Jahresrückblick Januar bis Juni 2017

La Palma 2017-1-png

Jahresrückblick 2017 – Teil 1 Januar bis Juni

 

Auf der Isla Bonita war was los…

Liebe Leserinnen und Leser,

schon traditionell lassen wir das ausgehende Jahr im La Palma 24-Journal Revue passieren. Und der Zeitraffer zeigt, dass das Glück der Isla Bonita 2017 im großen und ganzen hold war: Der Tourismus floriert, und es sprudeln Gelder aus allen möglichen Töpfen. Auf La Palma herrscht Aufbruchstimmung, große Pläne im Blick auf touristische Attraktionen und Energieeffizienz werden geschmiedet, und auch in der digitalen Welt und als Filmkulisse will das kleine Inselchen vorn mitmischen. Den Aufschwung spiegelt unser Rückblick wider, der Jahr für Jahr länger wird. Deshalb haben wir ihn in zwei Ausgaben aufgesplittet – sonst wird´s einfach zu lang. Heute erscheint Teil 1 von Januar bis Juni – morgen folgt Teil 2 von Juli bis September 2017.

Januar 2017

w s w
La-Palma-Pressefoto-Samantha-Christoforetti-NASA-ESA-ASI  capital-del-color-santa-cruz vulkanroute-senderos-la-palma-saul-santos-foto
Im Januar 2017 beschließt das Kanarenparlament, dass La Palma mehr als 207 Millionen Euro aus dem Fondo de Desarrollo de Canarias erhält. Rückwirkend von 2016 bis 2025 fließen die Mittel aus dem kanarischen Entwicklungsfonds, und unser Jahresrückblick wird zeigen, dass die Gemeinden auf der Isla Bonita mit diesen Mitteln große Pläne schmieden. In Santa Cruz de La Palma beginnt die Serie zur Stadtverschönerung durch Künstlerhand. Als erster bemalt der Pop-Art-Meister Acenk Guerra die Treppe von der Avenida de El Punte zur Calle Díaz Pimienta. Im Laufe des Jahre verschönern unter dem Motto Santa Cruz – Hauptstadt der Farbe immer mehr Künstler verschiedene Zonen. 
Im Januar 2017 ist die Sanierung der sogenannten Spazierstock-Route beendet. Der größte Wanderweg auf La Palma führt vom Roque de Los Muchachos bis zum Leuchtturm im Süden der Insel. Ziel der rund 400.000 Euro teuren Instandsetzungsarbeiten am GR-131 war, die Vielfalt der Ökosysteme dieses von Touristen und Residenten gern genutzten Pfads zu schützen.
condor-la-palma-start-titel-carlos-diaz-foto  fimac  zwergentanz-santa-cruz-de-la-palma

Im Januar 2017 wird bekannt, dass im Vorjahr 1.116.146 Passagiere auf dem Airport von Santa Cruz de La Palma (SPC) starteten und landeten. Damit gelingt dem Flughafen zum ersten Mal seit 2010 wieder der Schritt über die Millionengrenze. Im Laufe des Jahres 2017 geht der Höhenflug ungebrochen weiter. Einschnitte gibt es erst im Dezember durch die  österreichische Air Berlin-Tochter NIKI, die nun wie die Mutter im Sommer 2017 ebenfalls Insolvenz anmelden muss.

Ende Februar 2017 treffen sich zum ersten Mal die Mitglieder des FI-MAC-Konsortiums in Santa Cruz de La Palma. Dieses Projekt wurde unter der Federführung der Inselverwaltung von La Palma ins Leben gerufen, um die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen in Makronesien zu verbessern. FI-MAC soll mehr als 300 Firmen fördern. Dafür stehen 750.000 Euro zur Verfügung, die aus dem Europäischen Entwicklungsfonds im Rahmen des Programms Interreg MAC 2014 bis 2020 fließen. 

Die Beschwerdekammer des Amtes der Europäischen Union für Geistiges Eigentum (EUIPO) entscheidet im Januar 2017 über die Zwergenfrage. Demnach ist die Verwaltung von Santa Cruz Inhaber der vorrangigen Nutzungsrechte der städtischen Marke der Zwergenfigur sowohl auf nationalem als auch auf europäischen Niveau. Vorangegangen war ein Rechtsstreit mit dem asturianischen Unternehmen Menta y Limón Decoración.

