Rezepte: Salz mit Zitronen und Orangen

titel-orange-zitrone-800

Salz mit Zitronen, Orangen, verschiedenen Kräutern und Chili

Auf La Palma keine Seltenheit: Man hat Zitronen und Orangen im Garten. Foto: La Palma 24

Auf La Palma keine Seltenheit: Man hat Zitronen und Orangen im Garten. Foto: La Palma 24

Schnelle Würze mit Pep und

immer ein schönes Geschenk

Liebe LeserInnen,

heute beschreibe ich ein Rezept, zu dem mich mein Zitronenbaum inspirierte, der dieses Jahr förmlich explodiert ist. Ich verschenkte die gelben Früchtchen, nutzte sie natürlich beim Kochen, dennoch blieben immer noch viele am Baum und ständig wuchsen neue nach. Weil ich nichts wegwerfen wollte, kam ich auf die Idee, sie in Salz länger haltbar zu machen. Und dann wurde mit klar, was mit Zitronen funktioniert, geht auch mit meinen ebenfalls vielen Orangen.

Zitronen abreiben: Vorsicht, nur das Gelbe! Foto: La Palma 24

Zitronen abreiben: Vorsicht, nur das Gelbe! Foto: La Palma 24

Ich bin erklärter Jamie Oliver-Fan und habe im Prinzip die Zutaten benutzt, die der englische Koch als Basis in vielen seiner leckeren Rezepte einsetzt: Zitrusfrüchte, Chilis und frische Kräuter. Nun beschreibe ich meine Mischungen – aber natürlich sind der Phantasie in Sachen Zutaten bei den Salz-Kreationen keine Grenzen gesetzt.

 

Zuerst schrubbt man die ungespritzten Zitronen gut ab und trocknet sie mit einem Tuch. Dann reibt man die oberste, gelbe Schicht ab – Vorsicht: Die weiße Schicht darf nicht abgerubbelt werden, sie schmeckt bitter! Die Menge der Zesten kann selbstverständlich nach Geschmack individuell gestaltet werden. Ich nehme immer fünf bis zehn Zitronen auf ein Kilo Meersalz, je nach Größe der Früchte.

dddd

Zesten, Kräuter nach Geschmack, Chili und Salz im Mixer zusammenbringen. Foto: La Palma 24

Als nächstes rupfe ich die Nadeln von den Rosmarin- und Thymian-Stängeln, damit keine holzigen Bestandteile im Salz landen. Dann kommen die Kräuter zusammen mit den Zitronenzesten und frischen Chili-Schoten in den Mixer – wer´s nicht scharf mag, lässt die kleinen Teufelchen einfach weg. Ich zerkleinere alles, dann gebe ich natürlich Meersalz aus La Palma dazu – grob oder fein, ist egal – und mische nochmal kurz durch.

Jetzt ist alles eine feine Masse, und man kann die Mischung in Gläser abfüllen. Sie hält sich monatelang! Das Schöne daran: Man hat eine schnelle Würze für Salate, Rühreier, Kartoffeln, Soßen, und, und, und… Die Mischung aus Zitronenabrieb, Kräutern und frischem Chili verleiht vielen Speisen einen aromatischen Kick.

Gleiches gilt für den Mix von Orangenzesten mit Koriander und Chili. Die Zubereitung funktioniert wie oben beschrieben, nur dass mit dieser Kreation gewürzte Gerichte einen leicht asiatischen Touch erhalten.

sss

Salz-Mix in Gläser abfüllen: Dann ein schönes Etikett draufkleben, und fertig ist ein Mitbringsel für Freunde. Foto: La Palma 24

Übrigens habe ich schon einige der Gläschen mit den Salzen an Freunde verschenkt, und alle fanden es gut. Somit kann man damit nicht nur Zitrusfrüchte verwerten, sondern hat auch immer ein kleines Geschenk parat. Einer meiner Freunde hat das Gewürzsalz sofort begeistert nachgemacht, um damit seine Familie in Deutschland zu beglücken.

Aus den abgeriebenen Zitronen und Orangen habe ich Saft gepresst. Tipp: Wenn man den in Eiswürfel-Schalen einfriert, bringt das im Sommer ohne jeden Aufwand Zitrusgeschmack in kühle Getränke.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß und Kreativität beim Einsalzen!

Ihre Gudrun Bleyhl

Redaktion La Palma 24-Journal

Zitronen im Garten: haltbar machen im Salz. Foto: La Palma 24

Zitronen im Garten: Die gelben Früchtchen sind super Aromatiseure für Meersalz. Foto: La Palma 24

 

 

 

Artikel powered by Google

Artikel kommentieren

E-Mail-Adesse wird nicht veröffentlicht


X

Newsletter anmelden

Email Adresse
Vorname
Nachname