Newsticker: Nachrichten am 16.10.2018

airport-santa-cruz-de-la-palma-carlos-diaz-foto-800

La Palma Nachrichten am 16.10.2018

Newsticker-Journal-neu-buch

Sogar im „Septemberloch“ noch ein Plus am Flughafen SPC. Wir berichten weiter, wie der Nebel am Sonntag den Airport lahmlegte und geben Ausblicke aufs Wetter in dieser Woche. Ebenfalls ein Thema sind heute die Migranten, die mit ihren kleinen Booten in den vergangenen Wochen und Tagen wieder verstärkt auf Lanzarote anlanden. Außerdem berichten wir über eine bereits gut besetzte Startliste der Transvulcania 2019, über die SiegerInnen des Cabra-Trails in Puntallana, über eine Meeresschutzaktion an den Schulen von La Palma und mehr…

 

News vom Airport SPC und Wetter

Flughafenzahlen vom September: SPC legt um 4,7 Prozent zu. Foto: Carlos Díaz

Flughafenzahlen vom September: SPC legt um 4,7 Prozent zu. Foto: Carlos Díaz

Selbst im September noch Zuwächse. Die staatliche Flughafenbetreibergesellschaft AENA verzeichnete im September 2018 auf dem Airport von Santa Cruz de La Palma (SPC) positive Zahlen: Mehr als 112.000 Passagiere kamen an und flogen ab. Dieses Plus von 4,7 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat ist allerdings auf mehr Fluggäste aus den nationalen Maschinen zurückzuführen – die Zahl derer aus internationalen Fliegern ging zurück. In diesem Vergleichszeitraum legten auch alle Kanarenflughäfen im Schnitt um 1,5 Prozent zu: Die AENA zählte im September 2018 mehr als 3,6 Millionen Reisende. Auch kanarenweit reduzierte sich der Anteil der Urlauber in internationalen Maschinen im Vergleich zum September 2017 um 5,2 Prozent auf 2,1 Millionen. Die Zahl der in spanischen Flugzeugen gezählten Passagiere stieg dagegen um 13 Prozent auf rund 1,5 Millionen an. Der Rückblick auf die ersten neun Monate des Jahres 2018 zeigt, dass bisher mehr als 33,5 Millionen Passagiere auf den Kanarenflughäfen starteten und landeten – das waren 3,7 Prozent mehr als im ersten Dreivierteljahr 2017.

 

Barlovento:

In Barlovento schüttete es wie aus Kübeln: Bis zu 100 Liter Regen pro Quadratmeter gingen nieder. Foto: Gemeinde

Nebel setzte den Airport außer Betrieb. Der Hurrikan Leslie zog zum Glück an den Kanaren vorbei, allerdings donnerten am vergangenen Wochenende hohe Brecher an die Küsten von La Palma, es regnete ordentlich, und Nebel verursachte die Schließung des Flughafens am Sonntagnachmittag. Nach Angaben der staatlichen Flughafenbetreibergesellschaft AENA mussten sieben anfliegende Maschinen nach Teneriffa und Gran Canaria umgeleitet werden; 23 Starts und 18 Landungen wurden gecancelt. Der Regen, der zum Glück ohne starken Wind und vor allem im Norden und Osten niederprasselte, lief zu teils beträchtlichen Mengen auf: In Barlovento wurden bis zu 100 Liter Niederschlag pro Quadratmeter gemessen, in San Andrés y Sauces bis zu 85 Liter, in Mazo rund 60 Liter. Die weiteren Aussichten: In dieser Woche wechseln sich wie gehabt Sonne und Wolken ab, örtlich sind Schauer avisiert.

 

Primera Air ist pleite, aber Primera Travel geht es gut: Die Geschäftsleitung betont, dass die Urlauber im Winter 2018/19 und Sommer 2019 wie geplant an ihre Ziele kommen.

