Newsticker: La Palma Nachrichten am 2.6.2017

roque-de-los-muchachos-baustelle-besucherzentrum-juni-2017-titel

La Palma Nachrichten am 2.6.2017

Newsticker-Titel

Politprominenz wollte hoch hinaus: Lokaltermin auf der Baustelle des Besucherzentrums auf dem Roque de Los Muchachos… La Palma: Sanierung nach dem Waldbrand 2016 abgeschlossen… Puerto Naos: Dammprojekt wird wieder angekurbelt… El Remo: Brücke gegen die „Insellage“ bei Starkregen… Flächennutzungsplan Los Llanos: Neuerstellung wird fremdvergeben… La Palma Tropyfrut: Verein für Tropenfrüchte gegründet… Cabildo: Plan zum Thema Abfall… Kampf gegen den Krebs: Reichster Mann Europas spendet Millionen für Krankenhäuser auf den Kanaren… Spanien: Radlerdemos für mehr Rücksicht und schärfere Gesetze… Ausgehtipps zum Wochenende: Modenschau und Jazz-Nacht in Santa Cruz – Sax-Open-Air-Konzert in Los Llanos – Weinfest in Breña Alta… Event-Vorschau: Wasserfest in Puerto Naos 2017 und Corpus Christi in Mazo 2017…

 

Nachrichten aus Stadt und Land

Das Besucherzentrum auf dem Roque de Los Muchachos soll Der kanarische Wirtschaftsminister, La Palmas Präsident und die BürgermeisterInnen der Insel.

Das Besucherzentrum auf dem Roque de Los Muchachos soll im Winter 2018 voll funktionsfähig sein: Der kanarische Wirtschaftsminister, La Palmas Präsident und die BürgermeisterInnen der Insel besichtigten die Baustelle im Juni 2016.

Politprominenz auf dem Roque. Am Donnerstag, 1. Juni 2016, versammelten sich der kanarische Wirtschaftsminister Pedro Ortega, La Palmas Präsident Anselmo Pestana sowie die BürgermeisterInnen der Insel auf dem Roque de los Muchachos. Bei dem Lokaltermin auf der Baustelle des künftigen Besucherzentrums auf dem höchsten Berg der Insel wies Ortega noch einmal darauf hin, dass das rund 3,3 Millionen Euro teure Gebäude sowie die geschätzten 2 Millionen für die Einrichtung zu 80 Prozent aus den Mitteln des Fondo de Desarrollo de Canarias (FDCAN) aufgebracht werden und das Cabildo 20 Prozent davon trage. Insgesamt stehen für Projekte in allen 14 Gemeinden für die kommenden Jahre 207,6 Millionen Euro aus dem FDCAN zur Verfügung.

 

Mit den Worten

“Ausgezeichnete Ingenieursarbeit”: Kanäle und Becken können nun das Regenwasser ableiten und auffangen, so dass die nach dem Waldbrand ungeschützte Erde nicht abgeschwemmt wird. Fotos: Cabildo

Sanierung nach dem Waldbrand so gut wie beendet. Das Cabildo von La Palma hat für mehr als 5,2 Millionen Euro den allergrößten Teil der vom Waldbrand im August 2016 am schlimmsten betroffenen Gebiete saniert. Dabei hatten die Zonen Vorrang, wo die Gefahr von Erdrutschen bei Regen am größten war, weil die haltgebenden Vegetationsschichten ein Opfer der Flammen geworden waren. Inselpräsident Anselmo Pestana lobte zum Abschluss der Arbeiten die „ausgezeichnete Ingenieursarbeit“, die zur Sicherheit der Bevölkerung in El Paso, Fuencaliente, Mazo und Los Llanos geleistet wurde. Bei der Sanierung wurden unter anderem Drainagen verlegt und Sickergruben gebaut, um das Regenwasser zu kanalisieren und aufzufangen. Die Kosten werden zu 80 Prozent aus dem Entwicklungsfonds der Kanaren (FDCAN) bestritten; 20 Prozent übernimmt das Cabildo von La Palma. Dieses Video verschafft eine Vorstellung über die Dimension der Kanäle und Auffangbecken, die zur Vorbeugung gegen Erdrutsche gebaut wurden:

 

Puerto Naos im Westen von La Palma: Zum Schutz vor der Brandung des Atlantiks wird nun das seit vielen Jahren gewünschte Dammprojekt neu angegangen. Foto: La Palma 24

Puerto Naos im Westen von La Palma: Zum Schutz vor der Brandung des Atlantiks wird nun das seit vielen Jahren auf Eis gelegte Dammprojekt neu angegangen. Foto: La Palma 24

Neuer Schwung für Strandsanierung in Puerto Naos. Die seit Jahren auf Eis liegenden Pläne, die Playa von Puerto Naos zu sanieren und einen Damm zum Schutz des Strandes zu bauen, sollen neu aufgelegt werden. Die dafür zuständige Kanarenministerin Nieves Lady Barreto teilte jetzt mit, dass die erforderliche Zustimmung der Obersten Küstenbehörde in Madrid am Donnerstag, 1. Juni 2017, eingegangen sei. Demnach übernimmt die Dirección General de Costas zunächst die Bearbeitung und die Kosten für ein Umweltgutachten und plant den Schutzdamm. Ziel ist, Puerto Naos als Tourismuszentrum weiter zu entwickeln.

 

El Remo: Bei starkem Regen verwandelt sich dieser Weg in einen Schlammfluss. Foto: Cabildo

El Remo: Bei starkem Regen verwandelt sich dieser Weg in einen Schlammfluss. Foto: Cabildo

Eine Brücke für El Remo. Das bei Starkregen stets von Schlammlawinen heimgesuchte und dann vom Rest der Insel abgeschnittene El Remo soll eine Brücke bekommen. Inselinfrastrukturrat Jorge González sagte vor der Presse, dass die Projektierung in circa einem Monat abgeschlossen sei. Geplant ist ein Bauwerk für zwei Millionen Euro, das den Teil der bei Unwettern überspülten Straße überbrückt. Dieses Video von TV La Palma zeigt, wie stark der Schlammstrom ist:

 

Los Llanos: Die Stadt braucht einen neuen Flächennutzungsplan - den soll jetzt externe Experten ausarbeiten. Foto: Stadt

Los Llanos: Die Stadt braucht einen neuen Flächennutzungsplan – den soll jetzt externe Experten ausarbeiten. Foto: Stadt

Los Llanos: Experten für neuen Flächennutzungsplan. Der Stadtrat von Los Llanos hat einen weiteren Schritt in Richtung eines neuen Flächennutzungsplans getan. In einer außerordentlichen Sitzung beschloss das Gremium, dass eine Firma den Auftrag zur Erstellung des neuen Plan General de Ordenación (PGO) erhält. Das Unternehmen verfüge über Erfahrung in der Planung und Bearbeitung von Flächennutzungsplänen auf dem Kanarenarchipel. Für die Planungsvergabe nimmt die Stadt mehr als 120.000 Euro in die Hand und fordert dafür, den neuen PGO innerhalb von vier Jahren so zu gestalten, dass er von allen Instanzen abgesegnet wird. Anmerkung der Redaktion: Der Oberste spanische Gerichshof – das Tribunal Supremo – hatte den gesamten Flächennutzungsplan von Los Llanos im Juli 2015 mit der Begründung annulliert, dass das Werk juristisch inkorrekt formulierte Nutzungsbedingungen für einen Landstrich südlich des Industriegebiets Callejón de la Gata enthalte. Seither muss die Verwaltung der Aridane-Metropole ihre Entscheidungen auf der Basis des Vorgänger-PGO aus dem Jahr 1987 fällen. Eine davon war beispielsweise, dass die Firma Lidl grünes Licht für den Bau eines Supermarktes mit Tiefgarage auf dem Gelände eines alten Bananenlagers in Los Llanos erhielt – der gecancelte PGO hätte das Bauvorhaben des Discounters nicht zugelassen.

 

Avocados: Die Modefrüchte werden von

Avocados: Auch die “Modefrüchte” werden von den Tropyfruta-Mitgliedern angebaut.

