aktuall wetter la palma 17.3°

Die Zeit ist zu kostbar, um sie mit falschen Dingen zu verschwenden
Heinz Rühmann

Ad
Deutsch-Kanarische Beratungsgesellschaft

Ausblicke auf die Transvulcania 2019

trv-2019-la-palma-titel-800

Transvulcania 2019: Pure Nature Runners.

Transvulcania 2019: Pure Nature Runners.

 

In Transvulcanien, pardon, auf La Palma, versammeln sich vom 9. bis 11. Mai 2019 wieder Stars, Sternchen und ambitionierte HobbyläuferInnen der internationalen Skyrunning-Szene zur Big Party - heuer unter dem Motto Pure Nature Runners. Wie immer haben wir einen kurzen Rückblick und aktuelle Infos für die Fans der Himmelsstürmer zusammengestellt.

 

11 Jahre Big Party auf La Palma:

Transvulcania erstmals im Super Sky Race-Modus!

Elf Jahre Transvulcania: Das Motto der Skyrunner "Vom Meer in den Himmel" wird beim Vulkanrun auf der Isla Bonita optimal umgesetzt. Foto: TRV

Elf Jahre Transvulcania: Das Motto der Skyrunner "Vom Meer in den Himmel" wird beim Vulkanrun auf der Isla Bonita optimal umgesetzt. Foto: TRV

Im Juli 2009 wurde die Transvulcania (TRV) auf La Palma mit einem Ultramarathon und einem Halbmarathon ins Leben gerufen, wobei 500 Teilnehmer antraten. 2010 strömten schon 600 TrailrunnerInnen zum Vulkan-Run auf die Isla Bonita, und im Jahr 2011 mit seinen 1.100 LäuferInnen begann sich das Potenzial dieses Events abzuzeichnen. Das bemerkte auch die International Skyrunning Federation(ISF). Fazit: Der Ultramarathon auf La Palma wurde 2012 in die ISF-World Series aufgenommen, wo er bis heute einen festen Platz hat und die Saison eröffnet. Das war der Sprung in die Formel 1 der Bergrennen, denn die Aussicht auf Punkte in der ISF-Weltrangliste lockt seither Jahr für Jahr die internationale Elite der SkyrunnerInnen auf die Isla Bonita. 2014 wurde die Palette der Transvulcania-Trails mit einem Marathon und einem Vertical-Steilbergrennen ergänzt, und 2016 traten in den vier Hauptdisziplinen 3.200 Teilnehmer an. Diese Zahl wurde im Jahr 2017 nochmal getoppt: 3.600 Plätze standen nun für die ständig wachsende Nachfrage unter den AthletInnen zur Verfügung. Diese Rekordzahl wird seitdem beibehalten – und die Startnummern, insbesondere in der Ultra-Königsklasse, gehen jahraus, jahrein weg wie warme Semmeln. 2019 wurde der TRV-Ultramarathon noch attraktiver, denn die ISF schuf die Super Sky Races - und die Transvulcania La Palma gehört zu den wenigen Rennen, die in diesen Olymp der Austragungsorte aufgenommen wurden.

 

Transvulcania-Ultramarathon: 2.000 SkyrunnerInnen am Start!

Legendär: Der Start des Transvulcania-Ultramarathons um 6 Uhr morgens am Leuchtturm im Süden von La Palma. Foto: TRV

Legendär: Der Start des Transvulcania-Ultramarathons um 6 Uhr morgens am Leuchtturm im Süden von La Palma. Foto: TRV

Am 11. Mai 2019 wird der Transvulcania Naviera Armas Ultramarathon angepfiffen. Wie immer machen sich die LäuferInnen an diesem Samstag um 6 Uhr morgens am Leuchtturm von Fuencaliente im Süden auf den "Spazierstockweg" GR 131: Diese Wanderstrecke führt über die Vulkane der Insel und wieder hinunter an den Weststrand von Tazacorte bis hinauf ins Ziel in Los Llanos. Alles beim Alten bleibt im Blick auf die Streckenlänge von rund 74 Kilometern und die Gesamthöhendifferenz von plus/minus 4.057 Metern - damit ist die TRV-KönigInnenklasse der längste Ultra der Migu Run Skyrunner World Series der International Skyrunning Federation.