Primera Air ist pleite, und die Primera Travel wurde jetzt in die neue TravelCo Nordic überführt: Die Geschäftsleitung betont, dass die Urlauber im Winter 2018/19 wie geplant an ihre Ziele kommen, darunte auch La Palma. Foto: Carlos Díaz

Primera Group: noch ein Infobrief. Mit einem Schreiben hat die Primera Group ihre Partner jetzt erneut über dem Stand der Dinge nach dem Konkurs der Primera Air Anfang Oktober informiert. Demnach wurde das Reiseunternehmen der Gruppe namens Primera Travel in die neue TravelCo Nordic überführt. Unterm Dach dieser Firma arbeiten künftig alle Reiseveranstalter. Der offene Brief besagt weiter, dass alle bei Primera Air gebuchten Flüge – auch die nach Santa Cruz de La Palma – in den vergangenen beiden Wochen gesichert werden konnten. Diese Kosten hätten allerdings einen riesigen, nicht eingeplanten Mittelabfluss verursacht, der durch neue Eigenkapitalzuführungen und Finanzierungen gelöst worden sei.

 

Nachrichten aus Stadt und Land

Versammlung auf Lanzarote mit Regionalpräsident Fernando Clavijo (links): Es geht um die Verteilung und Betreuung der minderjährigen Migranten, die vor allem auf den östlichen Kanareninseln anlanden. Foto: GobCan

Versammlung auf Lanzarote mit Regionalpräsident Fernando Clavijo (links): Es ging um die Verteilung und Betreuung der minderjährigen Migranten, die vor allem auf den östlichen Kanareninseln anlanden. Foto: GobCan

Immer mehr minderjährige Flüchtlinge auf den Kanaren. In den vergangenen Wochen und Tagen sind verstärkt Boote mit Migranten aus Afrika auf Lanzarote angekommen. An Bord waren viele Minderjährige, weshalb Regionalpräsident Fernando Clavijo am vergangenen Samstag während einer Versammlung auf Lanzarote Solidarität unter den Autonomen Regionen Spaniens im Blick auf deren Betreuung forderte. Derzeit befinden sich auf Lanzarote 180 Migranten unter 18 Jahren – damit beherbergt die kleine Insel rund die Hälfte von allen dieser Altersgruppe, die auf den Kanarischen Inseln untergebracht sind. Clavijo: „Wir stehen vor einem humanitären Drama, das eine humanitäre Reaktion und vor allem eine stärkere Koordination und Zusammenarbeit aller Verwaltungen erfordert – das ist kein parteipolitisches Problem, sondern eine Herausforderung für alle Autonomen Gemeinschaften Spaniens, den Staat und Europa.“ Der Kanarenpräsident hob hervor, dass alle kanarischen Verwaltungen und insbesondere die Cabildos und Gemeinden auf Lanzarote und Fuerteventura den Minderjährigen in „würdevoller Weise“ helfen und betonte die Unterstützung der Regionalregierung. Dazu gehöre auch die Verlegung von Polizeikräften nach Lanzarote, um die örtlichen Sicherheitskräfte zu unterstützen.

 

Inselbeschäftigungsrätin Laura Paz: gute Nachrichten in Sachen Fortbildung für Arbeitslose.

Inselbeschäftigungsrätin Laura Paz: gute Nachrichten in Sachen Fortbildung für Arbeitslose.

Arbeitslosen-Fortbildung dank FDCAN. Das Beschäftigungsressort des Cabildos hilft 545 Beschäftigungslosen, ihre beruflichen Fähigkeiten auszuweiten, um so die Möglichkeiten eines Einstiegs in den Arbeitsmarkt zu erweitern. In einer Pressemitteilung heißt es weiter, dass dafür Zuschüsse in Höhe von 160.000 Euro für Projekte an drei gemeinnützige Organisationen und zwei Ausbildungszentren auf der Insel vergeben wurden. Die Gelder stammen aus dem Kanarischen Entwicklungsfonds Fondo de Desarrollo de Canarias (FDCAN).

