Newsticker: Nachrichten am 10.1.2018

la-palma-hotels-holidaycheck-award-2018-titel-2-min

Nachrichten am 10.1.2018: Aktuelles und Buntes von der Isla Bonita

Newsticker-Journal-neu-buch

Im heutigen Newsticker geht es um Aufregung auf den östlichen Kanareninseln: Marokko hat vor der Küste von Tarfaya, Tan Tan und Sidi Ifni Erdöl-Probebohrungen erlaubt. Außerdem warten unter vielen anderen diese Themen auf unsere LeserInnen: Die Kanarenregierung genehmigt Millionen für neue Alten- und Behinderzentren auf den Inseln, zwei Hotels im Osten von La Palma erhalten den HolidayCheck Award 2018, und in Sachen Sport informieren wir über den längsten Trailrun auf der Insel und die neueste MTB-Idee.

 

Nachrichten aus Stadt und Land

Die Kanarischen Inseln liegen vor der Marokkanischen Ostküste:

Die Kanarischen Inseln liegen vor der marokkanischen Westküste: Die Karte unten zeigt, dass die Erdöl-Sondierung des nordafrikanischen Landes diesmal im Atlantik vor Tan Tan – also vor der Haustür von Fuerteventura und Lanzarote geplant ist (aufs Foto klicken). Deshalb sind die Einwohner der östlichen Kanareninseln verständlicherweise in Sorge. La Palma sieht man nur auf dem oberen Bild – die Isla Bonita ist von den geplanten Probebohrungen als nordwestlichste Kanareninsel weit entfernt. Foto: NASA

Besorgnis über Marokko-Pläne. Gestern hat Kanarenpräsident Fernando Clavijo einen dringenden Termin beim spanischen Ministerium für auswärtige Angelegenheiten beantragt. Dabei will er aktuelle Informationen im Blick auf eine vor kurzem getroffene Entscheidung der Regierung von Marokko einholen. Grund: Das nordafrikanische Land hat Erdöl-Probebohrungen in der Nähe der kanarischen Gewässer genehmigt. Die Präsidenten von Lanzarote und Fuerteventura, Pedro San Ginés und Marcial Morales, gaben bereits bekannt, dass die Einwohner ihrer vorm afrikanischen Festland gelegenen Inseln im Blick auf die Pläne vor ihrer Haustür „sehr groß“ sei. Nach Angaben von Fernando Clavijo hat die marokkanische Regierung dem italienischen Mineralöl- und Energiekonzern Ente Nazionale Idrocarburi (ENI) erlaubt, vor ihrer Küste Erdöl-Sondierungen vorzunehmen. Die Probebohrungen sollen in einem 24.000 Quadratmeter großen Bereich und einer Tiefe von 1.000 Metern vor den Küsten von Tarfaya, Tan Tan und Sidi Ifni erfolgen. Die Aufregung auf den östlichen Kanareninseln ist verständlich: Erst 2014 hatten die Einwohner einen erbitterten Kampf gegen die vom spanischen Industrieministerium genehmigten Erdöl-Probebohrungen der Firma Repsol vor Lanzarote und Fuerteventura geführt. Repsol stellte im Januar 2015 die Sondierungen schließlich wegen „negativer Resultate“ ein; der damalige Industrieminister José Manuel Soria gab daraufhin bekannt, auf weitere Bohrungen im Bereich der Kanarischen Inseln zu verzichten. Wir haben über dieses Thema berichtet und die Artikel in der Rubrik Andere Inseln archiviert. Noch ein Blick zurück: Schon 2015 hatte Marokko drei Unternehmen die Erlaubnis gegeben, südlich der kanarischen Inseln im Atlantik vor der Westsahara im Bereich des Cape Boujdour nach Erdöl und Erdgas zu suchen; diese Sondierungen fielen ebenso wie die von Repsol negativ aus.

 

La Palmas "Frauenbeauftragte" Alicia Pérez: Die Zahlen der häuslichen Gewalt gehen nach oben.

