aktuall wetter la palma | 16:39

Sobald sich meine Beine bewegen, beginnen meine Gedanken zu fließen
Henry David Thoreau

Ad
Palminvest Immobilien La Palma

Aktuelle Lage – Montag, 20.12.21

20. diciembre 2021 La Palma 24 1 Kommentare / Jetzt kommentieren!

Update 15:30 Uhr

Der Abwärtstrend der Seismizität auf La Palma setzt sich fort. Seit Mitternacht der vergangenen Nacht gab es nur sechs Erdbeben, das stärkste mit einer Stärke von 2,3 um 00:53 Uhr in Fuencaliente und einer Tiefe von 36 Kilometern, so die Daten des Nationalen Geographischen Instituts.

Das Netz der permanenten GNSS-Stationen auf La Palma zeigt, dass die Deformation und die Höhe, die an der Station LP03, die den Eruptionszentren des Vulkans am nächsten liegt, aufgezeichnet wurden, bereits mit der Umkehrung begonnen haben und derzeit untersucht werden.

Die nationale Leiterin der Vulkanüberwachung des Nationalen Geographischen Instituts (IGN) und Sprecherin des Wissenschaftlichen Komitees von Pevolca, Carmen López, erklärte auf der Pressekonferenz am heutigen Nachmittag, dass diese lokale Deformation, die an der Station Jedey aufgezeichnet wurde, gestern Morgen begann und nach Erreichen eines Maximums von 8 cm um etwa 22:00 Uhr mit einer Umkehrung begann, die heute noch anhält.

Carmen López erläuterte, dass diese Verformung im Rahmen der übrigen Beobachtungsparameter interpretiert werden muss, und stellte klar, dass nach dem Ende des Ausbruchs sowohl die Seismizität als auch die Restverformung weiterhin aufgezeichnet werden können. Dies war bereits beim Ausbruch des Vulkans El Hierro der Fall, wo es Episoden von Verformung und Seismizität gab, die über Monate und sogar Jahre anhielten.

Carmen López sagte, dass die Beobachtungen, sowohl direkt an der Oberfläche als auch von den Überwachungssystemen, weiterhin die Anzeichen für eine Erschöpfung des eruptiven Prozesses bestätigen, auch wenn ein neuerlicher Anstieg der strombolianischen Aktivität und der Ausstoß von Lavaströmen nicht ausgeschlossen werden kann.


Die Sprecherin des wissenschaftlichen Komitees von Pevolca fügte hinzu, dass die aufgezeichneten und beobachtbaren Daten fünf Tage lang auf dem aktuellen Stand gehalten werden müssen, um sagen zu können, dass der eruptive Prozess, der am 19. September begann, beendet ist.

Die sichtbare Emission vulkanischer Gase erfolgt sporadisch und konzentriert sich auf den Bereich der eruptiven Zentren und auf die Jameos der Vulkanröhren. In einigen der Jameos ist noch immer Glut zu sehen, was auf das Vorhandensein von abkühlender Lava zurückzuführen ist.

Der Tremor liegt im Bereich der Hintergrundgeräusche. Die Seismizität, die von geringer Stärke ist (weniger als 2,5 mbLg), ist in allen Tiefen sehr gering. Trotz der derzeitigen Seismizität ist das Auftreten von spürbaren Erdbeben nicht ausgeschlossen.

Carmen López bemerkte in diesem Zusammenhang, dass eine einige Monate andauernde Restseismizität, wie sie auf El Hierro auftrat, nicht ausgeschlossen werden kann, da es sich um "sehr intensive" Prozesse handelt, die einen "sehr umfangreichen" Anpassungsprozess erfordern.

Der Ausstoß von Schwefeldioxid (SO2) blieb gestern sehr gering, d.h. die Werte lagen unter 0,5 kg pro Sekunde. Carmen López sagte, dass dieses Emissionsniveau nicht mit dem Aufstieg von Magma zusammenhängt, sondern mit der Verfestigung des Oberflächenmagmas in den Kanälen des Eruptionszentrums.

Die diffuse Emission von Kohlendioxid (CO2), die mit dem 220 km2 großen Vulkansystem der Cumbre Vieja verbunden ist, liegt weiterhin über dem Durchschnittswert der Hintergrundwerte (B), und gestern betrug diese diffuse Emission das 8,5-fache des Durchschnitts der Hintergrundwerte (8,5 x B).

In einigen bestimmten Gebieten von Cumbre Vieja können diese diffusen CO2-Emissionen eine Gefahr für den Menschen darstellen, wenn hohe Werte des diffusen CO2-Flusses in schlecht belüfteten Bereichen und/oder in Höhen von weniger als einem Meter über dem Boden gemessen werden.

Gestern war die Luftqualität aufgrund von Schwefeldioxid (SO2), einem mit dem Eruptionsprozess verbundenen Schadstoff, an allen Luftqualitätsstationen weiterhin gut. Am sechsten Tag in Folge gab es an keiner Station Überschreitungen der Stunden- oder Tagesgrenzwerte. In den frühen Morgenstunden und heute Morgen wurden an allen Stationen gute Luftqualitätswerte aufrechterhalten, mit Ausnahme der Station in San Antonio.

Bei den Partikeln mit einer Größe von weniger als 10 Mikrometern (PM10) war gestern an allen Stationen ein leichter allgemeiner Anstieg der Konzentrationen zu verzeichnen, mit einer kleinen Spitze von größerer Intensität an der Station El Pilar um 16:00 Uhr, aber sie bleiben an allen Stationen auf einem guten oder einigermaßen guten Niveau. Gestern wurde der Tagesgrenzwert an keiner der Stationen überschritten.

Aktuell sind 551 Personen in Hotels untergebraucht, fünf weniger als gestern. Davon sind 387 in Fuencaliente, 71 in Los Llanos de Aridane und die restlichen 93 in Breña Baja untergebracht, wo sie vom Roten Kreuz und den städtischen Diensten betreut werden. Darüber hinaus werden 43 pflegebedürftige Personen in den Sozial- und Gesundheitszentren der Insel betreut.

Ad
Zurich La Palma
Zurich La Palma

Von Dörthe

Folge uns auf

One response to “Aktuelle Lage – Montag, 20.12.21”

  1. Jürgen Kempte says:

    Muchas gracias para los informaciones.somos alemanes,el vulcano es terriple.pero,llegamos a la isla bonita.somos como siempre de enero hasta marzo en la palma.feliz navidad..hasta pronto

Schreibe einen Kommentar

Wir freuen uns über Meinungen, Anregungen und Kommentare.

Your email address will not be published.

Ad
Finca Aridane
Spanische Weihnachtslotterie
Immobilien La Palma
Besay
Maday
Bauernmarkt El Paso
Zigarren La Palma
La Palma Fotografie
Restaurante Las Norias
Restaurant re - belle
Volcán Verde
Atelier, El tesoro La Palma
Turismo - Cabildo de La Palma
Finca Luna Baila