Herausforderer und Triple TRV-Ultra-King Luis Alberto Hernando (oben) trifft 2019 auf den Titelverteidiger Pere Aurell (Bild unten). Die Siegerzeiten der beiden liegen allerdings weit auseinander: Luis Alberto hält den Rekord auf der Ultramarathon-Strecke der Transvulcania mit der 2015 gelaufenen Zeit von 6:52:39 – Pere brauchte 2018 fast eine Stunde länger für die 74 Kilometer über die Vulkane. Fotos: TRV-Ian Corless/La Palma 24

Herausforderer und Triple TRV-Ultra-King Luis Alberto Hernando (oben) tritt bei der Transvulcania 2019 nach zwei Jahren Pause wieder an - allerdings nicht im Ultramarathon. Er will den Vertical und den Halbmarathon laufen. Das dürfte etwas Stress von den Teilnehmern der Königsklasse nehmen, denn die Zeiten von Alberto sind bisher ungeschlagen. Fotos: La Palma 24

Seit 2018 gibt es leichte Modifikationen im Blick auf Start und Ziel: Die Ultra-Women und Ultra-Man werden am 11. Mai 2019 die ersten Meter des Rennens auf der Straße zurücklegen, und erst auf den GR-131 einbiegen, nachdem sich der Pulk etwas aufgelöst hat. Außerdem findet sich das Ziel des Ultramarathons seit 2018 in Los Llanos nicht mehr auf der Plaza de España, sondern in der Avenida Enrique Mederos. Die Verlegung des Ziels soll laut TRV-Rennleitung Platz für mehr Zuschauer schaffen. Denn das Publikum auf La Palma genießt unter den Runnern einen legendären Ruf – nicht nur bei der Ankunft, sondern auf der gesamten Strecke unterstützen die Fans die TransvulcanierInnen auf vielfältige Weise.

TRV-Ultra ist 2019 Super Sky Race. Die TeilnehmerInnen dieses Mega-Parcours über die Vulkane müssen mindestens 18 Jahre alt sein und nachweisen, dass sie bereits bei einem mehr als 40 Kilometer langen Rennen in den letzten 18 Monaten zu den Finishern gehörten. Denn der TRV-Ultramarathon ist alles andere als ein Zuckerschlecken und gilt als eines der härtesten Rennen der Welt: Auf diesem Hard-Core-Trail läuft die internationale Speerspitze der BergläuferInnen mit und kämpft um Weltranglistenpunkte. 2019 dürfte sich das Feld in der KönigInnen-Klasse noch hochkarätiger zeigen als sonst. Grund: Die ISF hat den Transvulcania-Ultra in die neu geschaffene Kategorie Super Sky Races aufgenommen. Diese Events sind für die Elite mega-attraktiv, weil den Besten hier viermal so viele Punkte und doppelt so hohe Preisgelder wie bei anderen Competitions winken. So werden die Ultra-Queen und der Ultra-King 2019 auf La Palma statt bisher 100 Punkte in diesem Jahr erstmals 400 Punkte für die Plazierung auf der Weltrangliste abstauben. Last but not least qualifizieren sich die sieben Ersten im Ziel der TRV 2019 für das große Sky Master Finale, an dem nur die Crème de la Crème der SiegerInnen im 2019-Rennzirkus teilnehmen darf.

Gute Nachricht für deutsche TRV-Fans: Hannes Namberger will sich am 11. Mai 2019 wieder durch den TRV-Ultra beißen - 2018 wurde er gleich beim ersten Versuch Achter. Respekt! Foto: La Palma 24

Gute Nachricht für deutsche TRV-Fans: Hannes Namberger will sich am 11. Mai 2019 wieder durch den TRV-Ultra beißen - 2018 wurde er gleich beim ersten Versuch Achter. Respekt! Foto: La Palma 24

Fazit: Topp-StarterInnen-Feld beim Ultra. Für den Ultramarathon am Samstag, 11. Mai 2019, hat sich der Titelverteidiger aus 2018, der Katalane Pere Aurell, angemeldet. Ida Nilsson, die Triple-Queen der Transvulcania der vergangenen drei Jahre, ist bisher nicht gemeldet. Zugesagt hat dagegen die im vergangenen Jahr drittplazierte Kelly Maureen Wolf aus den USA. Gute Nachricht für TRV-Fans aus Deutschland und Österreich: Der 2018 überraschend auf den achten Platz gespurtete Hannes Namberger aus dem bayrischen Ruhpoding will es auch dieses Jahr wieder wissen und bringt Florian Reichert, Johannes Klein und Lukas Nägele aus dem bundesdeutschen Team mit. Für Österreich treten Thomas Farbmacher und Kristin Berglund an. Weitere Zusagen liegen der TRV-Rennleitung von Szene-Promis wie der zweimaligen Weltmeisterin Ragna Debats, den UTMB-Phänomenen Miao Yao aus China und Jordi Gamito aus Spanien oder dem Peruaner Remigio Huamán vor. Und das Supertalent von den Kanaren, Cristofer Clemente, hat ebenfalls eine Startnummer.

