Newsticker: Nachrichten am 16.11.2018

welle-facundo-cabrera-foto-800

La Palma Nachrichten am 16.11.2018

Newsticker-Journal-neu-buch

Am Samstag wird´s regnerisch und windig, obendrein warnen die Wetterexperten mit der Stufe Orange vor hohen Brechern! Wir berichten heute außerdem über die Trendwende bei den Zuwachsraten im Tourismus, über schlaue Inseln, Bananen und Exoplaneten. Und das ist natürlich noch lange nicht alles: Meldungen vom Straßenbau und aus dem Polizeibericht gibt´s auch, nicht zu vergessen unser Foto der Woche und ein paar Ausgehtipps.

 

Nachrichten aus Stadt und Land

Wellen: wunderschön zum Fotografieren, aber das kann lebensgefährlich sein, insbesondere bei Alarm Orange. Foto: Facundo Cabrera/Grafik: AEMET

Wellen: wunderschön zum Fotografieren, aber das kann lebensgefährlich sein, insbesondere bei Alarm Orange. Liebe Inselgäste: aufpassen! Foto: Facundo Cabrera/Grafik: AEMET

Vorsicht an den Küsten! Die staatliche Wetteragentur AEMET warnt ab Samstagabend, 17. November 2018, mit Alarm Orange vor sogenannten Küstenphänomenen. Dabei rollen durch starken Wind auf dem Atlantik erzeugte, fünf bis sechs Meter hohe Brecher rings um La Palma an. Achtung Inselgäste: Beachten Sie unbedingt die Anweisungen der Baywatch, die Flaggen und eventuelle Absperrungen an den bewachten Stränden: Rote Fahnen bedeuten schlichtwegs Lebensgefahr! Wagen Sie sich auch beim beliebten Wellenfotografieren niemals zu weit vor! Die Warnung der AEMET gilt bis zum Sonntagabend. Am Samstag sind außerdem rings um die Insel Regenfälle angesagt, das heißt, es gilt auch beim Wandern äußerste Vorsicht!

 

Zuwachsraten im Tourismus gehen zurück. Der Anteil von ausländischen Touristen auf La Palma ist in den ersten neun Monaten 2018 nur noch um 0,2 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum gestiegen. Dies geht aus vorläufigen Zahlen der Werbeagentur der Kanarenregierung Promotur auf Basis einer Frontur-Umfrage hervor. Demnach urlaubten von Januar bis September dieses Jahres 173.148 Inselgäste aus Deutschland, England, Belgien, Frankreich, den Niederlanden, Irland, Italien, der Schweiz, Dänemark, Finnland, Norwegen und Schweden auf der Isla Bonita. Kanarenweit ging der Anteil der Nicht-Spanier unter den Touristen in den ersten neun Monaten des Jahres 2018 gegenüber diesem Zeitraum in 2017 um 3,4 Prozent auf 10 Millionen zurück.

 

Gipfel der schlauen Inseln. Am 11. und 12. Dezember 2018 treffen sich die Leiter der spanischen Smart-Island-Projekte auf La Palma. Bei diesem dritten Kongress der Inseln zur intelligenten Zukunftsplanung werden mehr als 150 Experten für Innovation und neue Technologien erwartet. Das vom Cabildo entwickelte Projekt La Palma Isla Inteligente hatte im vergangenen Jahr beim Weltkongress der Smart Islands den ersten Preis errungen. Hier ist ein englisch vertontes Filmchen dazu:

Plátanos von den Kanaren: Müssen per Schiff aufs Festland gebracht werden.

Plátanos von den Kanaren: Müssen per Schiff aufs Festland gebracht werden.

Staat fördert Bananenverschiffung. Das spanische Ministerio de Fomento will den Transport kanarischer Plátanos aufs Festland mit zehn Millionen Euro subventionieren. Dies wurde jetzt im Staatsanzeiger Boletín Oficial de Estado veröffentlicht. Die Unterstützung wird gewährt, um die Bananen von den Inseln in Spanien und anderen Ländern Europas trotz ihrer langen Wege dahin konkurrenzfähig zu machen. Denn die Plátanos sind einzigartig, und das hat die EU schon 2013 geschützt.

