aktuall wetter la palma 14.9°

Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont
Konrad Adenauer

Ad
Deutsch-Kanarische Beratungsgesellschaft

Ein Jahr La Palma WeinClub

22. April 2016 GUDRUN Jetzt ersten Kommentar schreiben!

weinclub-la-palma-titel-right

La Palma WeinClub verkostet Vinos von der Isla Bonita

Experten und Neulinge

testen in einträchtiger Runde

Bekannt: Weine von La Palma erhalten seit Jahren immer bessere Noten – einige der süffigen Sorgenbrecher räumen inzwischen sogar internationale Preise ab. Weniger bekannt: Seit circa einem Jahr gibt es eine Gruppe engagierter Freunde der Vinos von der kleinen Kanareninsel, die deren Qualität einem breiteren Publikum aufzeigen will: Die Rede ist vom La Palma WeinClub! Wir haben mit den Machern dieser privaten Non-Profit-Initiative mal ein Gläschen gehoben.

 

Die Macher vom La Palma WeinClub:

Die Macher vom La Palma WeinClub (v.l.n.r.): Renate Zörb, Jürgen Michalzik und Susanne Langford. Foto: La Palma 24

Im Januar letzten Jahres schlürften knapp 100 geladene Gäste bei der Premiere des La Palma WeinClubs in Tazacorte die beliebten El Níspero-Weine. Und die Gäste waren nicht nur von den dabei präsentierten Rebsäften der Bodegas Eufrosina Pérez Rodríguez im nordwestlichen Garafía begeistert, sondern auch von der neu geschaffenen Möglichkeit zur geselligen und informativen Degustation. Die Idee dazu hatten Jürgen Michalzik und seine Frau Renate Zörb zusammen mit dem befreundeten Ehepaar Susanne und Richard Langford. Realisiert werden konnten die Weinproben schließlich, weil die Langfords einen Raum in ihrem Haus in Tazacorte zur Verfügung stellten. Susanne blickt zurück:

Wir kauften das Haus 2012 als Ruine und haben es drei Jahre lang renoviert. Zum guten Schluss bauten wir den großen Raum im Erdgeschoß aus, der nun einmal im Monat der Treffpunkt des La Palma WeinClubs ist, und inzwischen haben wir hier sogar auch noch eine behindertengerechte Toilette einbauen lassen. Es gibt Platz für bis zu 50 Personen, und wir sind bei den Degustationen inzwischen immer ausgebucht – man muss sich rechtzeitig anmelden!

ddd

Jürgen Michalzik im WeinClub Tazacorte: Vor den Proben stellt der Kenner die jeweils ausgewählten Vinos von der Kanareninsel La Palma und ihre Besonderheiten vor - oftmals sind auch die Winzer dabei und informieren zusätzlich auf Spanisch. Dann geht es unter Anleitung an die Verkostung. Foto: WeinClub

Einen Kalender gibt es nicht. Die WeinClub-Macher geben den Termin, die Bodega oder das Thema der nächsten Verkostung immer auf dem aktuellen Event und in der Presse bekannt. Bei den Probierrunden zeichnet Jürgen Michalzik für die Anleitung der Gäste verantwortlich: Er stellt die ausgewählten Weine und deren Besonderheiten vor – oft zweisprachig zusammen mit dem jeweiligen Winzer. Dann geht es laut Jürgen in medias res:  

Am spannendsten ist unsere Blindverkostung. Wir kleben dabei die Etiketten zu, denn sonst läuft bei den Gästen immer gleich ein Film im Kopf ab - so nach dem Motto:  „Den kenn ich, den mag ich nicht“. Dann bekommt jeder einen Beurteilungsbogen, auf dem Noten von 1 bis 5 vergeben werden können. Weniger geschulte Weintrinker versorge ich mit Tipps zum Verkosten. Es geht einfach darum, unvorbelastet an das Produkt heranzugehen, da bewerten Leute einen Wein schon mal mit einer 2 und sind nach der Auflösung total verwundert, weil sie zuvor glaubten, den gar nicht zu mögen...

