aktuall wetter la palma | 06:11

Pünktlichkeit ist die Kunst, richtig abzuschätzen, um wieviel sich der andere verspäten wird
Bob Hope

Ad
Palminvest Immobilien La Palma

La Palma Nachrichten am 28.09.22

28. septiembre 2022 La Palma 24 Jetzt ersten Kommentar schreiben!

© Michael Nguyen

+++ Peinpal rät Räumung von Puerto Naos und La Bombilla wegen der hohen CO2-Werte aufrechtzuerhalten +++ Strasse über Lavaströme mit Beleuchtung aus sauberer Energie +++ Regierung genehmigt Wiederaufbau von Häusern in landschaftlichen Gebieten +++ Regierung zahlt dritten Vorschuss in Höhe von 1,8 Millionen für die Erholung des Bananensektors +++ Tijarafe beginnt mit Erneuerung des Strassenbelags im Camino Miranda +++ Universitätskrankenhaus La Palma verzeichnet in zwei Jahren 1.410 Konsultationen in der Strahlenonkologie +++

Peinpal rät Räumung von Puerto Naos und La Bombilla wegen der hohen CO2-Werte aufrechtzuerhalten

© Michael Nguyen

Der wissenschaftliche Ausschuss Peinpal hat in seinem jüngsten Bericht empfohlen, die Gebiete Puerto Naos und La Bombilla so lange zu evakuieren, wie die CO2-Werte nicht innerhalb der für die allgemeine Bevölkerung als normal geltenden Grenzwerte liegen.

Folglich wird der Zugang nur für die Ausübung von Arbeitstätigkeiten gestattet, wobei die von den Diensten für Berufsrisiken erstellten Protokolle zu beachten sind.

Seit dem 13. Dezember dauert dem Bericht zufolge die Nacheruptionsphase der Cumbre Vieja an, wo einige vulkanische Gefahren fortbestehen, ohne dass künftige Reaktivierungen ausgeschlossen werden können.

Es werden weiterhin anomale seismische und geochemische Aktivitäten registriert, ohne dass die beobachtbaren Werte ein Hintergrundniveau erreicht haben.

Sowohl in Puerto Naos als auch in La Bombilla und im Bereich des Vulkangebäudes gibt es weiterhin anomale CO2-Werte sowie hohe Temperaturen und instabiles Gelände in letzterem Gebiet.

Die maritimen Sperrzonen für die Schifffahrt bleiben bestehen: 200 m von der Vorderseite der Lavadeltas und 450 m im Bereich zwischen dem Nord- und dem Süddelta.

Darüber hinaus werden sowohl im Kegel als auch in den Lavaströmen weiterhin sehr hohe Temperaturen gemessen, die sich nicht unbedingt als Glut bemerkbar machen.

In den seismischen Signalen ist kein vulkanischer Tremor zu erkennen. Die Seismizität in geringer und mittlerer Tiefe ist weiterhin lokal begrenzt. Die Seismizität im Zusammenhang mit vulkanischen Flüssigkeitsbewegungen hält an. Es gibt keine nennenswerte Verformung der Oberfläche.

Die in La Bombilla und Puerto Naos installierten kontinuierlichen Messstationen verzeichnen weiterhin anomal hohe CO2-Werte, sowohl außerhalb als auch innerhalb einiger Häuser, wobei kein Abwärtstrend zu beobachten ist.

Derzeit wird ein instrumentelles Überwachungsnetz zur kontinuierlichen Erfassung der CO2-Konzentration in der Umgebungsluft sowohl in Innenräumen als auch im Freien in den Bevölkerungszentren Puerto Naos und La Bombilla betrieben, das derzeit mehr als 20 Sensoren unterschiedlicher Art umfasst.

Der Tagesdurchschnitt der CO2-Konzentration in der Außenluft, der von den Stationen in La Bombilla aufgezeichnet wurde, weist eine große Bandbreite von Werten auf, die von weniger als 5.000 ppm bis zu Werten von mehr als 200.000 ppm reichen.

Der Tagesdurchschnitt der CO2-Konzentration in der Außenluft, der von den Stationen in Puerto Naos aufgezeichnet wurde, weist eine große Bandbreite von Werten auf, die von unter 5.000 ppm bis zu 10.000 ppm reichen und in einigen Stationen 45.000 ppm übersteigen.

Der Tagesdurchschnitt der CO2-Konzentration in der Innenraumluft (Erdgeschoss = Strassenniveau), der von den Stationen in Puerto Naos aufgezeichnet wurde, weist eine große Bandbreite von Werten über 5000 ppm auf.

Die Ergebnisse des Netzes von Alkalifallen, das in den letzten 4,5 Monaten in Puerto Naos installiert wurde, ermöglichen die Einteilung der am stärksten von den anomalen CO2-Emissionen in diesem Kerngebiet betroffenen Gebiete (Erdgeschoss bis Strassenniveau).

Aus all diesen Gründen wird vorgeschlagen, in dieser post-eruptiven Phase die Farbe der Vulkanampel auf gelb zu belassen.

