aktuall wetter la palma | 23:44

Leute, die alles bedenken, ehe sie einen Schritt tun, werden ihr Leben auf einem Bein verbringen
Anthony de Mello

Ad
Palminvest Immobilien La Palma
Palminvest Immobilien La Palma Palminvest Immobilien La Palma

La Palma News am 16.11.2023

La Palma 24 | 16.11.2023 | 2 | Diesen Artikel teilen
Santa Cruz de La Palma
© Heidrun Schumann

+++ 100 Millionen Euro jährlich für Betroffene zur Deckung der Verluste +++ Passagierzahlen am Flughafen La Palma sanken im Oktober um 10,1 %, stiegen aber in den ersten zehn Monaten um 4,1 % +++ Los Tilos gesperrt +++ Wiederaufforstung nach Brand: Pflanzung von Maulbeerbäumen in El Paso +++ Plattform El Riachuelo meldet: Gemeinde El Paso fordert Unternehmen zum Stopp des Kiesabbaus auf +++ Die Manolo Blahnik Kunstschule leitet ein Projekt zur Umwandlung von Vulkanasche in Schmuck +++ Kanarische Inseln, die Region Spaniens, in der sich der Einkaufskorb in den letzten 12 Monaten am stärksten verteuert hat +++ Die Abenteuer von Tadeo Jones kommen als Musical nach Santa Cruz de La Palma +++

100 Millionen Euro jährlich für Betroffene zur Deckung der Verluste

Die Präsidentin für öffentliche Verwaltung, Justiz und Sicherheit, Nieves Lady Barreto, hat während einer Pressekonferenz am Montag dieser Woche angekündigt, dass die mit der spanischen Regierung vereinbarten 100 Millionen Euro jährlich dazu bestimmt sind, den Wert dessen, was von den vom Vulkan betroffenen Personen verloren wurde, wiederherzustellen.

Am vergangenen Freitag gab die Kanarische Koalition das Abkommen bis 2027 bekannt, das mit der spanischen Regierung vereinbart wurde.

© Michael Nguyen

Die Hauptpunkte des Abkommens sind die Aufrechterhaltung des 60%-igen Einkommensteuernachlasses für La Palma und 100 Millionen Euro jährlich für den Wiederaufbauplan für La Palma, die in die allgemeinen Staatshaushalte jedes Jahres aufgenommen werden.

Die Ministerin kündigte an, dass zu diesen 100 Millionen die 50 Millionen hinzukommen, die von der Regierung der Kanarischen Inseln beigesteuert werden, und erinnerte daran, dass letztere auch eine Kraftstoffsteuererleichterung beinhaltet, sodass ab Januar 2024 „20 Cent pro Liter Kraftstoff von dem abgezogen werden, was wir, die Einwohner von La Palma, zahlen müssen“.

Außerdem betonte sie, dass "jeden Monat mehr Geld in den Taschen der Einwohner von La Palma definitiv die Wirtschaft der Insel ankurbelt".

Sergio Rodríguez, Präsident des Cabildos, erklärte, dass für die Verteilung dieser Gelder „eine Studie durchgeführt werden muss, da nicht alle Eigentumswerte festgelegt sind, es Personen gibt, die Versicherungen abgeschlossen haben, und solche, die keine Versicherungen hatten und bis zu 100.000 Euro erhalten konnten. Wir müssen den Wert des Verlorenen ergänzen, und dafür ist eine öffentliche Bewertung erforderlich“.

Ad
Rolf Benker La Palma
Rolf Benker La Palma

Passagierzahlen am Flughafen La Palma sanken im Oktober um 10,1 %, stiegen aber in den ersten zehn Monaten um 4,1 %

Der Flughafen La Palma schloss den Oktober mit 114.232 Passagieren ab, was einem Rückgang von 10,1% im Vergleich zum gleichen Monat im Jahr 2022 entspricht. Damit ist er der einzige Flughafen der Inseln mit einem Rückgang.

Jedoch stieg in den ersten zehn Monaten des Jahres der Passagierverkehr um 4,1%, obwohl dies der geringste Anstieg im gesamten Archipel ist.

