La Palma Ausstellungen Spätsommer 2017

Faecher-titel

La Palma Ausstellungen Spätsommer 2017

Showrooms rings um die Isla Bonita

 

San Andrés y Sauces: Fächerausstellung

Casa del Quinto: Fächer aller Art.

Casa del Quinto: Fächer aller Art.

In San Andrés y Sauces ist noch bis zum 16. September 2017 eine Ausstellung mit mehr als 150 Fächern zu sehen. Die Accessoires für die spanische Dame stammen aus dem 18, 19. und 20. Jahrhundert und sind aus verschiedenen Materialien und in den Stilen der jeweiligen Epochen gefertigt. Den passenden Rahmen zu der historischen Schau liefert die Casa del Quinto, ein Gebäude aus dem 16. Jahrhundert, das einst zur Hacienda de Los Príncipes gehörte und heute neben dem Ausstellungraum auch das kleinste Theater von La Palma birgt. Das Haus liegt in der Calle Ramón y Cajal 5; Öffnungszeiten der Ausstellung täglich von 18 bis 21 Uhr. Übrigens gibt es zum Thema Fächer noch mehr zu sagen…

 

Santa Cruz: Fotos von Helmut Kiesewetter

Fotos von Helmut Kiesewetter: jetzt im Hotel San Telmo.

Fotos von Helmut Kiesewetter: jetzt im Hotel San Telmo.

Fotos von Helmut Kiesewetter sind ab Dienstag, 5. September 2017, im Hotel San Telmo in Santa Cruz ausgestellt. Die Vernissage beginnt um 18 Uhr. Mehr über Helmut Kiesewetter, der sich insbesondere als Maler einen Namen gemacht hat, in diesem Artikel des La Palma 24-Journals. Und auch über das schmucke kleine Hotel San Telmo haben wir schon einmal berichtet.

 

Santa Cruz: Gravuren in der Casa Salazar

Casa Salazar: Gravuren aus Japan.

Casa Salazar: Gravuren aus Japan.

Gravierungen aus Japan unter dem Titel Ukiyo-e sind noch bis zum 25. September 2017 in der Casa Salazar in Santa Cruz de La Palma zu sehen. Die Darstellungen umfassen Bilder von Samurais, Geishas und Landschaften – die Galerie findet sich in der Fußgängerzone der Hauptstadt.

 

La Palma: Ausstellungen in den Tourismusbüros

Carola Fiedler: Stoffcollagen in Las Tricias.

Carola Fiedler: Stoffcollagen in Las Tricias.

Künstler von der Isla Bonita sind stets die Protagonisten in den Büros des Verbandes touristischer Unternehmer CIT Tedote auf La Palma: Im Tourismusbüro in Los Cancajos stellt noch bis zum 10. September 2017 Mariana Arranz ihre Malereien mit dem Titel En mi Jaradín aus. In der Tourismusinfo von El Paso präsentiert bis zum 20. September 2017 Laura Fernández ihre Gemälde zum Thema Emociones. Im i-Punkt von Las Tricias zeigt Carola Fiedler Collagen aus Stoff.

 

San Andrés y Sauces: Neues Privatmuseum NEPCA

NEPCA: Privatmuseum

NEPCA: neues Privatmuseum in San Andrés y Sauces.

Der Maler Alfredo Palmero hat Anfang Juli 2017 den Nuevo Espacio Palmero Charco Azul (NEPCA) eröffnet. Dieses neue Museum wurde in einem alten Bananenlager in San Andrés y Sauces eingerichtet. Der Maler zeigt sein neuestes Projekt namens Imagina Guanches, das Werke voller Symbolcharakter, Traditionen, Legenden und Mythen der Ureinwohner-Kultur auf den Kanarischen Inseln umfasst. Alfredo weilt derzeit auf dem spanischen Festland und überlegt die offiziellen Öffnunungszeiten – wir melden, wenn sie vorliegen.

 

La Palma: Carmen Arozena-Preis 2017

Carmen Arozena-Preis 2017: Warranutchai

Carmen Arozena-Preis 2017: Warranutchai Kajaree siegt mit dem Bild The remains of the painful things.

Die Premio Internacional de Arte Gráfico Carmen Arozena 2017 geht nach Thailand: Warranutchai Kajaree gewann den vom Cabildo La Palma ausgeschriebenen Grafikwettbewerb mit ihrem Werk namens The remains of the painful things. Wie die Galerie Britta Prinz Arte in Madrid weiter mitteilte, gelangte auf Platz zwei Shirin Salehi; die in Madrid lebende Künstlerin aus Teheran überzeugte die Jury mit der Arbeit Para recostrame en tu recuerdo. Insgesamt hatten sich dieses Jahr 224 Teilnehmer aus 36 Ländern um diesen begehrten Preis beworben, der heuer zum 45. Mal vergeben wurde. Dieser Wettbewerb ist eine Hommage an die Künstlerin Carmen Arozena, die 1917 auf La Palma geboren wurde. Die Sieger-Grafiken und Bilder der Finalisten werden vom 5. Oktober bis 5. November 2017 im Museo Real Casa de la Moneda in Madrid ausgestellt; anschließend wandert die Schau nach Santa Cruz de La Palma, wo sie im Dezember in der Casa Salazar zu sehen ist.

