Krank auf La Palma? – Leitfaden für Residenten und Urlauber

krank-auf-la-palma-titel

Krank auf La Palma? – Leitfaden für Residenten und Urlauber

Krankenschwester Gaby Kleylein

informiert über das Gesundheitssystem auf der Insel

Sie arbeitet seit mehr als 20 Jahren als Krankenschwester auf der Insel, spricht perfekt spanisch und kennt das Gesundheitssystem auf La Palma in- und auswendig: Gaby Kleylein gibt in diesem Gastbeitrag im La Palma 24-Journal eine Übersicht, was Palmeros, Residenten aus dem Ausland und Touristen im Krankheitsfall tun können. Übrigens ist Gaby auch als Präsidentin des multikulturellen Vereins “La Banana” immer aktiv, wenn es um das Miteinander von Palmeros, Residenten und Touristen geht.

 

Gaby Kleylein: Die La Palma-erfahrene Krankenschwester informiert, was Residenten und Urlauber im Krankheitsfall tun können.

Gaby Kleylein: Die La Palma-erfahrene Krankenschwester informiert, was Residenten und Urlauber im Krankheitsfall tun können.

Seit 1994 arbeite ich nun für den Servicio Canario de Salud. In diesen Jahren habe ich viel Erfahrung gesammelt und möchte diese gerne weitergeben. Immer wieder gibt es Situationen, in denen Patienten aus anderen Ländern überfordert sind, da sie oft nicht wissen, was sie im Krankheitsfall tun können, und an wen sie sich wenden sollen. Das alles oft erschwert durch die Sprache… Deshalb soll dieser Wegweiser einige Punkte klären.

Gesundheitszentren auf La Palma:

Erst- und Vorsorgebehandlungen

ddd

Gesundheitszentren: Hier erfolgt die Erstbehandlung.

Die “Atención Primaria”, also die Erstbehandlung oder Vorsorgebehandlung, hat im spanischen Gesundheitssystem große Bedeutung. Diese findet in den “Centros de Salud” – den Gesundheitszentren – statt, von denen es auf La Palma insgesamt 16 in folgenden Gemeinden gibt: Barlovento, Los Sauces, Puntallana, Santa Cruz, Breña Alta, Breña Baja, Mazo, Fuencaliente, El Paso, Todoque, Los Llanos, Tazacorte, Puerto de Tazacorte, Tijarafe, Puntagorda und Garafía. Jeder Palmero und auch Residenten aus dem Ausland können sich dem Gesundheitszentrum zuweisen lassen, in dessen Gemeinde sie angemeldet sind.

 

Die Gesundheitszentren: Zuständigkeit in Notfällen

Im Notfall: Die großen Gesundheitszentren in Los Llanos und Santa Cruz sowie

Im Notfall: Die großen Gesundheitszentren in Los Llanos und Santa Cruz sowie die in Garafía und Los Sauces haben einen 24-Stunden-Notfalldienst.

Die Gesundheitszentren schließen um 20 Uhr – manche um 15 Uhr. Im Notfall und außerhalb der Öffnungszeiten muss man sich an die großen Gesundheitszentren in Los Llanos und Santa Cruz sowie im Norden an die in Garafía und Los Sauces wenden, denn diese haben einen 24-Stunden-Notfalldienst, der 365 Tage im Jahr zur Verfügung steht.

  • Das Gesundheitszentrum in Los Llanos ist im Notfall für folgende Stadtteile und Gemeinden zuständig: Puerto Naos, Todoque, Los Llanos, Tazacorte-Pueblo und Puerto de Tazacorte sowie El Paso.
  • Das Gesundheitszentrum in Santa Cruz ist für Notfälle dieser Bereiche zuständig: Stadtteile von Santa Cruz, Breña Alta, Breña Baja, Mazo und Fuencaliente.
  • Das Gesundheitszentrum in Los Sauces ist für Notfälle in Barlovento, Puntallana und Los Sauces zuständig.
  • Das Gesundheitszentrum in Garafía ist für Notfälle in Garafía, Puntagorda und Tijarafe zuständig.

 

La Palma: Behandlung von Residenten und Urlaubern!

Tarjeta sanitaria: Diese Krankenversicherungskarte erhalten die bei der Seguridad Social in Spanien Versicherten.

Tarjeta sanitaria: Diese Krankenversicherungskarte erhalten die bei der Seguridad Social in Spanien Versicherten.

Jeder Patient ist einem Hausarzt und einer Krankenpflege zugeteilt. Darauf haben sowohl Palmeros als auch Residenten aus dem Ausland Anspruch. Dazu braucht man lediglich die Meldebescheinigung von der Gemeinde, das sogenannte “Empadronamiento“, die man einfach im Büro des jeweiligen Gesundheitszentrums vorlegt.

Auch La Palma-Residenten, die in ihrem Heimatland versichert sind, können sich behandeln lassen – das Gesundheitszentrum rechnet mit der jeweiligen Krankenversicherung im Ausland ab. Bei Patienten ohne jede Versicherung wird geprüft, ob ein Sozialanspruch besteht; ansonsten muss direkt bezahlt werden.

