aktuall wetter la palma | 02:01

Wer auch nur eine Stunde seiner Zeit zu vergeuden wagt, hat den Wert des Lebens noch nicht erkannt
Charles Darwin

Ad
Palminvest Immobilien La Palma

La Palma Nachrichten am 22.12.2021

22. diciembre 2021 La Palma 24 3 Kommentare / Jetzt kommentieren!

© La Palma 24

+++ Kanarische Regierung beschränkt Personenzahl für Familienfeiern am 24. und 25. Dezember +++ Sánchez kündigt ein neues Maßnahmenpaket zur Unterstützung von La Palma an +++ Registro único hat 41 % der Beihilfeanträge bearbeitet und 95 % der Anträge analysiert +++ 1,5 Millionen Euro der Spenden an das Cabildo kommen mehr als 700 vom Vulkan betroffenen Familien zugute +++ Weitere 46 Wohnungen an die vom Vulkan betroffenen Familien übergeben +++ 17,6 Mio. Euro zur Förderung des Reiseverkehrs nach La Palma und zur Unterstützung des Unternehmenssektors +++ Eröffnung des Roque-Besucherzentrums +++ 1,7 Millionen Euro für die zweite Phase der Umgestaltung der Avenida Marítima in Santa Cruz +++ Mehr als Tausend Familien in Tajuya und Tendiña ohne Internet +++

Kanarische Regierung beschränkt Personenzahl für Familienfeiern am 24. und 25. Dezember

Der stellvertretende Minister des Präsidiums der Kanarischen Regierung, Antonio Olivera, gab gestern Nachmittag nach der außerordentlichen Sitzung des Regierungsrates bekannt, dass die Regionalregierung die Zahl der Personen, die am 24. und 25. Dezember auf den Inseln an Familienfeiern teilnehmen dürfen, auf maximal zehn Personen beschränkt werden, sofern sie nicht in einem gemeinsamen Haushalt leben. Dies gilt für die Stufen 2 und 3 sowie der Empfehlung eines vollständigen Impfschutzes.

Diese Maßnahme ist nur im privaten Bereich anwendbar, nicht aber in Restaurants oder Freizeitbereichen. In Restaurants und anderen Betrieben in Stufe 3 dürfen maximal 6 Personen an einem Tisch sitzen, obwohl die Zahl auf 8 erhöht werden kann (wie auf Stufe 2), wenn das Covid-Zertifikat verwendet wird.

Die Regierung hat heute auch den Antrag der regionalen Gesundheitsbehörde geprüft, der darauf abzielt, dass der Oberste Gerichtshof der Kanarischen Inseln (TSJC) die Verwendung des Covid-Zertifikats für den Zugang zu bestimmten Einrichtungen, Räumen oder öffentlichen Aktivitäten auf den Inseln der Ebenen 3 und 4 vorschreibt.

Sánchez kündigt ein neues Maßnahmenpaket zur Unterstützung von La Palma an

Ministerpräsident Pedro Sánchez kündigte am vergangenen Donnerstag ein neues Maßnahmenpaket an, um den Wiederaufbau und die Erholung der Insel La Palma nach dem Ausbruch des Vulkans Cumbre Vieja zu unterstützen.

Von Brüssel aus, wo er am Europäischen Rat teilnimmt, sagte Sánchez, dass der Ministerrat ein neues Paket zur Unterstützung des Wiederaufbaus und der "wirtschaftlichen Wiederbelebung" der Insel verabschieden wird, um "die bestehenden Hilfen zu erweitern und sicherzustellen, dass diese Hilfe die Menschen auf La Palma so schnell wie möglich erreicht".

© Gobierno

Wie er in einer Erklärung mitteilte, wird das Wohngeld von 30.000 auf 60.000 Euro verdoppelt, was eine "Ergänzung" zu anderen Hilfen darstellt, die von anderen Verwaltungen und Versicherungsgesellschaften angeboten werden. Hinzu kommt ein Paket von 17,5 Millionen Euro für die Unterstützung kleiner und mittlerer Unternehmen sowie für die Wiederbelebung des Tourismussektors auf der Insel.

Darüber hinaus müssen die Arbeitnehmer auf See keine Sozialversicherungsbeiträge zahlen, solange sie nicht fischen können, und auch die Zahlung von Schulden wird bis zum 2. Mai 2022 verlängert. Sánchez sagte, dass die Direktbeihilfen für Landwirte und Viehzüchter sowie für die Förderung von Agrarerzeugnissen auf La Palma um 12 Millionen auf 30 Millionen Euro aufgestockt werden sollen. Mit diesem neuen Paket, so Sánchez, "hoffen wir, dass die Einwohner La Palmas bald zur Normalität zurückkehren können".