 

Brena Baja-Bürgermeister

Breña Baja-Bürgermeister Borja Pérez: ist stolz auf die Verschönerung des Zugangs zum Strand. Foto: Gemeinde

Zugang zur Playa del Fuerte saniert. Der Weg von der Calle El Fuerte zum gleichnamigen Strand in Breña Baja wurde renoviert. Die Gemeinde teilt mit, dass dabei unter anderem die Sicherheit durch den Bau von Stützmauern erhöht und neue Lampen installiert worden seien. Darüber hinaus habe man einen Rastplatz in der Calle El Fuerte eingerichtet. Dafür hat die Breña Baja 13.000 Euro in die Hand genommen.

 

Wird wie angekündigt fertiggestellt: Mercadona öffnet am 8. November 2018 seine Pforten. Foto: La Palma 24

Wird wie angekündigt fertiggestellt: Mercadona öffnet am 8. November 2018 seine Pforten. Foto: La Palma 24

Mercadona macht bald auf. La Palma bekommt demnächst einen neuen Supermarkt: Am 8. November 2018 öffnet der erste Mercadona auf der Insel auf der Gemarkung von Breña Alta in der Urabanización La Grama. Dies berichtet jetzt die Internetzeitung El Apurón. Der Laden entsteht auf einer mehr als 2.000 Quadratmeter großen Parzelle unterhalb des Lidl-Gebäudes im Osten – es gibt eine eigene Zufahrt. Mercadona ist die größte Supermarktkette in Spanien: Das Familienunternehmen vertreibt Lebensmittel und Güter des täglichen Bedarfs. Landesweit – mit Ausnahme der Städte Ceuta und Melilla – gibt es mehr als 1.600 Filialen in allen Autonomen Gemeinschaften.

 

Fernando Clavijo: spricht öffentlich auf La Palma. Foto: GobCan

Fernando Clavijo: spricht öffentlich auf La Palma. Foto: GobCan

Veranstaltung mit dem Kanarenpräsidenten. Die Coalición Canaria (CC) lädt am Freitag, 19. Oktober 2018, auf die Plaza de Santo Domingo in Santa Cruz ein. Regionalpräsident Fernando Clavijo wird um 19.30 Uhr öffentlich über die neuen Bedingungen der Wirtschafts- und Steuersatzung der Kanaren Régimen Económico y Fiscal (REF) sprechen. Diese befindet sich nach der Absegnung im Kongress bereits im Senat zum endgültigen Beschluss. Interessierte BürgerInnen haben die Möglichkeit, Fernando Clavijo und der ebenfalls anwesenden CC-Abgeordneten Ana Oramas Fagen zu stellen.

 

Bunte Meldungen von der Isla Bonita

Topp: Meereskunde an den Schulen von La Palma! Foto: Cabildo

Topp: Meereskunde an den Schulen von La Palma! Foto: Cabildo

Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr. Cuida tu mar – schütze Dein Meer – heißt eine Kampagne, die jetzt an Schulen in Santa Cruz gestartet wurde. Dabei werden die SchülerInnen in Zusammenarbeit mit den Umweltschutzverband Ecologistas en Acción und den Meeresschützern der Asociación Isla Azul für das zerbrechliche Ökosystem im Atlantik sensibilisiert. Besonderer Wert wird darauf gelegt, die Kinder und Jugendlichen zu informieren, wie sie selbst zu dessen Erhalt beitragen können: So lernen sie zum Beispiel, wie sie Plastikabfälle vermeiden oder recyceln. Die Initiative umfasst sowohl Theorie als auch Praxis in Form von Worshops und Ausflügen an die Küste.

 

Vinos de La Palma: Plakatwettbewerb!

Vinos de La Palma: Plakatwettbewerb!

Plakatwettbewerb zum Thema Wein. Wie in jedem Jahr hat der Kontrollrat für Weine mit dem DO-Ursprungssiegel La Palma wieder den Wettbewerb für das Plakat der San Martín-Feiern ausgerufen. Der beste Entwurf wird mit einem Preisgeld von 550 Euro und ein paar Flaschen Vino belohnt. Einsendeschluss ist am 26. Oktober 2018 um 14 Uhr. Alle Details auf der Website des Kontrollrats.

