Newsticker: Nachrichten am 26.2.2019

airport-spc-easyjet-carlos-diaz-foto-800

Newsticker-Journal-neu-buchNach dem Aus für Germania übernimmt EasyJet die im Sommer 2019 vakant gewordene Route Berlin-SPC bis Ende Juni! Auch Norwegian hat Probleme und will Verbindungen auf die Kanaren kürzen. Gute Nachricht vom höchsten Berg auf La Palma: Der Bau des Besucherzentrums ist fertig – jetzt kommt die Innenausstattung! Wir haben noch mehr News von den Observatorien und eine aus dem Norden der Insel, wo das Projekt eines Besucherzentrums mit Restaurant in Gallegos inzwischen konkrete Formen angenommen hat. Außerdem zieht die Regionalregierung Bilanz in Sachen Filmindustrie, und Los Llanos hat die schönsten Karnevalskonstüme 2019 gekürt.

La Palma Nachrichten am 26.2.2019

EasyJet: verlängert den Winterflugplan bis in den Sommer 2019 hinein und fliegt zweimal die Woche SPC-Berlin, um die ausgefallenen Germania-Maschinen wenigstens teilweise zu ersetzen. Foto: Carlos Díaz

EasyJet: verlängert den Winterflugplan bis in den Sommer 2019 hinein und fliegt zweimal die Woche SPC-Berlin, um die ausgefallenen Germania-Maschinen wenigstens teilweise zu ersetzen. Foto: Carlos Díaz

News von den Airlines

EasyJet schließt Berlin-Sommer-Lücke. Die Low Cost-Airline EasyJet verlängert ihre aktuelle Berlin-Santa Cruz de La Palma-Verbindung um vier Monate bis Ende Juni 2019. Wie Inseltourismusrätin Alicia Vanoostende weiter mitteilte, wurde diese Abmachung in Gesprächen mit der Fluggesellschaft nach der Pleite von Germania erzielt. Damit sei zwar nicht die ganze, aber wenigstens ein Teil der Sommersaison mit Berlin-Flügen abgedeckt – die einzige Verbindung in die deutsche Hauptstadt im Sommer 2019 war ursprünglich von der kürzlich in Konkurs gegangenen Airline geplant. EasyJet fliegt Berlin-SPC nun bis zum 22. Juni 2019 jeden Dienstag und Samstag. Wie der Flugplan zeigt, geht es auf dieser Route an den gleichen Tagen ab dem 3. September 2019 weiter.

 

Norwegian auf dem Airport SPC: übernahm den Transport der Inselgäste aus dem Norden Europas nach der Pleite von Primera Air und kommt derzeit immer mittwochs angeflogen. Foto: Carlos Díaz

Norwegian auf dem Airport SPC: übernahm den Transport der Inselgäste aus dem Norden Europas nach der Pleite von Primera Air und kommt derzeit immer mittwochs angeflogen. Foto: Carlos Díaz

Norwegian kürzt Kanarenkapazität. Schon im Dezember 2018 wurde bekannt, dass Norwegian mit Finanzproblemen kämpft, und nun hat die skandinavische Low-Cost-Airline Einschnitte bei den Kanarenflügen angekündigt: Wie die Internetzeitung Canarias 7 berichtet, sollen im Sommer 2019 rund rund 23 Prozent der Sitzplatz-Kapazitäten im Vergleich zur Vorjahressaison abgebaut werden – 2018 hatte Norwegian 1,9 Millionen Passagiere auf den Archipel befördert. Die Neuausrichtung zur Problemlösung der hochverschuldeten Airline schlägt sich insbesondere in reduzierten Frequenzen nieder – so wird im Sommer 2019 die Route Teneriffa-Süd-Rom gecancelt, und die Strecke Teneriffa-Nord-Madrid nur noch sieben statt neun Mal bedient. Während sich die Kanarenregierung „besorgt“ äußerte, versicherte der Direktor der institutioinellen Beziehungen von Norwegen in Spanien, Alfongs Claver, dass das Unternehmen nach dem „Hyperwachstum 2018“ jetzt auf Rentabilibtät setze, was sich in Kostensenkungen und Optimierungen der Route niederschlage. Norwegian weitete im vergangenen Jahr insbesondere seine Transatlantik-Flüge aus und wird im Sommer 2019 Lanzarote, Fuerteventura, Gran Canaria und Teneriffa mit acht Ländern verbinden. Auch auf La Palma ist die Fluggesellschaft keine unbekannte, denn sie hatte die Insel schon früher eine Zeitlang auf dem Flugplan und übernahm nach dem Konkurs von Primera Air im Herbst 2018 den Transport von Urlaubern aus dem Norden Europas nach SPC.

