlichen Bereich treffen können. Er betont, dass der sogenannte Espacio Multiusos mit dem bestehenden Centro del Día und der neuen Seniorenresidenz verbunden wird, deren Bau in diesem Jahr beginnen soll. Die Gesamtkosten des Projekts belaufen sich auf knap 344.000 Euro. Davon werden circa 172.000 Euro aus dem ländlichen Entwicklungsfonds der Kanarenregierung, rund 137.000 Euro von der Gemeinde und 35.000 Euro aus Kassen des Cabildos finanziert.

 

Infos über Whatsapp: Die Gemeinde will die Kommunikation mit den Einwohnern verbessern.

Infos über Whatsapp: Fuencaliente will die Kommunikation mit den Einwohnern verbessern.

Whatsapp-Service in Fuencaliente. Mehr Kommunikation unter den Einwohnern und mit der Gemeinde soll in Fuencaliente entstehen. Aus diesem Grund wurde jetzt ein Whatsapp-Kanal eingerichtet. „Man kann hier Informationen aller Art anfordern“, erklärt Bürgermeisterin Nieves María Rodríguez. „Zum Beispiel über Vorgänge in der Gemeindeverwaltung oder über Veranstaltungen.“ Um in diese Gruppe aufgenommen zu werden, fügt man die Telefonnummer 637.314.376 zu den Whatsapp-Kontakten hinzu und schickt die Message ALTA samt Vor- und Zuname sowie Adresse ab. Um sich aus der Gruppe zu verabschieden, sendet man das Wort BAJA.

 

Neue Container in Tijarafe: Isonorte sammelt gebrauchte Kleidung und Schuhe. Foto: Gemeinde

Neue Container in Tijarafe: Isonorte sammelt gebrauchte Kleidung und Schuhe. Foto: Gemeinde

Textil-Container in Tijarafe. Auch die Gemeinde Tijarafe hat jetzt ein Abkommen mit der Firma Isonorte geschlossen. Das Unternehmen stellt zunächst zwei Container für Altkleider und gebrauchte Schuhe in La Punta und in El Pueblo auf. Nach der Sammlung sortiert Isonorte gut erhaltene Stücke aus und verkauft sie in den Second-Hand-Läden in Puntallana und Santa Cruz. Mehr über die Ziele dieser Stiftung zur Unterstützung sozial schwacher Menschen auf ihrer Website.

 

Saniert und sicherer gemacht:

Saniert und sicherer gemacht: Die Straße ans Meer in Puntallana. Foto: Cabildo

Straße zum Meer in Puntallana wieder ohne Hindernisse. Die Instandsetzungsarbeiten am Kilometer 1,2 an der LP-102 Martín Luis-Bajamar in Puntallana sind abgeschlossen. Dies teilte jetzt das Cabildo mit. Ein schwerer Erdrutsch mit Felsbrocken bis zu 200 Kilo hatte die Straße zum Atlantik hinunter beschädigt. Bei der Sanierung wurden nach Angaben des Cabildo neuartige Methoden zur Spaltung der Felsen angewendet, die die Verkehrsader gefährdeten.

 

Bunte Meldungen von der Isla Bonita

CIT Tourismusbüro: Infos zum Programm der NaturPaso 2018 und den Wanderungen. Foto: La Palma 24

CIT Tourismusbüro: Infos zum Programm der NaturPaso 2018 und den Wanderungen. Foto: La Palma 24

Wieder eine NaturPaso-Woche. El Paso lädt vom 2. bis 7. April 2018 erneut zu einer Woche voller Events rings um Natur und Freizeit ein. Zum Auftakt am Montag, 2. April, gibt es ein Konzert mit den Tacantares in der Casa de la Cultura – den krönenden Abschluss bildet wie immer der Reventón-Trail, an dem in diesem Jahr 1.000 LäuferInnen teilnehmen. Erneut stehen ein Fotowettbewerb und geführte Touren durch die Umgebung von El Paso auf dem Programm – mehr Infos dazu und Anmeldung im Tourismusbüro. Alle Details kann man auf der Website der Gemeinde studieren.