Ad
Mantenimiento de Contacto
Mantenimiento de Contacto

Strasse über Lavaströme mit Beleuchtung aus sauberer Energie

Die Strassenbeleuchtung der neuen Strasse zwischen La Laguna und Las Norias wird aus Solarleuchten bestehen, dessen Energie aus der Sonne und dem heissen Lavauntergrund gewonnen werden soll. Dies erklärte Amílcar Cabrera, Techniker des Cabildo Insular de La Palma.

Laut Cabrera werden Sensoren und ein Mini-Kraftwerk installiert, um die Aufrechterhaltung der permanenten Auskultation durch oberflächliche geothermische Energie zu gewährleisten.

© Dörthe

Bei der Beleuchtung handelt es sich um eine Mehrzweckleuchte, die solarbetrieben ist und durch das Netz gespeist werden kann, das durch diese Anlage und die oberflächennahe geothermische Energie konfiguriert wird.

Die Strasse wird auf einer Länge von 3,5 Kilometern mit mehreren Sensoren ausgestattet, um sie an jedem Tag des Jahres überwachen zu können (Parameter wie Oberflächentemperatur, Konvektion, Feuchtigkeit, Kondensation usw. werden gemessen).

"Das Ziel besteht darin, die gesamte Strasse mit Hilfe von Sensoren zu überwachen, die sich in Tiefensondierungen befinden und in ein mathematisches Modell einfließen, über das der IGN, IGME und Involcan verfügen, um die Abkühlungskarte vorherzusagen", so der Techniker des Cabildo.

Wenn keine unvorhergesehenen Ereignisse eintreten, soll die Strasse auch nachts befahrbar sein, wobei die Beleuchtung mit Sonnenenergie und oberflächennaher geothermischer Energie betrieben wird, um saubere Energie zu erzeugen.

Ein Jahr nach Beginn des Ausbruchs werden an der heißesten Stelle der Strasse in nur 3 Metern Tiefe Temperaturen zwischen 600 und 650 Grad Celsius gemessen. Während die durchschnittliche Konvektionstemperatur (die Temperatur, die die Erde von unten nach oben abgibt) auf der gesamten Fläche etwa 80-100 Grad beträgt. Diese Temperaturen werden schätzungsweise Jahrzehnte lang anhalten.

Ad
Maday - El tesoro
Maday - El tesoro

Regierung genehmigt Wiederaufbau von Häusern in landschaftlichen Gebieten

© Dörthe

Die kanarische Regierung hat eine Änderung des Gesetzesdekrets 1/2022 vom 20. Januar über dringende städtebauliche Maßnahmen für den Bau oder Wiederaufbau von normalen Wohnungen, die vom Vulkanausbruch auf der Insel La Palma betroffen sind, gebilligt.

Das ermöglicht den Bau dieser Art von Immobilien in Gebieten, die im Verwaltungsplan der Insel als landschaftlich interessant eingestuft wurden und nicht mehr die Werte aufweisen, die zu dieser Einstufung führten.

So wurde mehreren Anträgen von Betroffenen entsprochen in Gebieten zu bauen, die als Bb 1.4 eingestuft sind und für deren Erhaltung oder Wiederherstellung ein landschaftliches Interesse erklärt wurde.

Die Kanarische Regierung, das Cabildo von La Palma und die verschiedenen beteiligten lokalen Verwaltungen sind zu dem Schluss gekommen, dass, wenn die Werte, für die diese Art von Schutz gewährt wurde, nicht mehr in Kraft sind, es den betroffenen Bürgern möglich sein sollte, ein Projekt für den Bau eines normalen Wohnhauses zu verwirklichen.

Ad
Rolf Benker La Palma
Rolf Benker La Palma

Regierung zahlt dritten Vorschuss in Höhe von 1,8 Millionen für die Erholung des Bananensektors

© Michael Nguyen

Die Regierung der Kanarischen Inseln hat über das Ministerium für Landwirtschaft, Viehzucht und Fischerei einen dritten Vorschuss in Höhe von 1.855.767,90 Mio. Euro für Einkommensverluste an 654 Bananenerzeuger im Aridane-Tal gezahlt.

Die Bananenerzeuger gehören den Organisationen Coplaca, Cupalma, Europlátano, Plataneros und Llanos de Sardina an, deren Betriebe 80 Hektar verfügen, die durch die Lava ohne Bewässerungsmöglichkeit oder südlich der Lavaströme isoliert wurden.

Die Höhe dieses dritten Vorschusses, der zusätzlich zur Beihilfe für Einkommensverluste gezahlt wird, wurde auf der Grundlage des Durchschnittsertrags in dem Gebiet (schätzungsweise 5,4 kg/m2) und der durchschnittlichen Verkaufspreise unter Anwendung eines Prozentsatzes des für das laufende Wirtschaftsjahr geschätzten Schadens auf die voraussichtliche Erzeugung festgelegt. Dies deckt etwa 56 % der geschätzten Produktionsverluste in diesen Betrieben.