Februar 2017

w s w
Leuchtturm-Barlovento-Gemeindefoto FDCAN La Palma condor-zwei-flieger-binter-carlos
Der spanische Ministerrat gibt grünes Licht zur touristischen Nutzung des Leuchtturms an der Punta Cumplida in Barlovento – die Basis dafür bildet eine 2015 gestartete Initiative mit dem Ziel, die Leuchttürme in Spanien in Herbergen umzuwandeln. Bereits im Oktober 2016 hatten die zuständigen Küstenbehörden das Projekt abgesegnet. Zum Umbau des Faros in ein Hotel liegt ein Antrag einer deutschen Firma vor. Die natürliche Umgebung des Leuchtturms soll erhalten werden, und ein Bereich des Gebäudes wird für die Technik und Wartungsgeräte des Faros reserviert.  La Palmas Präsident Anselmo Pestana (links) und Kanarenpräsident Fernando Clavijo geben Anfang Februar 2017 offiziell bekannt, dass aus dem kanarischen Entwicklungsfonds Fondo de Desarrollo de Canarias (FDCAN) in zehn Jahren 207,6 Millionen Euro nach La Palma gehen. Alle 14 Gemeinden auf La Palma reichen Projekte ein – viele davon im touristischen Bereich. Hintergrund: Im FDCAN 2016-2025 sammeln sich Gelder, die der spanische Staat im Blick auf einst zu Unrecht einbehaltene Anteile der Impuesto General de Tráfico de Empresas (IGTE) an die autonome Kanarenregion rückerstatten muss.
Im Februar 2017 legt die staatliche Flughafenbetreibergesellschaft AENA die Zahlen für den Januar 2017 vor: Auf dem Airport von Santa Cruz de La Palma (SPC) starteten demnach 106.510 Passagiere – 29,3 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Es ist der Auftakt für ein Jahr des ständigen Wachstums auf dem SPC-Airport. Nach Angaben von Inseltourismusrätin Alicia Vanoostende befinden sich unter den Januar-2017-Passagieren auf dem SPC-Flughafen knapp 23.000 Touristen aus dem Ausland – ein Plus von sage und schreibe 80,5 Prozent gegenüber dem Januar 2016
 erneuerbare-energien-plan-la-palma 170217-Entrega-compost-vecina-El-Paso Dia-de-Los-Indianos-Santa-Cruz-de-la-Palma-2017

Das Cabildo von La Palma arbeitet an einem Plan im Blick auf erneuerbare Energien. Der Mesa de la Energía hält es für machbar, bis zum Jahr 2038 rund 54,7 Prozent des Strombedarfs aus „sauberen Quellen“ bereitzustellen und gleichzeitig die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen um 25 Prozent zu verrringern. Die Studie dazu mit allen Details kann in einem PDF mit vielen Grafiken eingesehen werden – hier klicken. Am „Energietisch“ versammeln sich Vertreter des Cabildo und der Gemeindeverwaltungen sowie Experten im Blick auf Power aus Wasser, Wind und Sonne.

Wie versprochen erhalten die Bürger von El Paso als Dankeschön für das Sammeln von Biomüll in den Braunen Tonnen symbolisch einen Zwei-Kilogramm-Beutel mit dem ersten Kompost, der aus den organischen Abfällen enstanden ist. Die Tüten werden vorm Rathaus von Inselpräsident Anselmo Pestana persönlich übergeben. El Paso war die erste Gemeinde auf La Palma und den gesamten Kanaren, in der 2016 mit dem getrennten Sammeln und Kompostieren von Biomüll begonnen wurde. 2017 folgen Los Llanos-City und Fuencaliente.

Rund 80.000 Menschen feiern beim Día de Los Indianos am Rosenmontag, 27. Februar 2017, in Santa Cruz de La Palma wieder den verrückten weißen Karneval mit Talkumregen und kolonialen Outfits. Die Mega-Fiesta beschert der Geschäftswelt sowie den Bars und Restaurants der Innenstadt wie immer ordentliche Umsätze. Nach Angaben des Reiseportals Trivago verzeichnen die Hotels auf den gesamten kanarischen Inseln während des Karnevals eine durchschnittliche Auslastung von 90 Prozent.