Der Präsident betonte, dass die Regierung von der ersten Minute an, an der Seite der Palmeros stand und sie nicht im Stich lassen wird, wenn die Krise vorüber ist.

Er hob auch das Beispiel der Einigkeit hervor, das alle Verwaltungen in dieser Notsituation gezeigt haben. Im Gegensatz zu der Uneinigkeit, die wir in vielen anderen Debatten sehen und der Tatsache, dass in diesem Fall das allgemeine Interesse und die Interessen der Bürger von La Palma vor jede parteipolitische Frage gestellt wurde. "So war es, so ist es und wird es auch in den kommenden Monaten beim Wiederaufbau der Insel sein", versprach er.

Ad
Mantenimiento de Contacto
Mantenimiento de Contacto

Registro único hat 41 % der Beihilfeanträge bearbeitet und 95 % der Anträge analysiert

© Gobierno

Antonio Olivera, stellvertretender Minister des Präsidiums der Kanarischen Regierung, erläuterte am vergangenen Donnerstag auf der Pressekonferenz im Anschluss an den Regierungsrat die Daten des registro único für die vom Vulkanausbruch auf La Palma betroffenen Familien. Seinen auf der Exekutivsitzung vorgetragenen Zahlen zufolge hat sich die Beschleunigung der seit Anfang dieses Monats eingeleiteten Verfahren bestätigt: 3.555 Beihilfeanträge wurden bereits registriert, 3.391 wurden analysiert (was 95 % der Gesamtzahl entspricht) und davon wurden 1.391 (41 %) unterzeichnet.

Für Olivera sind dies sehr aussagekräftige Zahlen, die die Beschleunigung der Verfahren belegen, seit das Büro in Casa Massieu in Los Llanos de Aridane mit mehr Personal und Computersystemen ausgestattet ist.

Von den eingereichten Anträgen meldeten insgesamt 2.130 Schäden an Wohnungen (62 %), 1.367 an Hausrat (40,31 %), 1.143 am Primärsektor (33 %) und 271 an Industrie- oder Dienstleistungsbetrieben (8 %). Diese Prozentsätze summieren sich laut Olivera nicht auf 100, da einige Schäden dieselbe betroffene Familie betreffen und von unterschiedlicher Art sein können.

1,5 Millionen Euro der Spenden an das Cabildo kommen mehr als 700 vom Vulkan betroffenen Familien zugute

Der Präsident des Cabildo Insular de La Palma hat angekündigt, dass bis Ende dieser Woche mehr als 700 Familien, die vom Vulkan auf La Palma betroffen sind, Spenden vom Cabildo erhalten sollen.

Das sind mehr als 1,5 Millionen Euro der fast 8,4 Millionen Euro, die das Cabildo Insular de La Palma in Form von Spenden für die vom Vulkanausbruch betroffenen Menschen erhalten hat.

Nach dem Verteilungsplan des Cabildo wird ein Betrag von 2.000 Euro an eine Person ausgezahlt, wenn sie im Registro Único de personas afectadas por la erupción volcánica eingetragen ist. Bei zwei oder drei Personen, die als Familie oder Lebensgemeinschaft eingetragen sind, werden 2 500 Euro gezahlt, bei mehr als drei Personen werden 3 000 Euro gezahlt.

Hinzu kommen die 80.000 Euro an Beihilfen für den Viehsektor, die von der Inselregierung an die Viehzüchter und Fischer gezahlt werden, sowie die 13,5 Millionen Euro, die an alle vom Vulkanausbruch betroffenen Landwirte gezahlt werden.

Weitere 46 Wohnungen an die vom Vulkan betroffenen Familien übergeben

Das von Sebastián Franquis geleitete Ministerium für öffentliche Arbeiten, Verkehr und Wohnungsbau der Kanarischen Regierung hat am vergangenen Freitag über das öffentliche Unternehmen Visocan die Übergabe von Wohnungen an Familien fortgesetzt, die vom Ausbruch des Vulkans Cumbre Vieja auf La Palma betroffen sind.


Die ersten Schlüssel von insgesamt 46 Wohnungen, die kürzlich in der Gemeinde Tazacorte erworben wurden, übergab Visocan im Casa de la Cultura in Tazacorte an die ersten acht Familien.

Die Familien, von denen viele in Hotels untergebracht sind, bereiten sich nun auf den Einzug in ihre neuen Wohnungen vor. Zudem bearbeitet die Consejería de Derechos Sociales die Auszahlung von 10.000 Euro, damit die Familien die Wohnung ausstatten können.

Die Wohnungen verfügen über 1, 2 und 3 Schlafzimmer, einige davon sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität geeignet, und verfügen zum großen Teil über einen Parkplatz.

