La Palma El Remo: bald wieder tafeln am Meer!

el-remo-neue-kioscos-titel

Revival der Kioscos im Fischerdörfchen El Remo im Westen von La Palma

“El Aterure” und “7 Islas” bauen neu

Das große Wehklagen unter Inselgästen und Residenten hat ein Ende: Nachdem im vergangenen Jahr die beliebten Kioscos in El Remo abgerissen beziehungsweise geschlossen wurden, entstehen nun in dem Dorf im Südwesten von La Palma neue Einkehrmöglichkeiten.

El Aterure-Chefinnen: schauten gestern den Mannen beim Bauen zu. Foto: La Palma 24

El Aterure-Chefinnen: schauten gestern den Mannen beim Bauen zu. Foto: La Palma 24

 

Es eilt, die „Zigarrenfrau“ kann es kaum erwarten, die ersten Gäste im künftigen Kiosco Aterure zu begrüßen. Und so wird selbst am Sonntag gearbeitet – wir kamen vorbei, als gestern der Bagger unweit der ehemaligen Fischbude in den Boden biss. „Wir hoffen, Mitte August wieder eröffnen zu können“, macht die einst durch ihren Puro im Mundwinkel berühmt gewordene Wirtin ihren Fans Hoffnung auf ein baldiges Wiedersehen. Allerdings werde sie nicht mehr selbst den Kochlöffel schwingen – die Aterure-Chefin freut sich nun auf ihren Ruhestand.

Tochter Maria übernimmt die Regie im neuen Betrieb. Sie erzählt, dass ihre Familie sowie der Richtung Süden gelegene Nachbar des 7-Islas-Lokals nach dem Abriss von der Küstenbehörde Lizenzen für Neubauten erhalten haben: „Voraussetzung ist, dass alles demontierbar ist, und die Lizenz läuft immer ein Jahr lang und muss dann verlängert werden.“

Blick vom Strand El Remo auf das nördlich gelegene, geschlossene El Calamar: die unteren Gebäudeteile stehen noch, nur die Terrasse mit ihrem Pavillon sind verschwunden. Foto: La Palma 24

Blick vom Strand in El Remo auf das nördlich gelegene, geschlossene El Calamar (braunes Holzhaus): Die unteren Gebäudeteile stehen noch, nur die Terrasse mit dem Pavillon sind verschwunden. Foto: La Palma 24

Die neuen Kioscos entstehen nun in größerer Entfernung zum Meer als früher, tiefergelegt direkt an der nach wie vor staubigen Ausfahrtspiste von El Remo – die Einfahrtsstraße verdient inzwischen in geteertem Zustand ihren Namen. „Allerdings werden die Terrassen weiter oben gebaut, so dass die Gäste wie früher den freien Blick aufs Meer haben“, erklärt Maria.

Der dritte, im nördlichen Teil des Strandes gelegene, frühere Kiosco El Calamar wird voraussichtlich erst in drei bis vier Monaten unter neuer Leitung und neuem Namen wiedereröffnen. Dies erklärte heute Los Llanos-Stadtrat Mariano Hernández Zapata auf Anfrage des La Palma 24-Journals. Alle Lizenzen für die künftigen drei Kioscos habe die Küstenbehörde im Rahmen einer Ausschreibung vergeben.

Derzeit einzige Erfrischungsmöglichkeit: Biergärtchen des Nachbarschaftsvereins von El Remo. Foto: La Palma 24

Derzeit einzige Erfrischungsmöglichkeit in El Remo: Biergärtchen des Nachbarschaftsvereins. Foto: La Palma 24

Wenn alles wie geplant läuft, haben Touristen und La Palma-Residenten also ab circa Mitte August 2016 wie einst die Möglichkeit, in El Remo am Atlantik in rustikaler Umgebung zu tafeln. Derzeit gibt es im Fischerdörfchen nur eine Einkehrmöglichkeit: Direkt gegenüber dem kleinen Strand lädt die Nachbarschaftsvereinigung in ihren Mini-Biergarten ein.

Blick zurück zum Schluss: Die drei Kioske am Strand mussten im Spätsommer 2015 auf Anweisung der Dirección General de Costas abgerissen werden. Ursache dafür war ihr jahrelanger Betrieb ohne Lizenz auf dem Gelände der Küstenbehörde.

Strändchen von El Remo im Sommer 2016: klein und gemütlich. Foto: La Palma 24

Strändchen von El Remo im Sommer 2016: klein und gemütlich mit dem neuen “Wellenbrecher”. Foto: La Palma 24

 

Artikel powered by Google

Artikel kommentieren

E-Mail-Adesse wird nicht veröffentlicht


X

Newsletter anmelden

Email Adresse
Vorname
Nachname