 

Nachrichten von den Observatorien

Das Gebäude des Besucherzentrums auf dem Roque de Los Muchachos ist fertig:

Das Gebäude des Besucherzentrums auf dem Roque de Los Muchachos ist fertig: Jetzt ist der Innenausbau an der Reihe – im Februar/März 2020 könnten die Türen aufgehen. Foto: Cabildo

Besucherzentrum an den Observatorien: Stand der Dinge. Die Arbeiten am Bau des Centro de Visitantes del Roque de Los Muchachos sind abgeschlossen. Dies bestätigte jetzt Inselpräsident Anselmo Pestana. Gleichzeitig teilte er mit, dass demnächst mit der Innenausstattung begonnen werde, wofür ein Budget in Höhe von zwei Millionen Euro zur Verfügung stehe. Nach Schätzungen von Pestana könnte das Besucherzentrum auf dem höchsten Berg von La Palma in einem Jahr – also im Februar/März 2020 seine Pforten für alle Freunde der Sterne öffnen. Im Blick auf das in Mendo geplante Amateur-Observatorium seien die Umweltverfahren bereits abgeschlossen, und man stehe kurz vor den Ausschreibungen.

roque-panorama-frank

Neues Wassersystem für die Sternwarten. Die Arbeiten zur Erneuerung der Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung im Bereich der Observatorien auf dem Roque de Los Muchachos beginnen demnächst. Diese Infrastruktur wird 700.000 Euro kosten und dafür sorgen, dass keine Abwässer aus den Anlagen und dem Besucherzentrum im Boden versickern. Dem Inselabwasseramt zufolge sollen so der tägliche Betrieb in der Europäischen Nordsternwarte verbessert und gleichzeitig Spekulationen zur Reinigung der Abwässer und deren Ableitung beendet werden. Dazu werde in der Nähe der Wissenschaftler-Residenz ein Depot mit 1.700 Kubikmetern Fassungsvermögen und ein weiteres, 236 Kubikmeter großes in der Zone Jerónimo gebaut. Außerdem ist eine Pumpstation am Lomo de la Ciudad-Becken in Hoya Grande geplant, die Wasser in einer 5,6 Kilometer langen Leitung zum Observatoriumstank hinauf befördert. Die Arbeiten werden voraussichtlich 13 Monate lang dauern.

 

Starlight-Guides-Kurse: das Programm.

Starlight-Guides-Kurse: das Programm.

Wieder Kurse für Sternen-Führer. Wussten Sie, dass La Palma der einzige Ort auf der Welt ist, wo man sich zum Guía Starlight ausbilden lassen kann? Die Inselregierung hat jetzt nach der Premiere im Jahr 2011 zum zweiten Mal diese Kurse ausgeschrieben, bei denen die TeilnehmerInnen Astronomisches und alles mögliche über die Observatorien auf dem Roque de Los Muchachos lernen. Mit Erfolg: Die bereits ausgebildeten Guides führen rund 9.000 BesucherInnen pro Jahr durch die Sternwarten auf dem höchsten Berg von La Palma. Die neuen Kurse umfassen 90 Plätze und finden zwischen dem 25. März und dem 13. April 2019 statt. Alle weiteren Infos auf der Website der Fundación Starlight. 2011 wurden zwölf Guides ausgebildet, und es gab noch mehr Schübe, um den Astrotourismus auf der Insel in Schwung zu bringen. Wir haben die kometenhafte Entwicklung des Stars Island La Palma zusammengefasst.

