Newsticker: La Palma Nachrichten am 18.9.2017

emilio-barrionuevo-la-palma-cotidiana-titel

La Palma Nachrichten am 18.9.2017

Newsticker-Titel

Fotofestival La Palma Cotidiana: Idee zieht Kreise… Waldbrandgefahr: immer noch hoch! Kanaren: Präsident Clavijo: Kanaren & Tourismus… Spanischer Jugendrat: alarmierende Zahlen!… Mercadona: Personal für Filiale auf La Palma gesucht… Kirchen auf der Isla Bonita: Millionen für Renovierung… Transvulcania Bike: Anmeldefrist verlängert… Mazo: Erster Atlantik-Schwimmwettbewerb… Santa Cruz: Bürger denken sich Karnevalsthema aus… Contacto Los Llanos: Pop-Art-Schau… Ausgehtipps

 

Festival Cotidiana La Palma: Fotos von Leuten auf einem Sessel in der Straße. Bilder: Emilio Barrionuevo

Festival Cotidiana La Palma: Momentaufnahmen von Leuten auf einem Sessel in der Straße. Fotos: Emilio Barrionuevo – draufklicken und groß sehen!

Nur ein Sessel auf der Straße: Eine Idee zieht Kreise. Seit einiger Zeit läuft das Festival de Fotografía La Palma Cotidiana, wobei der Fotograf Emilie Barionuevo in einer Gemeinde der Insel einen Sessel aufstellt, Leute darin Platz nehmen lässt und dann auf den Auslöser drückt. Die Idee kam von der Asociación Karmala Cultura, und sie war gut: Jung und alt posieren in dem Möbel und lassen sich mit Freude ablichten – bisher sind schon 3.000 Personen in Santa Cruz, Mazo, Los Llanos, Garafí, El Paso, Breña Alta und Tijarafe ins Bild gebannt. Jetzt vermeldet Karmala Cultura-Sprecher Keybis Keba Danso, dass diese auf La Palma ins Leben gerufene Kulturaktion auf internationales Interessse gestoßen sei. Gegenüber der Internetzeitung El Diario kündigte er an, dass er im kommenden November zusammen mit Emilio Barrionuevo nach Barcelona, Berlin, Köln und Paris reisen werde, um das Projekt vorzustellen. Künstlerisches Ziel der Aktion auf La Palma: Die Situation von einst, bei der sich Familien vom Ortsfotografen auf Bildern verewigen ließen, sollte neu geschaffen werden. Emilio Barrionuevo porträtiert Menschen von La Palma auch in seinem Studio in El Paso und wurde für eine seiner Arbeiten mit einem Preis bei den Portrait Photo Awards 2017 ausgezeichnet. Die vielen Porträts im Rahmen des Cotidiana-Fotofestivals auf La Palma kann man auf seiner Facebook-Seite sehen.

 

Nachrichten aus Stadt und Land

Die Risikografik der AEMET zeigt es: Die Waldbrandgefahr auf La Palma ist immer noch hoch!

Die Risikografik der AEMET zeigt es: Die Waldbrandgefahr auf La Palma ist immer noch hoch!

Waldbrandgefahr nach wie vor hoch. Es ist kühler geworden in der vergangenen Woche, aber die sogenannte Waldbrandsaison auf La Palma geht erst Mitte Oktober zu Ende. Ein Blick auf die Risikokarte der staatlichen Wetteragentur AEMET zeigt, dass die Gefahr nach wie vor im gelben und orangefarbenen Bereich – also hoch und sehr hoch – ist. Die rund 300 Fire-Fighter am Boden und die BRIF-Helis in Puntagorda stehen nach wie vor bereit, und das Cabildo veranstaltet immer wieder Fortbildungen.

Die Gefahr ist noch nicht vorbei: Cabildo-Mitarbeiter beim Training zur Waldbrandbekämpfung.

Die Gefahr ist noch nicht vorbei: Cabildo-Mitarbeiter beim Training zur Waldbrandbekämpfung.

Vor einigen Tagen erst wieder wurden Mitarbeiter des Inselumweltamtes und der Caldera-Nationalparkverwaltung in Sachen Vorbeugung und Bekämpfung von Waldbränden geschult. Nach wie vor gilt also: Keine offenen Feuer machen, keine funkensprühenden Geräte im Freien benutzen und Vorsicht beim Grillen!

