Newsticker: Nachrichten am 19.11.2018

Raza-Palmera-Ana-Novo-Gomez-AVAPAL-Herde-1120-titel

La Palma Nachrichten am 19.11.2018

Newsticker-Journal-neu-buch

Die Vaca Palmera wurde vom Staat mit dem Qualitätssiegel ausgezeichnet. Weiter geht es im heutigen Newsticker um die Pilztage in Mazo und um Gratis-Führungen in Santa Cruz im Dezember zu den besonderen BIC-Kulturschätzen. Außerdem gibt´s Nachrichten vom Radio Murion in Los Llanos, von einem neuen Kreisverkehr in Fuencaliente, von Dynamitfischern in Garafía, und wir bieten einen Foto-Rückblick auf die Brecher, die am Wochenende die Insel attackierten.

 

Bunte Meldungen von der Isla Bonita

Glückliche Kühe: Die original Rinder von La Palma weiden auf einer Insel, in der so gut wie keine Luftverschmutzung gibt:

Glückliche Kühe: Die original Rinder von La Palma weiden auf den saftigen und sauberen Wiesen der Insel, was eine hochwertige Fleischqualität zur Folge hat. Foto: Ana Novo Gómez/AVAPAL

Qualitätssiegel für palmerisches Rindfleisch. Die original palmerisch Rinder wurden vom spanischen Ministerium für Landwirtschaft, Fischerei, Ernährung und Umwelt mit dem Qualitätssiegel Raza Autóctona 100% ausgezeichnet. Dies teilte jetzt die Asociación de Vaca Palmera (AVAPAL) mit. Der Verband der palmerischen Rinderzüchter betont, dass die Tiere auf der Insel im Freien weiden und zum Teil noch für Arbeiten auf dem Feld eingesetzt werden. Die hohe Qualität des Fleisches sei außerdem durch eine Studie nachgewiesen, die die Tierärztin und Gesundheitsinspektorin María Nieves Rodríguez Marín gemeinsam mit der Universität La Laguna auf Teneriffa erstellt habe. Mehr über AVAPAL und die Bestrebungen des Verbandes auf seiner Website – unter der Rubrik „Venta“ kann man auch sehen, wo Fleisch der original palmerischen Rinder verkauft wird. Dieses Video gibt Einblicke in das Leben glücklicher Kühe auf der Isla Bonita:

Pilztage in Mazo: 23. bis 25.11.2018.

Pilztage in Mazo: Aufs Bild klicken, um das Programm zu lesen.

Events für Pilzfreunde. Der Regen der vergangenen Tage lässt die Setas auf der Insel sprießen, und passend dazu finden schon zum dritten Mal in Mazo die Jornadas Micológicas statt. Dabei gibt es vom 23. bis 25. November 2018 zum einen Fachgespräche im Museo Casa Roja, wo auch das von Rose Marie Dähncke ausgestattete Pilzzentrum seinen Sitz hat (siehe Plakat). Am Samstag, 24. November, ist ein Ausflug mit der Asociación Micológica de La Palma ins Refugio El Pilar zum Pilzesammeln geplant – los geht´s um 8.30 Uhr mit dem Bus, die Plätze sind begrenzt, man muss sich anmelden unter Telefon 922.44.00.04 – Durchwahl 246 oder 247. Auf dem Bauernmarkt in Mazo können anschließend von 12 bis 14 Uhr Setas probiert werden, die David Pérez Sánchez vom Restaurant Carmen zubereitet. Am Sonntag, 25. November, wird von 12 bis 14 Uhr im Pilzzentrum im roten Museum eine Ausstellung mit Pilzfunden aus verschiedenen Biotopen der Insel gezeigt.

 

Virginia Espinosa: Die Kulturrätin von Santa Cruz de La Palma hatte die Idee der Gratis-Führungen zu den BICs. Foto: Stadt

Virginia Espinosa: Die Kulturrätin von Santa Cruz de La Palma hatte die Idee der Gratis-Führungen zu den BICs. Foto: Stadt

