Newsticker: Nachrichten am 5.2.2019

germania-carlos-800

Newsticker-Journal-neu-buch

Ein Schlag auch für La Palma: Germania ist pleite! Freunde der Geschichte von La Palma können sich freuen: In San Andrés y Sauces kann jetzt der Archäologische Park El Tendal besucht werden! In unserem Newsticker informieren wir heute außerdem über den neuen Betten-Plan für Puerto Naos, über das alte Guardia Civil-Gebäude in El Paso, und über ökologischen Land- und Gartenbau. Außerdem wagen wir einen Blick über den Tellerrand der Insel auf die Balearen, die dem Kunststoffmüll mit einer neuen Abfallverordnung den Kampf ansagen. Weiteres Augenmerk verdient die Aktion des Rettungschwimmerverbandes der Kanaren, der Vereinsgründungen auf allen Inseln in Gang setzen will. Bunte Meldungen gibt´s auch: Dabei geht es um die Modewoche La Palma 2019, um Plakate und Sticker zum Día de Los Indianos, um den Kontrabass und um ein Bild der Caldera.

La Palma Nachrichten am 5.2.2019

Schlimme Nachricht für La Palma und alle, die ihren Urlaub direkt gebucht haben: Germania ist insolvent! Carlos Díaz

Schlimme Nachricht für La Palma und alle, die ihren Urlaub direkt gebucht haben: Germania ist insolvent! Foto: Carlos Díaz

Germania ist pleite. Die Befürchtungen haben sich bewahrheitet: Die deutsche Airline Germania hat in der Nacht vom 4. auf den 5. Februar 2019 den Flugbetrieb eingestellt und Insolvenz angemeldet. Geschäftsführer Karsten Balke erklärte, dass es entgegen den Meldungen vom 19. Januar 2019 nicht gelungen sei, die Finanzierungsbemühungen zur Deckung eines kurzzeitigen Liquiditätsbedarfs erfogreich abzuschließen. Germania hatte im Winter 2018/19 sieben Flüge nach Santa Cruz de La Palma im Programm. Wer im Rahmen einer Pauschalreise gebucht hat, muss sich an seinen Veranstalter wenden, um einen Ersatzflug zu erhalten, so die Germania. DirektbucherInnen dagegen haben keinen Anspruch auf Ersatzbeförderung und wohl auch keine Chance, ihr Geld zurückzubekommen.

 

Archäologischer Park El Tendal: Leben der Ureinwohner im Nordosten von La Palma. Fotos: Cabildo

Archäologischer Park El Tendal: Leben der Ureinwohner im Nordosten von La Palma. Fotos: Cabildo

Archäologiepark Tendal öffnet seine Tore. Offiziell wurde er schon Ende vergangenen Jahres eröffnet, aber erst jetzt kann der Parque Arqueológico El Tendal in San Andrés y Sauces besucht werden. Grund für die Verzögerung war die Übertragung der Betriebsführung an die Tragsa, ein Unternehmen der öffentlichen Hand. Der Archäologische Park im Ortsteil Los Galguitos ist ab sofort dienstags bis samstags von 10 bis 17 Uhr sowie sonntags und montags von 10 bis 15 Uhr geöffnet. Hier erhalten die BesucherInnen in einem Ausstellungsraum mit Tafeln und interaktiven Bildschirmen Informationen über das Leben der Ureinwohner, die in diesem Gebiet einst lebten. Darüber hinaus sind originale Artefakte aus der Höhle El Tendal und anderen Fundorten im Nordosten von La Palma ausgestellt. Vier Videopräsentationen geben weitere Einblicke: Eine zeigt Interviews mit den Wissenschaftlern, die diese Höhle erkundeten. Eine dreht sich um eine Kartierung, und zwei sind fiktive Filme über das Leben der Benahoaritas. La Palma verfügt nun über drei archäologische Besucherzentren an bedeutenden Fundstätten: El Tendal und La Zarza sowie La Zarcita in Garafía im Nordwesten der Insel. Das vierte in El Paso, genannt Centro de Interpretación de los Grabados Rupestres, steht kurz vor seiner Fertigstellung.