 

Peter Hermans: Ausstellung in der

Peter Hermans: Ausstellung in der Galería García de Diego in Los Llanos.

Neue Ausstellung in Los Llanos. In der Galería García de Diego findet am Freitag, 19. Oktober 2018, um 20 Uhr die Vernissage der Ausstellung von Peter Hermans statt. Die Bilder des gebürtigen Holländers, der schon lange auf La Palma lebt, sind voller Farbe und lehnen sich an den Ende des 19. Jahrhunderts entstandenen Fauvismus und die im 20. Jahrhundert folgende Kubismus-Bewegung an. Die Ausstellung in der Galería García de Diego ist bis zum 12. Januar 2019 zu sehen. Öffnungszeiten: montags bis samstags von 11 bis 14.30 Uhr und 18 bis 21.30 Uhr. Die Galerie findet sich in der Calle Real 48 in Los Llanos. Wir haben den Künstler schon mal getroffen und ein bisschen mit ihm geplaudert.

Gratis-Führungen durchs Theater in Santa Cruz gehen weiter. Da die Begeisterung über die im Sommer begonnenen Führungen durchs Teatro Circo de Marte alle Erwartungen übertroffen haben, will die Hauptstadtverwaltung dieses Angebot bis zum Jahresende verlängern. Dabei wurde sogar beschlossen, dass diese Kul-Tour an den dafür anberaumten Tagen sogar einmal morgens um 11 Uhr un deinmal abends um 20.15 Uhr durchgeführt wird. Die Termine sind immer mittwochs: 17. Oktober, 14. und 21. November sowie 19. und 26. Dezember 2018. Die Guides erklären anlässlich der 100-Jahre-Feier des Theaters in der Calle de la Luz, wie es seit seiner Gründung als Hahnenkampf-Arena immer mal wieder anders genutzt wurde. Die Führung ist gratis; Interessenten müssen sich nicht anmeldungen und kommen einfach zu den genannten Uhrzeiten ins Teatro Circo de Marte. Wir haben ebenfalls schon über den betagten und schön renovierten Musentempel im Herzen von Santa Cruz de La Palma berichtet.

Gratis-Führungen durchs Theater in Santa Cruz gehen weiter. Da die Begeisterung über die im Sommer begonnenen Führungen durchs Teatro Circo de Marte alle Erwartungen übertroffen haben, will die Hauptstadtverwaltung dieses Angebot bis zum Jahresende verlängern. Dabei wurde beschlossen, dass diese Kul-Tour an den dafür anberaumten Tagen nun sogar einmal morgens um 11 Uhr und einmal abends um 20.15 Uhr durchgeführt wird. Die Termine sind immer mittwochs: 17. Oktober, 14. und 21. November sowie 19. und 26. Dezember 2018. Die Guides erklären anlässlich der 100-Jahre-Feier des Theaters in der Calle de la Luz, wie es seit seiner Gründung als Hahnenkampf-Arena immer mal wieder anders genutzt wurde. Die Führung ist gratis; Interessenten müssen sich nicht anmelden und kommen einfach zu den genannten Uhrzeiten ins Teatro Circo de Marte. Wir haben ebenfalls schon über den betagten und schön renovierten Musentempel im Herzen von Santa Cruz de La Palma berichtet. Foto: Stadt

 

Cabra-Trail 2018: palmerische Bergläufer in der Königsklasse vorn. Foto: Rennleitung

Cabra-Trail 2018: palmerische Bergläufer in der Königsklasse vorn. Foto: Rennleitung

La Palma Sport-Infos

Palmerischer Doppelsieg beim Cabra-Trail. Schon zum 9. Mal traten am vergangenen Wochenende in Puntallana Bergläufer zum Cabra-Trail an. Dabei siegte auf der 42 Kilometer-Königsdisziplin dieses Events der Palmero Joel de Paz Baeza vom Club Benahoaritas Skyrunning in 4:18:21 Stunden. Ihm folgten Santi Obaya und Carmelo González auf Platz 2 und 3. Bei den Damen lief die Palmera María Ruiz in 5:56:06 Stunden aufs Siegertreppchen, nach ihr kamen Aurelia Pérez und Ana Belén Martín ins Ziel.