Kultur-Dezember in Santa Cruz. Die Hauptstadt von La Palma bietet zahlreiche Punkte, die zum Kulturgut Bien de Interés Cultural (BIC) erklärt wurden. Weil dies aber gar nicht so bekannt ist, sind unter dem Titel Treasures of Fortune im Dezember eine Reihe von Gratis-Führungen für Residenten und Touristen geplant. Durchgeführt werden sie von einem Mitarbieter des Denkmalressorts der Stadt, Víctor Hernández, und alle TeilnehmerInnen erhalten zur Begleitung einen Flyer mit Erklärungen – allerdings findet alles auf Spanisch statt. Das Programm: Am Mittwoch, 5. Dezember 2018, geht es um 20.15 Uhr ins Real Castillo de Santa Catalina; die Trutzburg aus dem 17. Jahrhundert wurde 1951 zum BIC erklärt. Am Freitag, 7. Dezember, führt die Tour um 20.15 Uhr ins Franziskaner-Konvent. Das alte Kloster trägt den BIC-Titel seit 1986 und birgt heute das Inselmuseum, wo auch das 1962 BIC-ausgezeichnete Museum der schönen Künste untergebracht ist. Am Mittoch, 12. Dezember, 20.15 Uhr, wird dann die San Francisco-Kirche besichtigt, die seit 1976 im BIC-Katalog steht. An den Samstagen, 15. und 22. Dezember 2018, jeweils um 12 Uhr, ist das Teatro Chico – BIC seit 1997 – Ziel der Kul-Tour zum Nulltarif. Außerdem gibt es zwei Führungen durchs Teatro Circo de Marte am 19. und 26. Dezember, jeweils um 20.15 Uhr. Abschluss der Tesoros de Fortuna-Reihe bildet ein Gang zur Casa Quinta Verde, die zwischen dem 15. und 17. Jahrundert erbaut und 2005 BIC-gekrönt wurde. Interessenten finden sich zu den genannten Uhrzeiten direkt an den jeweiligen BICs ein, Voranmeldung ist nicht nötig.

 

Ob sie 2019 auch wiederkommt? Ida Nilsson ist die erste Frau, die den Transvulcania Ultramarathon dreimal in Folge gewonnen hat. Foto: Rennleitung

Ob sie 2019 auch wiederkommt? Ida Nilsson ist die erste Frau, die den Transvulcania Ultramarathon dreimal in Folge gewonnen hat. Foto: Rennleitung

Transvulcania: immer für einen Superlativ gut. Der Ultramarathon der Transvulcania ist der längste, der 2019 im Rahmen der Migu Run Skyrunner World Series ausgetragen wird. Dies teilte jetzt die Rennleitung mit und ist sicher, dass dies ein weiterer Anreiz für die internationiale Speerspitze der BergläuferInnen sei, um im Mai auf La Palma anzutreten. Außerdem ist die Transvulcania im absoluten Trailrun-Olymp, denn sie bildet Teil der 2019 erstmals ausgetragenen SuperSky Races der International Skyrunning Federation (ISF): Dabei erhalten die besten 20 AthletInnen doppelt so viele Punkte wie in den anderen Rennen, und die Top-Ten klassifizieren sich direkt für die Premiere der Sky Masters, bei der nur diese Best-of-Auswahl an den Start darf. Immer die aktuellesten Infos findet man direkt auf der Transvulcania-Website.

 

Vormerken: Die

Vormerken: Los Llanos und Santa Cruz laden zum Start in die Weihnachtszeit ein.

Schnäppchen am Black Friday. Der Black Friday ist in den USA der traditionelle Tag für Sonderangebote und Rabatte. Diese Sitte hat sich inzwischen weltweit ausgebreitet, und so finden um den 29. November 2018 herum auch auf La Palma und den Kanaren Aktionen dieser Art statt: Die Kanaren-Airline Canaryfly beispielsweise bietet wieder Tickets ab fünf Euro. Außerdem veranstaltet Santa Cruz am 1. Dezember die Noche de Las Estrellas und Los Llanos am 30. November den Día en Blanco – an beiden Tagen sind die Geschäfte bis Mitternacht offen, es winken Schnäppchen und es gibt ein buntes Rahmenprogramm für jung und alt.

 

Nachrichten aus Stadt und Land

Vorläufiges oder endgültiges Aus für Radio Murion: Der Sender wurde geschlossen. Foto: El Time

Vorläufiges oder endgültiges Aus für Radio Murion? Das Büro des Senders wurde geschlossen. Foto: El Time

Radio Murión muss Übertragung unterbrechen. Ob es weitergeht mit Radio Murión, steht in den Sternen: Wie die Internetzeitung El Time berichtet, musste der Sender seinen Sitz im Tagomago-Gebäude in Los Llanos auf richterliche Anweisung räumen. Das Gericht gab dem Besitzer recht, der Mietschulden in Höhe von 30.000 Euro eingeklagt hatte, die sich aus der Monatsmiete von 400 Euro ansammelten. Die Räume wurden laut El Time verschlossen und versiegelt, an der Tür hängt ein “Zu verkaufen”-Schild, und die Sender-Ausstattung ist gepfändet. Auf der Facebook-Seite von Radio Murión gehen die Macher bisher nicht darauf ein.