 

Image-Beratung zum Nulltarif. Firmen auf La Palma, die ihren Auftritt verbessern wollen, können sich kostenlos von einem Spezialisten beraten lassen. Diesen Service haben jetzt die örtliche Handelskammer und das Cabildo ins Leben gerufen. Der Vorschlag richtet sich sowohl an Handels- als auch an Dienstleistungsunternehmen. Der Experte wird auf Anfrage persönlich vorbeikommen und Ratschläge im Blick auf das sogenannte Corporate Design geben. Ziel ist, die Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen. Die Anzahl der Plätze dieser Aktion ist auf 30 beschränkt – alle weiteren Infos per E-Mail lapalma@camaratenerife.es oder Telefon 922.41.21.96 oder 661.103.487.

 

The nearest single star to the Sun hosts an exoplanet at least 3.2 times as massive as Earth — a so-called super-Earth. Data from a worldwide array of telescopes, including ESO’s planet-hunting HARPS instrument, have revealed this frozen, dimly lit world. The newly discovered planet is the second-closest known exoplanet to the Earth and orbits the fastest moving star in the night sky. This image shows an artist’s impression of the planet’s surface.

Der sonnennächste Stern hat einen Planeten: Er gehört zur Kategorie der Super-Erden und wurde auch mit Hilfe des HARPS im Telescopio Nazionale Galileo auf La Palma entdeckt.

Astronomen entdecken neuen Exo-Planeten. Nach 18 Jahren Forschung hat ein internationales Team unter Beteiligung des Instituto Astrofísica de Canarias (IAC) eine weitere sogenannte Super-Erde gefunden. Dabei handelt es sich um einen Planeten in der Nähe eines Roten Zwergs namens Barnards Stern, nur sechs Lichtjahre von uns entfernt. Getauft auf den Namen Barnard´s Star b ist er 3,2 Mal massereicher als die Erde und dürfte um die minus 170 Grad kalt sein. Er ist nach dem Erdzwilling Proxima Centauri b der bisher zweitnächste Exoplanet im Umkreis unseres Sonnensystems – insgesamt haben die Astronomen inzwischen 14 von ihnen ausgemacht. Im Nature-Magazin und auch beim IAC ist dazu ein ausführlicher Bericht erschienen.

 

Bausachen aktuell

Die LP-2:

Die LP-2: Der Bereich zwischen San Simon und Tajuya ist endlich asphaltiert. Foto: Cabidlo

Belagsarbeiten im Süden bald abgeschlossen. Das Regionalministerium für Bau und Transport gibt bekannt, dass die LP-2 zwischen San Simon und Tajuya in den nächsten Tagen fertig asphaltiert sein wird. In diesem Bereich der Hauptstraße in den Süden der Insel wurde – mit Ausnahme der Kreuzungen und in der Nähe von Häusern – auch ein Seitenstreifen für Fußgänger und Radfahrer gebaut. Um Probleme bei Starkregen zu vermeiden, verfügt die Strecke jetzt auch über ein besseres Querentwässerungsnetz.

 

Calle El Topo wird schöner. Im Rahmen des Zonas Comerciales Abiertas-Programms hat das Cabildo jetzt die Arbeiten zur Verschönerung der Einkaufsmeile in der Calle El Topo in San Andrés y Sauces vergeben. Für das Projekt stehen mehr als 187.000 Euro aus dem Kanarischen Entwicklungsfonds Fondo de Desarrollo de Canarias (FDCAN) zur Verfügung. Der Bereich im alten Ortskern der Nordostgemeinde von La Palma soll so gestaltet werden, dass Aktivitäten aller Art stattfinden können.

 

Aus dem Polizeibericht

Nicht ungefährlich: Zu Fuß auf der Straße zwischen Puntagorda und Tijarafe

Gefährlicher Heimweg: Zu Fuß auf der Straße zwischen Tijarafe und Puntagorda strüzte ein Mädchen in den Barranco.

Verschwundenes Mädchen wiedergefunden. Erst am gestrigen Donnerstag wurde eine 13-Jährige aus Puntagorda entdeckt, die ihre Mutter am Dienstag als vermisst gemeldet hatte, nachdem sie nicht wie erwartet mit dem Bus aus der Schule in Tijarafe zurückgekommen war. Die Guardia Civil ermittelte, dass das Mädchen den Bus schon vor der üblichen Haltestelle in Puntagorda verlassen hatte und suchte die restliche Strecke ihres Heimwegs ab. Dabei entdeckten sie auf der Brücke über den Barranco Garome in etwa 20 Meter Tiefe zuerst einen Rucksack und einen Schuh und wenig später das vermisste Kind, das geborgen und sofort ins Krankenhaus gebracht wurde. Die Umstände, die zu dem Unfall geführt haben, sind noch unklar.