Verein für Tropenfrüchte gegründet. Auf der Insel gibt es einen neuen, gemeinnützigen Verein: Landwirte, die hauptsächlich Avocados anbauen, haben sich in der Asociación Tropyfruta zusammengeschlossen. Der Verbund will in zwölf Gemeinden auf La Palma vor Ort sein; neue Mitglieder sind willkommen. Ziel ist, als Vermittler zwischen den Bauern und Institutionen wie dem Cabildo oder der Kanarenregierung aufzutreten.

 

Müllentsorgung und Recycling auf La Palma: Jetzt soll ein Handbuch folgen.

Müllentsorgung und Recycling auf La Palma: Cabildo erarbeitet Aktionsplan für die Zukunft.

Cabildo-Plan zum Thema Müll. Das Cabildo ergreift weitere Maßnahmen in Sachen Abfall. Dazu will das Inselumweltamt jetzt eine Umweltstudie, ein Handbuch und einen Aktionsplan für die Zukunft erarbeiten, wozu mehr als 17.000 Euro bereit stehen. Zuerst werde eruriert, wo der größte Teil der Abfälle entstehe und welcher Art sie seien. Diese Erkenntnissse sollen zeigen, wo Müll vermieden werden könne. Das Cabildo verweist auf das Manifest für eine Isla Limpia y Sostenible, das man am 21. März 2017 im Blick auf Sauberkeit und Nachhaltigkeit verabschiedet habe.

 

Blick über den Tellerrand der Isla Bonita

Kanarenpräsident Fernando Clavijo (Mitte) mit Vertretern der Stiftung

Kanarenpräsident Fernando Clavijo (Mitte) mit Vertretern der Stiftung Amancio Ortega: 17,2 Millionen Euro zur Krebsbekämpfung auf den Kanaren. Foto: GobCan

Reichster Mann Europas gibt Geld für die Canarios. Die Fundación Amancio Ortega Gaona hat der Kanarenregierung knapp 17,2 Millionen Euro für Geräte im Bereich der Onkologie gespendet. Damit sollen in den nächsten Monaten in verschiedenen Krankenhäusern auf den Inseln 22 Apparate der neuesten Generation zur Diagnose und Behandlung von Krebs angeschafft werden. Der Servicio Canario de Salud verzeichnete im Jahr 2016 mehr als 94.000 Sprechstunden in diesem Bereich; die Gesundheitsbehörde der Kanaren berichtet weiter, dass Krebserkrankungen neben Diabetes Mellitus und Herzleiden zu den häufigsten Todesursachen auf dem Archipel zählen.

Eine der Zara-Filialen des Textil

Eine der Zara-Filialen des Textilmoguls Amancio Ortega: Die Stiftung des reichsten Mannes Europas spendet seit 2001 für Projekte im Erziehungs- und Sozialbereich. Foto: Inditex

Der 81jährige Amancio Ortega ist ein spanischer Unternehmer im Bekleidungssektor – eine der bekanntesten Töchter seines Inditex-Konzerns ist die Modekette Zara. Er gilt als reichster Mann Europas, und das Forbes Magazine listet ihn 2017 mit einem geschätzten Vermögen von 71,3 Milliarden US-Dollar auf Platz 4 der reichsten Männer der Welt. 2001 gründete Amancio Ortega die nach ihm benannte Stiftung, deren Gelder in erster Linie in den Erziehungs- und Sozialbereich fließen. Insgesamt spendet die gemeinnützige Privatinstitution im Jahr 2017 rund 320 Millionen Euro zur Krebsbekämpfung an Krankenhäuser in Spanien – der Selfmademan Ortega selbst bleibt im Hintergrund, gibt keine Interviews, und es kursieren kaum Fotos von ihm.

 

Radlerdemos: Wegen der vielen Unfälle mit Kraftfahrzeugen fordern die Biker härtere Strafen.

Radlerdemos: Wegen der vielen Unfälle mit Kraftfahrzeugen fordern die Biker härtere Strafen und sind dafür in vielen Städten Spaniens auf die Straße gegangen.

