Transvulcania 2018: Vorschau aufs Jubiläum

TRV-la-palma-titel2-800

Transvulcania La Palma: Im Mai 2018 wird die erste Dekade gefeiert

Der Tanz über die Vulkane geht in sein 10. Jahr!

Transvulcania: wird La Palma-Party genannt, weil das Publikum und die Stimmung außergewöhlich gut sind. Fotos: TRV

Transvulcania: Der heiße Lauf über die Vulkane wird La Palma-Party genannt, weil das Publikum und die Stimmung außergewöhlich sind. Fotos: TRV

 

Die Transvulcania auf La Palma ist Kult – und das hat seinen Grund: Seit acht Jahren eröffnet das Mega-Event die Ultra-Saison der International Skyrunning Federation (ISF). Seit zehn Jahren treffen sich immer mehr LäuferInnen aus aller Welt bei der TRV auf der Isla Bonita. Und seit dem ersten Tanz über die Vulkane im Jahr 2009 werden sie von einem begeisterten Publikum auf allen Strecken angefeuert. Vom 10. bis 12. Mai 2018 steigt die La Palma-Party unter dem Motto Space Runners. Zum zehnjährigen Jubiläum veröffentlichen wir einen Rückblick und eine Zusammenfassung der aktuellen Infos.

 

10 Jahre Transvulcania:

eine Erfolgsgeschichte

Im Juli 2009 wurde die Transvulcania (TRV) auf La Palma mit einem Ultramarathon und Halbmarathon ins Leben gerufen, und 500 Teilnehmer traten bei der Premiere an. 2010 strömten schon 600 Trailrunner zum Vulkan-Run auf die Isla Bonita, und im Jahr 2011 mit seinen 1.100 Läufern begann sich das Potenzial dieses Events abzuzeichnen. Das bemerkte auch die International Skyrunning Federation(ISF). Fazit: Der Ultramarathon auf La Palma wurde 2012 in die ISF-World Series aufgenommen, wo er bis heute einen festen Platz hat und die Saison eröffnet.

Transvulcania: Emotionen vom Start bis ins Ziel. Fotos: La Palma 24/TRV

Die Transvulcania auf der nordwestlichsten Kanareninsel La Palma avancierte in den vergangenen zehn Jahren zum Kult-Event: Emotionen vom Start bis ins Ziel bei den SkyrunnerInnen, beim Publikum und bei den Inselpolitikern. Fotos: La Palma 24/TRV

Das war der Sprung in die Formel 1 der Bergrennen, denn die Aussicht auf Punkte in der ISF-Weltrangliste lockt seither Jahr für Jahr die internationale Elite der Skyrunner auf die Isla Bonita. 2014 wurde die Palette der Transvulcania-Trails mit einem Marathon und einem Vertical-Steilbergrennen ergänzt, und 2016 traten in den vier Hauptdisziplinen 3.200 Teilnehmer an. Diese Zahl wurde im Jahr 2017 nochmal getoppt: 3.600 Plätze standen nun für die ständig wachsende Nachfrage unter den AthletInnen zur Verfügung. Diese Rekordzahl wird 2018 beibehalten – und die Startnummern, insbesondere in der Ultra-Königsklasse, gingen wieder weg wie warme Semmeln. Für die Transvulcania-Runs im Jahr des 10. Jubiläums gibt es nur noch wenige Restplätze und Wartelisten.

 

Transvulcania-Ultramarathon:

2.000 am Start!

Am 12. Mai 2018 wird der Transvulcania Ultramarathon angepfiffen. Wie immer machen sich die LäuferInnen um 6 Uhr morgens an diesem Samstag am Leuchtturm von Fuencaliente im Süden auf den Weg, der über die Vulkane der Insel und wieder hinunter an den Weststrand von Tazacorte bis hinauf ins Ziel in Los Llanos führt. Alles beim Alten bleibt im Blick auf die Streckenlänge von rund 74 Kilometern und die Gesamthöhendifferenz von plus/minus 4.057 Metern.