 

Von Puerto Naos Richtung Charco Verde: Bewegung zur Genehmigung von mehr Betten im Gang. Foto: La Palma 24

Von Puerto Naos Richtung Charco Verde: Bewegung zur Genehmigung von mehr Betten im Gang. Foto: La Palma 24

Los Llanos will im Bereich Puerto Naos mehr Betten genehmigen. Der Gemeinderat von Los Llanos hat jetzt das Instrumento de Planificación Singular Turística zur Neuordnung der Küstenlinie der Stadt verabschiedet. Bei der Erstellung des Dokuments, das zum Ziel hat, auf rund 280.000 Quadratmetern 2.460 neue Betten zu genehmigen, wurden nach Angaben der Stadt auch Unterschriften von 75 Prozent der betroffenen Grundbesitzer eingeholt. Diese Vorschläge zur Planung der touristischen Zukunft des Gebiets von Puerto Naos Richtung Süden bis Charco Verde werden nun zur Genehmigung dem Cabildo vorgelegt. Das Papier konnte dank dem neuen Bodengesetz Ley del Suelo entwickelt werden.

 

Altes Guardia Civil Gebäude: Kann es künftig wieder genutzt werden?

Altes Guardia Civil Gebäude: Kann es künftig wieder genutzt werden?

Wird das alte Guardia Civil-Gebäude in El Paso saniert? Eine Gruppe von fünf Architektur-StudentInnen hat jetzt dem Gemeinderat von El Paso ihre Abschlussarbeit zur möglichen Sanierung und öffentlichen Nutzung der einstigen Casa Cuartel de la Guardia Civil vorgelegt. Das Haus in der Calle Acerjo steht seit 1997 leer, und das Ratsgremium versprach, die Pläne im Blick auf ihre Machbarkeit zu prüfen. Das Gebäude mitsamt dem mehr als 400 Quadratmeter großen Grundstück wurde 1940 privat erbaut, 1946 vom Ayuntamiento erworben und 1948 von der Guardia Civil bis Ende 1997 angemietet.

äää

Ökologisch anbauen: El Frescal informiert. Das Cabildo organisiert eine neue Workshop-Reihe unter dem Titel Obtención de semillas en producción ecológica. Dabei erklärt der Bauernverein El Frescal den traditionellen Anbau von Getreide und Gemüse. Insellandwirtschaftsrat José Basilio Pérez betont, dass die Teilnehmer in diesen Seminaren erfahren, wie man eigenes Bio-Saatgut erhält und ökologische Qualität herstellt. Dies sei auch bei den Inselgästen sehr gefragt: „Lokale Produzenten und Reiseveranstalter sagen uns, dass Residenten und Touristen unsere traditionellen Hülsenfrüchte, Weizen und Gofio aus in La Palma gewonnenem Getreide sehr schätzen – auf dem lokalen Markt gibt es für diese Produkte offenbar eine Lücke.“ Die erste der Veranstaltungen, die alle öffentlich sind, findet am Mittwoch, 6. Februar 2019, im Saal der Caja Siete in Barlovento statt. Anschließend folgen am 13. und 20. Februar Kurse in der Casa de la Cultura Andares in Mazo und im Centro La Montera in Llano Negro in Grafía. Alle dauern von 16.30 bis 20.30 Uhr. Anmeldungen sind auf der Internetseite der Fundación CIAB möglich oder via Telefon 922.42.82.52. Mehr über den Verein El Frescal und seine Form des Landbaus auf der Insel hier klicken. Am 26. Januar 2019 kann man den Mitgliedern übrigens wieder bei ihrer traditionellen Aussaat mit Ochsen und Pflug in San Isidro zusehen.

 

Blick über den Insel-Tellerrand

Plastik-Unsinn: Bananen aus Gran Canaria, verkauft bei Lidl auf La Palma un

Bananen aus Gran Canaria, verkauft bei Lidl auf La Palma und dann noch in Plastik verpackt: Als ob es keine Plátanos auf der Isla Bonita gäbe, und als ob Einpacken notwendig wäre. Dieses Foto schoss Martin Fierro und postet es auf Facebook.

Balearen beschließen strenge Abfallverodnung. Ab 2021 dürfen auf Mallorca und den anderen Balearen-Inseln keine Einweg-Plastiktüten mehr verkauft werden, Dosen müssen biologisch abbaubar und Lebensmittelschalen, Besteck oder Teller aus Kunststoff kompostierbar sein. Dies und weitere Vorschriften hat jetzt das Parlament des Archipels im Mittelmeer beschlossen. Zum Beispiel dürfen Kosmetika und Zahnpasta zum 1. Januar 2021 kein Mikro- oder Nanoplastik mehr enthalten, Feuerzeuge, Kartuschen und Druckertoner müssen wiederverwertbar sein. Ein wichtiger Schritt ist außerdem, dass Hotels- und Gastronomiebetriebe ihren Kunden die Möglichkeit bieten müssen, nicht in Plastikflaschen abgefülltes Wasser zu erhalten.