Transvulcania La Palma: Ein Sportereignis, das für Emotionen und ein total begeistertes Publikum berühmt ist und deshalb unter den SkyrunnerInnen Kultstatus hat. Fotos: La Palma 24

Transvulcania La Palma: Ein Sportereignis, das für Emotionen und ein total begeistertes Publikum berühmt ist und deshalb unter den SkyrunnerInnen Kultstatus hat. Fotos: La Palma 24

Transvulcania-Marathon: 800 TeilnehmerInnen

Am Samstag, 11. Mai 2019, um 7.30 Uhr wird der Transvulcania Marathon im 1.450 Meter hoch gelegenen Refugio de El Pilar gestartet. Die Strecke führt 45 Kilometerüber die „Spazierstock-Route“ bis zum Ziel in den Badeort Tazacorte. Dabei muss eine Gesamthöhendifferenz von 5.213 Metern über die Vulkane der Insel bewältigt werden. Die Zahl der Teilnehmer wurde 2017 auf 800 erhöht, und so viele gehen auch heuer wieder auf den Trail.

 

Transvulcania-Vertical: 200 SteilbergläuferInnen

200 TeilnehmerInnen können beim Vertical der Transvulcania am Donnerstag, 9. Mai 2019, antreten. Allerdings fighten sie in diesem Jahr nicht mehr um Weltranglistenpunkte, denn die International Skyrunning Federation (ISF) hat das Rennen heuer aus dem Kalender der Vertical Kilometer World Circuit gestrichen. Dessen ungeachtet flitzen die Cracks mit den strammen Waderln auch bei der elften Auflage der Transvulcania wie gehabt von Tazacorte 7,6 Kilometer weit zum 1.160 Meter hoch gelegenen Feuerturm am El Time hinauf. Den Rekord auf dieser Strecke hält der Sieger von 2017, Stian Angermund Vik, mit seiner Zeit von 47 Minuten und 22 Sekunden.

 

Transvulcania-Halbmarathon: 600 StarterInnen

Der Startschuss zum nächsten Media-Marathon der Transvulcania fällt am 11. Mai 2019 um 7.30 Uhr am Südleuchtturm von La Palma. Maximal 600 TeilnehmerInnen dürfen sich auf den 24,28 Kilometer langen Trail über die auch bei Wanderern so beliebte Vulkanroute zum Refugio de El Pilar begeben und müssen dabei einen Höhenunterschied von 2.786 Metern bewältigen. Last but not least: Im Refugio gehen am Freitag, 10. Mai 2019, von 17 bis 20 Uhr auch die TRV-Kids- und Junior-Races über die Bühne. Der Nachwuchs rennt begeistert mit, denn auf der Isla Bonita grassiert seit langem das Läufer-Virus.

 

Bustransfers zu den Rennen

Damit die Transvulcania Naviera Armas wie geschmiert läuft, kommt jedes Jahr der öffentliche Nahverkehrsbetrieb Transportes Insular La Palma (TILP) ins Spiel: Auch 2019 bringen die Guaguas wieder die LäuferInnen und ihre Familien, die Medien und die zahlreichen Fans des Skyrunnings zu den wichtigsten Punkten der Rennen. Dabei geht es auch um das Nachhaltigkeitszertifikat, das die TRV-Organisation anstrebt. So werden zum Beispiel die Straßen hinunter zum Südleuchtturm am Samstag, 11. Mai 2019, für alle Fahrzeuge gesperrt, denn dort beginnen der Ultramarathon und der Halbmarathon. Fans können kostenlose Transfers vom Besucherzentrum am Vulkan San Antonio oder ab Fuencaliente in Anspruch nehmen: Die Guaguas fahren von 4 bis 8.30 Uhr, und die Autos kann man auf bewachten Parkplätzen stehen lassen. Die Zufahrt zum Refugio de El Pilar, wo der Start des Marathons und das Ziels des Halbmarathons ist und die Kids-Races stattfinden, wird am 11. Mai aus westlicher Richtung gesperrt – nur die alte Straße von Osten durch San Isidro bleibt offen. Der Gratis-Shuttle-Service der TILP kann von 7 bis 11 Uhr genutzt werden – Abfahrt ist am Caldera-Besucherzentrum in El Paso, wo man auch parken kann. Der letzte Bus fährt um 14 Uhr vom Refugio zurück zum Centro de Visitantes. Alle Infos und die detaillierten Fahrpläne und Straßensperrungen finden sich auf der Website des Mega-Events – hier geht´s zur englischen Version.