Andrang beim Ultra-Start morgens um 6 Uhr am Leuchtturm: Das Problem soll 2018 gelöst werden. Fotos: TRV/Montserrat Alejandre

Andrang beim Ultra-Start morgens um 6 Uhr am Leuchtturm: Das Stau-Problem soll 2018 gelöst werden. Fotos: TRV/Montserrat Alejandre

Ganz neu sind leichte Modifikationen im Blick auf Start und Ziel: Die Ultra-Women und Ultra-Man werden am 12. Mai 2018 die ersten Meter des Rennens auf der Straße zurücklegen, und erst auf den GR-131 einbiegen, nachdem sich der Pulk etwas aufgelöst hat. Als zweite Neuerung bei der Transvulcania wird das Ziel des Ultramarathon in Los Llanos von der Plaza de España in die Avenida Enrique Mederos verlegt. Die Rennleitung kommt mit der Änderung am Start einer Forderung von Ultras in der Aprés-Race-Umfrage 2017 nach: Viele hatten moniert, dass durch die drangvolle Enge unter den 2.000 StarterInnen beim Kick-off die Schnelleren oftmals ins steinige Gelände neben dem schmalen Weg ausweichen und sich so der Gefahr von Verletzungen aussetzen. Die Verlegung des Ziels soll laut TRV-Rennleitung Platz für mehr Zuschauer schaffen. Denn das Publikum auf La Palma genießt unter den Runnern einen legendären Ruf – nicht nur bei der Ankunft, sondern auf der gesamten Strecke unterstützen die Fans die TransulcanierInnen auf vielfältige Weise.

Ida Nilsson (oben rechts) und Tim Freriks

Ida Nilsson (oben rechts) und Tim Freriks: Die Schwedin und der Amerikaner gewannen den Transvulcania-Ultra 2017 – Ida wird auch 2018 dabei sein! Fotos: TRV

 

Übrigens müssen die TeilnehmerInnen dieses Mega-Parcours über die Vulkane mindestens 18 Jahre alt sein und nachweisen, dass sie bereits bei einem mehr als 40 Kilometer langen Rennen in den letzten 18 Monaten zu den Finishern gehörten. Denn der TRV-Ultramarathon ist alles andere als ein Zuckerschlecken: Auf diesem Hard-Core-Trail läuft die internationale Speerspitze der BergläuferInnen mit und kämpft um Weltranglistenpunkte in den sogenannten Sky Extra der ISF, die im Rahmen der Migu Run Skyrunner World Series ausgetragen werden.

Last but not least: Auf Anfrage des La Palma 24-Journals erklärte die Siegerin des Transvulcania-Ultras der Jahre 2016 und 2017, Ida Nilsson, dass sie im Mai 2018 auf der Isla Bonita einfliegt, um ihren Titel zu verteidigen! Der Ultra-King von 2017, Tim Freriks, wird nicht wieder dabei sein. Weitere Zusagen liegen der TRV-Rennleitung von Szene-Promis wie dem Nepalesen Bhim Gurun, dem Langstrecken-Experten Pascal Egli und UTMB-King Xavier Thévenard vor.

 

Transvulcania-Vertical:

200 SteilbergläuferInnen

Vom Meer in den Himmel: Der Transvulcania Vertical

Vom Meer in den Himmel: Das Steilbergrennen der Transvulcania Vertical ist auch 2018 wieder Etappe im renommierten Vertical Kilometer World Circuit. Das TRV-Foto unten zeigt die Gewinner 2017, Stian Akermund-Vik aus Norwegen und Yuri Yoshizumi aus Japan.

200 TeilnehmerInnen beim Steilbergrennen der Transvulcania am Donnerstag, 10. Mai 2018, fighten auch in diesem Jahr wieder um Weltrangpunkte. Grund: Die International Skyrunning Federation (ISF) hat das Rennen erneut in den Vertical Kilometer World Circuit aufgenommen. Damit ist La Palma einer von insgesamt elf ausgewählten Austragungsorten in sechs Ländern für diese extrem steilen Trails, die vom Meer in den Himmel führen. Bei der zehnten Auflage der Transvulcania flitzen die Cracks mit den strammen Waderln wie gehabt von Tazacorte 7,6 Kilometer weit zum 1.160 Meter hoch gelegenen Feuerturm am El Time hinauf. Den Rekord auf dieser Strecke hält der Sieger von 2017, Stian Angermund Vik, mit seiner Zeit von 47 Minuten und 22 Sekunden.

 

Transvulcania-Marathon:

800 TeilnehmerInnen

Am Samstag, 12. Mai 2018 wird der Transvulcania Marathon im 1.450 Meter hoch gelegenen Refugio de El Pilar gestartet. Die Strecke führt 45 Kilometer über die „Spazierstock-Route“ – so wird der große Wanderweg GR-131 im Volksmund genannt – bis zum Ziel in den Badeort Tazacorte. Dabei muss eine Gesamthöhendifferenz von 5.213 Metern über die Vulkane der Insel bewältigt werden. Die Zahl der Teilnehmer wurde 2017 auf 800 erhöht, und soviele gehen auch heuer wieder auf den Trail.