 

Meisterschaften der Rettungsschwimmer: Es gibt viele Disziplinen, und der kanarische Verband will, dass sich auf allen Inseln Clubs bilden.

Meisterschaften der Rettungsschwimmer: Es gibt viele Disziplinen im Meer und in Schwimmbädern, und der kanarische Verband will, dass sich auf allen Inseln Clubs bilden.

Life-Guard-Verband auf den Kanaren will Gas geben. Die Federación Canaria de Salvamento y Socorrismo strebt an, dass künftig auf allen Inseln Rettungsschwimmer-Vereine gegründet werden – bisher sind nur Clubs auf Teneriffa, Gran Canaria und Fuerteventura aktiv. Grund ist, dass die kanarische Föderation den Archipel auf einem der vorderen Plätze bei den spanischen Meisterschaften der Socorristas plazieren will. Anschließend geht es weiter: Die besten Vereine der Länder dieser Welt treten alle zwei Jahre bei den Lifesaving World Championships gegeneinander an – das letzte Mal im Dezember 2018 in Adelaide in Süd-Australien. Spanien kam dabei in der Gesamtwertung auf Platz 9 und in der Junior-Kategorie auf Rang 4. Grundsätzlich wurde dieser Sport entwickelt, damit seine AthletInnen in Schwimmbädern und an Stränden dieser Welt in Notfällen wissen, was zu tun ist. Die Federación Canaria de Salvamento y Socorrismo unterstreicht dies: „Wir leben auf einem Archipel, wo es leider Unfälle an den Stränden gibt, und jeder Athlet, der diesen Sport betreibt, ist qualifiziert, ein Leben zu retten. Im Livesaving-Sport gibt es jede Menge Kategorien, die in verschiedenen Wassern ausgetragen werden – hier klicken. Wer sich für die Federación Canaria de Salvamento y Socorrismo und ihre Aktiviäten interessiert, findet alle Infos auf deren Internetseite. Um Clubs auf den Inseln zu gründen, wo es bisher keine gibt, bietet die Organisation zunächst Schulen, den Cabildos und den Gemeinden ihre Unterstützung für Aktionen in Schwimmbädern und an Stränden an, um das Interesse zu wecken.

 

Bunte Meldungen von der Isla Bonita

Modewoche La Palma mit neuem Datum. Nach dem Erfolg der ersten Semana de la Moda folgt in diesem Jahr eine weitere - aber nicht wieder im August, sondern schon vom 22. bis 27. April. Wie Inselwirtschaftsförderungsrat Jordi Pérez im Sender Onda Cero La Palma weiter erklärte, wurde das Event für Modefans auf Anraten der Asociación de Creadores de Moda de Espana verlegt, um es optimal in den Kalender dieser Branche zu plazieren. Somit ist nach der Mercedes Benz Fashion Week in Madrid nun im Februar die Tenerife Moda dran, dann folgt La Palma mit lokalen, regionalen, nationalen und internationalen DesignerInnen und im Juni Gran Canaria mit einer Show.

Modewoche La Palma mit neuem Datum. Nach dem Erfolg der ersten Semana de la Moda folgt in diesem Jahr eine weitere – aber nicht wieder im August, sondern schon vom 22. bis 27. April. Wie Inselwirtschaftsförderungsrat Jordi Pérez im Sender Onda Cero La Palma weiter erklärte, wurde das Event für Modefans auf Anraten der Asociación de Creadores de Moda de España verlegt, um es optimal im Kalender dieser Branche zu plazieren. Somit ist nach der Mercedes Benz Fashion Week in Madrid nun im Februar die Tenerife Moda an der Reihe, dann folgen La Palma im April mit lokalen, regionalen, nationalen und internationalen DesignerInnen und Gran Canaria im Juni 2019 mit einer Show.

 

 

Plakat 2019 vom Día de Canarias: gibt´s in den i-Punkten.

Plakat 2019 vom Día de Canarias: gibt´s in den i-Punkten.

Día de Los Indianos-Plakat und Sticker für Fans. Jedes Jahr gibt es eine neues, von Künstlern entworfenes Plakat zum Día de Los Indianos, dem größten Karnevalsevent am Rosenmontag auf La Palma. Die Version 2019 wird jetzt in allen i-Punkten des touristischen Unternehmerverbandes CIT Tedote verkauft – und Sticker sind ebenfalls im Sortiment.

 

Der wohl bekannteste Bassist auf La Palma: Manolo von den Tihuya Cats.

Der wohl bekannteste Kontrabassist auf La Palma: Manolo von den Tihuya Cats.

