Newsticker: La Palma Nachrichten am 21.5.2019

alter-tunnel-ausgang-800

Newsticker-Journal-neu-buchDas Cabildo stellt weitere Straßenbauprojekte und Umweltpläne für 2019 vor. Darüber hinaus geht es heute unter anderem um die Umgestaltung und die Erweiterung der touristisch nutzbaren Fläche von Puerto Naos und um den geplanten Freizeitpark Los Cancajos. Kunstfreunde können sich über die Günter Grass-Schau freuen, die heute in der CajaCanarias in Santa Cruz beginnt, das Festivalito steht heuer im Zeichen virtueller Realität, es gibt eine neue La Palma-App und schöne Bilder von Hochzeitsmode made auf der Isla Bonita!

 

La Palma Nachrichten am 21.5.2019

Bausachen auf der Isla Bonita

Millionen für Umweltschutz und Straßensanierung auf La Palma

Der alte Cumbre-Tunnel erstrahl nach der Sanierung in neuem Glanz, aber nach dem Verlassen der Röhre ist die Straße in keinem optimalen Zustand: Dies soll jetzt durch das Anlegen einer weiteren Fahrspur verbessert werden. Foto: Cabildo

Der alte Cumbre-Tunnel erstrahlt nach der Sanierung in neuem Glanz, aber nach dem Verlassen der Röhre ist die Straße in keinem optimalen Zustand: Dies soll jetzt durch das Anlegen einer weiteren Fahrspur verbessert werden. Foto: Cabildo

“Zum Schutz und zur Verbesserung der Umwelt” will das Cabildo rund vier Millionen Euro investieren. Dies hat am vergangenen Freitag der Regierungsrat im Rahmen eines Beschlusses zur Verwendung von insgesamt mehr als 20 Millionen Euro aus aus verbleibenden Mitteln für allgemeine Ausgaben in der Haushaltskasse festgelegt. Weiteres Geld fließt in den Denkmalschutz und 13 Milllionen Euro sind für den Straßenbau bestimmt. Die Projekte sollen alle noch in diesem Jahr ausgeführt werden. Im Bereich Straßenbau will das Cabildo aus den Überschüssen mehr als 13 Millionen Euro investieren. Inselpräsident Anselmo Pestana: “Die Instandsetzung des Straßennetzes erhöht nicht nur die Verkehrssicherheit für alle, sondern verbessert das Bild, das wir den UrlauberInnen auf La Palma bieten.” Die größten Projekte sind der Bau einer weiteren Spur nach dem Alten Tunnel und Asphaltierungsarbeiten an der LP-3 in diesem Bereich für 2,3 Millionen Euro sowie die Sanierung der LP-105 bei Los Tilos für circa 2 Millionen Euro.

Investitionen im Bereich Umweltschutz: Unter anderem wird ein neuer Lösch-Lkw angeschafft. Fotos: Cabildo

Investitionen im Bereich Umweltschutz: Viel Geld fließt in die Verbesserung der Wassernetze zur Waldbrandbekämpfung in der Cumbre Vieja, in Garafía und Tinizara, es wird ein neuer Lösch-Lkw angeschafft und Abschnitte des GR-131 werden asphaltiert. Fotos: Cabildo

Noch ein paar Beispiele: Weitere 2 Millionen Euro werden in die El Time-Abfahrt LP-1 zwischen Las Angustias und La Punta gesteckt, und nochmal 2 Millionen Euro in die LP-3 im Bereich von Las Breñas, wo eine dritte Spur angelegt werden soll. Für 1,4 Millionen Euro bekommt die LP-1 zwischen Tijarafe und Puntagorda einen neuen Belag, und für rund 1,1 Millionen Euro wird die LP-1 zwischen dem Tunnel von La Galga und dem nördlich von Los Tilos gelegenen Kreisverkehr asphaltiert. Im Blick auf die Umweltschutzpläne ist vorgesehen, dass 190.000 Euro ins Wassernetz zur Waldbrandbekämpfung in der Cumbre Vieja fließen, und diese Systeme am Roque Faro in Garafía mit rund 123.000 und in Tinizara mit rund 200.000 Euro verbessert werden. Außerdem gibt es 300.000 Euro für einen Lkw, der bei möglichen Waldbränden zum Einsatz kommt. Der größte Teil der Umweltmittel in Höhe von knapp 2 Millionen Euro wird für die Asphaltierung mehrerer Abschnitte des Fernwanderwegs GR-131 verwendet. Weitere knapp 105.000 Euro gehen an die Photovoltaikanlagen El Time, ans Refugio de El Pilar und an die Baumschule in Puntallana. Für die Stromversorgung des Freizeitparks Las Cancelas werden 200.000 Euro bereitgestellt.