Ad
Immobilien La Palma
Ferienhaus La Palma

Tijarafe beginnt mit Erneuerung des Strassenbelags im Camino Miranda

Das Ayuntamiento Tijarafe beginnt mit der Ausführung ihres jährlichen Asphaltierungsplans mit der Erneuerung des Camino Miranda im Stadtteil El Pueblo. Es folgen der Camino Los Gomeros in El Jesús und der Camino La Molina in La Punta. Die Arbeiten wurden an Odecan S.L. mit einem Betrag von 294.294,94 Euro vergeben.

In El Pueblo umfasst der zu erneuernde Abschnitt des Camino Miranda eine Fläche von etwa 4545 Quadratmetern, von der Kreuzung mit dem Camino Real bis zum Weg nach El Canal.

© Tijarafe

In El Jesús werden die Arbeiten auf einer öffentlichen Strasse, dem Camino de Los Gomeros, auf der gesamten Länge, d. h. auf einer Fläche von 5 520 Quadratmetern, durchgeführt, da die gesamte Strasse aufgrund ihres schlechten Zustands erneuert werden muss.

Im Stadtviertel La Punta werden die Arbeiten auf dem letzten Teilstück des Camino La Molina, auf einer Fläche von 2000 Quadratmetern, bei Cabezadas durchgeführt, da der Belag an dieser Stelle am stärksten beschädigt ist, was ein größeres Risiko für die Verkehrssicherheit darstellt.

Ad
Yoga center La Palma
La Palma 24 Anzeigenmarkt

Mehr Ausbildungsangebote für Arbeitslose auf La Palma

© Dörthe

Das Arbeitsamt der Kanarischen Inseln (SCE) hat im Rahmen des außerordentlichen Plans nach dem Vulkanausbruch Zuschüsse für 44 Vor-Ort-Schulungen auf La Palma, vorzugsweise für Arbeitslose, bewilligt.

Es handelt sich dabei um eine Vereinbarung zwischen dem Staat und den regionalen Verwaltungen über einen Gesamtbetrag von 63 Millionen Euro.

Die Mitte Juli von der Regionalministerin Elena Máñez in ihrer Eigenschaft als Präsidentin des SCE unterzeichnete Aufforderung, die diese Woche auf Wettbewerbsbasis beschlossen wurde, sieht Beihilfen für Ausbildungseinrichtungen auf der Insel vor, die aus dem Dossier des öffentlichen Dienstes für Beschäftigung (SEPE) mit oder ohne Berufszertifikat unterrichten.

Konkret genehmigt die Regionalbehörde die Anträge von sechs Zentren in drei Gemeinden (Santa Cruz de La Palma, Breña Baja und Los Llanos de Aridane), die Ausbildungsmaßnahmen in den Bereichen Digitalisierung, Landwirtschaft, Tourismus, Arbeitssicherheit, Bildung, Sozial- und Gesundheitswesen oder Kulturmanagement anbieten wollen, mit einem Gesamtwert von 578.712,45 Euro.

Ad
Journal werbung
Travel Secure

Universitätskrankenhaus La Palma verzeichnet in zwei Jahren 1.410 Konsultationen in der Strahlenonkologie

Die Klinik für Radioonkologie am Universitätsklinikum La Palma hat seit ihrer Einrichtung im September 2020 insgesamt 1.410 Konsultationen durchgeführt.

Dieser Dienst überwacht die Patienten auf der Insel, so dass sie nicht in das Referenzkrankenhaus auf Teneriffa reisen müssen, es sei denn, sie werden dort mit Strahlentherapie behandelt.

Ein Team von Fachärzten des HUC unter der Leitung des Leiters des Strahlenonkologischen Dienstes, Fernando Otón, besucht jede Woche Krebspatienten zur Erstberatung und Nachsorge im Hospital Universitario de La Palma.

© La Palma 24

Darüber hinaus koordiniert er die Nachsorge von Patienten, die sich einer Strahlentherapie unterziehen, mit den verschiedenen Spezialisten des Zentrums.

Der Dienst wurde vor zwei Jahren dank eines speziellen Plans eingerichtet, der von der Generaldirektion für Pflegeprogramme und der Verwaltung der Gesundheitsdienste des Gesundheitsbezirks La Palma unterzeichnet wurde.

Ad
Relojeria/ Tabaqueria La Palma
Relojeria/ Tabaqueria La Palma

Ad
Jardin Aridane
Rent a Car La Palma

Von Dörthe

Folge uns auf

Schreibe einen Kommentar

Wir freuen uns über Meinungen, Anregungen und Kommentare.

Your email address will not be published.

Ad
Volcán Verde
Besay
Bauernmarkt El Paso
Restaurant re - belle
Maday
Atelier, El tesoro La Palma
Immobilien La Palma
Zigarren La Palma
La Palma Logistik
Spanische Weihnachtslotterie
Finca Luna Baila
La Palma Fotografie