März 2017

w s w
movistar1 grafcan-straende-la-palma ricardo-castaneda-ies-nieves-santa-cruz-de-la-palma-foto1
Movistar erklärt im März 2017, dass bis zum Jahresende rund 1.300 Haushalte in Breña Alta ans 300 Mega-Glasfasernetz angeschlossen werden – das sind 45 Prozent der Anschlüsse in der Gemeinde. Bisher gibt es die schnelle Datenautobahn in Teilen von Santa Cruz de La Palma und Los Llanos. Im Laufe des Jahres 2017 kommen Mazo, San Andrés y Sauces und Tazacorte dazu.  Das öffentliche Unternehmen Cartográfica de Canarais GRAFCAN aktualisiert Anfang März 2017 seine Karten über Badezonen und Wasserproben auf den Kanaren. Die sieben kontrollierten Strände auf La Palma sind: Puerto Espíndola, Naturschwimmbecken Charco Azul, Bajamar, Los Cancajos, Tazacorte, Charco Verde und Puerto Naos. Nach Angaben von GRAFCAN wurden 2016 auf allen Kanareninseln mehr als 21.000 Proben an 216 Messpunkten untersucht und dabei “zu mehr als 98 Prozent eine ausgezeichnete Wasserqualität” festgestellt. Ricardo Castañeda Pérez von der IES Virgen de las Nieves in Santa Cruz de La Palma kocht sich im März 2017 bei den Spainskills 2017 auf Platz 1. Mit dieser Goldmedaille bei den spanischen Meisterschaften der Berufsschüler hat das Talent von der Isla Bonita das Ticket für die Worldskills 2017 im Oktober in Abu Dhabi in den Vereinten Arabischen Emiraten in der Tasche.
plakat-frauentag-kanarenregierung gianni-stars avicado

Die Zeiten, als Demokratie und Emanzipation auf dem Vormarsch waren, sind vorbei – heutzutage ist Beschützen und Verteidigen freiheitlicher Werte angesagt. So rollt am Mittwoch, 8. März 2017, im Rahmen des Internationalen Frauentags eine Protestwelle unter dem Motto „A Day without a Women“ durch die Welt. Auch auf La Palma brandet sie an: Frauenverbände der Insel rufen zum Streik auf, es gibt einen Demonstrationszug in der Hauptstadt Santa Cruz, und der Verein Tod@s somos Laura informiert in Los Llanos. Wir haben darüber mit der “Frauenbeauftragten” des spanischen Staates auf La Palma gesprochen.

 

Im März 2017 nehmen Vertreter von La Palma beim Kick-off des europäischen Night Light-Programmes in Luxemburg teil. La Palma wird eingeladen, weil es „beispielhaft bei der Kontrolle von Lichtverschmutzung und Entwicklung des Astrotourismus“ sei. Night Light vereint Regionen in Holland, Luxemburg, Italien, Dänemark, Slowenien, Ungarn und Spanien – darunter Ávila und La Palma. Ziel ist, die nationale Politik zum Schutz des Nachthimmels zu verbessern, denn mehr als 85 Prozent des Gebietes der Europäischen Union werden nachts künstlich beleuchtet. Aus EU-Fördertöpfen fließen mehr als 1,9 Millionen Euro an die Teilnehmer des Night Light-Projekts.

Auf La Palma werden rund 600 Hektar Land für die Kultivierung von Avocados genutzt, damit ist die Insel vor Teneriffa mit rund 473 Hektar der größte “Butterfrüchte”-Produzent aller Kanareninseln. Das kanarische Landwirtschaftsministerium gibt im März 2017 weiter bekannt, dass die für den Avocado-Anbau genutzten Flächen auf dem gesamten Archipel von etwas mehr als 800 Hektar im Jahr 2007 auf mehr als 1.300 Hektar ausgedehnt wurden. Im Moment werde noch der größte Teil der Früchte auf den Inseln verkauft. Die ständig weiter zunehmende Produktion erlaube es jedoch, dass immer mehr Avocados aufs spanische Festland, nach Frankreich, auf die Kap Verden und in afrikanische Länder exportiert werden.

