aktuall wetter la palma 23.8°

Er, der unzufrieden ist an einem Ort, wird selten glücklicher an einem anderen Ort
Aesop

Wasserski: Ricardo brettert von Mallorca nach Ibiza

Ricardo-Mallorca-Ibiza-Titel-800

Ricardo García Castro brettert auf Wasserskiern von Mallorca nach Ibiza:

 

Der Teufelskerl aus Tijarafe trotzt dem Wetter

Nur ganz wenige Extremsportler auf der Welt wagen sich an die alles andere als ungefährlichen Langstrecken auf Wasserskiern. Einer von ihnen ist Ricardo García Castro von der Kanareninsel La Palma. Mitte August 2015 biss er sich auf seinen Brettern bei widrigsten Wetterbedingungen durch 111 Mittelmeer-Kilometer von Mallorca nach Ibiza. Jetzt ist der Teufelskerl, der elf Jahre lang auch den feuerwerkssprühenden Diablo beim berühmten Tijarafe-Fest gab, wieder auf der Insel. Wir sprachen mit Ricardo über diese und noch ganz andere Herausforderungen, die er bisher gemeistert hat.

 

Ricard bei der Überfahrt von Mallorca nach Ibiza:

Ricardo bei der Überfahrt von Mallorca nach Ibiza: hohe Wellen, Wind und Regen bis zum Schluss. Foto: zur Verfügung gestellt von Ricardo

„Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg“. Dieses Motto zieht sich wie ein roter Faden durch die Sportler-Karriere von Ricardo García Castro. Schon 2004 begann der heute 40jährige damit, den Atlantik zwischen den Kanarischen Inseln auf Wasserskiern zu bezwingen, was 2008 in seinem persönlichen Rekord von 448 Kilometern gipfelte – dabei bretterte er in zwei Tagen von Lanzarote über Teneriffa und weiter nach La Palma. Diese unglaubliche Leistung konnte der Athlet seither nicht wiederholen, denn 2012 warf ihn ein Motorradunfall in den Vereinigten Staaten auf Null zurück. Sein Leben hing am seidenen Faden, so gut wie jeder Knochen war gebrochen, und Ricardo lag 20 Tage im Koma – dennoch gab er niemals auf:

Als ich zurück nach La Palma kam, saß ich im Rollstuhl. Aber ich habe mir immer wieder Ziele gesteckt und Tag für Tag dafür gekämpf, denn Hinfallen ist erlaubt, wieder Aufstehen ist Pflicht. Deshalb möchte ich allen, die Ähnliches erleben, Mut machen: Man darf niemals die Hoffnung verlieren – es gibt immer ein Licht am Ende des Tunnels. Und dabei ist mir wichtig zu betonen, dass ich nicht besser als andere bin, wir sind alle gleich!

Es hat geklappt - Ricardo hat eine Plátano de Canarias in der Hand: Das Rüberreichen von Lebensmitteln an Ricardo vom Beiboot aus

Es hat geklappt - Ricardo hat eine Plátano de Canarias in der Hand: Das Rüberreichen von Lebensmitteln vom Beiboot war mega-schwierig, denn die Wellen rissen meist den Stab weg.

Ricardo biss die Zähne zusammen. Stück für Stück baute er Körper und Kondition wieder auf – anfangs mit Schwimmen im Meer, dann mit Training im Sportstudio und schließlich stand er wieder auf den Brettern, die für ihn die Welt bedeuten. Schon im Oktober 2013 wollte es der Teufelskerl wieder wissen und düste etwas mehr als 100 Kilometer auf Wasserskiern von Ibiza nach Alicante. Und Ricardo wäre nicht Ricardo, wenn er es damit hätte bewenden lassen. Am 15. August 2015 ging er die 111-Kilometer-Challenge von Mallorca nach Ibiza an. Aber das war knüppelhart, erzählt der Sportsman:

Das Wetter war sehr, sehr schlecht, und die Wellen gingen zwei bis drei Meter hoch, aber wir konnten die Überquerung nicht verschieben. Der Wind schlug mir den Regen ins Gesicht, das tat richtig weh, und ich hoffte die ganze Zeit, dass das aufhört. Aber bis zwei Kilometer vorm Strand von Santa Eulalia auf Ibiza blieb das Wetter schlecht. Durch die hohen Wellen konnte ich auch nie mehr als 19 Knoten – also rund 35 Kilometer pro Stunde – machen und brauchte deshalb fast eine Dreiviertelstunde länger als geplant. Zum Glück bin ich inzwischen wieder in sehr guter körperlicher Verfassung, so dass ich diese Travesía trotz aller Widrigkeiten geschafft habe.