 

 

Schon wieder viele Anmeldungen für die Transvulcania. Für den Vulkanrun auf La Palma im Mai 2019 haben sich inzwischen 1.500 BergläuferInnen auf die Startlisten setzen lassen. Wie die Transvulcania-Rennleitung mitteilt, sind in der Königsklasse Ultramarathhon schon 60 Prozent der Plätze besetzt, beim Marathon sind es 25 Prozent und beim Halbmarathon 12 Prozent. Die meisten freien Startnummern gibt es bis jetzt noch beim Vertical, wo nur drei Prozent Anmeldungen vorliegen. Der TRV-Ultramarathon 2019 wird die Saison als erstes Super Sky Race in der Geschichte der Migu Run Skyrunners World Series eröffnen. In diesen Olymp der Rennen für Bergläufer wurden weltweit nur vier Austragungsorte aufgenommen, um Anreize für die Weltelite zu schaffen. TeilnehmerInnen bei den Super Sky Races winken viermal so viele Punkte und doppelt so hohe Prämien als bei den anderen Sky Races. Darüber hinaus qualifizieren sich die ersten sieben der Transvulcania 2019 für das große SkyMaster-Finale, in dem nur die besten BergläuferInnen der Welt antreten dürfen. Mehr dazu auf der Website der International Skyrunning Federation (ISF).

Schon wieder viele Anmeldungen für die Transvulcania. Für den Vulkanrun auf La Palma im Mai 2019 haben sich inzwischen 1.500 BergläuferInnen auf die Startlisten setzen lassen. Wie die Transvulcania-Rennleitung mitteilt, sind in der Königsklasse Ultramarathhon schon 60 Prozent der Plätze besetzt, beim Marathon sind es 25 Prozent und beim Halbmarathon 12 Prozent. Die meisten freien Startnummern gibt es bis jetzt noch beim Vertical, wo nur drei Prozent Anmeldungen vorliegen. Der TRV-Ultramarathon 2019 wird die Saison als erstes Super Sky Race in der Geschichte der Migu Run Skyrunners World Series eröffnen. In diesen Olymp der Rennen für Bergläufer wurden weltweit nur vier Austragungsorte aufgenommen, um Anreize für die Eliterunner zu schaffen. TeilnehmerInnen bei den Super Sky Races winken viermal so viele Punkte und doppelt so hohe Prämien als bei den anderen Sky Races. Darüber hinaus qualifizieren sich die ersten sieben der Transvulcania 2019 für das große SkyMaster-Finale, in dem nur die bis dahin ermittelten besten BergläuferInnen der Welt antreten dürfen. Foto: TRV-Rennleitung

 

 

 

 

 

 

 

 

Ausgehtipps diese Woche

Oktoberfest: drei Tage Bierlaune in Todoque!

Oktoberfest: drei Tage Bierlaune in Todoque!

Gastro- und Bierfeste liegen in diesem Herbst auf La Palma voll im Trend: Ein paar sind schon gelaufen, und am kommenden Wochenende geht es weiter mit der Fiesta de la Cerveza im Lokal des Nachbarschafsvereins in Todoque – mit Oldtimer-Schau! – und in El Paso mit dem Gastro-Festival. Musikalisch ist auch was los: Folklore in San Pedro mit den Los Viejos und Klassik bei den Café-Konzerten im Museum Casa Roja in Mazo sind geboten. Alle Details auf unserer Veranstaltungsseite.

Artikel powered by Google

Artikel kommentieren

E-Mail-Adesse wird nicht veröffentlicht


X

Newsletter anmelden

Email Adresse
Vorname
Nachname