April 2017

w s w
e-autos-la-palma-titel  besucherzentrum-roque-de-los-muchachos-tv-la-palma-screenshot strasse-roque-del-los-muchachos-obras-publicas-foto
Die Stadtverwaltung von Santa Cruz de La Palma modifiziert Anfang April 2017 ihre Steuerverordnung für Kraftfahrzeuge. Dadurch werden Rückvergütungen für Kfz mit Elektro- und Hybridantrieb möglich. Und das ist noch lange nicht alles: In Sachen Elektromobilität rührt sich auf La Palma in 2017 einiges, wie sich in den kommenden Monaten zeigt. Der Bau des Besucherzentrums auf dem Roque de Los Muchachos geht voran. Ziel: Der Gebäudekomplex auf dem höchsten Berg von La Palma soll im ersten Quartal 2018 fertiggestellt sein, dann folgt der Innenausbau. Das insgesamt rund 5,5 Millionen Euro teure Projekt wird auf 1.400 Quadratmetern Ausstellungsräume und Projektionssäle zum Thema Astronomie, einen Laden und ein Theater sowie ein Restaurants, Gartenanlagen und Terrassen bieten. 
Im April 2017 gibt das spanische Ministerio de Fomento bekannt, dass die Sanierung der Straße auf den Roque de Los Muchachos in diesem und im nächsten Jahr mit insgesamt fünf Millionen Euro gefördert wird. La Palma-Senator Mariano Hernández Zapata betont, dass diese Baumaßnamen „einen substanziellen Sprung nicht nur für die auf dem höchsten Berg von La Palma arbeitenden Wissenschaftler, sondern auch für die Besucher der Observatorien bedeuten. 
Jose-Pozo-1  stromtankstellen-la-palma-titel  Cartel-Preserving-the-skies

Prominente Filmemacher entdecken die Isla Bonita: Der durch seinen Animationsfilm El Cid – Die Legende – bekannte Regisseur und Produzent José Pozo erklärt im April 2017, dass sein nächstes Kinoprojekt vollständig auf der Kanareninsel La Palma realisiert wird. Der Film soll Danger heißen und an verschiedenen Schauplätzen der Isla Bonita in englischer Sprache gedreht werden. José Pozo gewann 2003 einen Goya für El Cid. La Leyenda, der in Kinos in 48 Ländern gezeigt wurde. 

Im April 2017 beginnt das Cabildo mit dem Bau von vier Gratis-Tankstellen für Elektro-Fahrzeuge auf La Palma: eine Stromzapfsäule entsteht in Los Cancajos, eine in Los Llanos, eine in der Hauptstadt Santa Cruz und eine in Tazcorte. Diese Maßnahmen sind Teil des Plan de Eficiencia Energética de La Palma, dem Energie-Effizenzplan der Insel. 