Ricardo & Ricardo: Der Freund des Diablos im Bananenkostüm sorgte unterwegs für heitere Momente, sodass Ricardo abgelenkt war und durchhielt.

Freund im Bananenkostüm: sorgte unterwegs für heitere Momente, sodass Ricardo von seinen Schmerzen abgelenkt wurde und durchhielt. Die Verkleidung hatte ihren Grund - denn der Teufelskerl aus Tijarafe besitzt eine Plátano-Finca, bewirtschaftet sie selbst und ist überzeugt, dass ihm nur die gelben Früchtchen von den Kanaren die nötige Energie für seine Wasserski-Langstrecken geben.

Dazu beigetragen haben auch seine Freunde auf dem Begleitboot, die ihm an einer langen Stange Wasser und Essen reichten und ihn immer wieder zum Durchhalten anspornten. Denn Ricardo war einige Male kurz davor, alles hinzuwerfen:

Diese Motiviation ist unglaublich wichtig, denn die Begeisterung überträgt sich auf mich. Da war zum Beispiel mein Freund aus La Palma, der wie ich Ricardo heißt. Der steckte in einem Bananen-Kostüm und machte auf dem Begleitboot Späße, so dass ich die Schmerzen vergaß. Zu den gelben Früchtchen habe ich ja einen persönlichen Bezug, denn hauptberuflich bewirtschafte ich die Bananen-Finca meines verstorbenen Vaters in Tijarafe. Und natürlich reichte mir mein Team vom Beiboot zur Stärkung Plátanos von zuhause, denn das sind die besten. Weil Plátanos von den Kanaren so lange an der Staude reifen, enthalten sie sehr viel Kalium und Zucker – das brauchte ich unterwegs, um die Muskeln wieder aufzubauen.

Nur viermal gelang es den Helfern bei dieser Schlechtwetter-Überfahrt von Mallorca nach Ibiza, Bananen und Wasser an den Extremsportler zu reichen. Die hohen Wellen rissen zumeist den Stab weg und machten die Übergabe der Lebensmittel unmöglich. Als Ricardo nach drei Stunden und 20 Minuten in Ibiza anlandete, war er am Ende seiner Kräfte:

Es war schon hart, die Schmerzen in Beinen und Bauch sind immer am Schlimmsten. Ich muss heute mehr Schmerzen aushalten als vor meinem Unfall, denn  Verletzungen dieser Kategorie machen es unmöglich, wieder zu hundert Prozent zur alten Form zurückzukehren. Aber wenn man das gesteckte Ziel erreicht, entschädigt einen das für alles. Und bei der Ankunft am Strand von Santa Eulalia klatschten mir viele Leute Beifall, das war toll.

Dank dieser Sponsoren konnte Ricard von Mallorca nach Ibiza brettern:Air Europa, Cooplaca , GMR Canarias , Stenellainmobiliaria, Hotel Vistasol, Mabel Joyeros, Club naútico Santa Eulalia, Ayuntamiento de Santa Eulalia, Ayuntamiento de Tijarafe, Ayuntamiento de Calvia, Agropalma, Coca-Cola, Jonatán fotófrafo, Fancy II, Notario de Calvia Manuel Luis Beltran, Goldcar, Oximar.