 

Nachrichten aus Stadt und Land

Modell des Miradors in Gallegos: Besucherzentrum und Restaurant 300 Meter über dem Atlantik im Norden.

Modell des Miradors in Gallegos: Besucherzentrum und Restaurant 300 Meter über dem Atlantik im Norden.

Schöne Aussichten in Barlovento. Voraussichtlich 2020 kann mit dem Bau des Miradors de Gallegos an der Nordküste von La Palma begonnen werden. Dies sagte jetzt der Bürgermeister von Barlovento gegenüber der Internetzeitung Diario de Avisos. Jacob Quadri führte weiter aus, dass das 2,5 Millionen Euro-Projekt im Ortsteil Gallegos aus Geldern des Kanarischen Entwicklungsfonds Fondo de Desarrollo de Canarias (FDCAN) bereits genehmigt sei, und eine Zusage des Cabildos für weitere 500.000 Euro vorliege. Der Aussichtpunkt über dem alten Porís von Gallego liegt an einem der beliebtesten Wanderwege der Insel und wurde von der Architektin María del Carmen Alemañ gemeinsam mit dem palmerischen Künstler Tomaso Hernández entwickelt. Auf der circa acht Meter langen Plattform in rund 300 Metern Höhe sind ein Besucherzentrum zur Geschichte von Gallegos, ein Cafeteria-Restaurant und ein kleiner Laden geplant. Zu dem Projekt gehört auch, dass die Plaza von Gallegos neu gestaltet wird; hier führt der große Küstenwandweg GR 130 von La Palma durch. Bürgermeister Qadri ist sicher, dass der Mirador nach seiner Inbetriebnahme die Wirtschaft der Zone dynamisieren und neue Arbeitsplätze schaffen wird.

 

Arbeit auf La Palma: Wer eine hat, kann sich freuen. Foto: La Palma 24

Arbeit auf La Palma: Wer eine hat, kann sich freuen. Foto: La Palma 24

Mehr Beschäftigte auf der Insel. Die Arbeitslosenquote auf La Palma ist im vergangenen Jahr von 30,8 auf 21,6 Prozent zurückgegangen. Der kanarische Arbeitsdienst Servicio Canario de Empleo (SCE) registrierte im Dezember 2018 rund 23.000 Beschäftigte – das waren 600 mehr als ein Jahr zuvor. 16.436 waren Angestellte, 5.360 Selbständige und 770 im Agrarsektor tätig. Im Januar 2019 waren auf La Palma aber immer noch 8.437 Menschen ohne Arbeit – 3.768 Männer und 4.669 Frauen. Aus diesem Grund will der SCE in diesem Jahr die berufliche Qualifikation von mehr als 2.000 Personen verbessern. Geplant sind Programme zur Fortbildung von 1.125 Arbeitslosen und rund 900 Beschäftigten. Bereits 2018 hat das Arbeitsamt insgesamt 9,8 Millionen Euro auf der Insel in Fördermaßnahmen für 16.000 Menschen investiert.

 

Charco Verde: Geländer für den Weg an den Strand. Foto: Los Llanos

Charco Verde: Geländer für den Weg an den Strand. Foto: Los Llanos

Weg zum Strand wird sicherer. Am nördlichen Zugang der Playa Charco Verde bringt die Stadt Los Llanos derzeit ein Geländer an. Laut dem zuständigen Stadtrat Mariano Hernández haben StrandnutzerInnen dies immer wieder beantragt. Nach Abschluss dieser Arbeiten sollen auch am südlichen Zugang Sicherungsmaßnahmen erfolgen. Die Kosten belaufen sich auf etwas mehr als 15.000 Euro.