Von Januar bis Oktober wurden laut Aena insgesamt 1.120.884 Passagiere am Flughafen von Mazo abgefertigt.

© Michael Nguyen

Ad
La Pequeña Maravilla
Travel Secure

Los Tilos gesperrt

Liebe Wanderfreunde: Eine der eindrucksvollsten und beliebtesten Wanderungen der ganzen Insel, durch 13 Wassertunnel und den Lorbeerwald Los Tilos bleibt am heutigen Donnerstag den 16.11.23 wegen Dreharbeiten gesperrt.

© CIT Tedote

Ad
Relojeria/ Tabaqueria La Palma
Relojeria/ Tabaqueria La Palma

Wiederaufforstung nach Brand: Pflanzung von Maulbeerbäumen in El Paso

Seidenmuseum © La Palma 24

Fast hundert Personen, einschließlich der Angestellten von HiperDino und deren Familienangehörigen, haben sich am vergangenen Sonntagvormittag an einer Aufforstungsinitiative beteiligt.

Diese Aktion wurde von der Fundación DinoSol in Kooperation mit der Fundación Foresta und der Stadtverwaltung von El Paso organisiert.

Als Standort für die Veranstaltung wurde ein landwirtschaftliches Gebiet neben der städtischen Gärtnerei ausgewählt, das zuvor von einem der jüngsten Brände auf der Insel La Palma betroffen war.

Hier erfolgte die Anpflanzung von 100 Maulbeerbäumen im Rahmen eines agroforstwirtschaftlichen Projekts.

Die Auswahl der Maulbeerbäume basierte auf dem Ziel, die Plantage nutzbringend zu gestalten.

Die Blätter dieser Bäume dienen als Futter für Seidenraupen und folgen somit einer lokalen kulturellen jahrhundertealten Tradition von El Paso, die in der Herstellung von Seidenfäden besteht.

Dadurch soll die Wiederherstellungsarbeit mit den kulturellen Bräuchen von El Paso vereint werden.

Ad
Jardin Aridane
Kaffeekasse La Palma 24

Plattform El Riachuelo meldet: Gemeinde El Paso fordert Unternehmen zum Stopp des Kiesabbaus auf

Am vergangenen Donnerstag, den 9. November, fand im Kulturhaus Braulio Martín in El Paso ein Treffen statt, das von der Plattform El Riachuelo La Graja organisiert wurde.

Ziel war es, über alle Aktionen zu informieren, die diese Gruppe in den letzten Jahren zur Verteidigung der Gesundheit der Bevölkerung der Gemeinde und zum Schutz der Umwelt in der Region El Riachuelo unternommen hat.

Diese Region ist 'von einer Reihe umweltschädlicher Aktivitäten betroffen, die seit Jahrzehnten stattfinden und in den letzten Jahren mit der Ansiedlung neuer Industrien zugenommen haben'.

© Michael Nguyen

Besonders hervorzuheben ist die Anwesenheit einer politischen Vertretung des Ayuntamiento von El Paso, die sich öffentlich verpflichtete, die Situation im El Riachuelo umzukehren und der Gemeinde diesen Raum zurückzugeben, indem sie Maßnahmen sowohl direkt als auch in Koordination und Zusammenarbeit mit anderen öffentlichen Verwaltungen wie dem Cabildo Insular de La Palma und der Regierung der Kanarischen Inseln planen'.

Die Plattform bekräftigte, dass "nun der Moment gekommen ist, in dem das Ayuntamiento von El Paso, nach langen Jahren der Untätigkeit, die sowohl die Gesundheit der Menschen als auch die Umwelt beeinträchtigt haben, entschlossene und konkrete Maßnahmen zu ergreifen". Die Sprecher der Plattform unterstrichen die Dringlichkeit, "vom Sprechen zum Handeln überzugehen".

Als 'bedeutendes Ereignis' hoben sie hervor, dass der Umweltstadtrat, Omar Hernández, 'das städtische Engagement ankündigte, das Förderunternehmen offiziell aufzufordern, die Aktivität einzustellen und den Kiesabbau und die ergänzenden Aktivitäten zu beenden'.