La Palmas “Frauenbeauftragte” Alicia Pérez: Die Zahlen der häuslichen Gewalt gehen nach oben.

Mehr Gewalt gegenFrauen. Die häuslichen, gewalttätigen Auseinandersetzungen auf der Insel nehmen zu: Ende 2017 suchten rund 100 Frauen Schutz bei der Unidad contra la Violencia sobre la Mujer – ein Jahr zuvor waren es noch 89. Dies erklärte jetzt Alicia Pérez Bravo, die als Beauftragte des spanischen Staates auf La Palma zur Koordination und Kontrolle aller Organisationen und Personen, die im Bereich Gewalt gegen Frauen auf der Insel aktiv sind. Sie stellt weiter fest, dass es mehr Anzeigen aus dem Bereich von jungen und heranwachsenden Leuten gebe, weshalb man verstärkt Anti-Gewalt-Kampagnen für diese Zielgruppe starten müsse. Wir haben mit Alicia schon einmal ausführlich über Frauen und auch Männer in Not gesprochen – zum Interview hier klicken.

 

AEA-Präsident

Foto oben: AEA-Vertreter beim Unterzeichnen des jährlichen Subventionsvertrags mit Inselpräsident Anselmo Pestana. Foto unten: Rettungshunde bei einem Wettbewerb auf Teneriffa, bei dem auch die AEA teilnahm.

Subvention für Notfallorganisation AEA. Das Cabildo unterstützt die örtliche Asociación de Ayuda en Emergencias Anaga (AEA) im Jahr 2018 mit 50.000 Euro. Die freiwilligen Helfer dieser Organisation arbeiten bei Notfällen auf der Insel mit dem Cabildo im Blick auf Kommunikation und Logistik zusammen, außerdem sind sie bei Rettungsaktionen in den Bergen, auf dem Atlantik und unter Wasser sowie bei der Vorbeugung und beim Löschen von Waldbränden im Einsatz. Zudem stellt die AEA eine Staffel von Rettungshunden. Foto: Präsident Dominiciano Yanes.

 

Müllbilanz Weihnachten 2017. Nach den Weihnachtsfeiertagen waren die Abfallcontainer auf La Palma gut gefüllt. Wie das Abfallwirtschaftsamt jetzt mitteilte, wurden Anfang des neuen Jahres mit 143 Tonnen Müll gefüllte graue Tonnen geleert – ein Anstieg von 6,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Während das Abfallaufkommen im Osten, Nordwesten und Norden deutlich anschwoll, nahm es im Westen der Insel ab: Die Einwohner von El Paso, Fuencaliente, Los Llanos und Tazcaorte hatten an den Feiertagen 2016 rund 62.000 Kilo Müll in die grauen Container geworfen – 2017 waren es nur noch knapp 59.000 Kilo.

 

Neues aus dem Baubereich

Millionen für den Sozialbereich auf den Inseln. Die Kanarenregierung hat am Montag dieser Woche mit den Präsidenten der sieben Inselverwaltungen Verträge zum Bau neuer Unterkünfte für Senioren und Menschen mit Behinderungen unterzeichnet. Dieser zweite Plan de Infraestructuras Sociaosanitarias de Canarias wurde auf der Basis demographischer Daten erstellt und sieht vor, dass bis zum Jahr 2020 für mehr als 161 Millionen Euro insgesamt vier neue Seniorenresidenzen sowie 4.460 Plätze geschaffen werden. Auf La Palma stehen der Bau von zwei neuen Zentren mit jeweils 300 Plätzen auf dem Plan; außerdem sollen die bestehenden Unterkünfte verbessert werden.