 

Baustelle des Besucherzentrums auf dem Roque de Los Muchachos: Eines der vielen Projekte, die mit Hilfe von FDCAN-Geldern finanziert werden. Foto: Michael Kreikenbom

Baustelle des Besucherzentrums auf dem Roque de Los Muchachos: Eines der vielen Projekte, die mit Hilfe von FDCAN-Geldern finanziert werden. Foto: Michael Kreikenbom

Kanarenpräsident erklärt touristische FDCAN-Nutzung. Aus dem Kanarischen Entwicklungsfonds Fondo de Desarrollo de Canarias (FDCAN) fließen in den nächsten Jahren mehr als 334 Millionen Euro in den Bereich der touristischer Infrastruktur aller Inseln. Kanarenpräsident Fernando Clavijo erklärte, dass mit diesem Geld mehr als 250 Projekte finanziert werden. Er geht davon aus, dass durch diese Investitionen sowohl die Beschäftigung als auch die Urlaubsqualität der Touristen und deren Ausgaben steigen werden. „Im vergangenen Jahr haben 15 Millionen Besucher ihren Urlaub auf den Kanaren verbracht“, so Clavijo. „Deshalb müssen wir daran arbeiten, diese Zahlen aufrechtzuerhalten.“ Mittel aus dem Kanarischen Entwicklungsfonds werden außer für touristische Zwecke auch zur Stärkung der Wirtschaft und Bekämpfung der Arbeitslosigkeit eingesetzt. Der FDCAN wurde 2016 mit den Geldern eingerichtet, die der spanische Staat im Blick auf einst zu Unrecht einbehaltene Anteile der Impuesto General de Tráfico de Empresas (IGTE) an die autonome Kanarenregion rückerstatten muss. Das Geld wird bis 2025 für Projekte auf allen Kanareninseln verteilt.

 

Treffen auf La Palma:

Treffen auf La Palma: Spanischer Jugendrat-Vizepräsident Víctor Reloba (links) legt Inselrätin Ascensión Rodríguez und dem CJE-Repräsentanten auf La Palma, Daniel Tovar, erschreckende Zahlen vor. Foto: Cabildo

Spanischer Jugendrat legt alarmierende Zahlen vor. 43,1 Prozent aller 16- bis 29jährigen auf den Kanaren leben unter der Armutsgrenze. Diese alarmierende Meldung veröffentlicht der Consejo de la Juventud de España (CJE) in seinem neuesten Bericht. Der Rat der Jugend Spaniens nennt weitere erschreckende Stastiken: Selbst wenn die vielen arbeitslosen jungen Menschen einen Job fänden, seien 89,3 Prozent der Verträge zeitlich begrenzt – nur 10,9 Prozent dieser Gruppe erhalten Indefinido-Verträge. Verschärft werde die fragile Lebenssituation dieser Gruppe auf den Kanaren durch den starken Anstieg der Mieten und Immobilienpreise. CJE-Vizepräsident Víctor Reloba nahm in der vergangenen Woche bei einem Treffen in Santa Cruz de La Palma mit Inseljugendrätin Ascensión Rodríguez und dem CJE-Repräsentanten auf La Palma, Daniel Tovar, kein Blatt vor den Mund: „Es ist eine Beleidiung, von wirtschaftlicher Erholung zu sprechen, während ein großer Teil der jungen Bevölkerung unter der Armutsgrenze lebt und von sozialem Ausschluss bedroht ist  – sogar wenn sie Arbeit finden“. Víctor Reloba forderte Arbeitsgesetze, die „anständige und würdige Beschäftigungsverhältnisse“ garantierten und eine Politik, die jungen Menschen ermögliche, Wohneigentum zu erwerben.

 

Brena Altas Bürgermeister Jonathan Felipe ist zufrieden: 2018 soll der erste Mercadona-Markt auf La Palma in La Grama eröffnen. Fotos: Wikipedia/Brena Alta

Breña Altas Bürgermeister Jonathan Felipe ist zufrieden: Der erste Mercadona-Markt auf La Palma in La Grama schafft Arbeitsplätze. Fotos: Wikipedia/Breña Alta

Mercadona sucht Personal. Im zweiten Halbjahr 2018 will die Mercadona-Kette eine noch zu bauende Filiale auf einem Gelände in Breña Alta in der Nähe des Lidl-Marktes eröffnen – die Bauarbeiten haben am vergangenen Freitag auf der Parzelle im Industriegebiet La Grama begonnen. Schon jetzt erscheinen Anzeigen des Lebenssmittlers, in denen Personal für die erste Niederlassung auf La Palma gesucht wird – rund 50 Stellen stehen zur Verfügung. Mercadona bietet Festanstellungen mit 40-Stunden-Woche und Bruttoverdiensten ab 1.297 Euro monatlich sowie innerbetriebliche Fortbildung. Alle weiteren Infos – hier klicken.

