aktuall wetter la palma 20.5° | 15:14

Was heute wie ein Unglück aussieht, kann sich morgen als Glück erweisen
Vicki Baum

Ad
Deutsch-Kanarische Beratungsgesellschaft

Coronavirus: Spanien ruft Notstand aus und verhängt Ausgangssperre

Spaniens Ministerpräsident Pedro Sánchez
Ministerpräsident Pedro Sánchez © Moncloa-Palast

Spaniens Ministerpräsident Pedro Sánchez hat gestern Abend (14.3.) den Notstand ausgerufen und eine Ausgangsperre verhängt. Nach siebenstündigen Beratungen stellte Sánchez die Entscheidung des Kabinetts der Öffentlichkeit vor. Laut der Internetzeitung El Pais gilt sie seit 23:58 Uhr für die Dauer von 15 Tagen. Damit dürfen die Menschen in Spanien und auf den Kanarischen Inseln ihr Haus oder ihre Wohnung nur noch in Ausnahmefällen verlassen. Dazu gehört unter anderem der Einkauf von Lebensmitteln, die Hin- und Rückfahrt zum Arbeitsplatz oder zur Apotheke oder die Betreuung älterer Menschen. Cafes, Bars und Restaurants in Spanien sind ab sofort geschlossen. „Wir können alle zur Arbeit gehen, Brot und Medikamente kaufen oder mit dem Hund rausgehen, aber wir können nicht zum Strand gehen oder Ski fahren. Wir müssen zu Hause bleiben“, sagte der Ministerpräsident. Die spanische Regierung garantiert die Lebensmittelversorgung in allen Supermärkten und Lebensmittelgeschäften sowie die Versorgung mit Strom, Erdgas und Erdölderivaten.

„Gemeinsam werden wir das Virus besiegen“

Sánchez appellierte auch an die Zusammenarbeit aller. „Lasst uns mit Verantwortung, sozialer Disziplin und einem Gefühl der Gemeinschaft handeln", sagte er. Und erinnerte daran, dass in der Wirtschaftskrise 2008 „unsere Ältesten uns gerettet haben.“ „In dieser Krise brauchen sie unsere Hilfe am dringendsten. Lasst uns unsere Ältesten beschützen, indem wir uns selbst beschützen", sagte er. Gemeinsam werde man weiterkommen, vereint werde man das Virus besiegen. „Das Ziel in diesem Kampf gegen das Virus ist es, zuerst seine Ausbreitung zu verringern, es dann zu stoppen und es schließlich zu beseitigen“, sagte Sánchez. Der Sieg über das Virus werde beginnen, wenn die Anzahl der medizinischen Entlassungen größer ist als die Anzahl der neu infizierten Personen.

Aktuelle Kanarenkarte Convid-19





82 aktive Covid-19-Fälle auf den Kanaren

In Spanien waren Infektionen mit dem Coronavirus in den vergangenen Tagen stark angestiegen. Laut El Pais sind derzeit 6.400 Menschen in Spanien mit dem Virus infiziert. 517 sind geheilt und 193 Menschen sind an den Folgen des Virus verstorben (Stand: 15. März, 09:00 Uhr). Auf den Kanarischen Inseln gibt es nach offiziellen Angaben des zuständigen Gesundheitsministeriums insgesamt 82 aktive Fälle des Coronavirus (Stand: 14. März, 12 Uhr). Davon wurden 58 auf Teneriffa gemeldet, auf Gran Canaria sind es 16. La Palma und Lanzarote haben jeweils drei Coronavirus-Patienten und La Gomera und Fuerteventura jeweils einen. Sieben zuvor infizierte Menschen gelten inzwischen als geheilt.

Ad
Ya Ya Baumaterial
Ya Ya Baumaterial

Ad
Zurich La Palma
Zurich La Palma

Ad
Bodegón La Abuela
Bodegón La Abuela

Ad
Ralf Moll
Ralf Moll

Ad
Mantenimiento de Contacto
Mantenimiento de Contacto

Ad
Rolf Benker La Palma
Rolf Benker La Palma

Von Vera

Folge uns auf

Schreibe einen Kommentar

Wir freuen uns über Meinungen, Anregungen und Kommentare.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ad
Rincón de Moraga in La Palma
Bauernmarkt El Paso
Craft-Beer Isla Verde La Palma
Volcán Verde
Hostel Vagamundo
La Gelateria in Los Llanos
Galería La Punta
Zigarren La Palma
Atelier, El tesoro La Palma
Finca Aridane
A Mano Fuencaliente
Restaurant Altamira La Palma
Pizzeria Flash
Besay
Optica naranja
La Palma Fotografie
Bildhauser kurse La Palma
Mi Ventita
Restaurante Las Norias
Finca Luna Baila
Restaurant re - belle
Los Argentinos
Aguamarina
chimeneas kaminoefen La Palma
Immobilien La Palma