 

Bunte Meldungen zur 11. Transvulcania

Motto 2019: Natur und Nachhaltigkeit. Jedes Jahr steht die Transvulcania unter einem anderen Motto: 2019 lautet es Pure Nature Runners, wobei dieses Thema wohl auf den neuen Nachhaltigkeits-Kurs der TRV-Rennleitung anspielt. Mit dem Ziel als einziges Trailrunning-Event auf den Kanaren die Zertifizierung Evento Sostenible der Norm UNE-ISO 20121:2013 zu erhalten, soll auch im Mai 2019 wieder Plastik durch biologisch abbaubaren Materialien wie beispielsweise Trinkbecher aus recycelter Zellulose ersetzt werden.

Alle Rennen der Transvulcania führen durch geschützte Landschaften: Deshalb setzt die Rennleitung seit 2018 auf Nachhaltigkeit. Foto: TRV

Alle Rennen der Transvulcania führen durch geschützte Landschaften: Deshalb setzt die Rennleitung seit 2018 auf Nachhaltigkeit. Foto: TRV

Der Hauptsponsor der Transvulcania, die Reederei Armas, schließt sich mit ihrer Kampagne Plastic Free der Anti-Kunststoff-Linie an und will den Verbrauch von Einweggeschirr auf ihren Schiffen ebenso wie in den Terminals und Büros stoppen. Außerdem werden Kunststoffplanen aus früheren Veranstaltungen von der Isonorte-Stiftung zu Taschen und anderen praktischen Gegenständen weiterverarbeitet. Last but not least will man Behälter zur Trennung des Mülls an den Start- und Zielpunkten aufstellen, zudem transportieren Busse sowohl die SkyrunnerInnen als auch Fans zu den Rennen. Die Details für die Gratis-Guaguas fürs Publikum sind noch nicht bekannt - wir veröffentlichen sie nach der Bekanntgabe hier und im Newsticker.

 

Das war das Siegerbild des Fotowettbewerbs der Transvulcania 2018: Adrián García Rivero setzte die Lichtschlangen der Stirnlampen beim Ultra-Start im Süden ins Bild.

Das war das Siegerbild des ersten Fotowettbewerbs der Transvulcania 2018: Adrián García Rivero setzte die Lichtschlangen der Läufer-Stirnlampen beim Ultra-Start im Süden ins Bild.

Geldpreise für Kamera-Artisten. Wie schon im vergangenen Jahr lobt die Rennleitung der Transvulcania auch 2019 wieder einen Foto-Wettbewerb aus. Drei Preise werden von einer Jury und einer durch ein öffentliches Voting ermittelt. Gültig sind Bilder, die nach dem Ende der Rennen ab dem 12. Mai 2019 bis zum 21. Mai um 23 Uhr eingesendet werden. Alle Details zu den Teilnahmebedingungen hier klicken.

 

Läufermesse: TransvulcanierInnen holen hier ihre Bibs ab, und BesucherInnen finden Sportklamotten und vieles mehr.

Läufermesse: Bibs, Sportklamotten und vieles mehr. Foto: TRV

Stände im Sportzentrum. Das ist Tradition: Während der TRV 2019 lädt Los Llanos erneut zur Läufermesse ein. Hier holen die Transvulcanier ihre Bibs ab, und Besucher finden Fan-Artikel wie T-Shirts oder Taschen, außerdem gibt es Infos rings um den Laufsport und Stände mit Erfrischungen. Die Läufermesse findet vom 8. bis 10. Mai 2019 im Sportzentrum Severo Rodríguez statt. Öffnungszeiten: Mittwoch 16 bis 21 Uhr, Donnerstag 10 bis 21 Uhr und Freitag 10 bis 23.30 Uhr.