 

Soll mehr Sicherheit an dieser nicht ungefährlichen Stelle bringen: Kreisverkehr bei

Soll mehr Sicherheit an dieser nicht ungefährlichen Stelle bringen: Kreisverkehr in Fuencaliente an der LP-209.

Neuer Kreisverkehr in Fuencaliente. Das Cabildo hat jetzt die Arbeiten zum Bau eines Kreisverkehrs an der Kreuzung El Toscón in Fuencaliente ausgeschrieben. Die Glorieta entsteht an der Einmündung der Straße von Las Indians in den Ortsteil Los Quemados, um die Verkehrssicherheit in diesem Bereich zu erhöhen. Die Baumaßnahme kostet knapp 480.000 Euro und wird aus Mitteln des Kanarischen Entwicklungsfonds Fondo de Desarrollo de Canarias (FDCAN) bezahlt.

 

„Dynamitfischer“ verhaftet. Die Guardia Civil hat zwei Männer wegen Besitz von Sprengstoffen und Verbrechen gegen Flora und Fauna verhaftet. Die mutmaßlichen Täter setzten im Oktober 2018 in einem Gebiet namens La Manga in der Nähe von Juan Adalid in Garafía eine Schießpulververbindung beim Fischen ein. Diese explodierte allerdings unkontrolliert und verletzte einen der Angeklagten schwer. Verbrechen dieser Art können mit Geld- und sogar mit Gefängnisstrafen geahndet werden.

 

Mazo: Auch hier sind die LEDs im Vormarsch. Foto: Gemeinde

Mazo: Auch hier sind die LEDs im Vormarsch. Foto: Gemeinde

Immer mehr LEDs in Mazo. Derzeit werden in Mazo 232 Glühbirnen in Straßenlampen in Callejones, Tigalate, San Simón und El Calvario gegen LEDs ausgetauscht. Dieses 85.000-Euro-Projekt setzt die bisherigen Aktionen in diesem Bereich fort und wird mit mehr als 34.000 Euro von der Kanarenregierung gefördert. Bürgermeister José María Pestana: „Ziel ist, alle öffentlichen Beleuchtungen durch diese Lampen zu ersetzen, die nicht nur Enerige sparen, sondern auch eine wesentlich längere Lebenszeit als die alten Glühbirnen haben.“ Die Ersparnis bei der Stromrechnung beläuft sich dem Rathauschef zufolge auf bis zu 60 Prozent; außerdem betont er, dass diese LEDs nicht wie Glühbirnen in alle Richtungen, sondern nach unten strahlen, so dass im Sinne des Himmelsgesetzes weniger Lichtverschmutzung entsteht.

 

Ausgehtipps diese Woche

Flamenco unter Freunden: Immer mal wieder wechselnde Formationen.

Flamenco unter Freunden: Immer mal wieder wechselnde Formationen.

Vorschau aufs Wochenende. Am kommenden Samstag, 24. November 2018, kommt Pedro Guerra nach Los Llanos in den Pabellon Camilo León – Konzertbeginn: 21 Uhr, Kartenvorverkauf in den Tourismusbüros. Ein Leckerbissen für Flamenco-Fans sind die beiden Special-Konzerte der Flamenco entre Amigos: Die Formation aus La Palma spielt und singt mit hochkarätigen Gästen vom spanischen Festland – darunter der populäre Flamenco-Gitarrist Daniel Casares! Der erste Auftritt ist am Freitag, 23. November 2018, um 20 Uhr in der Casa de la Cultura in Tazacorte (Achtung: Wegen Terminüberschneidungen wurde das Konzert von der Casa Massieu kurzfristig hierhin verlegt!). Das zweite Konzert mit den special Guests findet am Sonntag, 25. November 2018, in der Casa de la Cultura in El Paso statt!

 

Rückblick: Wilde Wellen im Norden und Westen

Auch am Montag: Alarm Gelb für hohe Wellen rings um La Palma. Grafik: AEMET

Auch am Montag: Alarm Gelb für hohe Wellen rings um La Palma. Grafik: AEMET

Die Orange-Warnung für sogenannte Küstenphänomene der staatlichen Wetteragent für Samstag war einhunderprozent richtig, wurde am Sonntag verlängert und gilt auch noch abgeschwächt mit Alarm Gelb für den heutigen Montag, 19. November. Denn rings um La Palma schlugen die Wellen am Wochenende hoch, sorgten für Meldungen in den Medien und teils spektakuläre Bilder: In Santa Cruz sagten zwei von drei Kreuzfahrern ihre Ankunft ab, nur die Marbella Dream wagte die Einfahrt in den Hafen. Besonders gierig biss der Atlantik allerdings in die nach Norden und Westen offenen Küsten: Fünf bis sechs Meter hohe Brecher verwandelten die Naturschwimmbecken von Fajana in Barlovento in die “Niagara-Fälle” von La Palma. Außerdem rasten die Wogen wieder einmal über den Strand von Tazacorte hinweg und setzten die Promenade unter Wasser. Hier sind ein paar Fotos von Freunden des La Palma 24-Journals von der Atlantik-Attacke rings um die Insel – wir danken dafür ganz herzlich! Muchissimas gracias a todos los fotógrafos!