Kontrabass-Kurs in der Inselmusikschule. Die Escuela Insular de Música bietet jung und alt die Möglichkeit, das Spielen des Kontrabasses zu erlernen: Der Kurs erstreckt sich von Mitte März bis Ende Juni 2019 immer am Mittwochnachmittag in der Inselmusikschule in Los Llanos und Santa Cruz. Geleitet wird er von Juan Carlos Baeza. Er ist Professor für Kontrabass und Gesang an der Musikschule von Montevideo in Urugay und hat ein Diplom des Conservatorio Superior de Música de Canarias in Sachen Contrabajo. Anmeldungen sind unter Telefon 922.42.31.00 – Durchwahl 2422 – beim Cabildo möglich. Mehr über die Inselmusikschule findet sich auf deren Facebook-Seite.

 

An der Straße zur Caldera: Wandbild

An der Straße zur Caldera: Wandbild von Aroa González und Sergio Rodríguez. Foto: Biosfera

Neues Wandbild in Los Llanos. Wer auf dem Camino La Caldera durch den Stadtteil Los Barros Richtung Nationalpark fährt, sieht es: Das Wandbild von Aroa González und Sergio Rodríguez, die darauf ihre Vision von der Caldera verewigt haben. Die beiden Kreativen aus Los Llanos fertigten dieses Werk im Auftrag der Reserva Mundial de la Biosfera La Palma an. Und die Verwaltung des Weltbiosphärenreservats wiederum kam im Rahmen des Projekts Interreg Custodia del Territorio y Exoturismo en la Macanronesia auf die Idee.

 

Ausgehtipps diese Woche

Adversos: Konzert im El Secadero.

Adversos: Konzert im El Secadero.

Musik in Ost und West. In dieser Woche bieten die Alten Salinen in Los Cancajos ein Konzert: Am Freitag, 8. Februar 2018, ist ein Folklore-Abend mit Liedern aus Venezuela angesagt. Im Kulturraum El Secadero in Los Llanos spielt am Freitag, 8. Februar 2019, mal wieder die Musik: Zu Gast sind die Adversos im Rahmen der Reihe Bocados Sonoros. Beginn: 20.30 Uhr; Eintritt: fünf Euro.

Kunstraum-Filmtage im Zeichen von Ingmar Bergmann. Zwar haben Petra Herrmann und Helmut Kiesewetter ihre Galerie in Tazacorte geschlossen, aber das Projekt Kunstraum geht weiter. Weitere Ausstellungen sollen an anderen Orten folgen, aber zunächst lädt das Ehepaar erneut zu den Filmtagen ein, die vom 7. bis 14. Februar 2019 in der Casa de la Cultura in Tazacorte über die Bühne gehen und im Zeichen von Ingmar Bergman stehen. Folgende Streifen des schwedischen Regisseurs stehen auf dem Programm und werden in deutscher Sprache gezeigt: 7.2. Das siebente Siegel, 8.2. Wilde Erdbeeren, 9.2. Das Schweigen, 10.2. Persona, 11.2. Szenen einer Ehe, 12.2. Herbstsonate, 13.3. Fanny und Alexander, 14.2. Auf der Suche nach Bergman - Margaraete v. Trotta. Um Reservierung per E-Mail info@kunstraum-la-palma.de wird gebeten.

Kunstraum-Filmtage im Zeichen von Ingmar Bergmann. Zwar haben Petra Herrmann und Helmut Kiesewetter ihre Galerie in Tazacorte geschlossen, aber das Projekt Kunstraum geht weiter. Ausstellungen sollen künftig an anderen Orten folgen, aber zunächst lädt das Ehepaar erneut zu den Filmtagen ein, die vom 7. bis 14. Februar 2019 in der Casa de la Cultura in Tazacorte über die Bühne gehen und im Zeichen von Ingmar Bergman stehen. Folgende Streifen des schwedischen Regisseurs stehen auf dem Programm und werden in deutscher Sprache gezeigt: 7.2. Das siebente Siegel, 8.2. Wilde Erdbeeren, 9.2. Das Schweigen, 10.2. Persona, 11.2. Szenen einer Ehe, 12.2. Herbstsonate, 13.3. Fanny und Alexander, 14.2. Auf der Suche nach Bergman – Margaraete v. Trotta. Weitere Infos unter E-Mail info@kunstraum-la-palma.de – Anmeldungen sind dieses Jahr nicht erforderlich, da der Raum in der Casa de la Cultura sehr groß ist.

 

 

Artikel powered by Google

Artikel kommentieren

E-Mail-Adesse wird nicht veröffentlicht


X

Newsletter anmelden

Email Adresse
Vorname
Nachname