aktuall wetter la palma 20.7°

Einmal im Jahr solltest du einen Ort besuchen, an dem du noch nie warst
Dalai Lama

La Palma Musiker: Allround-Talent Eremiot Rodríguez

26. März 2015 GUDRUN Jetzt ersten Kommentar schreiben!

Eremiot-Titel

Eremiot: Allround-Talent aus La Palma

Rock, Jazz und Flamenco aus vollem Herzen

Ere: „Musik bedeutet alles für mich“

 

Eremiot Rodríguez Rodríguez aus Las Tricias: Musiker, Komponist und Sänger. Foto: La Palma 24

Eremiot Rodríguez in seinem Studio: Musiker, Komponist und Sänger. Foto: La Palma 24

 Vögel zwitschern, Hähne krähen, am Hang blühen Mandelbäume, unten schäumt der Atlantik: Inmitten der Idylle von Las Tricias wohnt, komponiert und textet Eremiot Rodríguez Rodríguez. Ere ist einer der bekanntesten Musiker auf La Palma, wobei sein künstlerisches Spektrum vom Rock über Balladen bis hin zu jazzigen Klängen und Flamenco reicht. Das La Palma 24-Journal hat ihn besucht und mit ihm ein bisschen über sein Leben geplaudert.

Eremiot einst mit Carlos Catana: wilde Rock-Ära bei Eso Es.

Eremiot dereinst mit Carlos Catana: wilde Rock-Ära bei Eso Es.

 

Eremiot lebt schon immer in Las Tricias. Früher im Haus seines Vaters, seit vielen Jahren mit seiner Familie im eigenen Casa samt Studio. Heutzutage kommen hier zahlreiche Wanderer auf ihrem Weg zum Zentrum des Ortes im Nordwesten von La Palma vorbei; als Klein-Ere vor 45 Jahren das Licht der Welt erblickte, war Las Tricias ein abgelegener Flecken, den nur ein paar Hippies entdeckt hatten. Dementsprechend begann auch seine musikalische Karriere - im zarten Alter von sechs Jahren, erzählt der Künstler:

Eigentlich kaufte mein Vater eine Gitarre für meine Schwester, aber ich begann darauf zu üben. Ich wusste nichts von Noten oder Akkorden. Die Grundbegriffe lernte ich von einem Jungen aus dem Ort, bei den Weihnachtskonzerten in der Kirche, von meinem schweizer Nachbarn Anton Hosinski und von Nino, einem Hippie, der in Las Tricias lebte.

Eremiot-CDs: mal solo, mal mit verschiedenen Bands.

Im Laufe der Zeit haben sich Eremiot-CDs in allen Musikrichtungen angesammelt: mal solo, mal mit verschiedenen Bands, darunter Paraiso Animal, Ziriab, Eso Es und Flamenco entre Amigos. Foto: La Palma 24

Die akustische Gitarre bestimmte die Jugendjahre von Ere, heute spielt er auch Bass und manchmal Schlagzeug. Seine erste Band gründete er im Alter von 16 mit seinen Freunden aus Las Tricias Anton Hosinski, Michel García und Yonay Rodríguez, wobei die Chicos tierisch rockten. Paraiso Animal hieß diese Formation, die in unterschiedlicher Besetzung CDs produzierte. 1998 erschien das Album Isleños, 2002 wurde die Disc Gato Escalado gebrannt. Parallel dazu mischte Ere in einer der bekanntesten La Palma-Bands mit – Eso Es, die 1995 das Album La Vida es así veröffentlichte. Lang ist´s her, doch obwohl sich Eso Es schon längst aufgelöst hat, kann man die mal rockigen, mal besinnlichen Töne auch im Jahr 2015 noch live hören – zum Beispiel, wenn Eremiot mit seiner Tripulación-Band in der Bar Caotico in Puerto Naos auftritt:

Eremiot heute: Konzert mit der Tripulación – manchmal sind auch Gäste wie hier Pedro und Carlos von der einstigen Eso Es-Formation im Caotico in Puerto Naos dabei. Foto: La Palma 24