Dank dieser Sponsoren konnte Ricardo von Mallorca nach Ibiza brettern: Air Europa, Cooplaca , GMR Canarias , Stenellainmobiliaria, Hotel Vistasol, Mabel Joyeros, Club naútico Santa Eulalia, Ayuntamiento de Santa Eulalia, Ayuntamiento de Tijarafe, Ayuntamiento de Calvia, Agropalma, Coca-Cola, Jonatán fotófrafo, Fancy II, Notario de Calvia Manuel Luis Beltran, Goldcar, Oximar.

Ohne begeisterte Fans ginge sowieso gar nichts. Denn Ricardos Rekordversuche sind aufwändig und kostspielig:

Wir müssen die Schiffe mieten sowie den für die Beglaubigung der Überfahrt erforderlichen Notar, einen Arzt und einen medizinischen Assistenten bezahlen, außerdem kommen die Kosten für die Anreise und Übernachtung aller Beteiligten dazu... ohne Sponsoren geht das gar nicht. Für diese Fahrt von Mallora nach Ibiza habe ich zwei Jahre lang Geldgeber gesucht – und zum Glück wieder Leute gefunden, die an mich glaubten.

Und so muss Ricardo auch für seinen nächsten Wasserski-Langstrecken-Tripp erstmal wieder Sponsoren zusammentrommeln. Wo der stattfinden wird, ist noch unklar. Dass da aber wieder mal was kommt, steht für den Diablo aus Tijarafe fest:

Mein Motto ist nicht nur „Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg!“, sondern auch „Sag niemals nie!“. Deshalb stecke ich mir immer wieder neue Ziele. Allerdings werde ich keine Distanzen mehr zwischen den Kanarischen Inseln fahren, denn die habe ich ja schon alle bewältigt.Wenn er nicht gerade übers Meer brettert, fliegt Ricardo schon mal ins Ausland. Kürzlich war er in Deutschland und schaute sich das Porsche-Werk bei Stuttgart an. Das blieb nicht ohne Folgen: Der unerschrockene Wassersportler düst jetzt mit einem Porsche-Cayenne über La Palma - sein Ersatz fürs Motorradfahren, dem er nach seinem Unfall in den USA abgeschworen hat. Und obwohl er inzwischen 40 Lenze zählt und Vater einer 16 Monate kleinen Tochter ist, bleibt der einstige Teufel von Tijarafe im Herzen immer der Gleiche:

Ricardo García: furchtlos auf dem Wasser und im explodierenden Teufelskostüm, das er beim Danza del Diablo in Tijarafe elf Jahre lang trug.

Ricardo García: furchtlos auf dem Wasser und im explodierenden Teufelskostüm, das er beim Danza del Diablo in Tijarafe elf Jahre lang trug.

Ricardo siempre es Diablo! (lacht)

Ricardo, wir danken Dir für diese Infos und drücken Dir die Daumen, dass Du in Zukunft wieder breite Unterstützung für einen weiteren Rekordversuch findest!Wir haben schon einmal eine Reportage mit Ricardo García Castro gemacht. Darin beleuchten wir das Leben des Hans-Dampf-in-allen-Gassen von Kindesbeinen an. Ricardo erzählt dabei auch von seiner Zeit als Diablo in Tijarafe und vom Unterwasser-Bodega-Projekt seines Cousins von der Kellerei Tendal, das Ricardo als professioneller Taucher begleitet  – hier klicken.

Folge uns auf

Schreibe einen Kommentar

Wir freuen uns über Meinungen, Anregungen und Kommentare.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ad
Restaurant Altamira La Palma
Restaurante Las Norias
Maroparque La Palma
Yoga La Palma
Finca Luna Baila
Weine La Palma
La Palma Mode
Atelier, El tesoro La Palma
La Palma Fotografie
Rolf Benker La Palma
Turismo La Palma
Verimax
El Sitio Hacienda de Abajo
Restaurant El Riconcito
Besay
Bildhauser kurse La Palma
Immobilien La Palma
Restaurant re - belle
Volcal Verde La Palma
Craft-Beer Isla Verde La Palma
Parami La Palma
Condor La Palma
Bauernmarkt El Paso
Zigarren La Palma
Rolf Benker La Palma
chimeneas kaminoefen La Palma
Seidenmuseum El Paso, La Palma
A Mano Fuencaliente