B

Bewertungsbögen: Darauf halten die Weinzähne während der Degustation ihre persönlichen Eindrücke fest. Foto aus Video WeinClub

Und so testen bei den WeinClub-Abenden Experten und Neulinge in Sachen Wein in einträchtiger Runde. Die einen schmecken feinste Noten wie etwa Brombeeraromen heraus – die anderen vermögen das zwar nicht auf Anhieb, fallen deshalb aber keinesfalls der Verzweiflung anheim. Vielmehr wird einfach nochmal probiert, und vielleicht ist noch ein Schlückchen nötig – aber irgendwann klappt das dann mit dem Aromenerkennen. Kein Wunder, dass Susanne von äußerst fröhlichen Runden berichet:

Alle haben Spaß, und es gab schon Touristen, die nach der Degustation sagten, wir kommen nächstes Jahr dann und dann wieder, könnt Ihr in dieser Zeit nicht eine Weinprobe machen? Ich denke, die Freude an den Events kommt nicht allein durchs Verkosten, sondern auch durch den Austausch unter den Gästen, die sich aus Residenten, Teilresidenten und Touristen zusammensetzen. Der wäre nie passiert, wenn sie in einem Restaurant zum Essen einen Wein getrunken hätten. Manche schließen sogar weitergehende Freundschaften...

Victoria

Die "Arbeit" der Macher vom La Palma WeinClub im Vorfeld der Events in Tazacorte: Besuche vor Ort wie hier bei Victoria in der Bodega Matías i Torres, um die Rebsäfte für die Degustationen auszuwählen. Foto: WeinClub

Apropos Essen: Die WeinClub-Gäste schlürfen die Tintos, Blancos und Rosados natürlich nicht ohne Grundlage. Susanne und Renate bereiten mit Helfern vom La Palma WeinClub liebevoll feine und abwechslungsreiche Tapas zu, die zusammen mit den Vinos von Servicekräfen kredenzt werden. Und die Events sind mit noch viel mehr Arbeit verbunden: Die Organisatoren fahren im Vorfeld zu den Bodegas und wählen immer wieder neue edle Tropfen aus, außerdem kreuzen sie auf der Suche nach leckerem Käse über die Insel, der bei den Degustationen ebenfalls gereicht wird. Ansonsten sind alle einen Tag vor der Weinprobe und einen danach mit dem Auf- beziehungsweise Abbau im Probieraum beschäftigt. Die Teilnehmer bezahlen dafür einen Betrag, der je nach dem Preis der Weine unterschiedlich ausfällt – die Arbeit der Macher ist ehrenamtlich, betont Jürgen:

Wir verdienen nichts. Im Gegenteil: Wir sind froh, wenn nach dem Kassensturz was dableibt, von dem wir zum Beispiel den extra gekauften Weinkühlschrank und das angeschaffte Mobiliar „abbezahlen“ können. Außerdem müssen wir die Kosten für das Servicepersonal und einen Übersetzer aufbringen. Letzteren lassen wir kommen, damit auch Gäste aus dem Ausland die palmerischen Winzer verstehen, mit denen ich zusammen über die Weine informiere.

k

Offene Pforten für den La Palma WeinClub in den Bodegas: "Die Winzer freuen sich, wenn wir vorbeikommen und ihre Weine vorstellen wollen". Foto: Bodegas Perdomo

Die Winzer aus La Palma haben natürlich immer auch ein paar zusätzliche Flaschen von den verkosteten Weinen dabei, die sie nach den Degustationen an Interessenten verkaufen. Und so kommt´s, dass der Weinclub unter den Bodegas auf der Isla Bonita laut Renate inzwischen einen guten Ruf hat:

Wir sind die Schnittstelle zwischen Menschen, die auf La Palma leben oder die Insel besuchen, und die oft nicht mitbekommen, was hier in Sachen Wein geboten wird. Die Winzer freuen sich, wenn wir vorbeikommen und ihre Weine vorstellen wollen – sie haben die Win-Win-Situation inzwischen erkannt. Die Tür hat uns am Anfang El Níspero-Chefin Eufresina geöffnet, mit der wir persönlich bekannt sind, und jetzt werden wir sogar von den Kellereien gefragt, wann wir ihren Wein endlich  auf den Themenplan setzen. Als wir zum Beispiel exklusiv die Llanos Negros-Weine vorstellten – das ist neben dem Teneguía die nahezu unbekannte Zweitmarke der Bodegas Llanovid im Süden von La Palma - schlug der Önologe  im WeinClub vor, die Verkostung doch im Oktober bei einem Event in der Bodega zu wiederholen...