barlovento-facundo-800

Stairway to hell: Facundo Cabrera war am Samstag in Barlovento und fotografierte die Meeresschwimmbecken von La Fajana, die der Atlantik in ein gigantisches Schaumbad mit Dusche für Lebensmüde verwandelte. Sieht so aus, als ob das Geländer an der Treppe zu den Becken mal wieder repariert werden muss.

gianni-piscinas-la-fajana-800

Giovanni Tessicini war ebenfalls bei den Meeresschwimmbecken in La Fajana: Er fotografierte die Brecher, die im Norden von La Palma anrollten und die Anlage fluteten, aus dieser Perspektive.

hispania-tazacorte-pedro-martin1

Nein, sie ist nicht abgesoffen: Obwohl das Foto von Pedro Martín von der WhatsApp-Gruppe Fotografía Puerto Naos beim Betrachter die schlimmsten Befürchtungen aufkommen lässt, schwimmt die Hispania noch. Das einst so stolze Segelschiff des spanischen Königs Juan Carlos, das heute in Privatbesitz ist, lag am Wochenende im Hafenbecken von Tazacorte vor Anker. Was keine gute Idee war, denn die Hispania wurde ein Spiel der Wellen und erlitt einen Mastbruch.

bombilla-ueberschwemmung-thomas-pabst

Die Qualität ist schlecht, denn diese beiden Fotos sind aus einem Video von Digna Martín geschnitten, das gestern wie ein Lauffeuer durch die sozialen Netzwerke ging: Sie zeigen die ersten Sekunden, in denen die Flutwelle am vergangenen Wochenende in La Bombilla ankam – und das Wasser brachte allerhand mit… Das kleine Caseta-Dorf im Westen der Insel wird bei hohem Seegang aus Nordwest regelmäßig überschwemmt. Hier das Video mit Müllcontainer als Hauptdarsteller in voller Länge:

welle-oldtimer-puerto-naos-mariano-hernandez

La Palma-Senator Mariano Hernández Zapata ist ebenfalls Mitglied der WhatsApp-Gruppe Fotografía Puerto Naos, und er schoss dieses Bild: Es zeigt, dass sonntags im Badeort im Westen von La Palma selbst bei nicht wirklich prickelndem Wetter was geboten ist: Wellen-Kino vorm Hotel Sol und eine Schau der antiken Blechkarossen vom Oldtimer-Club El Paso. War wenigsten ein Grund zum späteren Autowaschen, denn die salzige Gischt legt sich erbarmunglos ebenso auf alte Schätzchen wie auf neue Sonnenbrillen.

Ein Foto von Chus, Mitglied der WhatsApp-Gruppe Fotografía Puerto Naos: Welle pur!

Ein Foto von Chus, Mitglied der WhatsApp-Gruppe Fotografía Puerto Naos: Welle pur! Achtung Inselgäste: Auch am heutigen Montag gibt die staatliche Wetteragentur noch immer Alarm Gelb für sogenannte Costeros. Diese “Küstenphänomene” entstehen durch starken Wind auf dem Meer. Wagen Sie sich beim Wellenfotografieren niemals zu weit vor!

fotografia-puerto-naos-sunset-steven

Und so ging der Sonntag zu Ende: Steven von der Fotografía Puerto Naos-Gruppe bannte diesen spektakulären Sonnenuntergang ins Bild. Diese Farben sieht man im Herbst am Abendhimmel auf La Palma des Öfteren.

fotografia-puerto-naos-sunset-chema

Kurze Wellenpause: Chema von der Fotografía Puerto Naos-Gruppe hielt diesen Moment fest, in dem das Meer am Sonntagabend ruhig erscheint. Der nasse Sand im Vordergrund zeigt jedoch, dass der Wasseransturm noch nicht vorbei ist.

Artikel powered by Google

Artikel kommentieren

E-Mail-Adesse wird nicht veröffentlicht


X

Newsletter anmelden

Email Adresse
Vorname
Nachname