La Palma Airline-Nachrichten am 7.9.2016

titel-airline-ticker-september-2016

Nachrichten von den Airlines mit Santa Cruz de La Palma-Connection

 

Binter: günstige Flüge mit dem Bintazo… Iberia Express: Club Express Onboard… Canaryfly: Rabatte für jung und alt… Condor: Jubiläumsfilm im Internet und mehr… Airberlin: Treibstoff-Infos… Transavia: Snapchat eingeführt… Easyjet: „smarte“ Schuhe getestet…

Es ist wieder mal soweit: Es haben sich einige Pressemitteilungen der Fluggesellschaften, die Santa Cruz de La Palma (SPC) ansteuern, angesammelt, so dass wir einen neuen Airline-Ticker veröffentlichen können. Mit diesem Service stellen wir zusätzlich zu den Flugplänen im La Palma 24-Journal Hintergrundinfos zur Verfügung, die für La Palma-Reisende interessant sein könnten, und die außerdem neue Entwicklungen bei den Ferienfliegern aufzeigen.

 

Spanische Airlines mit SPC-Anbindung aktuell

Nachrichten von Binter Canarias – Iberia Express und Canaryfly

Bintazo: Kanaren-Afrika-Sonderangebote. Foto: Binter Canarias

Bintazo: Kanaren-Afrika-Sonderangebote. Foto: Binter Canarias

Binter lanciert wieder den Bintazo. Die Kanaren-Fluggesellschaft Binter hat erneut einen sogenannten Bintazo aktiviert. Das heißt, dass Hin-und-Rückflug-Tickets, die zwischen dem 5. und 18. September 2016 gekauft werden, um im Zeitraum vom 1. November 2016 bis zum 28. Februar 2017 mit Binter Canarias zu reisen, günstig zu erwerben sind. Diesmal macht der Bintazo Schnäppchen-Flüge nach Dakar, Banjul, Marrakesch, Lissabon und zur Isla del Sal ab 81,15 Euro möglich. Alle weiteren Infos auf der Binter-Website.

 

Iberia Express: Fliegt im Winter 2016/17 täglich von Madrid nach Santa Cruz de La Palma (SPC). Foto: Carlos Díaz La Palma Spotting

Iberia Express: Fliegt im Winter 2016/17 täglich von Madrid nach Santa Cruz de La Palma (SPC). Foto: Carlos Díaz La Palma Spotting

Iberia Express modernisiert Unterhaltungsplattform an Bord. Die Fluggesellschaft Iberia Express, die mehrmals wöchentlich Madrid mit Santa Cruz de La Palma verbindet, präsentierte kürzlich den Club Express Onboard. Diese Weiterentwicklung der Unterhaltungplattform in den Iberia-Fliegern bietet den Passagieren eine Vielfalt an Multimedia-Inhalten wie Online-Zeitungen, Reiseführer, Filme, Serien, Musik und mehr zum Nulltarif, die mit Tablets, Smartphones oder Laptops empfangen werden können. Das Vorgängerprogramm wurde 2014 eingeführt und kam bei den Passagieren gut an. Das modifizierte Club Express Onboard gibt es in allen Flugzeugen von Iberia Express auf Deutsch, Englisch und Spanisch. Mehr Infos auf Deutsch – hier klicken.

 

Wussten Sie, dass Canaryfly ein Magazin mit vielen Infos ins Netz stellt? Hier klicken. 

Canaryfly: Rabatte für jung und alt. Die junge Kanaren-Airline Canaryfly bietet Sonderpreise für verschiedene Zielgruppen. Unter 30jährige reisen zum Tarifa Joven, außerdem gibt es den Tarifa Universitaria, der für über 30jährige Universitätsbesucher gedacht ist. Für über 60jährige Passagiere hält Canaryfly den Tarifa Senior bereit. Die Fluggesellschaft ist zwischen den Kanareninseln unterwegs und fliegt auch Santa Cruz de La Palma an. Außerdem gibt es Angebote für Gruppenreisen. Alle weiteren Infos auf der Website von Canaryfly.

 

 

Internationalen Airlines mit SPC-Connection aktuell

Nachrichten von Condor und Thomas Cook

Condor stellt Jubiläumsfilm ins Internet. Eine Zeitreise durch sechs Jahrzehnte mit Deutschlands erstem Ferienflieger kann jetzt in laufenden Bildern gesehen werden. Der 39-minütige Film zeichnet die gesamte Condor-Geschichte vom Erstflug am 29. März 1956 bis heute nach. Die Dokumentation fasziniert durch zahlreiche Zeitzeugeninterviews, eine Moderation von Condor Flugbegleiterinnen in den historischen Uniformen der jeweiligen Jahrzehnte und tolle historische Aufnahmen und Anekdoten. Stellen Sie nun Ihre Sitze aufrecht und genießen Sie ein Stück Luftfahrtgeschichte.