 

Stand der Bauarbeiten bei der Puerto Naos-Umgestaltung

Puerto Naos wird in eine ZCA

Puerto Naos wird in eine fußgängerfreundliche Zona Comercial Abierta umgewandelt: Im oberen Teil sind Bagger und Laster aufgefahren. Fotos: Thomas Pabst

Puerto Naos ist derzeit im oberen Teil eine große Baustelle – die Stadtverwaltung von Los Llanos weist darauf hin, dass aus diesem Grund die Verkehrsführung geändert wurde. “Das wichtigste touristische Zentrum im Westen von La Palma soll durch diese funktionelle Erneuerung den aktuellen Bedürfnissen von Besuchern und Residenten gerecht werden”, hieß es dazu seitens des Cabildos. In Puerto Naos entsteht eine sogenannte Zona Comercial Abierta (ZCA), das heißt, dass die Bereiche oberhalb der bereits sanierten Strandpromenade nach und nach fußgängerfreundlicher gestaltet werden. Außerdem wird auf dem einstigen Parkplatz am Ortseingang ein Busbahnhof gebaut.

 

2.500 weitere Betten für Puerto Naos

In der nächsten Sitzung des Inselparlaments soll es beschlossen werden: Das bereits vom zuständigen Ausschuss abgesegnete Dokument zur Überplanung von rund 280.000 Quadratmetern touristisch nutzbarer Fläche in Puerto Naos. Dies erklärte jetzt Inselpräsident Anselmo Pestana nach “Überwindung von großen Schwierigkeiten”. Hier könnten bald Bauten mit rund 2.500 Betten entstehen, denn es gebe bereits potenzielle Bauträger, die seit vielen Jahren auf die Entwicklung ihrer Hotelprojekte warteten. “Jetzt haben wir die Instrumente der Stadtplanung in der Hand, die den Investoren Rechtssicherheit geben”, so Pestana. “Und wir hoffen, in kurzer Zeit konkrete Aktionen zu sehen.”

 

Breña Baja: Ausschreibung zum Freizeitpark Los Cancajos

Los Cancajos: Freizeitpark kommt voran.

Los Cancajos: Freizeitpark kommt voran.

Die Gemeinde Breña Baja hat jetzt den geplanten Parque de Ocio de Los Cancajos öffentlich ausgeschrieben. Das Vorhaben sieht den Bau eines Gebäudes vor, in dem verschiedene Sportarten betrieben werden können. Laut Bürgermeister Borja Pérez sind ein Fitness- und Spinningbereich, Umkleideräume, ein Laden mit Cafeteria und Lagerräume vorgesehen. In Zukunft geplant sind ihmzufolge folgende weitere Bauvorhaben: Parkplätze, ein Spielplatz, eine Terrasse mit Lokal, kleinere Räumen für Veranstaltungen sowie ein Circuito biosaludable – also eine Art Trimm-Dich-Pfad. Gebaut wird das Projekt im zentralen Bereich des Badeortes auf einem Grundstück vor dem Hotel H10 Taburiente Playa.

 

Achtung Verkehrsbehinderungen:

Achtung Verkehrsbehinderungen: Bis Donnerstag, 23. Mai 2019, wird hier der Hang bearbeitet.

Verkehrsbehinderungen bei der Fahrt zum Süd-Leuchtturm

Wie angekündigt sind die Bagger in Fuencaliente am Schnittpunkt der Straßen zu den Ortsteilen Las Indias und Los Quemados aufgefahren, wo in den kommenden vier Monaten ein Kreisverkehr entsteht. Noch bis Donnerstag, 23. Mai 2019, wird zunächst täglich von 8 bis 19 Uhr der Hang vorbereitet, so dass man in dieser Zeit nur über die LP-2017 zum Leuchtturm im Süden gelangt. Die Kosten des Projekts belaufen sich auf mehr als 397.000 Euro und werden aus dem Kanarischen Entwicklungsfonds Fondo de Desarrollo de Canarias (FDCAN) bestritten.

 

Bootskran für die Leuchtturm-Bucht in Fuencaliente

Die Fischerei-Generaldirektion der Regionalregierung hat jetzt die Ausschreibung für die Installation eines Krans zum Verseilen von Booten am Pier des Faro in Fuencaliente eingeleitet. Schon 2018 wurden die dafür erforderlichen Vorarbeiten geleistet. Ziel der Anlage ist, die Sicherheit der Bootsführer an der Küstenlinie im Süden der Insel zu erhöhen. Die Anlage schlägt mit rund 80.000 Euro zu Buche.