Millionen für den Sozialbereich auf den Inseln. Die Kanarenregierung hat am Montag dieser Woche mit den Präsidenten der sieben Inselverwaltungen Verträge zum Bau neuer Unterkünfte für Senioren und Menschen mit Behinderungen unterzeichnet. Dieser zweite Plan de Infraestructuras Sociaosanitarias de Canarias wurde auf der Basis demographischer Daten erstellt und sieht vor, dass bis zum Jahr 2020 für mehr als 161 Millionen Euro insgesamt vier neue Seniorenresidenzen sowie 4.460 Plätze geschaffen werden. Auf La Palma stehen der Bau von zwei neuen Zentren mit jeweils 300 Plätzen auf dem Plan; außerdem sollen die bestehenden Unterkünfte verbessert werden. Das Foto zeigt im Vordergrund Kanarenpräsident Fernando Clavijo (links) und La Palmas Inselpräsident Anselmo Pestana bei der Vertragsunterzeichnung, im Hintergrund sieht man die Präsidenten der anderen Kanareninseln. Foto: GobCan

 

 

Centro de Salud in Brena Baja: bessere Behandlungsmöglichkeiten im renovierten Saal. Fotos: GobCan

Centro de Salud in Breña Baja: bessere Behandlungsmöglichkeiten im renovierten Saal. Fotos: GobCan

Centro Salud in Breña Bajo renoviert. Das kanarische Gesundheitsministerium informiert, dass die Arbeiten zur Verbesserung des Service im Centro de Salud in Breña Baja abgeschlossen sind. Eingerichtet wurden ein behindertengerechter Sanitärräum sowie ein Bereich für Notfälle, in dem auch Elektrokardiogramme und Blutanalysen durchgeführt werden können.

 

Straßenbau im Osten. Die Nordumfahrung der Insel LP-1 bei Puntallana wird für mehr als 530.000 Euro weiter saniert. Wie Infrastrukturrat Jorge González weiter mitteilte, handelt es sich dabei um die obere Zone der Kurven von San Juanito bis zum Tunel von Tenagua. Damit setzt das Cabildo die im vergangenen Jahr begonnenen Asphaltarbeiten im Bereich von Puntallana fort.

 

Bunte Meldungen von der Isla Bonita

Hacienda San Jorge in Breña Baja (oben) und Las Olas in Los Cancajos: Die beiden Hotels auf La Palma dürfen sich mit dem HolidayCheck Award 2018 schmücken.

Hacienda San Jorge in Breña Baja (oben) und Las Olas in Los Cancajos: Die beiden Hotels auf La Palma dürfen sich mit dem HolidayCheck Award 2018 schmücken.

HolidayCheck-User entscheiden: Preise für zwei Hotels im Osten von La Palma. Das Internet-Portal HolidayCheck hat seine Awards 2018 veröffentlicht. Unter den Preisträgern befinden sich auch die Hacienda San Jorge und das Hotel Las Olas im Osten von La Palma. Die Hacienda San Jorge in Breña Baja erhielt 5,4 von 6 Punkten; das Hotel Las Olas in Los Cancajos wurde mit 5,2 von 6 Punkten bewertet. Inseltourismusrätin Alicia Vanoostende ist äußerst erfreut: „Diese Anerkennung beweist auch, dass La Palma ein ideales Urlaubsziel mit einem ausgezeichneten Service für die Inselgäste ist“. Bei den HolidayCheck Awards wurden 87 spanische Hotels ausgezeichnet; die Punkte dafür vergeben stets die User des Portals.

 

Die Gesichter von Isla Bonita Moda:

Die Gesichter von Isla Bonita Moda:Daniela Fernández und Marc Castignani werden nun von der Agentur Pop House für ihre Auftritte auf dem Laufsteg geschult.

Mode made in La Palma marschiert voran. Die kürzlich gegründete Marke Isla Bonita Moda soll professionell präsentiert werden. Dazu hat Inselwirtschaftsrat Jordi Camacho nun ein Abkommen mit der Agentur Pop House geschlossen, damit Experten die Ausbildung der palmerischen Modelle Daniela Fernández und Marc Castignani übernehmen. Ziel sei, die beiden für Auftritte auf dem Catwalk zu schulen, um die Marke Isla Bonita Moda künftig auch bei nationalen Modeschauen optimal präsentieren zu können. Bisher wurde das junge Label bei regionalen Events auf den Kanarischen Inseln vorgestellt. Unter dem Dach von Isla Bonita Moda sollen Kreative dieses Sektors vereint und ein weiteres wirtschaftliches Standbein für die Isla Bonita geschaffen werden. Hier hat Pop House die ersten Bilder von Daniela und Marc ins Netz gestellt.