Kritische Unterhaltung an Bord von Condor: Film "Witness".

Kritische Unterhaltung an Bord von Condor: Film “Witness”.

Kritischer Film an Bord von Condor. Ein kurzer und emotional gestalteter Videofilm – der Clip „Witness“, übersetzt „Zeuge“ – soll Reisende dazu ermutigen, im Urlaubsland nicht wegzusehen, sondern aktiv zu werden, um Kinder vor sexuellem Missbrauch zu schützen. Der Ferienflieger Condor unterstützt das Engagement der Branche, in dem er den Videofilm „Witness“ auf allen Flügen in seinem Bordprogramm bis Ende Oktober ausstrahlt. Der Deutsche ReiseVerband (DRV) begrüßt das Engagement der Fluggesellschaft und appelliert gleichzeitig an alle touristischen Unternehmen, „Witness“ ebenfalls in ihrer Kommunikation zur Sensibilisierung von Reisenden zum Thema Schutz von Kindern vor sexueller Ausbeutung im Tourismus zu nutzen. Der Film „Witness“ ist auch auf der DRV-Website abrufbar.

 

Condor: Fliegt im Winter 2016/17 von mehreren deutschen Flughäfen aus nach Santa Cruz de La Palma (SPC). Foto: Carlos Díaz La Palma Spotting

Condor: Fliegt im Winter 2016/17 von mehreren deutschen Flughäfen aus nach Santa Cruz de La Palma (SPC). Foto: Carlos Díaz La Palma Spotting

Treibstoff-Verbräuche moderner Flugzeuge. Die Fluggesellschaft Condor informiert: Dass der Treibstoffverbrauch der deutschen Airlines deutlich unter den Schätzungen der Allgemeinheit liegt, ergab schon vor fünf Jahren eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Bundesverbandes der deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL). Fast die Hälfte der Deutschen schätzten den durchschnittlichen Verbrauch eines modernen Flugzeugs falsch ein. Sie glaubten, dass er bei 40 Litern pro Passagier und 100 Kilometer liegt. Tatsächlich lag der Verbrauch im Jahr 2014 pro Passagier für alle In- und Auslandsflüge bei durchschnittlich 3,64 Litern Treibstoff auf 100 Kilometern.

Weniger Sprit als viele denken: Kerosinverbrauch der Ferienflieger.

Weniger Sprit als viele denken: Kerosinverbrauch der Ferienflieger.

Damit verringerte sich der durchschnittliche Verbrauch seit 1990 um fast 3 Liter. Das bedeutet auch weniger CO2. Obwohl der innerdeutsche Flugverkehr seit 1990 um 57 % gewachsen ist, verringerten sich die CO2-Emissionen der Inlandsflüge seitdem um 16 %. Die Treibstoffeffizienz von Condor liegt nochmals höher: Der Ferienflieger erreicht einen Verbrauchswert von unter 3 Litern Treibstoff auf 100 Kilometern. Erreicht wird dies durch den Einsatz moderner Flugzeuge, wie zum Beispiel von fabrikneuen Airbus A321 und durch die technische Nachrüstung der Bestandsflotte. So sind alle Boeing 767-300 Langstreckenflugzeuge von Condor mit Winglets ausgerüstet, die den Widerstand an den Flügelspitzen verringern und damit den Treibstoffverbrauch um rund fünf Prozent reduzieren. Weitere Informationen zur Treibstoffeffizienz der deutschen Luftverkehrswirtschaft und zur Vier-Liter-Kampagne des BDL.

 

Hat noch nicht lange offen:

Hat noch nicht lange offen: Service-Center von Thomas Cook und Condor am Flughafen Frankfurt. Foto: Condor

Neues Servicecenter am Frankfurte Airport. Service aus einer Hand: Der Reisekonzern Thomas Cook hat im Sommer 2016 ein neues gemeinsames Servicecenter seiner Veranstalter und seiner Fluggesellschaft Condor am Frankfurter Flughafen eröffnet. Im Terminal 1, in Halle C, finden Kunden von Condor und der Thomas Cook-Veranstalter eine zentrale Anlaufstelle bei allen Fragen zu ihrer Buchung. An vier Schaltern steht das Servicepersonal den Kunden zur Verfügung: An den beiden Condor-Schaltern können die Fluggäste mögliches Übergepäck anmelden und kurzfristige Upgrades erwerben. Die beiden Thomas Cook-Schalter richten sich an Urlauber, die ihre Reiseunterlagen abholen, beispielsweise ein Hotel oder einen Transfer buchen oder Informationen zu ihrer Reise einholen möchten. Außerdem werden Tickets und langfristige Upgrades verkauft sowie Umbuchungen getätigt. Die Öffnungszeiten des Servicecenters orientieren sich am Condor Flugplan, sodass die Passagiere ab drei Stunden vor dem ersten Flug bis zur Abflugzeit des letzten Fluges betreut werden. Der bereits bestehende Airportservice von Thomas Cook im Terminal 1, in Halle B, bleibt bestehen und ist täglich 24 Stunden geöffnet. Dort werden weiterhin alle Thomas Cook-Veranstaltergäste betreut, die mit anderen Airlines abheben.

