Newsticker: La Palma Nachrichten am 30.4.2019

semana-de-la-moda-la-palma-agatha-ruiz-de-la-prada-800

Newsticker-Journal-neu-buchDie Semana de La Moda La Palma beeindruckte mit Kollektionen regionaler, nationaler und lokaler DesignerInnen. Darüber hinaus wählten die Palmeros am Sonntag ihre neuen VertreterInnen in Madrid. Weiter berichten wir heute über den nicht abreißenden Widerstand gegen den TMT-Bau auf Hawaii, über noch ein Besucherzentrum, das bald in El Paso aufmacht, und über die spektakuläre Absicherung des Hausbergs von Santa Cruz. Darüber hinaus geht es unter anderem um die geplante Verschönerung der Playa de Los Guirres, eine neue Internet-Plattform für Cabildo-Ausschreibungen sowie um etwas Sport und Vergnügen.

 

La Palma Nachrichten am 30.4.2019

Rückblick auf die Modewoche

Mit dem Catwalk der Models von Ágatha Ruiz de La Prada ging am Samstagabend die Semana de la Moda La Palma und ihre Modenschauen unterm Sternenhimmel im Innenhof des Inselmuseums in Santa Cruz zu Ende. Für Begeisterung sorgte insbesondere das rubinrote Nelkenkleid, das die spanische Modemacherin aus von den Hilanderas in El Paso gefertigter Seide entworfen hatte. Neben ihr präsentierten nationale und internationale Avantgarde-Firmen wie Paloma Suárez, Anel Yaos, Pablo Erroz und Reveligion ihre Kollektionen. Eines der Highlights bei der Modewoche war der Regionalwettbewerb Certamen Promesas de la Moda, aus dem 2019 Patricia Aelbrecht und Nauzet León als Sieger hervorgingen. Die Entwürfe von Nauzet León aus Teneriffa überzeugten die Jury in der Kategorie Prêt-à-porter mit zwölf vom Atlantik inspirierten Looks in Erd- und Blautönen. Patricia Aelbrecht dagegen gewann mit ihren Schmuckstücken, die von der Landschaft der Isla Bonita erzählen. Darüber hinaus kürte die Jury Julia Puch und Daniel Eleazar González zu den „besten Models des Labels Isla Bonita Moda 2019“. Das Certamen Promesas de la Moda soll ein Sprungbrett für die unter dieser Marke vereinten Kreativen sein, erklärte Inselwirtschaftsförderrat Jordi Pérez: “Viele DesignerInnen, die heute bei nationalen Events wie der Madrid Bridal Week, der Feeric Fashion Week oder der Gran Canaria Moda Cálida auftreten, haben ihre Karriere durch die Teilnahme an diesem Wettbewerb gestartet.”

Semana de La Moda La Palma: links das Tulpenkleid aus Hilandera-Seide von Ágatha Ruiz de La Prada - rechts die Sieger

Semana de La Moda La Palma 2019: links das Nelkenkleid aus Hilandera-Seide von Ágatha Ruiz de La Prada. Rechts oben die Siegerkollektion beim Nachwuchswettbewerb von Nauzet León, darunter der von La Palma inspirierte Schmuck der Promesa-Gewinnerin Patricia Aelbrecht. Rechts unten Paloma Suárez, die inzwischen renommierte Modemacherin aus La Palma, deren Karriere einst auch mit Talentshows auf der Insel begann. Fotos: Isla Bonita Moda.

 

 

 

 

Wahlen in Spanien: Ergebnisse auf La Palma und den Kanaren

Guada

Packen nun ihre Koffer für Madrid: Guadalupe González Taño (Foto links oben) und Melisa Rodríguez aus La Palma werden sich für La Palma im Congreso – das ist das Unterhaus des spanischen Parlaments – einsetzen. Sergio Matos arbeitet künftig im Oberhaus – dem Senado – für die Belange der Isla Bonita als Senator. Fotos: Parteien

