Pilzinsel La Palma 2017: Infos für Liebhaber

pilze-la-palma-2017-titel

Pilzinsel La Palma 2017: Pilz-Zentrum in Mazo – Rose Marie Dähncke-Pilz-App 

 

Jetzt haben die Pimpfe mit Hut Hochsaison

Von Mitte November bis Mitte Dezember dauert die Hochsaison der Pilze auf La Palma. Bisher sind Sammler mit unterschiedlichem Erfolg unterwegs: Die einen berichten von vollen Körben, andere kehren mit leeren Händen aus den Wäldern auf den Vulkanen zurück. Wir fassen hier Infos zum Pilzparadies La Palma im Herbst 2017 zusammen.

 

Das Pilz-Zentrum im Museum Casa Roja in Mazo: Rose Marie Dähncke (Foto oben) machte es möglich, indem sie ihre Arbeit aus mehr als 30 Jahren Forschen und Sammeln auf La Palma zur Verfügung stellte.

Das Pilz-Zentrum im Museum Casa Roja in Mazo: Rose Marie Dähncke (Foto oben) machte es möglich, indem sie ihre Arbeit aus mehr als 30 Jahren Forschen und Sammeln auf La Palma zur Verfügung stellte.

Wussten Sie, dass in der Casa Roja in Mazo Ende 2015 das Centro de Micología eröffnet wurde? In dieser Abteilung des Museums mit seiner auffälligen roten Fassade finden sich rund 4.000 Blätter mit Bildern und Beschreibungen von Pilzen auf La Palma. Zusammengestellt hat den Fundus im Pilz-Zentrum von Mazo Rose Marie Dähncke in mehr als 30 Jahren des Sammelns und Forschens auf der Insel. Öffnungszeiten: montags bis samstags von 10 bis 14 Uhr; an den Samstagen im November und Dezember ab 16 Uhr.

Pilztage in Mazo: Das Programm auf Spanisch und Deutsch - aufs Bild klicken.

Pilztage in Mazo: Das Programm auf Spanisch und Deutsch – aufs Bild klicken.

Ganz aktuell: Am 24., 25. und 26. November 2017, ruft Mazo die Tage der Pilzkunde aus. Am Freitagabend findet eine Einführung in die Welt der Setas in der Casa Roja statt, und am Samstag geht es zum Sammeln in das Gebiet El Pilar. Die Leitung hat die Asociación Micológica La Palma – ein Bus startet um 8.30 Uhr in Mazo. Anmeldung und alle weiteren Infos unter Telefon 922.44.00.03 – Nebenstellen 246 oder 247. Am Sonntag, 26. November, wird in der Markthalle von Mazo von 12 bis 15 Uhr die Zubereitung von leckeren Pilzgerichten vorgeführt. Das detaillierte Programm kann man auf dem Plakat (links) studieren – draufklicken, dann wird es lesbar.

 

Wussten Sie, dass die Gemeinde Mazo in Sachen Pilze Größeres plant? In einem eigenen Gebäude soll das Centro de Investigación y Especialización Micológica mit Ausstellungs-, Projektions- und Verkaufsbereichen sowie einem Restaurant entstehen. Dann wandern die Exponate von Rose Marie Dähncke vom kleinen Centro de Micología in der Casa Roja in dieses große Besucherzentrum. Ziel ist, La Palma durch das künftige Pilzmuseum verstärkt als Insel der Pilze in den Fokus von Touristen zu rücken. Die Kanarenregierung hat dafür bereits vor einem Jahr rund eine halbe Million Euro zugesagt. Der zuständige Gemeinderat in Mazo, Diego Brito, erklärte auf Anfrage des La Palma 24-Journals, dass das Projekt mit diesem Geld inzwischen entwickelt werden konnte. In voraussichtlich sechs Wochen sollen die praktischen Arbeiten beginnen.

 

Pfifferlinge: eines der Blätter von Rose Marie Dähncke.

Pfifferlinge: eines der Blätter von Rose Marie Dähncke.

Wussten Sie, dass Rose Marie Dähncke auch die große Dame der Pilze genannt wird? Grund: Die 1925 geborene Forscherin, die seit mehr als 30 Jahren auf La Palma lebt, entdeckte, dass auf der Isla Bonita mehr als 1.300 verschiedene Setas aus dem Boden sprießen. Rose Marie Dähncke ist sicher, dass das geplante, große Besucherzentrum in Mazo ein Magnet für Sammler aus ganz Europa wird. Wir haben über ihre Arbeit schon einmal berichtet.

 

Wussten Sie, dass es eine App für Pilzsucher gibt?

Die App von Rose Marie Dähncke für Pilzsucher: kann für iTunes und Android heruntergeladen werden.

Die App von Rose Marie Dähncke für Pilzsucher: kann für iTunes und Android heruntergeladen werden.

1998 veröffentlichte Rose Marie Dähncke ihr Buch 1.200 Pilze in Farbfotos, das bis heute ein Standardwerk für Mykologen ist. Dieses Wissen fasste sie inzwischen in einer Anwendung unter dem Titel Dähncke´s Pilzlexikon zusammen, so dass Sammler das gesamte Know-how auf dem Smartphone im Wald bequem in die Tasche stecken und jederzeit abrufen können. Die Mykologin beschreibt zunächst anhand von 79 Musterpilz-Fotos die wichtigsten Merkmale, um eine Art zu erkennen. Darüber hinaus enthält Dähncke´s Pilzlexikon eine Datenbank mit 3.300 Fotos. Diese zeigt an die 2.000 Fungi-Arten und 190 Unterarten in Mehrfachabbildungen. Die App gibt es für iTunes und Android.

 

Hella und Marcel: pirschten für La Palma 24 durch den Wald.

Hella und Marcel: pirschten für La Palma 24 durch den Wald und fanden einige Pfifferlinge und Steinpilze.

Wussten Sie, dass wir im La Palma 24-Journal schon einmal einen Praxistest in Sachen Pilzsuche gemacht haben? Ist zwar schon eine Weile her, aber für Urlauber, die es auch mal versuchen wollen, finden sich darin ein paar zeitlose und wichtige Tipps – auch in Sachen Sicherheit im Wald – hier klicken.

 

Wussten Sie, dass sich Freunde der Setas auf La Palma schon seit vielen Jahren in der Sociedad de Micologíca zusammengeschlossen haben? Auf der Website des Vereins findet man unter anderem auch Empfehlungen zu den Pilzen auf La Palma und Rezepte sowie Hinweise zu den nächsten Sammel-Exkursionen.

 

 

Print Friendly

Artikel kommentieren

E-Mail-Adesse wird nicht veröffentlicht



X

Newsletter anmelden

Email Adresse
Vorname
Nachname