Hacienda de Abajo Tazacorte: Das Restaurant El Sitio

titel-el-sitio

Juwel auf La Palma: Das Restaurant El Sitio im Hotel Hacienda de Abajo

Fürstlich speisen in historischem Ambiente

Ferienwohnen und speisen deluxe: Dafür stehen das Hotel Hacienda de Abajo und sein Restaurant El Sitio in Tazacorte. Die Nobelherberge im historischen Stil hat schon viele Preise für ihr außergewöhnliches Konzept gewonnen, zu dem auch das Restaurant gehört. Wir haben zusammen mit Geschäftsführer Miguel Hahn eine Reise in die Geschichte und die Neuzeit des aufwändig restaurierten Anwesens auf La Palma unternommen.

Renommierte Reiseführer und -portale empfehlen das Hotel Hacienda de Abajo und das Restaurant El Sitio in Tazacorte.

Renommierte Reiseführer und -portale empfehlen das Hotel Hacienda de Abajo und das Restaurant El Sitio in Tazacorte.

 

Einst wie heute gehört die Casa Sotomayor Topete einer Adelsfamilie aus Galizien, die die Finca in Tazacorte im 17. Jahrhundert als Zuckerrohr-Gutshof betrieb. Zwei Jahre lang wurde gebaut, um die neuen Gebäude originalgetreu in den historischen Teil zu integrieren, und ein Innengarten mit exotischen Pflanzen aus aller Welt wurde angelegt. Aber das war noch lange nicht alles: Mehr als 1.300 Antiquitäten vom 1. bis zum 20. Jahrhundert trugen die Besitzer zusammen, um ihrem Projekt einen unverwechselbaren, exklusiven Touch zu geben. Und das Konzept ging auf. Schon kurz nach der Eröffnung im September 2012 setzten sich das Hotel Hacienda de Abajo und das Restaurant El Sitio an die Spitze der Charts von Internet-Bewertungsportalen wie Tripadvisor oder HolidayCheck, heimsten in den vergangenen vier Jahren renommierte Preise ein, fanden Einzug auf Gold-Lists und in Reiseführern wie Michelin, Repsol oder dem Guía del Lujo y la Excelencia en España. Trotz all dem prangen am Eingang der Luxus-Herberge keine Sterne, nur ein einfaches HE-Schild weist auf das Hotel Emblemático hin. Geschäftsführer Miguel Hahn erklärt, warum:

Hotel Hacienda de Abajo: Außen ist alles schlicht und puristisch gehalten. Foto: La Palma 24

Hacienda de Abajo und Restaurant El Sitio: schlichte Optik von außen. Foto: La Palma 24

Im Jahr 2010 hat die Kanarenregierung eine neue Hoteleinstufung vorgenommen, die nur für den Archipel gilt. Dabei ergaben sich vier Kategorien, darunter zwei, die nicht mit Sternen gekennzeichnet sind: Zum einen die „Hoteles Rurales“, also die Landhotels, und zum anderen die „Hoteles Emblemáticos“, zu denen die Hacienda de Abajo gehört. Diese HE-Kategorie übersetzt man mit „Hotels im historischen Stil“, und unser Haus war das erste auf den Kanarischen Inseln, welches diese Einstufung aufgrund seiner denkmalgeschützten Bausubstanz erhielt.

Hotel Hacienda de Abajo und Restaurant El Sitio: Im Eingangsbereich wird´s schon ein bisschen luxuriöser... Foto: La Palma 24

Blick ins Innere: schon im Eingangsbereich wird´s luxuriös. Foto: La Palma 24

Kenner brauchen freilich keine Sterne am Entrée und wissen das besondere Ambiente, den Service und die Ruhe der luxuriösen Oase in Tazacorte längst zu schätzen. Das VIP-Buch der Hacienda de Abajo zeigt illustre Namen – auch Alexei Leonow hat sich hier verewigt. Doch nicht nur Promis wie der Russe, der als erster Mensch einen Spaziergang im All unternahm, haben in den 32, mit eleganten historischen Stücken ausgestatteten Zimmern genächtigt. Auch ganz „normale“ Leute schreiben begeisterte Kommentare in den Internetportalen und auf der Facebook-Seite der Hacienda de Abajo. Und dem Geschäftsführer ist ganz wichtig, dass nicht nur das Hotel, sondern auch das Restaurant und die Caféteria für jedermann offenstehen:

Das Restaurant El Sitio: Speisen wie Fürst in Frankreich. Foto: La Palma 24

Das Restaurant El Sitio: fein tafeln in historischem Ambiente. Foto: La Palma 24

Das El Sitio steht nicht nur unseren Hotelgästen zur Verfügung, selbstverständlich sind auch Residenten und Touristen auf La Palma herzlich willkommen. Allerdings müssen unsere Gäste in allen Bereichen immer mindestens 16 Jahre alt sein, damit das Prinzip der Ruhe in unserem Haus gewahrt wird. Wir wissen von Kollegen aus anderen Häusern, dass viele eine Hemmschwelle haben, in Hotelrestaurants zum Essen zu gehen. Das rührt daher, dass deren Küche früher nicht so sehr geschätzt wurde, aber das hat sich in den vergangenen Jahren sehr verbessert. Allgemein wird heute in den spanischen Hotels mehr Wert auf Qualität gelegt.

Chefkoch José Gómez: zaubert geniale Menüs aus frischen, lokalen Zutaten.

Die Menüs: frische, lokale Zutaten.

 

Die beginnt natürlich mit frischen Produkten und gipfelt im Können des Küchenchefs. Miguel Hahn betont, dass im El Sitio hochwertiges Obst und Gemüse sowie Fleisch und Fisch aus La Palma und der Kanarenregion auf den Teller kommen. Für die kulinarische Umsetzung der feinen Zutaten verantwortlich zeichne ein Meister seines Fachs, so der Geschäftsführer:

Unser Chefkoch José Gómez kommt ursprünglich aus Andalusien und war weltweit tätig – zuletzt in in Asien. Das heißt, die lokale gastronomische Tradition mischt sich im El Sitio mit internationalen Einflüssen. So servieren wir zum Beispiel eine leckere Bananencreme-Suppe ebenso wie ein Tataki vom roten Thunfisch, der nach einem geheimen Rezept von José sechs Stunden lang mariniert und auf einem Gemüsebeet serviert wird.

Abgerundet wird der gute Geschmack mit edlen Tropfen. Im Blick auf den Vino von Raritäten, die vom internen Verkostungs-Team erst nach einer kritischen Bewertung auf der Weinkarte Einzug halten dürfen. Außerdem kredenzt man im El Sitio exklusiv den weißen und roten Clarissimus, der aus den eigenen Weinbergen in Breña Baja und Mazo stammt. Zum Feiern lagert im Keller des Hotels ein Schaumwein aus der Malvasía-Traube namens Hacienda San Juan Brut Nature, der auf Teneriffa produziert wird.

ggg

Kartenvielfalt im El Sitio: Auf Kenner warten Raritäten – sowohl beim Vino als auch bei den hochprozentigen Getränken. Foto: La Palma 24

Kenner des Gins haben die Qual der Wahl zwischen rund 30 Sorten des Wachholder-Geistes, darunter Schätzchen wie der Monkey 47 aus dem süddeutschen Schwarzwald. Whisky-Liebhaber kommen ebenfalls auf ihre Kosten und entdecken Seltenes wie einen 18 Jahre alten japanischen Yamazaki. Weil es aber nicht immer etwas Exklusives sein muss, finden sich auf der Getränkekarte des El Sitio auch allerhand einfach gute Gerstensäfte – darunter die Biere der beiden palmerischen Hausbrauereien Cervezería Isla Verde in Tijarafe und Gara in Los Llanos. Serviert wird Speis und Trank übrigens nicht nur im Restaurant oder wahlweise auf der Terrasse der Caféteria, macht Miguel Hahn auf ein ganz besonderes Erlebnis aufmerksam:

Der "Mirador": In diesem Open-Air-Separée wird bei privaten Feiern oder Geschäftsessen das Degustationsmenü serviert. Foto: La Palma 24

Der “Mirador”: In diesem Open-Air-Separée wird bei privaten Feiern oder Geschäftsessen das Degustationsmenü serviert. Foto: La Palma 24

In unserem „Mirador“ bieten wir die Möglichkeit, ganz privat im Freundes- oder Familienkreis das exklusive Degustations-Menü zu genießen. Herzstück dieser überdachten Terrasse mit Blick auf den Atlantik ist ein großer italienischer Marmortisch, um den bis zu zwölf Personen Platz finden. Dieser „Aussichtspunkt“ wird nicht nur von Hotelgästen genutzt, hier feiern auch Residenten von La Palma gerne mal einen Geburtstag oder laden zum Geschäftsessen ein. Eine Voranmeldung von mindestens ein bis zwei Tagen ist allerdings erforderlich.

Detail im El Sitio: Darauf wird sowohl bei der Dekoration als auch im Service Wert gelegt. Foto: La Palma 24

Historische Bücher im El Sitio: Aufs Detail wird sowohl bei der Dekoration mit Antiquitäten aller Art als auch im Service Wert gelegt. Foto: La Palma 24

Selbstverständlich werden die Gäste im Mirador ebenso wie in allen anderen Bereichen aufmerksam bedient. Miguel Hahn betont, dass der Service in seinem Haus grunsätzlich ganz groß geschrieben wird:

Es geht ums Detail, wir vergleichen uns dabei nicht mit anderen Hotels auf La Palma. Vielmehr orientieren sich unsere Maßstäbe an Häusern in Mitteleuropa. Im El Sitio praktizieren wir den sogenannten personalisierten Service, was unsere Gäste sehr zu schätzen wissen.

Miguel Hahn lässt keine Nachlässigkeiten durch. Das merkt man, wenn man mit ihm durchs Hotel und Restaurant geht. Und auch die Special-Events im El Sitio organisiert er mit Akribie. Da gibt es zum Beispiel immer wieder mal Konzerte oder Lesungen – die auf Wunsch mit einem Abendessen kombiniert werden können. Zudem kreiert Küchenchef José spezielle Menüs mit Weinbegleitung oder festliche Gänge für die große Silvestergala. Eine Tischreservierung, nicht nur für diese Sonderveranstaltungen, wird immer empfohlen:

Die Caféteria des El Sitio: lauschige Terrasse mit historischem China-Touch. Foto: La Palma 24

Die Caféteria des El Sitio: Auf der lauschigen Terrasse werden auch die Speisen des Restaurants serviert – ansonsten gibt es hier Tapas und Frühstück. Foto: La Palma 24

Das El Sitio bietet Platz für 40 bis 50 Personen, bei Events wie der Silvestergala schaffen wir Raum für bis zu 55 Personen. Wichtig zu wissen ist, dass das Restaurant täglich von 13 bis 15.30 Uhr und von 19 bis 22.30 Uhr geöffnet ist – wobei die Schlusszeiten markieren, wann die letzte Bestellung in der Küche möglich ist. Sollte das El Sitio ausgebucht sein, besteht die Möglichkeit, auf der darunter gelegenen Terrasse der Caféteria zu speisen – was übrigens von vielen Urlaubern sehr gerne genutzt wird. Wer auf „seinen“ speziellen Platz im Restaurant Wert legt, muss einfach rechtzeitig reservieren.