Bei den vorgezogenen Neuwahlen in Spanien am vergangenen Sonntag legte die Sozialistische Arbeiterpartei Partido Socialista Obrero Español (PSOE) von Ministerpräsident Pedro Sánchez zu und ging mit 28,6 Prozent der Stimmen als stärkste Kraft hervor. Danach folgen mit einem nahezu halbierten Ergebnis im Vergleich zu den letzten Wahlen 2016 die konservative Volkspartei Partido Popular (PP) mit 16,7 Prozent, die liberalen Ciudadanos (Cs) mit 15,8 Prozent, das Protestbündnis kleinerer Linksparteien Unidas Podemos mit 11,95 Prozent und die rechtspopulistische Partei Vox, die es mit 10,2 Prozent erstmals in spanische Parlament schaffte. Auf La Palma bezogen ist die PSOE ebenfalls in allen Gemeinden mit einem Stimmenanteil von durchschnittlich 28,84 Prozent die am meisten gewählte Partei – außer in El Paso und Fuencaliente, die an die CC gingen. Die PP erlitt auch auf der Isla Bonita dramatische Einbrüche: 2016 fuhr die Partei noch 37,78 Prozent der Wählerstimmen ein – 2019 waren es nur noch 20,35 Prozent. Zugelegt haben die Cs (12,57 Prozent), und Podemos (10,17 Prozent). Vox schnitt auf La Palma im Vergleich zum nationalen Durchschnitt mit 4,91 Prozent schlecht ab. Für die kanarischen Inseln ist nun für folgende Abgeordneten aus der Provinz Santa Cruz de Tenerife ein Sitz im Congreso de Diputados in Madrid reserviert: Héctor Gómez (PSOE), Tamara Raya (PSOE), Ana Oramas (CC), María Guadalupe González Taño aus La Palma (CC), Ana María Zurita (PP), Alberto Rodríguez (Podemos), Melisa Rodríguez aus La Palma (Cs). Außerdem bestimmten die Palmeros am Sonntag per Direktwahl ihren neuen Senator, der sie in der Cámara Alta vertritt: Der Bürgermeister von Santa Cruz de La Palma, Sergio Matos (PSOE), wurde als Ablöse für Mariano Hernández Zapata (PP) im Oberhaus der spanischen Regierung bestimmt. Matos hatte bereits 2018 angekündigt, dass er bei den Kommunalwahlen im Mai 2019 nicht mehr um das Amt des Rathauschefs antreten werde. Im Radio Honda Zero sagte er, dass er in Madrid strategische Projekte zur Stärkung des Tourismussektors aufbauen wolle, der immer nachhaltig sowie im Blick auf den Primärsektor und neue Technologien gestaltet werden müsse.

 

Hawaii: Gegner des TMT kündigen “Widerstand bis weit in die Zukunft” an

Hoffnungsstrahl für La Palma: Die Gegner des TMT auf Hawaii kündigen

Hoffnungsstrahl für La Palma: Die Gegner des Thirty Meter Telescopes auf Hawaii lassen nicht locker. Foto: TMT-Konsortium

Der Protest auf Hawaii gegen den von der Justiz genehmigten Bau des Thirty Meter Telescopes (TMT) geht weiter, was die Hoffnung auf La Palma als Alternativ-Standort weiter am Leben erhält: “Let´s send the TMT to the Canary Islands” lautet die Überschrift in einem Gastbeitrag von Amarjit Singh vom 26. April 2019 in der hawaiianischen Internetzeitung Honolulu Civilbeat. Der Professor für Bau- und Umweltingenieurswesen an der Universität Manoa spricht darin im Namen der Gegner des Riesenteles auf der Pazifikinsel, die den geplanten Standort auf einem für die indigene Bevölkerung heiligen Berg auf Hawaii ungeachtet der inzwischen erfolgten Baufreigabe durch die Justiz weiterhin ablehnen: “Zehntausende von Hawaiianern glauben, dass der Mauna Kea ein Ort der Anbetung ist, und das reicht aus, um ihre Überzeugungen zu respektieren – auch wenn einige das TMT dort wollen”, so Singh. “Der Staat würde ein hundertjähriges Gebäude wegen seines historischen Werts nicht zerstören, aber er hat keine Bedenken, ein tausend Jahre altes Gotteshaus zu entweihen.” Der Professor wirft dem Staat und dem TMT-Konsortium vor, “keinen Respekt vor Religion und Glauben” zu zeigen und im Blick auf das 1,4 Milliarden-Projekt ihre “Seele an den Dollar” zu verkaufen. Er kündigt an, “dass die Geschichte noch nicht vorbei” sei, die Hawaiianer einen “weiteren Plan gegen das TMT” hätten und das Konsortium auf Hawaii “noch bis weit in die Zukunft auf Widerstand” stoßen werde: “Wir hätten ihnen schon vor Jahren sagen können, dass sie Zeit, Geld und Energie sparen und auf die Kanarischen Inseln gehen können”. In der Tat haben alle zuständigen Behörden auf La Palma die Papiere ausgefertigt, so dass hier einem schnellen Baustart nichts entgegenstünde. Hier der Link zum kompletten Leserbrief.