 

Santa Cruz: Das Inselmuseum

100 Jahre Inselmuseum in Santa Cruz: Der Bereich der schönen Künste wurde jetzt um einen Saal erweitert.

100 Jahre Inselmuseum in Santa Cruz: Der Bereich der schönen Künste wurde jetzt um einen Saal erweitert.

Das 1915 gegründete Museo Insular in Santa Cruz de La Palma an der Plaza de San Francisco feierte 2015 seinen 100. Geburtstag. Passend dazu wurde der bisher aus einem Saal bestehende Sektor der schönen Künste mit einem zweiten Raum ergänzt. Hier finden sich nun rund 30 Werke aus den Beständen des Cabildo, die bisher noch nie öffentlich gezeigt wurden. Zu bewundern sind Gemälde von beispielsweise Manuel González Méndez, Bruno Brandt, Cándido Camacho, Pepe Dámaso, Fernando Álamo, Facundo Fierro, Teodoro Ríos, Ubaldo Bordanova und Diego Crossa. Darüber hinaus ist eine Ausstellung mit Skizzen der Künstlerin Carmen Arozena zu sehen.

Das Inselmuseum von La Palma wurde im alten Franziskanerkloster an der Plaza de San Francisco in Santa Cruz de La Palma eingerichtet. Es umfasst die Bereiche Naturwissenschaften, Ethnnographie und Schöne Künste, die ständig durch aktuelle Ausstellungen ergänzt werden. Öffnungszeiten im Sommer: Montag bis Samstag 10 bis 20 Uhr, Sonntag 10 bis 14 Uhr.

Das MAC in Santa Cruz:

Das MAC in Santa Cruz: zeigenössische Kunst von den Kanaren und neu: Bajada-Bereich.

 

Das MAC: Museum für Zeitgenössische Kunst und Bajada-Showrooms

Seit Anfang Oktober 2014 steht das Museo de Arte Contemporáneo (MAC) in Santa Cruz de La Palma allen Kunstinteressierten offen. Unterm Dach einer in den 70er Jahren von einem Feuer zerstörten und nun wieder instandgesetzten alten Villa finden sich zwei Museen:

Im einem werden Werke zeitgenössischer Künstler von den Kanaren und mit dem Archipel verbundenen Autoren präsentiert. Der Musentempel in der Calle Virgen de la Luz 13 zeigt derzeit Gemälde und Skulpturen von beispielsweise Pedro González, César Manrique und Carmen Arozena.

Bajada-Museum:

Bajada-Museum: Ausstellung zum größen Fest auf La Palma in zwei Sälen des MAC.

Der zweite Teil des MAC widmet sich dem Thema “Bajada de la Virgen”. Dieses Fest ist das größte auf La Palma und wird nur alle fünf Jahre in der Hauptstadt gefeiert – das nächste steht erst wieder im Jahr 2020 an. Das neue “Centro de Interpretación de las Fiestas Lustrales de La Palma” umfasst zwei Ausstellungssäle im MAC.

Neue Öffnungszeiten im MAC: montags bis freitags von 10 bis 17 Uhr sowie samstags von 10 bis 13 Uhr. Sonntags bleiben die Museen geschlossen.

Museo Naval: Ticket-Kombi mit Bajada-Museum möglich.

Museo Naval: Ticket-Kombi mit Bajada-Museum möglich.

Das Museo de Arte Contemporáneo liegt in der Altstadt von Santa Cruz im Stadtteil San Telmo zwischen der Fußgängerzone Calle O´Daly und der Calle San Telmo. Der Eintritt kostet 4,50 Euro für Erwachsene, Kinder bis zwölf Jahren in Begleitung eines Erwachsenen bezahlen nichts.

Kombi-Ticket für Bajada- und Schifffahrtsmuseum

Das MAC wird vom gleichen Unternehmen betrieben wie das Museo Naval im Nachbau des Kolumbusschiffes auf der Plaza de Alameda in Santa Cruz de La Palma. Deshalb gibt es auch die Möglichkeit, Kombi-Tickets zu erwerben. Wer ein solches kauft, kann zum Preis von 7 Euro sowohl das Bajada-Museum als auch das Schifffahrtsmuseum besichtigen. Das Museo Naval ist montags bis freitags von 10 bis 17 Uhr sowie samstags und sonntags von 10 bis 14 Uhr geöffnet.

Das MAC in Santa Cruz: Dauerausstellung namhafter zeitgenössischer Künstler von den Kanaren - und neu: ein Bajada-Bereich.

Das MAC in Santa Cruz: Dauerausstellung namhafter zeitgenössischer Künstler von den Kanaren – und neu: ein Bajada-Bereich.

Ausführliche Reportagen über Künstler im La Palma 24-Journal –hier klicken.

 

Print Friendly

Artikel kommentieren

E-Mail-Adesse wird nicht veröffentlicht



X

Newsletter anmelden

Email Adresse
Vorname
Nachname