 

Kreisverkehr in Puntallana wird immer schöner

Zen

Serenidad: Zen-Stil mit palmerischen Elementen an der Straße nach Puntallana.

Schon vor einigen Wochen wurde die von Tomaso Hernández geschaffene Skulptur Serenidad – das heißt Gelassenheit – im Kreisverkehr an der LP-1 bei Puntallana aufgestellt. Jetzt gibt das Inselinfrastrukturamt bekannt, dass die Rotonda unter der Leitung des kanarischen Künstlers inzwischen auch floral ausgestattet wurde: Tomaso hat sich den japanischen Zen-Stil zum Vorbild genommen, und zwischen Steinen von der Insel einfach zu pflegende Sukkulenten gepflanzt.

 

 

News aus Stadt und Land

La Palma Renovable:

La Palma Renovable: Das künftige Energiemodell der Isla Bonita mit Versorgung durch 100 Prozent Erneuerbar wurde in Schweden beim Clean Energy Forum der europäischen Inseln vorgestellt.

La Palma Renovable in Stockholm

Das Projekt La Palma Renovable wurde in der vergangenen Woche beim Clean Energy Forum der Inseln der Europäischen Union im schwedischen Stockholm und Mariehamn vorgestellt. Dabei ging es um das künfte Energiemodell der Isla Bonita, das eine Versorgung durch 100 Prozent erneuerbare Energien in demokratischer, dezentralisierter Form durch die EinwohnerInnen anstrebt, und das im Plan Insular para una Nueva Cultura Energética (PINCE) festgeschrieben wurde. Bei dem Forum in Schweden geht es um die „Dekarbonisierung der europäischen Inselgebiete“, wobei praktische Schritte und verschiedene technologische Lösungen zur Kohlendioxid-Entlastung der Athmosphäre in Form von „inspirierenden Beispielen“ präsentiert wurden. Wer nachlesen will, was im PINCE steht, klickt hier.

 

Bestrebungen auf Teneriffa: Waldbrandsaison soll ausgedehnt werden

EIRIF-Fire-Fighter der Kanarenregierung: wurden nach dem Waldbrand 2016 auf La Palma gebildet. Foto: GobCan

EIRIF-Fire-Fighter der Kanarenregierung: wurden nach dem Waldbrand 2016 auf La Palma gebildet. Foto: GobCan

Das könnte auch für La Palma interessant sein: Der Präsident des Cabildos von Teneriffa, Carlos Alonso, und sein Team arbeiten daran, die “Waldbrandsaison” auf das ganze Jahr zu erweitern. Das heißt, dass die Verstärkung der Insel-Einsatzkräfte nicht wie bisher nur von Juni bis Oktober für den Notfall bereit steht. Anlass dazu gebe zum einen der Klimawandel, von dem Alonso glaubt, “dass er die Wahrscheinlichkeit von Waldbränden außerhalb der Sommerzeit” beieinflusse. Zum anderen erhöhe die gestiegene Anzahl von Menschen in den Bergen dieses Risiko. Die Verstärkungsteams der kanarischen Regierung – die vor zwei Jahren ins Leben gerufenen sogenannten EIRIF-Truppen – sollen ab dem 1. Juni 2019 wieder im Einsatz sein. Dabei werden 84 Fire-Fighter dieser helikoptergestützten Einheit auf La Palma, La Gomera und El Hierro verteilt und bei Bedarf zu jedem Waldbrand auf jede Insel gebracht. Auf La Palma fliegen während der Waldbrandsaison von Mitte Juni bis Mitte Oktober außerdem die “gelben Engel” der Brigadas de Refuerzo en Incendios Forestales (BRIF) ein, um die Löschkräfte auf der Isla Bonita zu unterstützen.

 

Abfallbilanz der Transvulcania

Transvulcania 2019:

Transvulcania 2019: mehr als 9.000 Kilo Abfall nach Fraktionen getrennt gesammelt.

Wie wir schon berichtet haben, wurde bei der Transvulcania 2019 am Start, an den Zielen und Verpflegungsstationen der Rennen sowie auf der Siegerparty in Los Llanos Müll nach Fraktionen getrennt in Containern gesammelt. Jetzt gab der Abfallwirschaftsbetrieb Consorcio de Servicios de La Palma bekannt, dass dabei insgesamt mehr als 9.000 Kilogramm Reste zusammenkamen. Ziel war, das größte Sportevent der Insel nachhaltiger zu machen und das Zertifikat UNE-ISO 20121:2013 zu erhalten.