Erfolg auf der ganzen Linie. Das spornt die WeinClub-Aktiven natürlich zum Weitermachen an, denn sie sehen sich mit Ihrer Idee durch den regen Zuspruch bestätigt. Jürgen, der beruflich als Unternehmensberater zwischen Frankfurt und La Palma pendelt und auf der Insel selbst Wein anbaut, erklärt sein zeitintensives Engagement im la Palma WeinClub so:

ddd

Weinbau auf La Palma: Im Süden reifen die Reben rings um Fuencaliente, im Osten im Bereich von Mazo und selbst im kühlen Norden wachsen Trauben, aus denen süffige Vinos gekeltert werden. Foto: WeinClub

Für mich ist dies ein Anliegen, das weiter geht. Wenn ich sehe, dass selbst Touristen, die La Palma schätzen und regelmäßig wiederkommen, ihren Wein zum Beispiel in der Filiale eines europaweiten Discounters auf La Palma kaufen, dann müssten sie sich doch im Klaren sein, dass sie damit die Insel, die sie mögen, in ihrer Vielfalt und Einzigartigkeit gefährden. Wenn niemand die regionalen Produkte kauft und damit die bäuerlichen Strukturen unterstützt, braucht man sich nicht zu wundern, wenn La Palma irgendwann keine inselspezifische Identität mehr zu bieten hat. Deshalb wollen wir die Weine von La Palma den Menschen vorstellen, insbesondere auch weil die Vinos mit dem Denominación Orígen-Ursprungssiegel nur autochtone, also heimische Trauben verwenden dürfen. Diese Regelung finde ich sehr gut und richtig, in meinem Weinberg stehen auch nur solche einheimischen Rebstöcke. Und wenn dann auch noch mehr Winzer zum ökologischen Landbau kommen würden – La Palma würde seiner Auszeichnung als Biossphären-Reservat alle Ehre machen.

Susanne geht mit Jürgen einig, und weiß, dass Vinos de La Palma im Blick auf den Preis nicht mit den Billig-Angeboten aus aller Welt im Discounter konkurrieren können. Deshalb gibt sie einen Blick hinter die Kulissen:

Winzer bei der Arbeit: Der WeinClub weist auch auf die schwierigen Bedingungen des Weinbaus auf La Palma hin. Foto: Javier Camacho Coello/Siegerbild Wettbewerb Kontrollrat für palmerische DO-Weine 2013

Winzer bei der Arbeit: Der WeinClub weist auch auf die schwierigen Bedingungen des Weinbaus auf La Palma hin. Foto: Javier Camacho Coello/Siegerbild Wettbewerb Kontrollrat für palmerische DO-Weine 2013

Der Weinbau und die Lese auf La Palma sind schwierig, und wenn man das in die Waagschale wirft, ist der Preis absolut gerechtfertigt. Auch das muss man sich mal bewusst machen. Der La Palma WeinClub will außerdem Weine ins Scheinwerferlicht rücken, die man in den Supermärkten auf La Palma gar nicht findet. Ich habe die für mich besten Weine ebenfalls über 13 Ecken und über die Recherchen für den WeinClub entdeckt.