 

Bald in El Paso: Petroglyphen-Zentrum Benehauno

Der Countdown läuft: bald wird das Benehauna eröffnet. Foto: Jorge País

Der Countdown läuft: bald wird das Benehauna in El Paso mit seiner Petroglyphen-Schau eröffnet. Foto: Jorge País

Was lange währt, wird endlich wahr: Vor vielen Jahren wurde mit dem Bau des Centro de Interpretación de los Petroglifos de El Paso mit dem Namen Benehaun0 begonnen, und nun soll es laut Bürgermeister Sergio Rodríguez demnächst seine Pforten öffnen. Zwei Räume bieten in dem künftigen Besucherzentrum Informationen rund um die Ureinwohner der Gegend: In einem wird die Archäologie von El Paso dargestellt, das bei den Ureinwohnern der Kanton Aridane war. Im anderen bilden die Steingravuren von El Paso den Mittelpunkt. Laut dem Direktor des Archäologiemuseums in Los Llanos, Jorge País, wurden in El Paso bisher rund 100 Petroglyphen entdeckt – damit liegt die Gemeinde direkt hinter Garafía mit den häufigsten Vorkommen. Vom Besucherzentrum aus führen Wege zu den wichtigsten archälogischen Stätten der Gemeinde. Das Benehauno birgt auch eine Caféteria, die vorläufig von einigen jungen Leuten betrieben werden soll; geplant ist eine öffentliche offizielle Ausschreibung.

 

Risco de la Concepción-Sanierung in laufenden Bildern

sanierung-risco-concepcion-3

Die Absicherung des Hausbergs von Santa Cruz ist vollendet: Seit Dezember 2018 wurden die oberen Bereiche des Risco de la Concepción stabilisiert, wozu in 150 Metern Höhe gigantische Auffangnetze und an seinem Fuß ein 400 Meter langer und sieben Meter hoher Zaun angebracht wurden. Diese sollen verhindern, dass bei starkem Regen erneut Geröll und Felsen auf die südliche Zufahrtsstraße der Hauptstadt und den Fischereihafen fallen. Diese komplizierte Aufgabe wurde von schwindelfreien Männern und Hubschrauber-Piloten erledigt, und dabei entstanden auch Bilder für ein jetzt vom Cabildo veröffentlichtes Video. Dieses zeigt Santa Cruz und den Hafen mal aus der Vogelperspektive:

Playa de los Guirres-Verschönerung geplant

Die Playa de los Guirres: Tazacorte verpasst ihr ein neues Kleid. Foto: Cabildo

Die Playa de los Guirres: Tazacorte verpasst ihr ein neues Kleid. Foto: Cabildo

Die Gemeinde Tazacorte will noch in diesem Jahr die Playa de los Guirres sanieren, wobei auch Sand an den von der Winterbrandung mitgenommenen Strand gebracht werden soll. Zur Bequemlichkeit der Badegäste werden Duschen, Schattenspender und Liegebereiche gebaut. Geplant sind außerdem Surfbereiche, Zonen für Sternenbeobachtung und ein Wegenetz sowie ein Grillplatz mit Tischen und Bänken. Zur Begrünung will die Gemeinde typische Pflanzen von La Palma zwischen die Steine setzen.

 

Arbeiten am Vicario-Reservoir gehen weiter

Die Firma Tragsa wird im Mai 2019 damit beginnen, die 2010 begonnene Balsa de Vicario in Tijarafe fertigzustellen. Dies geht aus einer Mitteilung im Amtsblatt der Kanarischen Inseln Boletín Oficial de Canarias (BOC) hervor. Für diese Arbeiten und einen Verbindungskanal zum Reservoir in La Laguna stehen 9,3 Millionen Euro bereit. Das Regionalministerium für Landwirtschaft, Viehzucht, Fischerei und Wasser hat dies jetzt beschlossen, weil die Verträge mit dem einstigen Bauträger – das war die Unión Temporal de Corsan Corviam Construcción y Ruiz Romero – nichtig geworden waren. Der Speicher in Tijarafe wird nach seiner Vollendung 1,6 Millionen Kubikmeter Wasser fassen und nach dem La Laguna-Becken dass zweitgrößte auf der Insel sein. Ziel ist, eine konstante Versorgung der Landwirtschaft in den Tälern von Tijarafe und Aridane zu gewährleisten.