 

Ordentlich getankt. In Santa Cruz stoppte die Policía Local am Freitag vergangener Woche bei einer Routinekontrolle einen Autofahrer wegen „nicht normaler Lenkweise“. Nachdem der Wagenlenker ins Röhrchen geblasen hatte, stellt sich heraus , dass er weit überm erlaubten Alkohollimit lag: Der Test ergab 1,12 Milligramm pro Liter Atemluft – erlaubt sind 0,25. Daraufhin wurde er auch noch positiv auf Drogen überprüft. Fazit: 1.000 Euro Strafe und 6 Punkte.

 

Ausgehtipps zum Wochenende

Tapas vom palmerischen Rind: Im regenischeren Zelt in San Andrés y Sauces.

Tapas vom palmerischen Rind: Im regensicheren Zelt in San Andrés y Sauces.

Fest für Feinschmecker. Das zweite Festival de Sabores de La Palma findet am Samstag, 17. November 2018, in San Andrés y Sauces statt. Von 12 bis 17 Uhr darf auf der Plaza de Montserrat geschlemmt werden: Gastronomen der Insel servieren Tapas mit Fleisch vom palmerischen Rind, und es gibt Vino und Ziegenkäse von der Isla Bonita. Das Fest findet in einem Zelt statt, falls es regnet.

 

Kanarienvogel-Schau in El Paso. Alle Jahre wieder: Der Verband der Kanarienvogel-Züchter von der Isla Bonita veranstaltet vom 19. bis 25. November 2018 seinen Concurso de Canaricultura im Messehaus von El Paso gleich gegenüber der Markthalle. Dabei sind hunderte der Piepmätze zu sehen – viele von ihnen tragen übrigens ein außerordentlich exotisches Federkleid. Die Züchter geben auch Ratschläge für Freunde der Kanarienvögel.

 

Santa Cecilia-Konzert. Am Samstag, 17. November, kommen in Garafía Freunde von Musikkapellen auf ihre Kosten: Beim Encuentro Insular de Bandas de Música Santa Cecilia musizieren die Gruppen von La Palma um 17 Uhr während eines Umzugs von der Plaza in Santo Domingo zur Kirche und weiter zur Casa de la Cultura. Anschließend beginnt das Konzert.

Noch mehr Konzerte und Unterhaltung haben wir auf unserer Event-Seite aufgelistet.

 

La Palma 24-Journal Foto der Woche

Das Schleichen der Echsen. Es ist wieder soweit: Das Foto der Woche im La Palma 24-Journal wurde ein gelungener Schnappschuss von Dieter Prigge aus München. Beim Wandern während seiner kürzlich auf der Isla Bonita verbrachten Ferien zwischen dem Monte Breña und Mazo wollte er eigentlich nur diese Wegmarkierung fotografieren: „Aber dann hat sich die Echse irgendwie reingeschlichen, passt aber aus meiner Sicht als Wegweiser ganz gut dazu.“ Dieter hat´s erkannt: Die BewohnerInnen der Insel sind für ihre Freundlichkeit bekannt und die Lagartos sind ebenfalls gerne behilflich – und sei es nur, um das Foto der Woche zu schießen. Wer unseren kleinen Wettbewerb noch nicht kennt, findet in der Zusammenfassung alle Infos und die bisherigen Siegerbilder der Woche. https://www.la-palma24.info/foto-der-woche/

Das Schleichen der Echsen. Es ist wieder soweit: Das Foto der Woche im La Palma 24-Journal wurde ein gelungener Schnappschuss von Dieter Prigge aus München. Beim Wandern während seiner kürzlich auf der Isla Bonita verbrachten Ferien zwischen dem Monte Breña und Mazo wollte er eigentlich nur diese Wegmarkierung fotografieren: „Aber dann hat sich die Echse irgendwie reingeschlichen, passt aber aus meiner Sicht als Wegweiser ganz gut dazu.“ Ja, so ist das auf La Palma: Die BewohnerInnen der Insel sind für ihre Freundlichkeit bekannt, und sogar die Lagartos sind sind gerne mal behilflich, damit ein Foto der Woche gelingt. Wer unseren kleinen Wettbewerb noch nicht kennt, findet in der Zusammenfassung alle Infos und die bisherigen Siegerbilder der Woche.

Artikel powered by Google

Artikel kommentieren

E-Mail-Adesse wird nicht veröffentlicht


X

Newsletter anmelden

Email Adresse
Vorname
Nachname