 

Beispiel für das internationale Augenmerkt, das die Kanarischen Inseln in der Filmindustrie auf sich ziehen: Die Netflix-Produktion The Witcher wird im Februar und März 2019 auf Gran Canaria, La Palma und La Gomera gedreht.

Beispiel für das internationale Augenmerkt, das die Kanarischen Inseln in der Filmindustrie auf sich ziehen: Die Netflix-Produktion The Witcher wird im Februar und März 2019 auf Gran Canaria, La Palma und La Gomera gedreht.

Kanaren als Filmkulisse immer beliebter. Die Kanarischen Inseln haben ihre Position als Ziel für Kino- und Fernsehproduktionen weiter gefestigt: Der Regionalregierung zufolge wurden 2018 insgesamt 71 audiovisuelle Projekte realisiert, die Einnahmen von mehr als 60 Millionen Euro auf die Inseln spülten. Grund dafür seien neben den guten Wetterbedingungen und schönen Landschaften auch die Steueranreize in der Zona Especial Canaria (ZEC) und die Sicherheit, die der Archipel biete. Mit zur positiven Entwicklung in den vergangenen Jahren im Bereich dieses Industriezweigs beigetragen haben außerdem die Arbeit der mit den Cabildos kooperierenden Filmkommissionen, der ZEC und private Unternehmen unter dem Label Canary Island Film. Von den 71 Produktionen waren 18 Spielfilme, 6 Serien, 15 Dokumentationen und 39 Fernsehprogramme. Insgesamt laufen die audiovisuellen Erzeugnisse in den USA, Großbritannien, Deutschland, Italien, Frankreich, Norwegen, Dänemark, Russland, in der Schweiz, Japan und Spanien. Vorteile der Dreharbeiten für die Kanaren: Zum einen werben die audiovisuellen Erzeugnisse indirekt für die Inseln, zum anderen kommen auch Verträge mit lokalen Firmen zustande. Durch die Filmindustrie zählte die Sozialversicherung Seguridad Social 2.000 Direktanmeldungen von Fachkräften, die während der Aufnahmen arbeiten. Nicht dazu gerechnet sind die Bereiche Werbeaufnahmen, Fotoshootings oder Musikvideos.

 

Bunte Meldungen von der Isla Bonita

Die schönsten Phantasien. Die Karnevalsgalen am vergangenen Wochenende in Los Llanos zeigten wieder ein Meer von bunt-schilllernden Fantasías: Der Talismán de los Cuatros Vientos heißt das von RyC Disenos kreierte und von Jenifer Acosta Quintana  präsentierte Siegermodell 2019. Bei den Kinder-Phantasien machte El Secreto de Tepuy das Rennen, das ebenfalls von RyC Disenos entworfen und vom Karnevalsprinzesschen Elisabeth Medina Hernández vorgeführt wurde.

Die schönsten Phantasien in der Aridane-Metropole. Die Karnevalsgalen am vergangenen Wochenende in Los Llanos zeigten wieder ein Meer von bunt-schilllernden Fantasías – so werden auf La Palma die Karnevalsroben genannt. Der Talismán de los Cuatros Vientos heißt das von RyC Diseños kreierte und von Jenifer Acosta Quintana präsentierte Siegermodell 2019. Bei den Kinder-Phantasien machte El Secreto de Tepuy das Rennen, das ebenfalls von RyC Diseños entworfen und vom Karnevalsprinzesschen Elisabeth Medina Hernández vorgeführt wurde.

 

Ausgehtipps diese Woche

Konzerte & Karneval. In El Paso gibt es am Dienstag, 26. Februar 2019, ein tolles Flamenco-Jazz-Konzert mit special Guests, und ansonsten steht in dieser Woche schon alles im Zeichen des Karnevals. Mehr dazu auf unserer Veranstaltungsseite und auf der Karnevalsübersicht des La Palma 24-Journals.

karneval-2019-titel-right

 

 

 

Artikel powered by Google

Artikel kommentieren

E-Mail-Adesse wird nicht veröffentlicht


X

Newsletter anmelden

Email Adresse
Vorname
Nachname