Eremiot heute: Konzert mit der Tripulación – manchmal sind auch Gäste wie hier Pedro und Carlos (links) von der einstigen Eso Es-Formation im Caotico in Puerto Naos dabei. Foto: La Palma 24

Wir laden oftmals Gäste zu unseren Auftritten ein. Das heißt, am Anfang spielen wir allein, und später kommen dann andere Musiker wie etwa Carlos Catana und Pedro Sanz von Eso Es dazu. Wir sind alle älter geworden, aber wir sind immer noch Freunde, und uns gefällt es, die besten unserer alten Songs mal wieder auf die Bühne zu bringen. Das ist ein Prozess, für den wir bisher noch keinen Namen haben, und wir wissen noch nicht genau, was sich in dieser Hinsicht in Zukunft tun wird. Mal sehen, was passiert...

Sehen heute etwas anders aus: Eso Es-Mitglieder 1995 in der CD-Beilage. Foto: La Palma 24

Sehen heute etwas anders aus: Eso Es-Mitglieder 1995 in der CD-Beilage. Aufs Foto klicken, um sie groß zu sehen - Eremiot (links oben) ähnelt irgendwie Brian May von Queen und Pedros Haare sind noch kurz.

Gute Nachrichten für Kenner der palmerischen Klangszene. Denn bei Eso Es haute zum Beispiel Manolo Villalba aufs Schlagzeug, der heute mit der beliebten Rock´n´Roll-Formation Tihuya Cats für Bomben-Stimmung sorgt. Und der einstige Eso Es-Gitarrist Pedro Sanz hat sich inzwischen als Flamenco-Spezialist in verschiedenen Gruppen einen Namen gemacht. Pedro ist übrigens voll des Lobes für seinen Freund Eremiot:

Er ist ein großartiger Musiker und Mensch. In all den Jahren unseres Zusammenspiels haben wir uns gegenseitig beeinflusst, und meiner Meinung nach ist Eremiot einer der sensibelsten, kreativsten und facettenreichsten Künstler auf den Kanarischen Inseln.

Eremiot: Der facettenreiche Musiker beherrscht auch das Schlagzeug. Foto: La Palma 24

Eremiot alias Ere: Der facettenreiche Musiker beherrscht neben der Gitarre auch das Schlagzeug - hier übt er gerade in seinem Studio in Las Tricias. Foto: La Palma 24

Das Zusammenspiel von Pedro Sanz und Eremiot Rodríguez findet sich denn auch auf einigen CDs: Etwa auf denen der Flamenco-Jazz-Formation Ziriab und außerdem auf der 2014 erschienenen Premieren-Disc von Flamenco entre Amigos namens Abriendo Caminos. Ganz andere Töne dagegen schlägt Ere auf seiner Instrumental-Disc Para mi Palma an, auf der vom Rock bis zum Bossa „ein bisschen von allem“ vorkommt. Und die 2008 von Eremiot y la Tripulación veröffentlichte Scheibe Todo va Bien verschreibt sich völlig der Rockmusik. 2014 hat der Künstler auch noch den ersten offiziellen Transvulcania-Song getextet und komponiert. Im Blick auf all das könnte man denken, „der hat´s“. Aber weit gefehlt. Eremiot geht jeden Tag arbeiten, um die Brötchen für seine Familie zu verdienen:

Ere vor seinem Studio in Las Tricias 2015: Ist glücklich auf La Palma wegen der "menschlichen Wärme". Foto: La Palma 24

Ere vor seinem Studio in Las Tricias 2015: Ist glücklich auf La Palma wegen der "menschlichen Wärme", außerdem hat er auch tierische Freunde, wie dieser Schnappschuss vor seinem Studio zeigt. Foto: La Palma 24

Wir Musiker auf La Palma können nicht vom CD-Verkauf leben. Es ist halt eine kleine Hilfe für die Haushaltskasse. Ich arbeite seit 25 Jahren beim Umweltamt der Insel in der Zone Tijarafe-Puntagorda-Garafía. Mein Team hält die Wanderwege in Schuss, kümmert sich um die Brandschneisen etc. Wir haben uns durch viele Kurse spezialisiert und schon viele Waldbrände mitgemacht...

