aktuall wetter la palma 19.7°

Jede Reise ist wie ein eigenständiges Wesen; keine gleicht der anderen
John Steinbeck

10 Jahre Gran Telescopio de Canarias

gtc-iac-pressefoto-mit-kuppel-miguel-briganti-800

 Seit dem 24. Juli 2009 dient das Gran Telescopio de Canarias (GTC) auf La Palma der Wissenschaft und hat ungeahnte Entdeckungen ermöglicht. Genau heute vor zehn Jahren wurde das Grantecan offiziell vom damaligen spanischen König Juan Carlos und seiner Frau Sophia in Betrieb genommen. 

 

10 Jahre Beobachtungen und Entdeckungen im GTC

ddd

Das GTC von innen: Bis heute hat die Sternwarte auf La Palma den größten Einzelprimärspiegel der Welt. Pressefoto IAC/Pablo Bonet

Schon im Jahr 2000 hatte der rund 130 Millionen Euro teure Bau des Grantecan in der Europäischen Nordsternwarte auf dem Roque de Los Muchachos begonnen, aber erst nach sieben Jahren Installation und einer zweijährigen Testphase konnte das damals größte optische Infrarot-Teleskop auf der Erde in medias res gehen. Sein vom Mainzer Technologiekonzern Schott gefertigter Primärspiegel hat einen Durchmesser von 10,4 Metern und besteht aus 36 sechseckigen Einzelelementen. Bis heute hat sich nur das Large Binocular Telescope (LBT) auf dem Mount Graham im US-Bundesstaat Arizona vor das GTC auf Platz 1 der Weltrangliste der optischen Teleskope gesetzt - allerdings hat dieses keinen Einzelspiegel, sondern besteht aus zwei jeweils 8,4 Meter großen Reflektoren.

10 Jahre GTC: dazu gehört auch die Instandhaltung, die von schwindelfreien und klettergeübten Fachkräften ausgeführt wird. Foto: IAC

10 Jahre GTC: dazu gehört auch die Instandhaltung, die von schwindelfreien und klettergeübten Fachkräften ausgeführt wird.

Doch die Spiegelgröße allein ist nicht alles: Die erfolgreiche astronomische Arbeit der vergangenen zehn Jahre im Grantecan, die in rund 500 Veröffentlichungen in wissenschaftlichen Medien mündete, war nur möglich, weil immer wieder neue Instrumente für spezifische Forschungen installiert wurden. Zum Beispiel die Spezialkameras OSIRIS und CanariCam sowie verschiedene Spektrographen.

Die nächste Generation der optischen Teleskope ist im Anmarsch: Diese Fotomontage von Fernando Rodríguez zeigt, dass das GTC gegen das geplante TMT wie ein Zwerg wirkt.

Die nächste Generation der optischen Teleskope ist im Anmarsch: Diese Fotomontage von Fernando Rodríguez zeigt, dass das GTC gegen das geplante TMT wie ein Zwerg wirkt.

Ein Blick auf die Grantecan-Website, die das Instituto de Astrofísico de Canarias (IAC) eigens für das Superteleskop eingerichtet hat, zeigt, wie weit die Astronomen mit dessen Hilfe in bisher unbekannte Tiefen des Alls vorgestoßen sind: Entdeckt wurden beispielsweise 83 supermassive Schwarze Löcher im Frühen Universum, neue Details über die ältesten Sterne der Milchstraße, Geistergalaxien, dunkle Materie, Exoplaneten oder die neuen Galaxien, die ultra-diffus genannt werden.

Dem IAC zufolge wird das GTC weiterhin eine große Rolle spielen, selbst wenn die künftige Generation der Megaferngläser in Betrieb geht: Geplant ist der Bau des Thirty Meter Telescopes (TMT) mit seinem 30-Meter-Hauptspiegel auf Hawaii oder im Blick auf die dort anhaltenden Proteste am Alternativstandort La Palma. Außerdem wird in der europäischen Südsternwarte in Chile bereits das European Extremely Large Telescope (E-ELT) errichtet - diese Anlage soll ab 2024 mit einem 39 Meter großen Primärspiegel arbeiten.

Grantecan für alle: Live-Bereich und Schülerinfos

GTC-live: Hobby-Astronomen können auf diesem Kanal den Profis über die Schulter schauen. Foto: IAC

GTC-live: Hobby-Astronomen können den Profis über die Schulter schauen. Foto: IAC

Auf der GTC-Internetseite findet sich seit dem Frühjahr 2019 unter anderem ein Live-Bereich. Hier können die nächtlichen Einsätze der Astronomen von jedermann beobachtet werden, ohne sie bei der Arbeit zu stören. Live-Übertragungen, bei denen die Wissenschaftler Fragen beantworteten, und andere interessante Videos  bietet zudem der YouTube-Kanal des Grantecan.

Die größte Sternwarte auf dem Roque de Los Muchachos ist allerdings nicht nur für die Wissenschaft von Bedeutung. Um astrophysische Forschung bereits jungen Menschen näher zu bringen, wurden hier in den vergangenen zehn Jahren knapp 7.000 SchülerInnen von La Palma im Zuge des Programms Nuestros alumnos y el Roque de Los Muchachos durchgeschleust. Dabei absolvieren die Youngsters einen Workshop im Grantecan - außerdem informieren Experten im Rahmen dieses Projekts direkt an den Schulen.

Astronomie für junge Leute: Im

Astronomie für junge Leute: Im Programm Unsere Schüler auf dem Roque de Los Muchachos haben in den vergangenen zehn Jahren rund 7.000 Jungs und Mädels von der Insel mehr über die Arbeit der Wissenschaftler auf dem höchsten Berg von La Palma erfahren. Foto: IAC

Von Gudrun Bleyhl

Folge uns auf

Schreibe einen Kommentar

Wir freuen uns über Meinungen, Anregungen und Kommentare.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ad
Restaurant re - belle
Bildhauser kurse La Palma
Seidenmuseum El Paso, La Palma
Zigarren La Palma
La Palma Mode
Restaurant El Riconcito
Craft-Beer Isla Verde La Palma
Restaurant Altamira La Palma
Verimax
Atelier, El tesoro La Palma
Hostel Vagamundo
Besay
Weine La Palma
Maroparque La Palma
Aguamarina
Finca Luna Baila
Restaurante Las Norias
La Palma Fotografie
Mi Ventita
Rincón de Moraga in La Palma
Optica naranja
Bauernmarkt El Paso
Finca Luna Baila
chimeneas kaminoefen La Palma
Immobilien La Palma
Parami La Palma
Turismo La Palma
La Gelateria in Los Llanos
A Mano Fuencaliente
Volcal Verde La Palma