Radlerdemos in ganz Spanien. Mit Demonstrationen in Städten auf dem spanischen Festland haben am letzten Mai-Wochenende 2017 tausende Biker unter dem Motto Respeto.No+ciclistas muertos.#PorUnaLeyJusta „gerechtere“ Gesetze gefordert. Ausgerufen wurden die Kundgebungen von den Verbänden in diesem Bereich. Anlass dazu gab, dass in den vergangenen zehn Jahren mehr als 400 Radfahrer ihr Leben bei Verkehrsunfällen verloren hatten. Bei den Kundgebungen wurde zum einen an das Verantwortungsbewusstsein aller Verkehrsteilnehmer appelliert und zum anderen moniert, dass die bisherige Gesetzeslage für die Unfallverursacher zu geringe Strafen vorsehe. Die Verbände haben dazu ein Manifest ins Internet gestellt.  Auch im La Palma 24-Journal haben wir schon einmal über das Thema Radfahren und Verkehr berichtet.

 

La Palma Ausgehtipps zum Wochenende

Trio Corrente: Leckerbissen für Jazz-Fans. Foto: Band

Trio Corrente: Leckerbissen für Jazz-Fans. Foto: Band

Latin-Jazz-Nacht mit Trío Corrente. Brasilianische Einflüsse und Eigenkompositionen kennzeichnen das Repertoire des 2001 gegründeten Trío Corrente: Am Samstag, 3. Juni 2017, kommen die Latin-Jazzer Edu Ribeiro, Fabio Torres und Paulo Paulelli im Rahmen ihrer aktuellen Europa-Tour um 21 ins Teatro Circo de Marte in Santa Cruz de La Palma. Das 2014 produzierte Album Song for Maura in Zusammenarbeit mit Pauito de Rivero wurde mit dem Grammy und dem Grammy Latino für das beste Jazz Latino-Album ausgezeichnet. 2016 produzierte das Trío Corrente seine neueste CD Volume 3. Kartenvorverkauf im Internet und an der Abendkasse.

 

Saxo Ensemble La Palma: In Los Llanos.

Saxo Ensemble La Palma: In Los Llanos.

Saxophon-Klänge in Los Llanos. Am Samstag, 3. Juni 2017, jazzt das Saxo Ensemble La Palma unter der Leitung von Miguel López auf der Plaza de España in Los Llanos. Das Konzert umfasst Werke von beispielsweise Iturralde, Morricone, Mancini und Sibelius, beginnt um 12 Uhr und kostet keinen Eintritt.

 

Modenschau in Santa Cruz. Am Samstag, 3. Juni 2017, geht in der Hauptstadt von La Palma eine Modenschau unter dem Motto La moda y Yo über den Catwalk auf der Plaza de San Francisco. Junge, nicht-professionelle Models präsentieren Designs für Damen und Kinder sowie Schmuck unter musikalischer Begleitung des Gitarristen Fran Ramos und Alejandra. Das Event beginnt um 20.30 Uhr und wird von der Stadt in Zusammenarbeit mit dem Verband der Geschäftsleute der Altstadt organisiert – die künstlerische Gestaltung übernehmen Eleven der Manolo Blahnik-Kunstschule. Die Erlöse aus dem Eintritt von 2,50 Euro kommen der Asociación de Familiares de Enfermos de Alzheimer y otras Demencias de La Palma (AFA) zugute.

 

La Banana-Clubraum in Tazacorte: Treffpunkt für Palmeros und Residenten aus dem Ausland. Fotos: La Palma 24/Verein

La Banana-Clubraum in Tazacorte: Treffpunkt für Palmeros und Residenten aus dem Ausland. Fotos: La Palma 24/Verein

Fiesta in der Banana. Der multikulturelle Verein La Banana in Tazacorte lädt am Samstag, 3. Juni 2017, zu seiner Fiesta Bagañeta ein. Los geht´s um 14 Uhr, fürs leibliche Wohl ist gesorgt und das Duo Rico Son macht Musik. Mehr zu diesem von Gaby Kleylein und Ángel Álvarez ins Leben gerufenen Verein, der Ausländer und Einheimische auf La Palma zusammenbringt kann man in dieser Reportage des La Palma 24-Journals erfahren.

 

Weinfest in San Pedro: Vino, Tapas, Musik und Infos.

Weinfest in San Pedro: Vino, Tapas, Musik und Infos.