Schicke Feuerwehrmänner. Das Cabildo greift mit rund 111.000 Euro tief in die Tasche, um die Sicherheit der FeuerfighterInnen des Insellumweltamtes zu verbessern. Erworben werden die Schutzausrüstungen, Spezialschuhe und Helme im Zuge einer Ausschreibung, die demnächst startet. Foto: Cabildo

Gut geschützt. Das Cabildo greift mit rund 111.000 Euro tief in die Tasche, um die Sicherheit der FeuerfighterInnen des Insellumweltamtes zu verbessern. Erworben werden die Schutzausrüstungen, Spezialschuhe und Helme im Zuge einer Ausschreibung, die demnächst startet. Foto: Cabildo

 

Mehr Transparenz bei Cabildo-Aufträgen

Neu: Cabildo-Plattform für Ausschreibungen.

Neu: Cabildo-Plattform für Ausschreibungen.

Das Cabildo hat eine Internetplattform zur Information über öffentliche Ausschreibungen eröffnet. In einer Mitteilung heißt es weiter, damit würden zum einen die gesetzliche Verpflichtung zur Anwendung des elektronischen Formats im öffentlichen Auftragswesen erfüllt und die Verfahren bei der Auftragsvergabe erleichtert und beschleunigt. Zum anderen will die Inselverwaltung im Rahmen der Modernisierung der internen Verwaltungsverfahren mehr Transparenz und Bürgernähe demonstrieren und verspricht sich mehr Wettbewerb und weniger Reisen. Am Montag, 6. Mai 2019, informiert das Cabildo über die Anwendung der neuen Site um 17 Uhr im Plenarsaal im Inselregierungsgebäude in Santa Cruz – Anmeldungen unter Telefon 922.42.31.00. Hier geht es zur Plataforma electrónica de licitación pública.

 

Risiko-Check der Wanderwege

Wanderwege-Check:

Wanderwege-Check: Auch auf La Palma gibt es rund 1.000 Kilometer Senderos.

Ende vergangener Woche haben sich unter der Leitung der stellvertretenden kanarischen Umweltministerin Experten versammelt, um Risiken auf den Wanderwegen aller Inseln zu erörtern. Blanca Pérez sagte, dass dabei 3.200 Kilometer Pfade auf ihre Beschaffenheit und ihre Umgebung analysiert wurden, um eine einheitliche Risikobewertung zu schaffen. Anlass dazu gebe, dass von Jahr zu Jahr mehr Menschen auf den Senderos unterwegs seien – allerdings nicht mehr nur beim Wandern, sondern auch beim Joggen, Radfahren oder beim Ausüben anderer Sportarten. Das Wegenetz auf den Kanaren reicht von Dünenlandschaften bis hin zu hohen Bergen.

 

Studie über das Ertrinken

Socorristas - Live-Guards: Die Lebensretter achten auch an den Stränden von La Palma auf die Badegäste.

Socorristas – Live-Guards: Die Lebensretter achten auch an den Stränden von La Palma auf die Badegäste.

Die erste Erhebung über den Tod in Gewässern verschiedener Art in Europa wurde jetzt beim Internationalen Kongress für Sicherheit, Notfälle und Lebensrettung auf Gran Canaria vorgestellt. Der Präsident der Kampagne Canarias 1.500 km de Costa sagte, dass in 28 europäischen Ländern pro Jahr fast 5.000 Menschen ertrinken. Sebastián Quintana führte aus, dass Deutschland und Griechenland die Statistik anführen, und in Spanien 542 Todesfälle im Jahr 2018 zu beklagen seien. Die Kampagne Kanaren – 1.500 Küstenkilometer wurde ins Leben gerufen, weil der Archipel in den vergangenen fünf Jahren die autonome Gemeinschaft Spaniens mit der Rekordzahl an Ertrunkenen war: „Es ist notwendig, die Ursachen zu analysieren“, so der Präsident. „Deshalb erfassen wir die Zahlen, informieren über die Gefahren und halten in Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz, der Polizei und anderen Experten Erste Hilfe-Workshops ab.“

 

Sport und bunte Meldungen von der Isla bonita

Mensch-Hund-Wettlauf auf dem alten Flughafen.