Zur Feier des zehnten Geburtstages der im April 2007 verabschiedeten Starlight Declaration verwandelt sich La Palma im April 2017 zur Welthauptstadt der Nachthimmelschützer. Zum einen tagen im Teatro Circo de Marte in Santa Cruz Wissenschaftler zum Thema Preserving the Skies. Dabei geht es um Lichtverschmutzung, Umwelt und Biodiversität, nachhaltigen Astro-Tourismus und neue, „intelligente“ Beleuchtungstechnologien in den Städten. Zum anderen gibt es Events für die Öffentlichkeit.
wertstoff-container-la-palma  playa-santa-cruz-de-la-palma-eroeffnung-2017-2 la-palma-smart-island-titel
Trotz umfangreicher Kampagnen der Inselverwaltung nimmt der Anteil des nach Wertstoffen getrennten Abfalls auf La Palma enttäuschend gering zu: Das Cabildo teilt im April 2017 mit, dass 2016 rund 38 Prozent des Hausmülls getrennt nach Fraktionen in die Recycling-Container geworfen wurden – das waren 3.700 Tonnen und nur drei Prozent mehr als 2015. Im gleichen Zeitraum fielen rund 5.900 Tonnen unsortierter Abfall an, der nach wie vor in der ihrem Kapazitätslimit zusteuernden Anlage in Mazo deponiert werden musste, weil die einzelnen Wertstoffe nur schwer voneinander trennbar sind. Im Laufe des Jahres 2017 startet das Cabildo mehrere Aktionen, die unter den Einwohnern fürs Recycling werben. Am Donnerstag, 20. April 2017, wird die neue Playa von Santa Cruz de La Palma um 12.15 Uhr offiziell fürs Publikum freigegeben. Der Bau des knapp 70.000 Quadratmeter großen Stadtstrandes hatte im Jahr 2011 begonnen, und die von den Einwohnern sehnlichst erwartete Fertigstellung hatte sich immer wieder verzögert. Ursache dafür waren die Standortfrage und der Neubau der städtischen Pumpstation sowie Probleme mit einem der Dämme. Bürgermeister Sergio Matos betonte bei der Freigabe der Playa, dass das mehr als 30 Millionen Euro teure Projekt nicht nur im Blick auf den Tourismus und als Freizeitmöglichkeit für Einheimische eine große Bedeutung habe: „Der wichtigste Aspekt ist, dass unsere Stadt nun durch die Dämme vor dem Strand gegen die Brandung des Atlantiks geschützt ist!“
Das Wort „smart“ ist in aller Munde, denn es bedeutet klug, gewitzt und pfiffig ebenso wie schick und elegant. Das wollen auch Inseln in aller Welt sein, und so wird im April 2017 auf Mallorca der erste Smart Island World Congress abgehalten. In diesem Rahmen gibt es einen Wettbewerb: Unter 120 Inseln erhält das Projekt La Palma Isla Inteligente den ersten Preis in der Kategorie Smart Island. Inselpräsident Anselmo Pestana sieht diese Auszeichnung als Beweis, dass die vor fünf Jahren eingeschlagene Marschrichtung richtig ist: „Die Einführung von innovativen Systemen bringt unsere Insel nach vorn, wird die wirtschaftlichen Möglichkeiten vervielfältigen und der gesamten Gesellschaft nutzen.“

 Mai 2017

w s w
 titel-transvulcania-2017-winner-men-women3  waldbrand-la-palma-2016-urteil FEE-2017-la-palma-blaue-flaggen
3.600 Bergläufer aus aller Welt gehen bei der Transvulcania im Mai 2017 auf La Palma an den Start. Der Mega-Trailrun über die Vulkane ist im neunten Jahr seines Bestehens erstmals komplett ausgebucht. Siegerin in der Königsklasse Ultrmarathon wird zum zweiten Mal in Folge Ida Nilsson aus Schweden – bei den Männer läuft Timothy Lee Freriks aus den USA überraschend auf Platz 1. Im nächsten Jahr feiert die Transvulcania ihr zehnjähriges Bestehen: Am 12. Mai 2018 starten die AthletInnen unter dem Motto Space Runners. Der 27jährige, in Deutschland geborene Scott V. wird im Mai 2017 vom Landgericht der Provinz Teneriffa zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt. Die Richter befinden den Mann für schuldig, durch Abbrennen von Toilettenpapier den Waldbrand im August 2016 auf La Palma und damit auch den Tod des Inselumweltamt-Mitarbeiters Francisco Santana während der Löscharbeiten grob fahrlässig verschuldet zu haben. Bei dem Waldbrand im August 2016 fielen mehr als 4.800 Hektar Wald und landwirtschaftliche Flächen den Flammen zum Opfer.  Im Mai 2017 wird bekannt, dass im Sommer wieder an fünf Stränden auf La Palma die Ökowimpel der Foundation for Environmental Education (FEE) aufgezogen werden dürfen. Die Blauen Flaggen wehen an den Playas von Puerto Naos, Tazacorte, Charco Verde, Bajamar und Los Cancajos. Die FEE vergibt die Banderas Azules nur an Strände mit sauberem Wasser, Baywatch und ordentlichen hygienischen Anlagen. Erstmals erklärt im Mai 2017 die FEE einen Wanderweg auf La Palma zum Sendero Azul: Der Pfad vom El Time hinunter nach Tazacorte wurde ausgewählt, weil er zu einem blau-beflaggten Strand führt.
Umwelt-Freizeit-Astro-Zentrum-La-Palma-Mendo waldbrand-2016-la-palma-sanierung-cabildo abehorro-hummel-facundo-titel

Lange ersehnt, und nun machen es die FDCAN-Millionen möglich: Inselpräsident Anselmo Pestana verkündet Ende Mai 2017, dass auf der ehemaligen Mülldeponie Mendo in den Cumbres von El Paso ein Zentrum für Umwelt, Freizeit und astronomische Beobachtungen geschaffen wird – auch ein Startplatz für Gleitschirmflieger soll entstehen. Geplant sind eine Dauerausstellung, Stationen zur Sternenbeobachtung, ein Planetarium sowie eine Plaza und eine Aula für Veranstaltungen. Die Kosten belaufen sich auf voraussichtlich vier Millionen Euro, die aus Töpfen des Cabildo und aus dem Fondo de Desarrollo de Canarias (FDCAN) finanziert werden. 