In der Caféteria werden übrigens von mittags bis abends durchgehend Tapas serviert. Und am Morgen wartet ein luxuriöses Frühstück nicht nur auf die Hotelgäste, sondern auf alle, die den Tag genussvoll angehen wollen. Von 7.30 bis 10.30 Uhr kann man in der Hacienda de Abajo in Iberico-Schinken schwelgen, alle Arten von Eier-Kreationen kosten, aus verschiedenen Sorten Wurst, Käse und Brot wählen und dazu frischgepressten Orangensaft sowie natürlich Kaffee oder Tee schlürfen. Übrigens arbeitet die Küche des Hauses nicht nur sehr gut, sondern auch äußerst nachhaltig, kommt Miguel Hahn auf ganz andere Themen zu sprechen:

Blick in die El Sitio-Küche: Hochtechnologie des 21. Jahrhunderts. Foto: La Palma 24

Blick in die El Sitio-Küche: Hochtechnologie des 21. Jahrhunderts. Foto: La Palma 24

Die Hacienda de Abajo hat ja unter anderen Preisen auch die „Nationale Medaille für Verdienste im Fremdenverkehr für Nachhaltigkeit und Qualität“ erhalten. Denn wir haben viele Einrichtungen im Blick auf den Umweltschutz, wie zum Beispiel unsere Biomasse-Anlage zur Warmwasserproduktion für das Hotel und die Küche. In der Küche stehen zwei Hochtechnologie-Öfen, die einen Garprozess selbständig durchkalkulieren und Nachtgar-Prozesse im Niedertemperaturbereich ermöglichen. Darüber hinaus entsprechen verschiedene Zimmereinrichtungen – etwa die Matratzen und die Bettwäsche in den historischen Betten – dem Ökotex-Standard 100 der EU, und unsere Badekosmetik beziehen wir von einem Hersteller, der ohne Tierversuche auskommt.

Hacienda de Abajo: Es gibt Übernachtungen mit Frühstück oder mit Halbpension. Foto: Hotel

Hacienda de Abajo: Es gibt Übernachtungen mit Frühstück oder mit Halbpension. Foto: Hotel

Leitlinien des 21. Jahrhunderts in Kombination mit ausgewählten traditionellen Elementen lautet das Erfolgsrezept der Hacienda de Abajo. Und so versprechen die außergewöhliche Herberge und ihre Gastronomie ein ganz besonderes Erlebnis. Miguel Hahn kommt noch kurz auf das spezielle kulinarische Angebot für Hotelgäste zu sprechen:

Bei uns gibt es kein All-Inclusive, sondern nur die Wahl zwischen Übernachtung mit Frühstück oder Halbpension. Bei letzterer wählen unsere Gäste morgens ihr Menü für den Abend, das aus zwei kalten Vorspeisen, einer Suppe, einem Hauptgang und einem Nachtisch besteht – beim Hauptgang stehen eine vegetarische Variante, Fisch oder Fleisch zur Wahl.

Moderner Komfort und historische Möbel: luxuswohnen in der Hacienda de Abajo in Tazacorte. Foto: Hotel

Moderner Komfort und historische Möbel: luxuswohnen in der Hacienda de Abajo in Tazacorte. Foto: Hotel

Gäste, die nur Frühstück gebucht haben, können natürlich im El Sitio a la carte speisen, Tapas in der Caféteria genießen – oder sie bestellen eine vereinfachte, günstigere Version vom Halbpensionsmenü. Die Menüs sind auf die Aufenthaltsdauer der Gäste abgestimmt, das heißt, die Speisefolgen wiederholen sich nie, egal ob man eine oder zwei Wochen bleibt.

Wem Miguel Hahn nun den Mund wässrig gemacht hat, findet alle weiteren Daten zum Hotel Hacienda de Abajo und Restaurant El Sitio auf der Website des Hotels in deutscher Sprache.

Reservierungen fürs Restaurant El Sitio:

Telefon: (+34) 922.40.60.00

E-Mail: info@hotelhaciendadeabajo.com

Página Web del restaurante El Sitio en Español.

Website of the hotel Hacienda de Abajo and the restaurant El Sitio in English.

Internetseite des Restaurants El Sitio in deutscher Sprache.

Print Friendly

Artikel kommentieren

E-Mail-Adesse wird nicht veröffentlicht



X

Newsletter anmelden

Email Adresse
Vorname
Nachname