 

Infos von Airberlin – Transavia & Easyjet

Airberliln-Maschine auf La Palma:

Airberlin-Maschine auf La Palma: Durchschnittlicher Treibstoffverbrauch 3,3 Liter pro 100 Passagierkilometer. Foto: Carlos Díaz La Palma Spotting

Airberlin & Treibstoff. Jede Tonne Treibstoff zählt: In Kooperation mit der gemeinnützigen Klimaorganisation Atmosfair spendet Airberlin ab sofort für jede im Flugbetrieb zusätzlich eingesparte Tonne CO2 drei Euro. Die Einnahmen kommen der Bildung von Schulkindern im Rahmen sogenannter “Klimaexpeditionen” zugute. Ziel der schulischen Klimaexpeditionen ist, den teilnehmenden Kindern auf leicht verständliche Weise globales Klimawissen zu vermitteln sowie die Folgen des eigenen täglichen ökologischen Handelns zu reflektieren und klimaneutrale Lösungen zu erarbeiten. Airberlin nimmt mit einem durchschnittlichen Treibstoffverbrauch von 3,3 Litern pro 100 Passagierkilometer eine Vorreiterfunktion beim ökoeffizienten Fliegen ein. Unter den großen Linienfluggesellschaften mit deutlich mehr als einer Million Passagieren belegte Airberlin beim Atmosfair-Ranking 2015 im weltweiten Vergleich den ersten Platz und überzeugt durch herausragend geringe Emissionswerte bei der CO2 Effizienz.

 

Snapchat: Insider-Infos von Transavia.

Snapchat: Insider-Infos von Transavia.

Transavia führt Snapchat ein. Die niederländische Fluggesellschaft Transavia, die Amsterdam mit Santa Cruz de La Palma (SPC) verbindet, hat ihr Social-Media-Angebot jetzt mit Snapchat erweitert. Wer den Account namens TransaviaSnap benutzt, kann Filme sehen, die – von Mitarbeitern gedreht – Blicke hinter die Kulissen der Low Cost-Airline erlauben. Transavia ist auf Facebook, Twitter, WhatsApp, Instagram und Linkedin aktiv.

 

Sneakairs von Easyjet: Die smarten "Reiseführer" sind noch in der Testphase, sollen aber künftig an Bord verkauft werden. Pressefoto Easyjet

Sneakairs von Easyjet: Die smarten “Reiseführer” sind noch in der Testphase, sollen aber künftig an Bord verkauft werden. Pressefoto Easyjet

Easyjet testet „smarte“ Schuhe für Reisende. Die Low Cost-Airline Easyjet, die im Winter 2016/17 erstmals Berlin und London mit Santa Cruz de La Palma (SPC) verbinden wird, hat einen Prototyp von Schuhen namens Sneakairs entwickelt. Diese smarten Treter sind für Reisende gedacht, die gerne mal Orte und Städte erkunden, und dabei nicht auf ihr Smartphone oder eine Karte starren wollen. Die Sneakairs verknüpfen sich über Sensoren und Bluetooth mit einer Smartphone-App, die GPS benutzt. Soll der Träger nach rechts oder links abbiegen, vibriert die „intelligente“ Fußbekleidung. Easyjet hat den Prototyp der Sneakairs in Barcelona getestet und plant, sie in Zukunft in ihren Bordverkauf aufzunehmen.

Easyjet: Die Low Cost Airline verbindet im Winter 2016/17 Santa Cruz de La Palma (SPC) erstmals mit Berlin und London. Und es gibt noch mehr neue Flugmöglichkeiten auf die Isla Bonita - hier klicken. Pressefoto Easyjet

Easyjet: Die Low Cost Airline verbindet im Winter 2016/17 Santa Cruz de La Palma (SPC) erstmals mit Berlin und London. Und es gibt noch mehr neue Flugmöglichkeiten auf die Isla Bonita – hier klicken. Pressefoto Easyjet

Print Friendly

Artikel kommentieren

E-Mail-Adesse wird nicht veröffentlicht



X

Newsletter anmelden

Email Adresse
Vorname
Nachname