New Kid on the La Palma 24-Blog: Tschörnie quatscht mit

Tschoernie-Titel-Vorstellung-gross

La Palma 24 hat ein neues Kind: Tschörnie stellt sich vor

Jung, frech und bald als Reporter unterwegs

 

Hola Leute - was geht?

Hola Leute – was geht?

 

 

 

Mein Dadster Roland: schlägt nur Bälle, zum Glück keine Kinder.

Mein Dadster Roland: schlägt nur Bälle, zum Glück keine Kinder.

Hola Leute,

 

ich bin Tschörnie. Meine Mum ist die Tschörnalisten-Gudrun vom La Palma 24-Journal, und mein Dadster Roland arbeitet in der Journey-Branche – er checkt die La Palma 24-Mietwagen-Übergabe am Airport. Die zwei haben mal eine kleine Wortspielerei veranstaltet, und dabei bin ich entstanden. Aber nur theoretisch. Ganz praktisch hat dann Victor Jaubert meine Geburt eingeleitet. Den kennt Ihr vielleicht auch – er ist ein sehr populärer Illustrator auf den Kanarischen Inseln und zeichnet seit drei Jahren die Plakate zum Día de Los Indianos in Santa Cruz de La Palma.

Meine Mum

Meine Mum Gudrun: stressiert manchmal total. Aber immerhin hat sie mir ein eigenes E-Mail eingerichtet. Dahin könnt Ihr mir Eure Ideen für Reportagen mit mir schreiben: tschoernie@la-palma24.info

Den Dreien habe ich also meinen Namen und meine gulaschblonden Haare zu verdanken. Äußerst stier, doch bekanntlich kann man sich seine Erzeugerfraktion ja nicht aussuchen… Aber ich will hier nicht schwallen, bis der Spracharzt kommt. Habe auch gar keine Zeit, denn ich bin kein Playa, der entspannungsorientiert am Strand abchillt, sondern eher stressiert.

Denn kaum auf der Welt, muss ich Mum bei ihren Reportagen begleiten und ab und zu fotobomben. Aber sie hat mir versprochen, dass ich auch mal sagen darf, was auf La Palma flasht oder läuft. Also Leute, bleibt entspannt und lasst Euch überraschen! Na denn mal tschö und bis dannen…

Euer Tschörnie de La Palma

Mein Geburtshelfer Victor Jaubert:

Mein Geburtshelfer Victor Jaubert: sagt immer Tschornie zu mir, weil die Palmeros kein “ö” kennen. Dafür kann er öhnheimlich gut zeichnen, finde ich.

 

 

 

 

P.S.: Meine Mum hat meiner Schreibe ein big dislike gegeben. Also liefere ich zu meinen Texten immer die Übersetzungen für sprachliche Aldos mit, um Mecker zu vermeiden.

Mum = Mutter, Dadster = Vater, gulaschblond = rothaarig, stier = nicht besonders toll, Erzeugerfraktion = Eltern, schwallen bis der Spracharzt kommt = zuviel reden, Playa = Schönling, entspannungsorientiert = faul, stressiert = Kombi aus stressen und pressieren, fotobomben = ins Bild springen, flashen = durchfallen, big dislike = großes Missfallen oft von älteren Menschen geäußert, Aldo = Alter

Inzwischen habe ich schon ganz schön viel gearbeitet. Wer meine Reportagen lesen will musshier klicken.

Artikel powered by Google

4 Antworten zu "New Kid on the La Palma 24-Blog: Tschörnie quatscht mit"

  1. Doris Palmer  24. abril 2015 at 09:23

    Hi Gudrun,

    ganz großes Kompliment und herzlichen Glückwunsch zur Geburt von Tschörnie. Spätes Mutterglück, aber sehr gut gelungen.

    Euer gemeinsamer Sprachschatz ist genial. Wie gut, daß die “Mama” übersetzt, was Tschörnie da so alles von sich gibt. Gerade für ältere Menschen wie mich ist ein absolutes dislike angesagt.

    Momentan bin ich in Berlin, und von dort schicke ich Dir Gudrun sowie dem LaPalma24 Team viele herzlichen Grüße, Doris

  2. admin  24. abril 2015 at 11:10

    Hola Doris,

    vielen Dank für die Glückwünsche! Da dachen wir, das mit den Kids hätten wir hinter uns gebracht, und alles wäre in trockenen Tüchern… Und dann kommt so ein Nachzügler wie Tschörnie daher :0) Die sind ja bekanntlich immer besonders verwöhnt und aufmüpfig…
    Sonnige Grüße nach Berlin
    von der “stressierten Mum” Gudrun

  3. Stephie  26. abril 2015 at 18:34

    Hola Tschörnie, hola Mum,

    hier spricht die Erstgeborene, die sich sehr über den späten Familienzuwachs freut! Gott sei dank ging der Kelch mit den Gulasch-Haaren an mir vorbei 😉 aber Tschörnie stehen sie super! Da ich ja so ein mega-mäßig pflegeleichtes Kind war, darf Tschörnie ruhig mal auf den Putz hauen und ab und an MMM riskieren.

    Liebe Grüße aus der alten Heimat von der großen Schwester, die sich leider eingestehen muss, immer mal wieder in der Legende nachlesen zu müssen, was der Kleene da so meint. Ich freue mich auf viele weitere Artikel mit dem “Frechdachs”.

  4. Pingback: Heiko Bartsch La Palma: Chico de los Balcones und Miss Monney-Pennie | La Palma 24 Journal – Das deutsche Online-Magazin für La Palma

Artikel kommentieren

E-Mail-Adesse wird nicht veröffentlicht


X

Newsletter anmelden

Email Adresse
Vorname
Nachname