 

Kirchen auf La Palma - hier die in Tazacorte: Auch für viele Touristen eine Attraktion. Foto: La Palma 24

Kirchen auf La Palma – hier die in Tazacorte: Auch für viele Touristen eine Attraktion. Foto: La Palma 24

Millionen für Kirchenrenovierung. La Palmas Präsident Anselmo Pestana hat einen Vorvertrag mit dem Bistum von Teneriffa geschlossen – das endgültige Abkommen soll vor Ende 2017 unterzeichnet werden. Die Abmachung besagt, dass in den kommenden sechs Jahren mehr als 3,6 Millionen Euro für die Restaurierung der Gebäude der Katholischen Kirche auf der Insel bereitgestellt werden. Dabei übernehmen das Cabildo 70 Prozent, die jeweiligen Gemeinden 20 Prozent und die Katholische Kirche 10 Prozent der Kosten. Noch in diesem Jahr werden 60.000 Euro investiert; anschließend stehen 600.000 Euro pro Jahr zur Verfügung. „Für La Palma ist ein guter Zustand der Kirchen sehr wichtig“, sagte Pestana. „Dieses Kulturerbe wird auch von Besuchern der Insel sehr geschätzt.“

 

News vom Sport auf La Palma

Der Countdown läuft: am 29. und 30. September 2017 wird die erste Transvulcania Bike auf La Palma gefahren. Foto: TRV Bike

Der Countdown läuft: am 29. und 30. September 2017 wird die erste Transvulcania Bike auf La Palma gefahren. Foto: TRV Bike

Transvulcania Bike: Anmeldefrist verlängert. Am 29. und 30. September 2017 findet die Premiere der Transvulcania Bike auf La Palma statt. Das Cabildo gab jetzt bekannt, dass die Anmeldefrist bis zum 25. September verlängert wurde. Das MTB-Event bietet die Kategorien K75, K30 und einen Downhill. Alle weiteren Infos und Einschreibungen auf der Website der Transvulcania Bike.  Wir haben kürzlich mit Radler-Experte Philipp Foltz über das neue Rennen gesprochen – hier geht´s zum Interview.

 

Premiere: Wettschwimmen im Atlantik vor Mazo.

Premiere: Wettschwimmen im Atlantik vor Mazo.

Wettschwimmen im Atlantik. Die Gemeinde Mazo und der Club de Tenis de La Palma laden zur Premiere der Travesia a Nado ein. Der Schwimmwettbewerb gliedert sich in zwei Kategorien: Es gibt eine 3.500 Meter-Strecke ab der Playa del Pocito und eine 5.500-Meter-Distanz, bei der an der Playa de La Bajita gestartet wird. Ziel ist immer die Playa Salemera in Mazo. Die Erlöse der ersten Travesia a Nado gehen an die Stiftungen Vicente Ferrer und Barzadas Solidarias. Anmeldungen und alle weiteren Infos auf der Website des Tennisclubs – hier klicken.

 

Bunte Meldungen von der Isla Bonita

Karneval in Santa Cruz: steht jedes Jahr unter einem speziellen Thema. Foto: Stadt

Karneval in Santa Cruz: steht jedes Jahr unter einem speziellen Thema. Foto: Stadt

Santa Cruz: Karnevalsthema 2018 gesucht. Nicht die Stadt will Ideen zum Karnevalsthema 2018 machen – in diesem Jahr sollen dies die Bürger in La Palmas Hauptstadt übernehmen. Aus diesem Grund hat Festrätin Virginia Espinosa jetzt auf ihrer Facebook-Seite einen Bereich geschaffen, wo Fans der närrischen Zeit ihre Vorschläge einbringen können – die Aktion läuft bis zum 20. September 2017. Aus allen Ideen wird die Festkommission das Thema für den Carnaval 2017 in Santa Cruz de La Palma auswählen.

 

Acenk Guerra: Pop-Art vom Feinsten.

Acenk Guerra: Pop-Art vom Feinsten.

Acenk Guerra Galván im Contacto. Seit einiger Zeit präsentiert sich das Contacto-Büro in Los Llanos auch mal als Galerie und zeigt immer wieder mal Ausstellungen von KünstlerInnen, die auf La Palma leben und arbeiten. Als nächstes ist der Pop-Art-Maler Acenk Guerra Galván an der Reihe: Vom 1. bis 31. Oktober 2017 dauert die Schau des gebürtigen Venezuelaners. Wir haben mit Acenk schon mal gesprochen – zum Interview hier klicken.

 

La Palma Ausgehtipps diese Woche

Tiempo Sur-Konzert: Astro, Folk und Rock mit Vrándan, Avernessus und Kasa Libre.

Tiempo Sur-Konzert: Astro, Folk und Rock mit Vrándan, Avernessus und Kasa Libre.

Film und Musik. Das Filmfestival MICA Tiempo Sur 2017 im Nordwesten von La Palma läuft, und am Samstag, 23. September, gibt es dort um 18.30 Uhr zum Abschluss ein Konzert unterm Sternenhimmel mit Vrandán, Avernessus und Kasa Libre in Tijarafe. Gleichzeitig rollt die La Palma es un Punto-Musikwelle aus: Ebenfalls am Samstag, 23. September, ist um 21 Uhr ein Gratis-Konzert mit Fran Baraja und den Tihuya Cats im schönen Mosaikpark Antonio Gómez Felipe in Los Llanos angesagt.

Print Friendly

Artikel kommentieren

E-Mail-Adesse wird nicht veröffentlicht



X

Newsletter anmelden

Email Adresse
Vorname
Nachname