Weinfest in Breña Alta. Am Samstag, 3. Juni 2017, steigt in Breña Alta die erste Fiesta Enogastrosolidaria. Von 11 bis 17 Uhr können im Parque de Los Álamos beim Zigarrenmuseum in San Pedro Vinos mit dem Ursprungssiegel Denominación Origen (DO) de La Palma aus fünf Bodegas der Insel verkostet werden. Mit dabei sind folgende Weine: Vega Norte, Tendal, Piedra Jurada, Mil7ochentaynueve und Teneguía.  Dazu servieren Lokale aus Breña Alta leckere Tapas, und ab 13 Uhr sorgen die Gruppe Sexteto Palmero und die Parranda Los Boinas für musikalische Unterhaltung. Parallel zur Fiesta wird in der Halle ein Schnäppchen-Markt aufgebaut, wo Geschäfte der Gemeinde Artikel mit Rabatten verkaufen. Außerdem gibt es an den Ständen des Verbandes touristischer Unternehmer CIT Tedote und der Asociación Española Contra el Cáncer (AECC) Informationen – einen Teil der Einnahmen spendet der DO-Kontrollrat an diesen Verein.

 

Filmreihe Con nombre propio: Im Juni 2017 ist Jorge Lozano dran.

Filmreihe Con nombre propio: Im Juni 2017 ist Jorge Lozano dran.

Filmabende auf La Palma. Im Rahmen der Doku-Reihe Con nombre propio zeigen das Cabildo von La Palma und die Filmoteca Canaria im Juni 2017 Werke von Jorge Lozano van de Walle. Der Kamerakünstler aus La Palma hatte in den 1960er- bis 80er-Jahren Filme aller Art über seine Heimatinsel gedreht. Am Freitag, 2. Juni 2017, ist der Streifen Aysouraguan – das heißt soviel wie „der Ort, an dem die Menschen einfrieren“ – um 20 Uhr im Museo Arqueológico Benahoarita (MAB) in Los Llanos zu sehen. Ein weiterer Jorge Lozano-Film läuft am Montag, 19. Juni 2017, um 20.30 Uhr im Museo Casa Luján in Puntallana. Titel: El Salto del Enamorado – eine Anspielung auf die Legende, laut der ein verliebter Palmero der von seiner Dame verlangten Mutprobe nachkam, einen Satz mit seinem Hirtenstab an einem steilen Felsen in Puntallana wagte und in den Tod sprang. Tipp für Inselgäste: Ein Denkmal des legendären Jünglings gibt´s an der Nordostküste von La Palma mitsamt einem Astronomischen Aussichtspunkt, an dem sich Geschichten zur Mythologie des Nachthimmels finden.

Puntallana: Astronomischer Aussichtspunkt und Salto

Puntallana: Astronomischer Aussichtspunkt und Salto del Enamorado-Statue. Foto: La Palma Starsisland

 

Villa de Mazo: Zu Christi Himmelfahrt verwandelt sich die Gemeinde in ein Blütenmeer.

Villa de Mazo: Zu Christi Himmelfahrt verwandelt sich die Gemeinde in ein Blütenmeer.

La Palma Event-Ausblicke

Corpus Christi in Mazo. Das berühmte Blütenfest in Mazo findet heuer am 15. Juni statt. Wie immer basteln die Einwohner der Ostgemeinde von La Palma Kreuze, Teppiche und andere Gegenstände aus Blumen und anderen Naturmaterialien – auf Facebook kann man ihnen zuschauen.

 

Termin fürs Wasserfest steht. Freunde des Wasserchaos in Puerto Naos kommen das nächste Mal am 22. Juli 2017 auf ihre Kosten. Wie seit Jahren sorgt der Radiosender Los 40 Principales bei der Fiesta del Agua für Live-Musik, und dazu rauscht erfrischendes Nass aus Duschen und Feuerwehrschläuchen auf der Strandpromenade. Wasser marsch heißt es wieder ab 15 Uhr.

Wasserfest in Puerto Naos: viel Wasser und Musik liegen in der Luft. Foto: La Palma 24

Wasserfest in Puerto Naos: viel Wasser und Musik liegen in der Luft. Foto: La Palma 24

 

 

Print Friendly

Artikel kommentieren

E-Mail-Adesse wird nicht veröffentlicht



X

Newsletter anmelden

Email Adresse
Vorname
Nachname