 

Spaßkurse in Santa Cruz.

Spaßkurse in Santa Cruz.

Spanisch lernen an Karneval. Das Lava Language Centre in Santa Cruz bietet ein neues Kombi-Projekt für Leute, die den Karneval mögen und etwas lernen wollen: Im Februar 2018 beginnt ein 16stündiger Spanisch-Intensivkurs mit Spaßgarantie. Alle weiteren Infos über die Lava Language-Gründerin Lara, die Philosophie und Kontaktdaten ihrer Sprachschule hier klicken.

 

Roberto A. Cabrera in Tazacorte. Der Kunstraum La Palma in Tazacorte öffnet bald wieder seine Pforten: Protagonist ist diesmal der kanarische Schriftsteller Roberto A.Cabrera, der in der Galerie von Dr. Petra Herrmann und Helmut Kiesewetter unter Beweis stellt, dass er nicht nur Schreiben, sondern auch fotografieren kann. In seinem neuesten Roman mit dem Titel Interregno stellt der Autor einen Pressefotografen in den Mittelpunkt der Geschichte und schafft so die Verbindung zwischen Literatur und Kamera-Artistik. Die Ausstellung im Kunstraum wird am Samstag, 13. Januar 2018, um 19 Uhr eröffnet und dauert bis zum 27. Januar. Der Roberto Cabrera ist während der Öffnungszeiten von 11 bis 14 und 17 bis 20 Uhr anwesend. Die Galerie liegt schräg gegenüber der Kirche an der Hauptdurchgangsstraße von Tazacorte-Pueblo.

Roberto A. Cabrera in Tazacorte. Der Kunstraum La Palma in Tazacorte öffnet bald wieder seine Pforten: Protagonist ist diesmal der kanarische Schriftsteller Roberto A.Cabrera, der in der Galerie von Dr. Petra Herrmann und Helmut Kiesewetter unter Beweis stellt, dass er nicht nur schreiben, sondern auch fotografieren kann. Auch in seinem neuesten Roman mit dem Titel Interregno stellt der Autor einen Pressefotografen in den Mittelpunkt der Geschichte und schafft so die Verbindung zwischen Literatur und Kamera-Artistik. Die Ausstellung im Kunstraum wird am Samstag, 13. Januar 2018, um 19 Uhr eröffnet und dauert bis zum 27. Januar. Roberto Cabrera ist während der Öffnungszeiten von 11 bis 14 Uhr und von 17 bis 20 Uhr anwesend. Die Galerie liegt schräg gegenüber der Kirche an der Hauptdurchgangsstraße von Tazacorte-Pueblo.

 

Infos vom Sport auf der Insel

T-Shirts zum Desafío GR-130 gibt es an Ständen entlang der Mega-Strecke und schon jetzt an drei Verkaufsstellen.

T-Shirts zum Desafío GR-130 gibt es an Ständen entlang der Mega-Strecke und schon jetzt an drei Verkaufsstellen.