 

Lobenswerte Aktion: Artefakt ans MAB übergeben

Sp

Sphäroid aus Privatbesitz: Jetzt im MAB für alle zu sehen.

Das Museo Arqueológico Benahoarita (MAB) in Los Llanos ist um einen Schatz reicher: Airton Rodríguez hat dem Ureinwohner-Museum von La Palma jetzt einen Basalt-Sphäroid übergeben, den er vor zehn Jahren zufällig im Barranco de Fernando Port in der Cueva de Agua in Garafía fand. Die Steinkugel ist ein Relikt aus der Zeit vor der Eroberung der Insel durch die Spanier, wobei die Pressemitteilung nicht erklärte, für was sie einst diente. Der Inselrat für Kultur und historisches Erbe, Primitivo Jerónimo, betonte bei dieser Gelegenheit erneut, dass Artefakte der Benahoaritas nicht im Privatbesitz sein dürfen, sondern ans Cabildo übergeben werden müssen.

 

Bunte Meldungen von der Isla Bonita

Günter Grass-Schau beginnt heute

Eröffnung in der CajaCanarias:

Günter Grass-Ausstellung.

Am Morgen des 21. Mai 2019 wurde in der CajaCanarias in Santa Cruz die Ausstellung La otra Mirada de un Nobel eröffnet. „Die andere Sicht eines Nobelpreisträgers“ zeigt bis zum 26. Juli 2019 Skulpturen, Zeichnungen, Gravierungen und Aquarelle des deutschen Schriftstellers Günter Grass in dem Kulturraum der Bank, die gleich neben dem Rathaus an der Plaza de España liegt. Der Eintritt ist frei! Öffnungszeiten: montags bis freitags von 10 bis 13 Uhr und von 17.30 bis 20 Uhr; samstags von 10 bis 13 Uhr. Weltruhm erlangte Günter Grass, nachdem er 1999 den Nobelpreis für Literatur erhalten hatte. Aber nicht ganz so viele Leute wissen, dass der 2015 verstorbene Autor auch als Bildender Künstler erfolgreich war, denn er hatte als junger Mann Grafik und Bildhauerei an der Kunstakademie in Düsseldorf und später an der Hochschule für Bildende Künste in Berlin studiert. Und noch weniger bekannt ist, dass der Schriftsteller öfter mal im Hause seines Sohnes in Puntallana auf der Kanareninsel La Palma urlaubte. In diesen Ferien suchte und fand er die Ruhe, um sich vom Medientrubel zu erholen, und dabei hatte er oft einen Zeichenstift in der Hand. Werke aus dieser Zeit sind Eigentum der Würth-Sammlung und auf der Isla Bonita nun erstmals öffentlich zu sehen. Darüber hinaus umfasst die Schau Stücke aus der Stiftung von Günter und Ute Grass in Lübeck. Inselpräsident Anselmo Pestana unterstrich, dass man die Ausstellung als Hommage an einen der wichtigsten europäischen Schrifsteller des 20. Jahrhunderts verstehe.

 

Festivalito XR 2019: Im Zentrum steht die Virtual Reality

Festivalito XR: Schwerpunkt ist die virtuelle Realität im Film.

Festivalito XR: Schwerpunkt ist die virtuelle Realität im Film.

Der Countdown läuft: Vom 31. Mai bis 8. Juni 2019 verwandelt das Festivalito La Palma wieder in ein Eldorado für Freunde von laufenden Bildern. Bei der 14. Ausgabe des Events steht die virtuelle Realität im Mittelpunkt – laut Festivaldirektor José Victor Fuentes geht es sowohl um die Produktion von neuen, immersiven Erfahrungen als auch um das vom Publikum als real empfundene Erleben und Eintauchen in eine Geschichte. Aus diesem Grund bekommt das Festivalito 2019 den Zusatz XR, und in den Multicines Millenium in Los Llanos und im Saal der Recova genannten Markthalle in Santa Cruz gibt es Vorführungen, bei denen die Filme mit Virtual Reality-Brillen genossen werden können. Parallel dazu bieten die Macher des Filmfestchens auf der Isla Bonita einen Workshop zu diesem Thema für Profis dieses Sektors und SchülerInnen mit Kenntnissen in Produktion und Schnitt an. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt und Anmeldung erforderlich. Alle Infos dazu und zum diesjährigen Wettbewerb La Palma Rueda für Filmemacher, bei dem die TeilnehmerInnen eine Geschichte entwickeln, passende Drehorte auf der Isla Bonita finden und in der Festivalito-Woche einen kompletten Kurzfilm fertigstellen auf der Internetseite des Events.