 

Virtuelle Spaziergänge im Zigarrenmuseum. Im Museo del Puro Palmero im Breña Alta-Ortsteil San Pedro gibt es jetzt eine neue Attraktion: Das sogenannte Virtual Center La Palma 360°. Dabei können mit speziellen Brillen 360 Grad-Panorama-Fotografien in einer Auflösung von 60.000 Megapixeln von Kult-Orten auf La Palma betrachtet werden. Die beiden Erfinder dieses virtuellen Spaziergangs über die Insel – Mariano Contino und Greet Casier – versichern, dass es sich um ein Pilotprojekt in Europa handelt.

Virtuelle Spaziergänge im Zigarrenmuseum. Im Museo del Puro Palmero im Breña Alta-Ortsteil San Pedro gibt es jetzt eine neue Attraktion: Das sogenannte Virtual Center La Palma 360°. Dabei können mit speziellen Brillen Panorama-Fotografien von palmerischen Kult-Orten in einer Auflösung von 60.000 Megapixeln betrachtet werden. Die beiden Erfinder dieses virtuellen Spaziergangs über die Insel – Mariano Contino und Greet Casier – versichern, dass es sich um ein Pilotprojekt in Europa handelt.

 

 

Frischer geht´s nicht: Foto vom Jardín de la Sal beim Abholen eines Frischen Thunfischs bei den Fischern von Tazacorte.

Aus dem Atlantik frisch auf den Tisch: Jardín de la Sal-Chefkoch Juan Carlos Rodríguez (rechts) und ein just von den Fischern von Tazacorte gefangener Thunfisch. Die Besonderheiten der Gastronomie auf den Kanaren beleuchten auch die El Chef Viajero-Filme. Foto: Saline Fuencaliente

Videoserie mit Chefköchen auf den Kanarischen Inseln. Die letzte Episode der Filme mit dem Titel El Chef Viajero wurde jetzt auf La Palma gedreht. Protagonisten sind der Chef des mit einem Michelin-Stern ausgezeichneten Restaurants Enigma in Barcelona, Albert Adrià, und Produkte von La Palma – als Kulissen dienten unter anderem Bananenfincas, Käsereien und eine Rumdestille. Darüber hinaus haben bekannte lokale Köche wie Juan Carlos Rodríguez vom Salzgarten-Restaurant El Jardín de la Sal an der Südspitze der Insel oder José Gómez Galindo vom El Sitio, dem Restaurant des Hotels Hacienda de Abajo in Tazacorte, einen Auftritt. Die El Chef Viajero-Reihe wurde von der Kanarenregierung ins Leben gerufen und auf allen Inseln gedreht, um den Primärsektor – also Viehzucht, Fischerei und Landwirtschaft – sowie die Gastronomie des Archipels ins touristische Rampenlicht zu rücken. Das Dach dafür bildet die vor zwei Jahren gestartete Allianz von Tourismus und Primärsektor unter dem Arbeitstitel Crecer Juntos – zusammen wachsen. Laut Kanarenpräsident Fernando Clavijo nahm seitdem der Konsum von kanarischem Käse um 25 Prozent, von tierischen Produkten um 7 Prozent und von Wein um 8 Prozent zu.

 

Beach-Fitness: Von April bis November in Santa Cruz. Foto: La Palma 24

Beach-Fitness: Von April bis November in Santa Cruz. Foto: La Palma 24

Gymnastik am Hauptstadtstrand. Ab April 2018 findet wieder die Gratis-Fitness an der Playa von Santa Cruz statt – Motto Saluda al Sol – begrüß die Sonne! Dies hat jetzt die zuständige Stadträtin Virginia Espinosa bekannt gegeben. Wer mitturnen will, muss mindestens 16 Jahre alt sein und braucht sich nicht anzumelden. Im April beginnt die Körperertüchtigung immer mittwochs um 8 Uhr am Strand vorm südlichen Damm. Von Mai bis November kann man sich sogar zweimal die Woche fit machen: montags und mittwochs, immer ab 8 Uhr. Die Gymnastikkurse zum Nulltarif wurden nach der Einweihung des Hauptstadtstrandes im Sommer 2017 ins Leben gerufen und kamen auf Anhieb gut an.

