Neuer Wasserspaß auf La Palma: Stand-Up-Paddling

Stehpaddler-Jan-Manu-Wikipedia-Titel

Stand-Up-Paddling: kühler Spaß im palmerischen Sommer

Anibal vermietet Bretter und Paddel in Puerto Naos, Charco Verde und El Remo

Stand Up Paddling an der Küste von La Palma: Wer´s noch nicht im Stehen packt, kniet auf dem Board. Foto: CanaryGreenLaPalma

Paddel-Boarden an der Küste von La Palma: Wer´s am Anfang noch nicht im Stehen packt, kniet auf dem Board – auch so kann man die sonst unerreichbaren Höhlen erforschen. Foto: CanaryGreen

Wer hat´s erfunden? Laut Wikipedia waren es polynesische Fischer, die als erste stehend in ihren Kanus vor Tahiti umherpaddelten. In Hawaii dagegen genossen nur die Könige das Privileg, im Stehen auf Brettern übers Meer zu gleiten. Doch das ist Geschichte: Heutzutage erfreut sich Stand-Up-Paddling wachsender Beliebtheit in allen Gesellschaftsschichten. Nach dem Siegeszug dieser Sportart auf Hawaii, den Britischen Inseln, in den Vereinigten Saaten, Australien, Japan und Deutschland sieht man seit dem Sommer 2014 auch auf La Palma Paddel-Boarder. Surfclub-Präsident Anibal Pino Pérez macht´s möglich.

Auf dem Surfbrett den Atlantik vor La Palma befahren: Einfach Anibal anrufen und Termin ausmachen! Foto: CanaryGreenLapalma

Auf dem Surfbrett den Atlantik vor La Palma befahren: Einfach Anibal anrufen und Termin ausmachen! Foto: CanaryGreen

 

Anibal ist nicht nur der Präsident des Club de Surf y Bodyboard Revolcon La Palma. Beruflich betreibt er die Firma CanaryGreen LaPalma, die Freizeitaktivitäten für Touristen aller Art organisiert. Dazu gehören Gastro-Touren, Führungen durch Bananenplantagen, Weinverkostungen und vieles mehr. In diesem Sommer hat der Surfer Anibal nun sein neuestes Projekt gestartet: „Wir vermieten alles, was fürs Stand-Up-Paddling nötig ist und zwar im Bereich von Puerto Naos, Charco Verde und El Remo“.

Interessenten finden Anibal und sein Equipment allerdings nicht vor Ort – wer ein Brett mit Paddel buchen möchte, kann sich telefonisch oder per E-Mail mit dem versierten Surfer in Verbindung setzen.

Stehpaddeln: Die Boards und Paddel werden auf Anfrage nach Puerto Naos, Charco Verde oder El Remo gebracht. Foto: CanaryGreen

Paddel-Boarden: Die Bretter und Paddel werden auf Anfrage nach Puerto Naos, Charco Verde oder El Remo gebracht. Foto: CanaryGreen

Dann macht man einen Termin aus, und Anibal bringt die Boards zum gewünschten Strand. „Kurse geben wir nicht“, schränkt Anibal ein. „Wir sind keine Surfschule.“

Mietpreise für die Stehpaddel-Ausrüstung:

Residenten bezahlen 20 Euro für zwei Stunden, Inselgäste 25 Euro. Ein ganzer Tag Miete kostet 40 Euro, drei Tage schlagen mit 100 Euro zu Buche. „Unsere Ausrüstungen haben wir bei einer der weltweit renommiertesten Firmen namens Naish gekauft“, verspricht Anibal gute Qualität. Alle Infos unter Telefon 610.777.685 oder 922.40.80.47. Mail-Anfragen an diese Adresse: canarygreenlapalma@gmail.com

Naish-Foto-Kai-Lenny

So sieht das aus, wenn ein Könner im Stehen paddelt: Der bekannte Surfer Kai Lenny nimmt auch an Wettbewerben im Stand-Up-Paddling teil. Foto: Naishsurfing – von diesem renommierten Hersteller bezieht Anibal sein Equipment für die Atlantikexkursionen vor La Palma.

 

 

 

Artikel powered by Google

4 Antworten zu "Neuer Wasserspaß auf La Palma: Stand-Up-Paddling"

  1. achim meyer  16. agosto 2014 at 11:52

    wieso muß ein inselgast 5 € mehr berappen???? es ist schon teuer genug auf die insel zu kommen, bei den derzeitigen flugpreisen und dann zieht ihr uns das geld auch noch so aus der tasche??? ihr müßt doch eigentlicn froh sein wenn noch touris kommen, z.b. aus deutschland, obwohl wir schon in deuts. weite anreisen zu flughäfen auf uns nehmen, die noch la palma flüge anbieten.

  2. Pit  22. septiembre 2015 at 18:09

    Achim, tue der Insel und mir einen Gefallen, fahr nicht hin.Danke !!!
    Der bietet hier Super-Equipment von Naish an, das iss nicht
    ALDI-Mania mein Lieber.
    Anibal, ich komme vorbei :-)

  3. Hampi  5. septiembre 2017 at 18:25

    Stimmt die Mailadresse von Anibal? Oder sollte das @gmail.com heissen (weil Mails zurückkommen als unzustellbar).

    Danke für die Auskunft und freundliche Grüsse.

    Hampi

  4. admin  6. septiembre 2017 at 06:43

    Hola Hampi,
    das war ein Tippfehler, danke für den Hinweis!
    Du kannst Dich mit Hanibal auch via seine Facebookseite in Verbindung setzen:https://www.facebook.com/canary.greenlapalma/about?lst=100010093398141%3A100005774374180%3A1504683618
    Gruß Gudrun

Artikel kommentieren

E-Mail-Adesse wird nicht veröffentlicht


X

Newsletter anmelden

Email Adresse
Vorname
Nachname