 

Brandneu: Podcasts mit SkyrunnerInnen im TRV-Online-Radio.

Brandneu: Podcasts mit SkyrunnerInnen im TRV-Online-Radio. Foto: TRV

Ganz neu: Im Februar 2019 ging das Transvulcania Podcast-Radio online. Es gibt Programme zur Geschichte sowie aktuelle Nachrichten und Interviews im Blick auf die Rennen im Mai 2019. Produziert werden die Inhalte von Jaime González, der mehr als 20 Jahre Erfahrung als Radiomoderator hat und ein Fan des Trailrunnings ist. Die 30-minütigen Podcasts können Interessenten auf der Website der Transvulcania hören, wann immer sie wollen. Hier geht es zum Transvulcania La Palma-Radio.

 

Transvulcania 2019: wieder eine logistische Herausforderung

Ohne die orangeroten Freiwilligen ginge bei der Transvulcania gar nichts: Aber junge Palmeras und Palmeros machen diese Jobs gern, selbst wenn sie dabei wie hier an der Versorgungsstation am Pico de la Cruz manchmal bibbern müssen.

Ohne die orangeroten Freiwilligen ginge bei der Transvulcania gar nichts: Aber junge Palmeras und Palmeros machen diese Jobs gern, selbst wenn sie dabei wie hier an der Versorgungsstation am Pico de la Cruz manchmal bibbern müssen. Foto: TRV

  • Auch das darf man nicht vergessen: Manche brauchen für die 74 Kilometer lange Strecke des Transvulcania-Ultra etwas länger, für sie zählt nicht die Zeit, sondern der transvulcanische Gedanke: Hier der letzte Finisher 2018 im Ziel in Los Llanos nach

    Auch das ist der Geist der Transvulcania auf La Palma: Hier starten nicht nur Cracks auf die 74 Kilometer lange Strecke, sondern auch TeilnehmerInnen, für die weniger die Zeit als der transvulcanische Gedanke zählt: Dieses Foto zeigt den letzten Finisher 2018 im Ziel in Los Llanos nach knapp 17 Stunden - und immer noch klatschte das Publikum Beifall. Foto: TRV

    Um das Mega-Event durchzuführen, sind 2019 während der Transvulcania auf La Palma rund 800 Voluntarios unterwegs. Ein Teil der freiwilligen HelferInnen sorgt für Sicherheit, und die anderen zeichnen verantwortlich, damit logistisch alles läuft wie am Schnürchen. Darüber hinaus sind stets circa 200 professionelle Kräfte der Inselverwaltung, der Polizei, der Guardia Civil und der Feuerwehr im Einsatz. Für Notfälle stehen Helikopter, Krankenwagen und Fahrzeuge der Feuerwehr bereit.

  • Essen und Trinken: An den Versorgungsstationen auf den Strecken der Races warten zigtausende Liter Wasser und isotonische Getränke sowie tausende Kilo Früchte auf die TransvulcanierInnen. Abertausende von Sandwiches und Energieriegel werden veteilt, außerdem gibt es tonnenweise Pasta und Fisch, um die Space-Runner 2018 bei Kräften zu halten.

Last but not least ein Rückblick auf die Transvulcania 2018: In diesem Artikel des La Palma 24-Journals sehen Sie reich bebildert die Gewinner der verschiedenen Transvulcania-Disziplinen 2018 und ein paar Impressionen vom Publikum.

Alle weiteren Infos auf der Website der Transvulcania.

Von Gudrun Bleyhl

Folge uns auf

Schreibe einen Kommentar

Wir freuen uns über Meinungen, Anregungen und Kommentare.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ad
Optica naranja
Restaurant re - belle
Mi Ventita
Besay
Restaurante Las Norias
Hostel Vagamundo
Atelier, El tesoro La Palma
Weine La Palma
Volcán Verde
Craft-Beer Isla Verde La Palma
Bildhauser kurse La Palma
Los Argentinos
Pizzeria Flash
La Palma Fotografie
Immobilien La Palma
Bauernmarkt El Paso
Restaurant Altamira La Palma
Parami La Palma
Restaurant El Riconcito
Maroparque La Palma
chimeneas kaminoefen La Palma
La Gelateria in Los Llanos
Turismo La Palma
Zigarren La Palma
A Mano Fuencaliente
Verimax
Aguamarina
Rincón de Moraga in La Palma
Finca Luna Baila