Der längste Trailrun auf der Isla Bonita fordert erneut heraus. Am 27. Januar 2018 ist es wieder soweit: Der Startschuss zum sechsten Desafío GR-130 fällt. Desafío heißt Herausforderung, denn die Läufer spurten dabei über den rund 150 Kilometer langen Küstenweg rings um La Palma. Und sie quälen sich nicht für Ruhm und Ehre, sondern für den guten Zweck: Die Erlöse des Events kommen der Asociación de Ninos Especiales de La Palma (NEP) zugute. Dafür lassen die Gemeinden etwas springen und am Wegesrand werden T-Shirts und mehr verkauft, damit es in der Kasse der Kids mit Handicaps klingelt. Wer mitlaufen will, kann sich unter diesem Link anmelden – der Desafío GR-130 kostet keine Teilnahmegebühr. Der Startschuss fällt am 27. Januar um 6 Uhr in Los Llanos – die Aridane-Metropole ist auch das Ziel des Rundlaufs um die Insel. Übrigens kann man die Solidar-T-Shirts, die es jedes Jahr in einem neuen Design gibt, auch schon vor dem Rennen kaufen: In Los Llanos in der Bar Me lo dijo Pérez, in El Paso in der Bar Jedey und in Santa Cruz im Restaurant Chipi-Chipi.

 

Premiere: Das erste Rennen der MTB-Open La Palma

Premiere: Das erste Rennen der MTB-Open La Palma wird am kommenden Sonntag angepfiffen.

Neu: Mountainbike-Rennen rings um die Insel. Auf MTBler wartet eine weitere Challenge: Am Sonntag, 14. Januar 2018, fällt der Startschuss zur Premiere der Mountain Bike Open La Palma 2018 in La Laguna de Barlovento. Das Event wurde vom kanarischen Radlerverband Federación Canaria de Ciclismo zusammen mit dem Cabildo und den Gemeinden Barlovento, Fuencaliente, Santa Cruz, Breña Baja, Breña Alta, Puntallana, Puntagorda, Tijarafe und San Andrés y Sauces organisiert. Die Rennen ziehen sich durch diese Gemeinden bis zum Abschluss im Oktober 2018 in Breña Baja (siehe Plakat); gefahren wird in den Kategorien XCP, XCO, XCC und CRI. Alle weiteren Infos auf der Fitters-Website, die die MTB Open auf der Isla Bonita organisiert.

 

Ausgehtipps diese Woche

Neues Projekt von Ima Galguén. Brisa heißt ein neues musikalisches Projekt von Ima Galguén, das im Zeichen sephardischer Melodien und Liedern der Renaissance steht. Dabei wird die Sängerin aus Tijarafe von ihrem ihr Sohn Pablo Rodríguez auf der Geige und dem Harfenspieler aus Gran Canaria, Vicente La Camera Mariño, begleitet. Drei Brisa-Konzerte sind dieses Wochenende angesagt: Am Freitag, 12. Januar 2018, gastiert das Trio in der Casa de la Cultura in Tijarafe, am 13. Januar im Kulturzentrum El Secadero in Los Llanos und am 14. Januar in der Casa Massieu in Tazacorte. Alle Veranstaltungen beginnen um 20 Uhr. Hier kann man schon mal vorhören:

Plaza von San Andrés y Sauces: Drehort für

Plaza von San Andrés y Sauces: Drehort für das Folkloreprogramm Noche de Taifas.

Noche de Taifas in San Andrés y Sauces. Am Mittwoch, 10. Januar 2018, wird das Fernsehprogramm Noche de Taifas in San Andrés y Sauces gedreht. Die Veranstaltung des Senders Televisión Canaria ist öffentlich und beginnt um 20.30 Uhr auf der Plaza von San Andrés. Stars des Abends sind die Gruppen Los Benahoare aus Santa Cruz und die Agrupación Folklórica Bediesta aus San Andrés y Sauces. Diese Fernsehfilmreihe widmet sich der Musik und Folklore der kanarischen Inseln und wird samstags ausgestrahlt. Durch das Programm führt der Moderator Elvis Sanfiel.

 

Noch mehr Events. Das Klassikfestival der Kanaren macht vier Abstecher nach La Palma, und das Programm des Mandelblütenfests 2018 in Puntagorda ist da. Alle Details finden sich auf der Veranstaltungsseite des La Palma 24-Journals – hier klicken.

Print Friendly

Artikel kommentieren

E-Mail-Adesse wird nicht veröffentlicht


X

Newsletter anmelden

Email Adresse
Vorname
Nachname