© Michael Nguyen

'Auch hoffen wir, dass das Ayuntamiento von El Paso, wie der Stadtrat Omar Hernández in der Sitzung sagte, das Engagement erfüllt, dem Unternehmen Áridos El Riachuelo mitzuteilen, dass es vor Ende des Jahres das städtische Grundstück, bekannt als Finca Roberto, das derzeit von diesem Unternehmen genutzt wird, zurückzugeben.

Dies sollte vor Ende des kommenden Dezembers geschehen, und wir hoffen, dass sie ihr Versprechen einhalten, das sie in Anwesenheit von mehr als hundert Einwohnern gemacht haben', fügte er hinzu.

In derselben Richtung nutzte die Plattform La Graja die Gelegenheit, daran zu erinnern, dass 'sie vor drei Monaten beim Cabildo de La Palma beantragt haben, die Bodennutzung von Bergbauschutz auf Umweltschutz in der Region zu ändern und bisher keine Antwort erhalten haben'.

Und sie betonen, dass 'es dringend ist, diese Situation zu beenden, da das Unternehmen weiterhin arbeitet, obwohl die Lizenz für den Abbau und die Abfallbewirtschaftung abgelaufen ist'.

Die Plattform betont ihre Transparenz und parteipolitische Unabhängigkeit und hofft auf die Einhaltung der Zusagen des Ayuntamientos.

Der Sprecher der Plattform unterstrich abschließend die Notwendigkeit einer gemeinsamen Anstrengung des Cabildo de La Palma und der Regierung der Kanarischen Inseln zur Wiederherstellung des Gebiets für die Nutzung durch die Anwohner.

El Riachuelo © Michael Nguyen

Ad
Maday
Journal werbung

Die Manolo Blahnik Kunstschule leitet ein Projekt zur Umwandlung von Vulkanasche in Schmuck

Die Manolo Blahnik Kunstschule in der Hauptstadt von La Palma leitet das Innovationsprojekt "Wiedergeburt aus der Asche", das die Möglichkeiten untersucht, die auf der Insel nach dem jüngsten Vulkanausbruch entstandene Asche zu behandeln und dieses Nebenprodukt in ein Biomaterial für die Herstellung von Schmuck und Modeaccessoires umzuwandeln.

Das Projekt, an dem auch das renommierte Schmuckunternehmen TOUS, das IES Politécnico de Las Palmas de Gran Canaria und die Universität von Las Palmas de Gran Canaria (ULPGC) teilnehmen, wird demnächst offiziell vorgestellt.

Vulkanasche © Michael Nguyen

„Wiedergeburt aus der Asche“ fördert die chemische Forschung in der Schaffung nachhaltiger fester Materialien, die in originellen Designs von Endprodukten verwendet werden können, die vermarktet werden sollen und den Verbrauch anderer, weniger umweltfreundlicher Produkte reduzieren.

Die Initiative wird von der Abteilung für Bildung, Berufsausbildung, körperliche Aktivität und Sport der Regierung der Kanarischen Inseln, geleitet von Poli Suárez, durch die Generaldirektion für Berufsausbildung und Spezialunterricht finanziert.

Darüber hinaus beteiligen sich die Berufsbildungsgänge für künstlerische Schmuckverfahren und Modellbau an der Manolo Blahnik Kunstschule sowie die Berufsbildungsgänge für Laboroperationen, Analyse- und Qualitätskontrolllabore und industrielle Chemie am IES Politécnico de Las Palmas de Gran Canaria.

Schließlich erhält der Vorschlag Unterstützung von Isla Bonita Moda als Instrument zur Förderung der Verbreitung der Accessoires und Schmuckstücke, die im Rahmen des Projekts entwickelt werden, und zur Organisation von Praktika für Schüler der Schule in Unternehmen, die mit dem Spanischen Modekreateurenverband (ACME) verbunden sind.

Ad
Maday
Hotel Hacienda de Abajo

Kanarische Inseln, die Region Spaniens, in der sich der Einkaufskorb in den letzten 12 Monaten am stärksten verteuert hat

© Heidrun Schumann

Die Dynamik der Preisentwicklung auf den Kanarischen Inseln in letzter Zeit und die Entwicklung des Verbraucherpreisindex (VPI), bleiben im negativen Bereich, und nichts deutet darauf hin, dass eine schrittweise Korrektur nach unten in kurzer Zeit erfolgen wird.