Ad
Relojeria/ Tabaqueria La Palma
Relojeria/ Tabaqueria La Palma

17,6 Mio. Euro zur Förderung des Reiseverkehrs nach La Palma und zur Unterstützung des Unternehmenssektors

© La Palma 24

Der Ministerrat hat am vergangenen Freitag auf Vorschlag des Ministers für Industrie, Handel und Tourismus, Reyes Maroto, ein Paket von Direktbeihilfen in Höhe von 17.625.000 Euro genehmigt, um die vom Vulkan betroffenen Selbstständigen und Unternehmen zu unterstützen und den Tourismussektor zu fördern.

Die Initiative umfasst ein Programm mit Reisegutscheinen im Wert von 300 Euro, um Reisen auf die Insel La Palma im Jahr 2022 zu fördern.

Das Hilfspaket umfasst einen Zuschuss für die Autonome Gemeinschaft der Kanarischen Inseln in Höhe von 4.625.000 Euro, der zur Förderung des Tourismus auf der Insel verwendet werden soll, sobald der Vulkanausbruch vorüber ist. Konkret wird ein Programm von Touristengutscheinen im Wert von 300 Euro aufgelegt, die über virtuelle Debitkarten zum ausschließlichen Verzehr auf der Insel La Palma im Jahr 2022 ausgegeben werden. Diese Maßnahme, an der sich das Ministerium für Industrie, Handel und Tourismus mit 3,3 Millionen Eurro und die Kanarische Regierung mit einem entsprechenden Betrag beteiligen, soll den Tourismus auf der Insel unter normalen Bedingungen fördern und den Tourismussektor unterstützen.

Die Unterstützung für den Tourismus auf der Insel wird durch die Umsetzung einer speziellen Reihe von Anreizen zur Verbesserung der nationalen und internationalen Flugverbindungen nach La Palma im Jahr 2022 ergänzt. So sind 1.325.000 Euro für die Subventionierung der Sitze vorgesehen, die von den Fluggesellschaften für Flüge zur "Isla Bonita" vorgesehen sind.

Zur Unterstützung von Selbstständigen und Unternehmen sind 10 Millionen Euro vorgesehen, um in den Haushaltsjahren 2022, 2023 und 2024 Direktbeihilfen für die Gründung neuer Unternehmen, die Erweiterung einer bestehenden Niederlassung oder der Produktionskapazität und die Diversifizierung der Produktion einer Niederlassung auf neue, zusätzliche Produkte zu bezuschussen. Direkte Beihilfen können auch dazu dienen, Unternehmen, die direkt oder indirekt vom Vulkan betroffen sind, die Wiederaufnahme ihrer Tätigkeit zu ermöglichen.

Das Paket umfasst auch eine Investition von bis zu 3 Millionen Euro zur Bezuschussung der Kosten für die Vorbereitung und Ausrichtung des internationalen Wissenschafts-, Kunst- und Musikfestivals „Starmus Festival“ im Jahr 2022.

Ad
Rent a Car La Palma
Jardin Aridane

Eröffnung des Roque-Besucherzentrums

Das Cabildo de La Palma hat das Besucherzentrum Roque de Los Muchachos eröffnet, das in den ersten Betriebsmonaten kostenlos besucht werden kann.

An der feierlichen Einweihung dieser wichtigen touristischen Einrichtung nahmen der Präsident des Cabildo, Mariano Zapata, der Inselrat für Tourismus, Raúl Camacho, der Minister für Tourismus, Reyes Maroto, der Delegierte der Regierung auf den Kanarischen Inseln, Anselmo Pestana, der Präsident der Kanarischen Inseln, Ángel Víctor Torres, die Regionalrätin für Tourismus, Yaiza Castilla, der stellvertretende Bürgermeister von Villa de Garafía, Glemis Rodríguez, der Direktor des Instituto de Astrofísica de Canarias, Rafael Rebolo, sowie weitere Inselräte teil.

© Cabildo

Zapata hob die Arbeit hervor, die das Cabildo von La Palma, die Stadtverwaltung von Garafía und die IAC in den vergangenen fünf Jahren geleistet haben, eine Arbeit, die heute endlich Früchte trägt und es uns ermöglicht, die Türen dieser touristischen Infrastruktur zu öffnen, in die der FDCAN rund 6 Millionen Euro investiert hat.

Im Inneren der Einrichtung gibt es einen ersten Begrüßungsraum, in dem eine allgemeine Präsentation der IAC, der Sternwarte und der dort betriebenen Teleskope stattfindet.

Das Gebäude verfügt außerdem über drei Ausstellungshallen. Die erste mit dem Titel „Kanarische Inseln“, ein Fenster zum Universum, erklärt die einzigartigen Bedingungen, die der Archipel und insbesondere La Palma und der Roque de los Muchachos für astronomische Beobachtungen bieten. Die zweite mit dem Titel „Erforschung des Universums“ zeigt auf synthetische Weise den aktuellen Stand unseres Wissens über das Universum, und die dritte mit dem Titel „Zurück zur Erde“ zeigt die natürliche Umgebung, in der sich die Sternwarte befindet.