 

Stylische La Palma-App

ddd

Neuer “Guide” für TouristInnen: die App von Joshua Jonitz.

Und wieder ist eine Anwendung für Mobilgeräte downloadbar: La Palma Style heißt die App und will laut ihrem Designer Joshua Jonitz Inselgäste während ihrer Ferien zu den „wichtigsten Orten der Insel“ führen. Unter anderem zeigt eine Videotour die Ziele, damit die User im Voraus sehen können, was sie erwartet. Außerdem gibt es Infos zu Öffnungszeiten, Eintrittspreisen sowie zur Schwierigkeit der Routen. Die App passt sich automatisch der Sprache der Geräte an, wenn sie auf Deutsch, Englisch und Spanisch eingestellt sind. Der Download ist gratis und steht für Android und iOS zur Verfügung.

 

Gesucht wird die schönste Straße von La Palma

Fernando Rodríguez, Macher der Internetseite Palmeros en el Mundo, hatte eine gute Idee: Vom 1. bis 15. Juni 2019 kann man auf der Facebookseite der “Palmeros in aller Welt” bei der Suche nach der schönsten Straße von La Palma mitmachen. Als Siegerin geht die Strecke hervor, die am meisten gevotet wird. Fernando will damit auf etwas aufmerksam machen, was mit dem 29. November 1959 zusammenhämgt: An diesem Tag vor 60 Jahren waren endlich alle 14 Gemeinden auf La Palma durch Straßen verbunden, denn das letzte offene Stück von Las Mimbreras nach Garafía wurde fertiggestellt. Die erste offizielle Straße der Insel verband übrigens Santa Cruz mit Breña Alta, bekannt als Vueltas de Calcinas, und wurde später nach Fuencaliente und Tazacorte weitergeführt.

 

Heiraten 2020: La Palma-Modemacher in der Vogue

Vogue Spanien: veröffentlichte auch die Kollektionen der ModemacherInnen von La Palma von der Madrid Bridal Week.

Vogue Spanien: veröffentlichte auch die Kollektionen der ModemacherInnen von La Palma von der Madrid Bridal Week.

Die spanische Internetseite des Vogue-Magazins zeigt derzeit Hochzeitskollektionen von der Madrid Bridal Fashion Week. Stylische Vorschläge fürs Heiraten machten dabei auch Entwürfe der palmerischen ModemacherInnen Paniculata, Pomeline, Diazar und Jesús Gutiérrez zusammen mit Accessoires von Dándrea Tocados, Pedro Ferreiro und J&D Tocados y Complementos. Auch bei diesen Kollektionen wurde unter anderem wieder Seide der Hilanderas in El Paso verwendet, die 2019 die Goldmedaille der Kanaren erhalten. Die Website der Vogue España wird von rund fünf Millionen Lesern pro Monat angeklickt und ist damit das derzeit meistbesuchte digitale Medium in Spanien.

 

Die Bajada 2020 hat ein Plakat

Sieger-Plakat: Bajada 2020.

Sieger-Plakat: Bajada 2020.

Das ist Tradition: Alle fünf Jahre, bevor das größte Fest auf La Palma gefeiert wird, gibt es einen Plakatwettbewerb. Diesen Wettstreit um das Ankündigungsposter für die Bajada de la Virgen 2020 in Santa Cruz hat nun Aroa González Martín aus Mazo unter 47 Einsendungen für sich entschieden und durfte 3.000 Euro Prämie mit nach Hause nehmen. Die Jury hatte das Plakat ausgesucht, weil es eine Synthese aus den wesentlichen Elementen der Mega-Fiesta darstellt, denn die Events ziehen sich im Sommer nächsten Jahres über Wochen hin. Übrigens heißt das Werk Geometría Enana – Zwergengeometrie.

 

Ausgehtipps diese Woche

Klassik im Secadero in Los Llanos, ein Benefizkonzert im Teatro Circo de Marte und Klassik im Museo Naval in Santa Cruz sowie die Filmdoku des Monats sind in dieser Woche angesagt. Alle Infos auf unserer Veranstaltungsseite.

Klassik im Secadero in Los Llanos, ein Benefizkonzert mit maghrebinischer Musik im Teatro Circo de Marte (siehe Foto) und Klassik im Museo Naval in Santa Cruz sowie die Filmdoku des Monats sind in dieser Woche angesagt. Alle Infos auf unserer Veranstaltungsseite.

Artikel powered by Google

Artikel kommentieren

E-Mail-Adesse wird nicht veröffentlicht


X

Newsletter anmelden

Email Adresse
Vorname
Nachname