Das ist ein nicht immer ganz ungefährlicher Full-Time-Job. Aber Ere ist glücklich, dass er ihn hat:

Diese Arbeit mit Sozialversicherung gibt Stabilität. Wenn ich sie nicht hätte, müsste ich wie viele andere von La Palma weg. Ich habe das mal ausprobiert, und ein paar Monate lang Verwandte in der Schweiz besucht. Aber es hat mir nicht gefallen, obwohl die Natur dort sehr schön ist. Aber es war sehr kalt in Genf, und auch die Leute sind sehr kalt. Deshalb bin ich froh, dass ich auf La Palma leben kann, denn hier ist nicht nur das Wetter besser, hier findet man mehr menschliche Wärme, und hier leben alle meine Freunde.

Ere mit seinem achtjährigen Sohn Ernesto: Alte Fotos gucken, wo der Papa noch ein wilder Rocker war. Foto: La Palma 24

Ere mit seinem achtjährigen Sohn Ernesto: Alte Fotos gucken, auf denen der Papa noch lange Haare hatte und ein bisschen aussah wie Brian May von Queen. Foto: La Palma 24

Aus diesen Gründen verzichet Eremiot auch auf die Chance, außerhalb seiner Heimatinsel mit hochkarätigen Musikern zusammenspielen zu können. Er ist zufrieden mit dem, was ihm La Palma bietet:

Es gibt hier natürlich nicht soviel Kultur wie etwa in Madrid. Aber die Konzerte sind gut, und es gibt tolle Künstler. Meine Arbeit lässt mir genügend freie Zeit, um Musik zu machen. Wenn ich heimkomme, gehe ich in mein Studio und komponiere, wenn ich ein Problem habe, spiele ich Gitarre. Musik bedeutet alles für mich. Was sollte ich ohne sie machen (lacht)? Nein, nein, ich glaube, ich könnte ohne sie nicht überleben...

 

Nächstes Konzert von Eremiot y la Tripulación: Samstag, 28. März 2015, in Puerto Naos, Bar Caotico. Foto: La Palma 24

Nächstes Konzert von Eremiot y la Tripulación: Immer mal wieder Auftritte in Puerto Naos in der Bar Caotico. Foto: La Palma 24

Konzerte gibt Eremiot übrigens nicht mehr so viele wie früher. Zweimal im Monat tritt er maximal auf. Deshalb informieren wir die Leser des La Palma 24-Journals, wenn er mit seiner Tripulación und eventuellen Gästen mal wieder irgendwo reinhaut.

Last but not least: Einige der hier aufgeführten CDs kann man unter anderem bei Silke im Gecko-Laden in Puerto Naos erstehen und vorher auch reinhören. Und schöne Aussichten: Eremiot überlegt derzeit, ein Best-of-Album herauszugeben, auf dem Auszüge der erfolgreichsten Songs von Ere und seinen palmerischen Bandkollegen zu hören sind.

Diesen Blick nach Westen genießt Eremiot von seinem Haus in Las Tricias aus: Kein Wunder, dass ihm schöne Songs einfallen... Foto: La Palma 24

Diesen Blick nach Westen genießt Eremiot von seinem Haus in Las Tricias aus: Kein Wunder, dass ihm schöne Songs einfallen... Foto: La Palma 24

Von Gudrun -

Folge uns auf

Schreibe einen Kommentar

Wir freuen uns über Meinungen, Anregungen und Kommentare.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ad
Zigarren La Palma
Craft-Beer Isla Verde La Palma
Besay
Bauernmarkt El Paso
Finca Luna Baila
Maroparque La Palma
Restaurant re - belle
Weine La Palma
Restaurant El Riconcito
Condor La Palma
Seidenmuseum El Paso, La Palma
Immobilien La Palma
Bildhauser kurse La Palma
A Mano Fuencaliente
Parami La Palma
chimeneas kaminoefen La Palma
Restaurante Las Norias
Atelier, El tesoro La Palma
Volcal Verde La Palma
Finca Luna Baila
La Palma Mode
Yoga La Palma
Verimax
El Sitio Hacienda de Abajo
Restaurant Altamira La Palma
Turismo La Palma
La Palma Fotografie