Ein  Pool für Neugierige will der WeinClub sein. Die Zielgruppe der Macher ist denn auch klar definiert: Hier treffen sich Leute, die das Besondere suchen und dafür bereit sind, einen angemessenen Preis zu zahlen. Menschen von der Insel ebenso wie Urlauber, wobei Jürgen auch das Zauberwort „Qualitätstourismus“ ins Spiel bringt:

Es gibt immer mehr Touristen, die von zuhause her ein gewisses Niveau gewöhnt sind und dies am Urlaubsort beibehalten möchen. Da tut sich auf der Insel eine Menge. Auch die palmerischen Weine haben sich in den vergangenen zehn Jahren qualitativ stark verbessert. Das bestätigen sogar meine fachlich versierten Kollegen, mit denen ich jedes Jahr eine Weinreise in ein anderes Anbaugebiet dieser Welt mache, und die den Vino Palmero früher nicht so überzeugend fanden. Früher, so ein geflügeltes Wort, lag der Weinbau auf La Palma im wahrsten Sinne des Wortes am Boden…

Premiere des Weinfestes:

Gelungene Premiere des Weinfestes 2015: Gäste lobten Athmosphäre und Stil. Foto aus WeinClub-Video

Zum Niederknien - zumindest für Weinzähne aller Couleur - ist dagegen das Highlight des La Palma WeinClubs: Einmal im Jahr wird beim Weinfest in einer Bodega vor Ort verkostet und gefeiert. Das erste seiner Art fand 2015 in der Bodega eines Gesellschafters  der SAT Bodegas Noroeste in Tijarafe statt, deren Vega-Norte-Kreationen seit Jahren auf Wettbewerben in aller Herren Länder einen Preis nach dem anderen abräumen. Renate schwärmt von diesem unvergesslichen Tag:

La Palma WeinClub: Die nächste Degustation findet am 27. Mai 2016 statt - unbedingt voranmelden! Foto aus Weinclub-Video

La Palma WeinClub: Wer bei den Verkostungen dabei sein will, muss sich unbedingt voranmelden! Foto aus Weinclub-Video

Es war einfach toll. Hervorheben möchte ich dabei die Arbeit von Susanne, die ja als Eventmanagerin Hochzeiten auf La Palma organisiert. Sie stellte ein komplettes Menü zusammen und sorgte dafür, dass Möbel, schönes Geschirr und Gläser in den Weinberg gebracht wurden. In diesem Rahmen trat dann noch die Opernsängerin Kathrin Lerche unter dem unendlichen Sternenhimmel auf... Unsere Gäste waren begeisert und lobten die Atmosphäre und den Stil der Weinfest-Premiere.

WeinClub-Fans und alle, die es werden wollen, dürfen sich freuen: Auch 2016 ist wieder ein Weinfest geplant. Alle weiteren Infos über die nächsten - und bisherigen - Degustationen per Mail: lapalma-weinclub@t-online.de oder auf der Internetseite des La Palma WeinClub

Die nächste Verkostung des WeinClub findet am 28. Mai 2016 mit José David von den Bodegas Viñarda um 19 Uhr statt – auf dem Programm stehen Weine von den sogenannten Newcomern unter den palmerischen Winzern. Dafür ist unbedingt die Anmeldung per Mail erforderlich, da der Platz im WeinClub in Tazacorte wie oben erwähnt begrenzt ist.

Video vom ersten Weinfest in Tijarafe:

Spanisches WeinClub-Video von der Weinfest-Premiere:

Von Gudrun -

Folge uns auf

Schreibe einen Kommentar

Wir freuen uns über Meinungen, Anregungen und Kommentare.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ad
chimeneas kaminoefen La Palma
Restaurant El Riconcito
La Palma Fotografie
Atelier, El tesoro La Palma
Zigarren La Palma
Pizzeria Flash
Bauernmarkt El Paso
A Mano Fuencaliente
La Gelateria in Los Llanos
Restaurant Altamira La Palma
Besay
Hostel Vagamundo
Weine La Palma
Craft-Beer Isla Verde La Palma
Bildhauser kurse La Palma
Aguamarina
Optica naranja
Los Argentinos
Volcán Verde
Turismo La Palma
Immobilien La Palma
Restaurante Las Norias
Rincón de Moraga in La Palma
Finca Luna Baila
Mi Ventita
Maroparque La Palma
Verimax
Parami La Palma
Restaurant re - belle