Neben den 3.600 erwachsenen StarterInnen gehen Kinder und Jugendliche an den Start: Der Nachwuchs läuft, und läuft und läuft. Foto: TRV

Neben den 3.600 erwachsenen LäuferInnen gehen am 11. Mai auch Kinder und Jugendliche an den Start im Refugio de El Pilar: Die Nachwuchs-TransvulcanierInnen sind begeistert, und laufen, und laufen und laufen. Foto: TRV

 

Transvulcania-Halbmarathon:

600 StarterInnen

Der Startschuss zum nächsten Media-Marathon der Transvulcania fällt am 12. Mai 2017 um 7.30 Uhr am Südleuchtturm von La Palma. Maximal 600 Teilnehmer dürfen sich auf den 24,28 Kilometer langen Trail über die auch bei Wanderern so beliebte Vulkanroute zum Refugio de El Pilar begeben und müssen dabei einen Höhenunterschied von 2.786 Metern bewältigen. Last but not least: Im Refugio gehen am Freitag, 11. Mai 2018, von 16 bis 20 Uhr auch die TRV-Kids- und Junior-Races über die Bühne. Der Nachwuchs rennt begeistert mit, denn auf der Isla Bonita grassiert seit langem das Läufer-Virus.

Man trifft sich vom 10. bis 12. Mai 2018.

Man trifft sich vom 10. bis 12. Mai 2018.

 

Zehn Jahre Transvulcania:

Bunte Meldungen zum Jubiläum 2018

  • Jedes Jahr steht die Transvulcania unter einem Motto. Im Jubiläumsjahr 2018 lautet es Space Runners, womit wohl auch auf den sensationellen Sternenhimmel über der Isla Bonita angespielt wird. Die Rennleitung hat ein Video zu diesem Motto ins Netz gestellt:

Transvulcania-Klamotten: dürfen auch weniger sportlichen Menschen getragen werden.

Transvulcania-Klamotten: dürfen auch weniger sportlichen Menschen getragen werden.

  • Der Kreativdirektor der Transvulcania La Palma hat eine neue Idee bekannt gegeben: Um den Avantgarde-Charakter des Mega-Trailruns zu unterstreichen, soll 2019 das erste Ultrarunning-Videospiel der Welt erscheinen. Der Name: Transvulcania The Game. Ziel ist, dass nicht nur die Hard-Core-Runner dieser Welt, sondern Leute jeden Alters mit und ohne Kondition virtuell mit Hilfe ihres Avatars um die Wette über die Pfade der Insel sausen können. Die Macher wollen die Emotionen weitergeben, die die Transvulcania zum Kult-Event der Szene gemacht haben.

 

Ohne sie wäre die Transvulcania nicht möglich: 2018 sorgen rund 800 freiwillige HelferInnen wieder dafür, dass die TransvulcanierInnen gut von A nach B kommen. Fotos: TRV

Ohne sie wäre die Transvulcania nicht möglich: 2018 sorgen rund 800 Voluntarios für rund 3.600 SportlerInnen plus Kids. Fotos: TRV

 

Transvulcania 2018:

wieder eine logistische Herausforderung

  • Um das Mega-Event durchzuführen, sind 2018 während der Transvulcania 2018 auf La Palma rund 800 Voluntarios unterwegs. Ein Teil der freiwilligen HelferInnen sorgt für Sicherheit, und die anderen zeichnen verantwortlich, damit logistisch alles läuft wie am Schnürchen. Darüber hinaus sind stets circa 200 professionelle Kräfte der Inselverwaltung, der Polizei, der Guardia Civil und der Feuerwehr im Einsatz. Für Notfälle stehen Helikopter, Krankenwagen und Fahrzeuge der Feuerwehr bereit.

 

  • Essen und Trinken: An den Versorgungsstationen auf den Strecken der Races warten zigtausende Liter Wasser und isotonische Getränke sowie tausende Kilo Früchte auf die TransvulcanierInnen. Abertausende von Sandwiches und Energieriegel werden veteilt, außerdem gibt es tonnenweise Pasta und Fisch um die Space-Runner 2018 bei Kräften zu halten.

 

Last but not least ein Rückblick auf die Transvulcania 2017: In diesem Artikel des La Palma 24-Journals sehen Sie reich bebildert die Gewinner der verschiedenen Transvulcania-Disziplinen 2017 und ein paar Fotos vom Publikum.

Alle weiteren Infos auf der Website der Transvulcania – auf diesen Link klicken!

Transvulcania La Palma: Ein Must-have-done für BergläuferInnen. Foto: TRV

Transvulcania La Palma: Skyrunning vom Feinsten und Treffpunkt für BergläuferInnen aus aller Welt. Foto: TRV

 

 

Artikel powered by Google

Artikel kommentieren

E-Mail-Adesse wird nicht veröffentlicht


X

Newsletter anmelden

Email Adresse
Vorname
Nachname