 

Kunst-Festival im Sommer 2018: Das Foto zeigt einige der SchauspielerInnen, die auftreten.

Kunst-Festival im Sommer 2018: Das Foto zeigt einige der SchauspielerInnen, die auftreten werden. Foto: Los Llanos

Ausblick aufs Kunstfest in Los Llanos. Das Motto 2018 heißt Filme, Musik, Aktion!, wenn am 1. Juli 2018 auf der Plaza de España in Los Llanos wieder die Fiesta de Arte steigt. In diesem Jahr soll das Sommerevent im Zeichen des Musikkinos stehen, wobei auch Auftritte  von Schülern der Escuela de Actores de Canarias geplant sind. Mit dabei sind unter anderen Schauspieler wie Aarón Gómez, Mingo Ruano, Bibiana Monje, Sofía Privitera, Jep Meléndez, José Manuel Segado, César Yanes, Lucía Frías, Jennifer Artiles, Alba Carbajal, Joel Hernández und Paula Gala. Dazu kommen lokale Talente wie Julia González, Clara Hernández und Elisa Hernández sowie eine Gruppe junger, vielversprechender TänzerInnen aus Los Llanos namens Las Sparkling Diamonds, die von Patricia Dávila choreographiert werden. Die musikalische Leitung übernimmt Kike Perdomo mit Unterstützung der Komponistin Paloma Penarrubia aus Málaga und den La Palma Rock´n´Rollern Tihuya Cats. Direktor des Kunstfestes 2018 ist Fran Pedrianes, der Chef der Theaterschulen in Los Llanos.

 

Winterschlussverkauf in Los Llanos:

Winterschlussverkauf in Los Llanos: Vormerken!

Schnäppchen in Los Llanos. Vom 13. bis 15. April 2018 lädt Los Llanos wieder zur Feria de Oportunidades ein. Dabei werden in der Avenida Doctor Fleming 40 Stände aufgebaut, an denen Geschäftsleute der Stadt Reste aus ihrem Winterangebot günstig zu verkaufen. Drumherum organisiert die Stadt gastronomische und unterhaltsame Angebote.

 

Ausgehtipps zum Wochenende: Auf unserer Veranstaltungsseite finden Leute, die gern unterwegs sind, ein paar Anregungen.

Seltene Spezies am Strand gesichtet. Tauchpartner La Palma-Chef Georg Maghon ist am Strand von Puerto Naos ein rarer Schnappschuss gelungen: Er bannte einen dort angespülten Glaucus atlanticus ins Bild, der auf Deutsch Quallenfresser heißt. „Seine Liebelingsspeise ist die Portugiesische Galeere“, weiß Meeresbiologe Georg und wünscht guten Appetit. Denn derzeit werden die Quallen mit dem blauen Segel immer mal wieder – auch auf anderen Kanareninseln – gesichtet. Über die Portugiesischen Galeeren haben wir kürzlich mit Georg ausführlich gesprochen. http://www.la-palma24.info/quallen-la-palma/

Seltene Spezies am Strand gesichtet. Tauchpartner La Palma-Chef Georg Maghon ist am Strand von Puerto Naos ein rarer Schnappschuss gelungen: Er bannte einen dort angespülten Glaucus atlanticus ins Bild, der auf Deutsch Quallenfresser heißt. „Seine Liebelingsspeise ist die Portugiesische Galeere“, weiß Meeresbiologe Georg und wünscht guten Appetit. Denn derzeit werden die Quallen mit dem blauen Segel immer mal wieder – auch auf anderen Kanareninseln – gesichtet, und da ist der Glaucus atlanticus doch hochwillkommen. Über die Portugiesischen Galeeren haben wir kürzlich mit Georg ausführlich gesprochen. 

Artikel powered by Google

Artikel kommentieren

E-Mail-Adesse wird nicht veröffentlicht


X

Newsletter anmelden

Email Adresse
Vorname
Nachname