In der Zwischenzeit setzt sich der Schaden vor allem bei den weniger wohlhabenden Familien fort, mit immer geringerer Kauf- und Sparfähigkeit.

Das Schlimmste ist, dass der Preisanstieg am stärksten bei Lebensmitteln, also im Einkaufskorb, zu spüren ist.

Die heute notwendigen Ausgaben, um eine Familie zu ernähren, sind in knapp zwei Jahren um fast 31% gestiegen. Wenn im Dezember 2021 für einen Lebensmitteleinkauf, welcher auch immer, 100 Euro bezahlt wurden, kostet jetzt dieselbe Auswahl an Produkten 131 Euro, also 31 Euro mehr.

Diese Tendenz zeigt sich darin, dass der Archipel weiterhin generell die schlechtesten VPI-Werte in Spanien anführt; das heißt, dass er bei der Berechnung dieser Variablen (deren Daten vom vergangenen Oktober am Dienstag vom INE veröffentlicht wurden), die mehr oder weniger die Taschen der Bürger leeren, die Sparfähigkeit verringern und das verfügbare Familieneinkommen schmälern, die am wenigsten vorteilhaften Daten oder die höchsten Inflationsraten des ganzen Landes aufweist.

In der Region Kanarische Inseln, Spanien, hat es im Oktober vergangenen Jahres einen signifikanten Anstieg der Inflation gegeben, wobei die Region mit Andalusien den zweithöchsten monatlichen Preisanstieg von 0,6% verzeichnete.

Diese Rate ist doppelt so hoch wie der spanische Durchschnitt.

Die Kanarischen Inseln waren zudem die Region mit dem größten jährlichen Preisanstieg in den letzten 12 Monaten mit 4,3%, deutlich über dem nationalen Durchschnitt von 3,5%.

Besonders betroffen waren Lebensmittel und alkoholfreie Getränke, deren Preise seit Ende 2021 um 30,6% gestiegen sind, was fast dem Anstieg in Extremadura entspricht und den höchsten Anstieg in Spanien darstellt.

Ad
La Sorpresa
La Sorpresa

Die Abenteuer von Tadeo Jones kommen als Musical nach Santa Cruz de La Palma

Das Teatro Circo de Marte in der Hauptstadt von La Palma wird am Samstag, den 18. November um 18:00 Uhr und am Sonntag, den 19. November um 12:00 Uhr zwei Aufführungen beherbergen.

Diese Veranstaltungen sind Teil des von der Kulturabteilung der Stadtverwaltung von Santa Cruz de La Palma gestalteten Programms.

Das Angebot präsentiert auf der Bühne die bedeutendste Animationsfigur der spanischen Filmgeschichte, den furchtlosen und neugierigen Archäologen Tadeo Jones, mit einer Handlung, die von dem dritten Film der Serie ‘La tabla esmeralda’ inspiriert ist und in Form eines Musicals umgesetzt wird.

Teatro Circo de Marte
© La Palma 24

Es handelt sich um ein Abenteuer mit originalen Musikstücken, die sich mit den Songs aus dem Film verbinden, dargeboten von beeindruckenden Live-Stimmen, Schauspielern, Sängern und Tänzern. Dabei dürfen auch Sara, Momia und neue Freunde nicht fehlen.

Die Tickets kosten 17 Euro (8,50 € für Arbeitslose) und können bis Freitag von 11:00 bis 13:00 Uhr an der Theaterkasse oder auf der Website erworben werden.

[REST-ADS]

Von La Palma 24

Folge uns auf

2 Comments

  1. Müller Dr.m ueller.3@web.de says:

    Gracia und vielen Dank an die Helfer der Pflanzung der maulbeerebäume

  2. Olli says:

    Wann ist eine Entschädigung für die von der Lava betroffenen Grundstücke zu rechnen?

Schreibe einen Kommentar

Wir freuen uns über Meinungen, Anregungen und Kommentare.

Your email address will not be published.