Die Öffnungszeiten im Winter sind von Montag bis Sonntag von 10:00 bis 16:00 Uhr und im Sommer von Montag bis Sonntag von 10:00 bis 16:30 Uhr. Die Besichtigung findet in Gruppen statt. Während der Weihnachtsferien ist das Zentrum am 25. und 31. Dezember sowie am 1. und 6. Januar geschlossen.

Ad
Maday
Anmia Canarias

1,7 Millionen Euro für die zweite Phase der Umgestaltung der Avenida Marítima in Santa Cruz

© Santa Cruz

Am vergangenen Donnerstag genehmigte der EZB-Rat die Änderung des Kredits und die Gewährung eines Zuschusses an die Stadtverwaltung von Santa Cruz de La Palma in Höhe von 1.773.210,19 Euro.

Diese Mittel werden für die Verschönerung und Verbesserung der Avenida Marítima von Santa Cruz de La Palma und des historischen Zentrums im Abschnitt von der Einmündung der Avenida El Puente bis nach Norden verwendet.

Das von der Stadtverwaltung vorgestellte Projekt umfasst die Verbesserung des städtischen Raums, der direkt mit dem historischen Zentrum verbunden ist, mit dem Ziel, seinen kommerziellen, wirtschaftlichen und touristischen Charakter zu verbessern, die Räume zu homogenisieren sowie neue Ruhezonen einzurichten, das Stadtmobiliar neu zu gestalten und den Übergang zwischen Stadt und Meer zu regenerieren.

Ziel ist es auch, die touristischen Infrastrukturen auf La Palma zu verbessern, insbesondere nach den schwerwiegenden Folgen, die der Ausbruch des Vulkans Cumbre Vieja für die gesamte Insel hatte und immer noch hat.

Auf der Grundlage der neuen Gestaltung der Strandpromenade und unter Einbeziehung des Strandes, der Sportflächen, der Parks und der Einführung des Fahrradweges wird die gesamte Strandpromenade der Stadt aufgewertet.

Ad
Immobilien La Palma
BannerEcht

Mehr als Tausend Familien in Tajuya und Tendiña ohne Internet

Die Schäden, die der Vulkan La Palma auf der Insel hinterlässt, sind nicht nur unabsehbar, sondern erstrecken sich auch auf verschiedene Bereiche und Sektoren. Wie beispielsweise die hydraulischen Infrastrukturen, so wurde auch die Internetverkabelung durch den Ausbruch in Mitleidenschaft gezogen, so dass mehr als tausend Familien in einigen Gebieten des Aridanetals ohne Internet sind.

Konkret geht es um die Stadtteile Tajuya und Tendiña in Los Llanos de Aridane, deren Bewohner sich darüber beschweren, dass sie seit dem 11. Dezember um 18.00 Uhr keinen Internetanschluss mehr haben.

© La Palma 24

Als sie sich mit den Versorgungsunternehmen in Verbindung setzten, wurde ihnen mitgeteilt, dass die Kabel durchgebrannt seien, dass es unmöglich sei, das Gebiet zu erreichen, und dass man nach einer Alternative suchen würde.

Mehr als eine Woche später gibt es immer noch keine Lösung. Tausend Familien im Tal sind ohne Internetanschluss, und das in einer Zeit, in der dieser Dienst sehr notwendig ist, sowohl für junge Menschen, die das Internet für schulische Zwecke nutzen müssen, als auch für diejenigen, die Telearbeit leisten.

Ad
Rolf Benker La Palma
Rolf Benker La Palma

Ad
Zurich La Palma
Zurich La Palma

Ad
Ferienhaus La Palma
Rent a Car La Palma

Von Dörthe

Folge uns auf

3 respuestas a “La Palma Nachrichten am 22.12.2021”

  1. Pioniertourist says:

    Freue mich auf meine dreiwöchige Reise nach La Palma, die am dritten Januar beginnt. Wie komme ich an den Fressgutschein?

  2. Vanny says:

    Hat der Typ keine anderen Sorgen, er sollte lieber eine Spende anweisen

Schreibe einen Kommentar

Wir freuen uns über Meinungen, Anregungen und Kommentare.

Your email address will not be published.

Ad
Volcán Verde
Turismo - Cabildo de La Palma
Immobilien La Palma
Finca Aridane
La Palma Fotografie
Besay
Atelier, El tesoro La Palma
Restaurante Las Norias
Maday
Restaurant re - belle
Finca Luna Baila
Zigarren La Palma
Spanische Weihnachtslotterie
Bauernmarkt El Paso