Mensch-Hund-Wettlauf auf dem alten Flughafen.

Open Water-Schwimmen in Puerto Naos & Canicross

Das ist neu: Am Sonntag, 5. Mai 2019, findet der erste Acuanaos statt. Bei diesem Open-Water-Schwimmen gibt es die Distanzen 1.000 und 2.500 Meter. Darüber hinaus treten auf dem alten Flughafen in Breña Alta am Samstag, 4. Mai 2019, Mai Hunde gemeinsam mit ihren Menschen beim Canicross Isla Bonita an. Ab 9 Uhr geht es auf die fünf Kilometer lange Strecke, die nach Angaben der Organisatoren leicht ist. Alle weiteren Infos auf der Fitters-Website.

 

Love Festival-Karten jetzt im Vorverkauf in den i-Punkten

Immer wieder kommt ein Star dazu: Jetzt machen schon sechs internationale SängerInnen beim Isla Bonita Love Festival 2019 mit.

Immer wieder kommt ein Star dazu: Jetzt machen schon sechs internationale SängerInnen beim Isla Bonita Love Festival 2019 mit.

Die Organisatoren des diesjährigen Isla Bonita Love Festivals kündigt den Start des Ticket-Vorverkaufs und einen weiteren Star fürs Mega-Konzert am 20. Juli 2019 im Hafen von Tazacorte an: Der Pop-Latino-Liedermacher aus Mexiko, Carlos Rivera, trägt Titel aus seiner neuesten CD Guerra vor, die derzeit die meistverkaufte in Spanien ist. Weitere InterpretInnen am 20. Juli: der aus der Dominikanischen Republik stammende US-amerikanischen Sänger Prince Royce, auch Prinz von Bachata genannt, die Latin-Künstlerin Mónica Naranjo und der kanarische Barde Agoney Hernández. Zudem kommen Pablo López im Rahmen seiner Santa Libertad-Tour und die E-Musik-Band Fangoria vorbei. Das Love Festival auf La Palma wirbt für eine Gesellschaft, in der alle Menschen unabhängig von ihrem sexuellen Status respektiert weden. Eintrittskarten gibt es inzwischen auf Ticketbell im Internet für 35, 45 und 60 Euro. Vorverkaufsstellen auf La Palma: Glashaus am Hafen in Santa Cruz sowie die anderen CIT-Tourismusbüros in El Paso, Los Cancajos, Llano Negro und Las Tricias.

 

La Palma Ausgehtipps diese Woche

In Santa Cruz wird´s bunt: Dickköpfe, Riesen und

In Santa Cruz wird´s bunt: Dickköpfe, Riesen und lebensgroße Puppen bei den Maifesten. Fotos: Stadt

Maifeste in Santa Cruz

Die Fiestas de Mayo zur Erinnerung an den 526. Geburtstag der Hauptstadt von La Palma starten durch: In diesem Jahr gibt es bis zum 31. Mai mehr als 100 Events, die EinwohnerInnen und Gäste gratis besuchen können. Highlights in dieser Woche: Lustige Dickköpfe, Konzerte im Castillo und in der Cabildo-Passage, ein Feuerwerk, Mayo-Puppen, geschmückte Kreuze und eine Prozession. Alle Details dazu auf unserer Eventseite.

 

Stadtfest in El Paso und Mega-Konzert in Los Cancajos

Am Freitag und Samstag, 3./4. Mai 2019, lädt El Paso wieder zum Festival dePaso ein, und ein Riesenprogramm wartet auf die BesucherInnen des Verbenazo 2019 in Los Cancajos am Samstag, 4. Mai. Die Infos dazu gibt es ebenfalls auf der Verantstaltungsseite des La Palma 24-Journals.

 

 

 

 

 

 

Artikel powered by Google

Artikel kommentieren

E-Mail-Adesse wird nicht veröffentlicht


X

Newsletter anmelden

Email Adresse
Vorname
Nachname