Ende Mai 2017 hat das Cabildo von La Palma für mehr als 5,2 Millionen Euro den allergrößten Teil der vom Waldbrand im August 2016 am schlimmsten betroffenen Gebiete saniert. Dabei hatten die Zonen Vorrang, wo die Gefahr von Erdrutschen bei Regen am größten war, weil die haltgebenden Vegetationsschichten ein Opfer der Flammen geworden waren. Bei der Sanierung wurden unter anderem Drainagen verlegt und Sickergruben gebaut, um das Regenwasser zu kanalisieren und aufzufangen. Die Kosten werden zu 80 Prozent aus dem Entwicklungsfonds der Kanaren (FDCAN) bestritten; 20 Prozent übernimmt das Cabildo von La Palma.

Inseln des ewigen Frühlings heißen die Kanaren wegen der angenehmen Temperaturen übers ganze Jahr hinweg. Doch die Jahreszeiten sind auf den Inseln sehr wohl zu spüren – wenn auch nicht so krass wie in Mitteleuropa. Im Winter und Frühjahr gibt es ab und an mal kühlere und regnerische Phasen, im Sommer und Herbst wird´s öfter richtig heiß. Sensationell ist jedoch der Frühling – insbesondere auf La Palma. Deshalb zeigen wir in diesem Jahresrückblick, wie schön es im Mai 2017 auf der Isla Bonita war – hier klicken.

Juni 2017

w s w
puerto-naos11-la-palma-24-foto  schlammstrom-el-remo-la-palma OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Im Juni 2017 wird bekannt, dass die seit Jahren auf Eis liegenden Pläne, die Playa von Puerto Naos zu sanieren und einen Damm zum Schutz des Strandes zu bauen, neu aufgelegt werden sollen. Die dafür zuständige Kanarenministerin Nieves Lady Barreto teilt mit, dass die erforderliche Zustimmung der Obersten Küstenbehörde in Madrid eingegangen sei. Ziel ist, Puerto Naos als Tourismuszentrum weiter zu entwickeln. Das bei Starkregen stets von Schlammlawinen heimgesuchte und dann vom Rest der Insel abgeschnittene El Remo soll eine Brücke bekommen. Inselinfrastrukturrat Jorge González sagt vor der Presse, dass ein Bauwerk für zwei Millionen Euro geplant sei. Die Brücke soll über den Teil der Straße führen, die bei Unwettern überspült wird.
Im Juni 2017 unternimmt der Stadtrat von Los Llanos einen weiteren Schritt in Richtung eines neuen Flächennutzungsplans. Beschlossen wird, dass eine Firma den Auftrag zur Erstellung des neuen Plan General de Ordenación (PGO) erhält. Für die Planungsvergabe nimmt die Stadt mehr als 120.000 Euro in die Hand und fordert dafür, den neuen PGO innerhalb von vier Jahren so zu gestalten, dass er von allen Instanzen abgesegnet wird.
groesstes-holz-puzzle-der-welt-la-palma-2017  edita-gruberova-nightingale-classics-cd-cover-foto  stromtankstellen-la-palma-titel-sind-da

Der Weltrekordversuch im Juni 2017 auf La Palma ist von Erfolg gekrönt: In der Casa Salazar in Santa Cruz realisieren 42 InselbewohnerInnen in 39 Stunden und 53 Minuten das größte Holz-Puzzle auf dem Planeten. Damit bleiben sie sogar unter dem zuvor gesetzten Zeitlimit von 42 Stunden. Das Rekord-Puzzle umfasst nun 84 Bilder, die jeweils aus 500 Teilen bestehen. Das Gesamtwerk soll als Wandbild die Casa Salazar schmücken und mit seinen Motiven von der Isla Bonita für La Palma werben. 