Die Europäische Krankenversicherungskarte: Urlauber sollten sie vor der Reise unbedingt bei ihrer Krankenversicherung beantragen, denn sie wird auch auf La Palma verlangt, u

Die Europäische Krankenversicherungskarte: Urlauber sollten sie vor der Reise unbedingt bei ihrer Krankenversicherung beantragen, denn sie bestätigt den Anspruch auf notwendige medizinische Leistungen.

Als Urlauber kann man mit einer Europäischen Krankenversicherungskarte ohne weitere Kosten behandelt werden, wenn es sich um eine plötzliche Erkrankung handelt. Dazu wird im Gesundheitszentrum eine Kopie von Ausweis und der Versicherungskarte gemacht, die bei jeder weiteren Behandlung vorgezeigt werden muss. Falls der Urlauber eine chronische Krankheit hat, muss die Behandlung im Gesundheitszentrum direkt bezahlt werden. Die Rechnung kann bei der Krankenversicherung im eigenen Land bei der Rückkehr zur Kostenerstattung eingereicht werden.

 

Gesundheitszentren auf La Palma: Terminvergabe und Fachbereiche

In allen Fällen ist es notwendig, einen Termin im jeweiligen Gesundheitszentrum zu vereinbaren – das ist schnell und ohne Probleme möglich. Bei plötzlich auftretenden Symptomen wie Fieber, Schmerzen oder Unwohlsein verlangt man eine “Cita forzada”, also einen kurzfristigen Termin. Braucht man ein Rezept oder will man mit dem Arzt sprechen, werden verfügbare Termine vergeben. Wichtig ist es, sich an der Rezeption des Gesundheitszentrums einzutragen. Falls es sich um Wundversorgung, Blutdruckkontrolle, Diabetikerkontrolle oder Diätberatung handelt, wird Ihnen ein Termin direkt mit der Krankenpflege gemacht.

Gesundheitszentren auf La Palma: Versorgung rings um die Insel. Grafik: Kanarenregierung

Gesundheitszentren auf La Palma: Versorgung rings um die Insel. Grafik: Kanarenregierung

Die großen Gesundheitszentren auf La Palma haben auch Kinderärzte und Kinderpflegerinnen. Es gibt ein ausführliches Kontrollprogramm von der Geburt bis zum 14. Lebensjahr, zum Beispiel Impfungen, Größe- und Gewichtskontrollen, Entwicklungsbeobachtung, Ernährung, ortophädische Kontrolle, Kontrolle der Sehkraft und vieles mehr.

Auch die mentale Gesundheit kann gecheckt werden – dazu stehen im Gesundheitszentrum in Los Llanos Psychologen und Psychiater bereit. Termine mit ihnen müssen aber über den Hausarzt beantragt werden.

Ein großer Bereich in der Gesundheitsversorgung ist die Rehabilitation, wofür ebenfalls ein Arzt und mehrere Therapeuten zur Verfügung stehen. Auch Krankengymnastik muss über den Hausarzt beantragt werden.

Schwangere können Beratungen, Kontrollen und Gymnastik in Anspruch nehmen. Außerdem werden Zystologien von der Matrona (Hebamme) vorgenommen.

Eine Sozialarbeiterin bietet Unterstützung bei Anträgen zur Hausbetreuung, auch im Blick auf Rollstühle oder andere Hilfen.

Ansonsten kommen wöchentlich Dermatologen, Kardiologen und Endokrinologen in die Gesundheitszentren, um den Patienten den Weg ins Hospital General de La Palma – das ist das große Krankenhaus oberhalb von Santa Cruz – zu ersparen. Diese Dienstleistungen werden für die Patienten auf der Ostseite von La Palma im Hospital General abgedeckt.

 

Notfalldienst – Ambulanzen – Notfall-Telefon 112 – Labore und Röntgen

Notruf 112: Mit dieser Telefonnummer erreichen Sie die Zentrale auf den Kanaren, die die Hilfe vor Ort koordiniert. Es gibt Auskünfte in verschiedenen Sprachen.

Notruf 112: Mit dieser Telefonnummer erreichen Sie die Zentrale auf den Kanaren, die die Hilfe vor Ort koordiniert. Es gibt Auskünfte in verschiedenen Sprachen. Foto: 112 Canarias

Der Notfalldienst, wie der Name schon sagt, sollte auch wirklich nur im Notfall beansprucht werden. Das Gesundheitszentrum in Los Llanos verfügt über zehn Betten.

Es gibt einfache Krankentransporte mit Sanitätern und speziell eingerichtete Ambulanzen, die Arzt und Pflegepersonal an Bord haben. Es ist wichtig, im Augenblick des Anrufes unter Telefon 112 gleich nach einem deutsch oder englisch sprechenden Interpreten zu fragen und dann klar und deutlich zu erklären, welches Krankeitsbild vorliegt, damit die richtige Ambulanz geschickt wird!

In allen Gesundheitszentren auf La Palma finden in den Laboren ab 8 Uhr morgens Blutabnahmen statt. Auch Urin- und Stuhlproben können abgegeben werden. Dazu braucht man einen Antrag vom Arzt und einen Termin.