Am Freitag, 23. Juni 2017, ist es soweit: Das zweite Festival Internacional de Música La Palma im Teatro Circo de Marte wird eröffnet. Bis zum 8. Juli zieht sich der Konzertreigen hin, bei dem Interpreten der nationalen und internationalen Spitzenklasse wie Edita Gruberova in Santa Cruz de La Palma auftreten. Der Verein der Opernfreunde von La Palma ACAPO hat für den Sommer 2018 ein weiteres Klassikfestival organisiert. Alle Infos demnächst im La Palma 24-Journal.

Das Cabildo von La Palma stellt am 19. Juni 2017 vier Stromzapfsäulen in Betrieb. Elektrische Energie getankt werden kann in der Avenida Marítima in Santa Cruz vorm Cabildo-Gebäude, in der Avenida Carlos Francisco Lorenzo Navarro in Los Llanos, an der Bushaltestelle bei Los Cancajos und bei der Bushaltestelle an der Strandpromenade von Tazacorte. Dieses Ladenetz darf von Besitzern von Hybrid- oder Elektrofahrzeugen zwei Jahre lang gratis genutzt werden. Um tanken zu können, muss auf der Plattform Canariasterecarga.com eine Karte beantragt werden. 
cervezeria-isla-verde-la-palma-titel-CICA-medaillen  canaryfly-residentenrabatt-carlos-diaz-foto princess-hotels
In Madrid findet im Juni 2017 der erste internationale Wettbewerb der Hausbrauereien in Spanien mit 120 konkurrierenden Bieren aus drei Ländern statt. Bei dieser Premiere sahnt die kleine Cervezería Isla Verde aus La Palma im großen Stil ab. Mit dem Indiana genannten Weizen holt Gino de Reuwe die Goldmedaille in der Kategorie der Weißbiere. Noch einmal Gold gibt es für die Julieta Negra im Bereich der „besten belgischen Biere“. Außerdem bringt die Cervezería Isla Verde noch eine Silbermedaille für das obergärige Sommerbier Pícara zurück nach La Palma. Ein Prosit auf die Natur lautet das Motto der Cervezería Isla Verde – Liebhaber von Hausbrauereien finden alle Infos dazu in diesem Artikel des La Palma 24-Journals. Nach der endgültigen Absegnung des Staatshaushalts 2017 durch den spanischen Senat am 26. Juni 2017 ist es amtlich: Der Rabatt auf Schiffs- und Flugtickets für Bürger der Kanaren bei Reisen zwischen den kanarischen Inseln wird von 50 auf 75 Prozent angehoben. Wohlgemerkt: Der Residentenrabatt für Einwohner der Kanaren, die mit dem Flugzeug oder Schiff aufs spanische Festland, auf andere spanische Inseln oder in die iberischen Enklaven reisen, bleibt bei 50 Prozent! Der Residentenrabatt ist eine Subvention, die den Bewohnern der Kanaren, Balearen und der beiden Enklaven Spaniens auf dem afrikanischen Festland im Blick auf die Nachteile durch ihre abgeschiedene Lage eingeräumt wird.
Die Hotels auf La Palma verzeichnen im Sommer 2017 eine durchschnittliche Auslastung von 85 Prozent. Wie die Asociación Hotelera y Extrahotelera de Tenerife, La Palma, La Gomera und El Hierro (ASHOTEL) im Juni weiter hochrechnet, ergibt sich diese Zahl aus einer Umfrage in der gesamten Provinz Teneriffa. Für La Palma schließt der Verband, dass die Belegungszahlen bisher in etwa denen des Vorjahressommers entsprechen. Laut ASHOTEL kann sich die Auslastung jedoch im Blick auf Last-Minute-Buchungen noch erhöhen – im Sommer 2016 betrug sie am Ende 89 Prozent, 2015 waren es 78 Prozent.

Fotos im Titelbild: Facundo Cabrera und HD Meteo La Palma

Hier geht´s zum zweiten Teil des La Palma-Jahresrückblicks 2017.

 

Print Friendly

Artikel kommentieren

E-Mail-Adesse wird nicht veröffentlicht


X

Newsletter anmelden

Email Adresse
Vorname
Nachname