Röntgenaufnahmen können in Los Llanos und im Hospital General vorgenommen werden. Auch hier muss zuvor vom Hausarzt eine Überweisung ausgestellt werden.

 

Öffnungszeiten der Gesundheitszentren auf La Palma

Folgende Öffnungszeiten gelten jeweils von Montag bis Freitag:

Todoque: 8 – 15 Uhr Santa Cruz: 8 – 20 Uhr *

Tazacorte: 8 – 15 Uhr Puntallana: 8 – 15 Uhr

El Paso: 8 – 20 Uhr Los Sauces: 8 – 15 Uhr *

Los Llanos: 8 – 20 Uhr * Barlovento: 8 – 15 Uhr

Breña Alta: 8 – 15 Uhr Fuencaliente: 8 – 15 Uhr

Breña Baja: 8 – 15 Uhr Mazo: 8 – 21 Uhr *

Tijarafe: 8 – 20 Uhr **

Puntagorda: 8 – 15 Uhr

Garafía: 8 – 15 Uhr **

Es gibt zwei Schichten: von 8 – 15 Uhr und von 13 – 20 Uhr

* NOTFALLDIENST: Durchgehend geöffnet!

** NOTFALLDIENST nach Anruf.

 

Hospital General de La Palma: Dienstleistungen

Hospital General de La Palma: Im Inselkrankenhaus versorgen Fachärzte aus den verschiedensten Bereiche die Patienten. Fotos: La Palma 24

Hospital General de La Palma: Im Inselkrankenhaus versorgen Fachärzte aus den verschiedensten Bereiche die Patienten. Fotos: La Palma 24

Das Krankenhaus verfügt über verschiedene “Consultas externas”. Das heißt, man kann sich mit einer Überweisung des Hausarztes von folgenden Spezialisten behandeln lassen: Cardiologie, Urologie, Traumatologie, Oftamologie, Chirurgie, Neurologie, Dermatologie, Neurochirurgie, Otorrinologie (Videokonferenz), Rheuma, Neumologie, Endocrinologie, Digestion, Rehabilitation, Hematologie, Gynäkologie, Pediatrie, Tokologie (Schwangerschaft) und Onkologie.

Ansonsten bietet das Hospital General verschiedene stationäre Abteilungen: Innere Medizin, Psychiatrie, Chirurgie, Sterbebegleitung, Spezielle Krankheiten, Geburtsstation, Gynäkologie und eine Kinderstation.

 

Noch ein paar Tipps zum Schluss

Uniklinik Teneriffa: Hierher werden Patienten für spezielle Untersuchungen und Behandlungen überwiesen, die im Hospital General von La Palma nicht geleistet werden können. Foto: La Palma 24

Uniklinik Teneriffa: Hierher werden Patienten für spezielle Untersuchungen und Behandlungen überwiesen, die im Hospital General von La Palma nicht geleistet werden können. Foto: La Palma 24

Wenn man meint, die Behandlung verzögere sich, kann man sich an die Abteilung “Recursos humanos” im Hospital General von La Palma wenden.

Wird eine Kopie von Röntgen- oder Scanneraufnahmen gewünscht, kann diese im Abrechnungsbüro des Krankenhauses beantragt und nach einer einmaligen Zahlung von zehn Euro dort abgeholt werden.

Spricht man nicht ausreichend Spanisch, ist es unbedingt erforderlich, jemanden mitzunehmen, der übersetzen kann. Die medizinische Ausdrucksweise ist schon in der eigenen Sprache manchmal schwierig zu verstehen…

 

Ich hoffe, dem einen oder anderen Leser mit diesem Leitfaden eine Hilfestellung gegeben zu haben.

Ihre Gabriele Kleylein

 

Interessante Links:

Hotel General von La Palma: Notfälle werden auch mit dem Hubschrauber in Spezialkliniken auf den großen Inseln geflogen. Foto: La Palma 24

Hotel General von La Palma: Notfälle werden auch mit dem Hubschrauber in Spezialkliniken auf den großen Inseln geflogen. Foto: La Palma 24

Übersichtskarte der Gesundheitszentren auf La Palma – hier klicken.

Adressen und Telefonnummern der Gesundheitszentren auf La Palma – hier klicken.

Im La Palma 24-Journal gibt es zum Thema Krankheit und Notfälle noch mehr Infos: Wenn die medizinischen Kapazitäten auf La Palma nicht ausreichen, werden die Patienten zum Beispiel in die Universitätsklinik nach Teneriffa geschickt. Wir beschreiben in diesem Artikel Schritt für Schritt, was dabei geschieht – hier klicken.

Blick hinter die Kulissen der 112-Notruf-Zentrale der Kanaren – hier klicken.

Dieses Logo zeigt auch Urlaubern den Weg: Es prangt an allen Gesundheitszentren auch auf La Palma.

Dieses Logo des Servicio Canario de Salud zeigt auch La Palma-Urlaubern den Weg: Es prangt an allen Gesundheitszentren der Insel.

Artikel powered by Google

Artikel kommentieren

E-Mail-Adesse wird nicht veröffentlicht


X

Newsletter anmelden

Email Adresse
Vorname
Nachname