La Palma Ausstellungen April bis Sommer 2019

manu-marzan-avenida-17-800

Showrooms & Museen auf der Isla Bonita

 

Vielseitig: Manuel Marzán!

Vielseitig: Manuel Marzán!

Tazacorte: Manuel Marzán in der Avenida 17

Wieder einmal öffnet die Galerie Avenida 17 in Tazacorte ihre Pforten! Diesmal ist der Maler und Illustrator Manuel Marzán zu Gast, und zwar vom 18. bis 22. April 2019. Der facettenreiche Künstler wurde durch seine Landschaften von La Palma, seine Bilder vom Día de Los Indianos und durch seine Zeichnungen vom Mann mit Brille, Hut und Blume in der Großstadt bekannt. Die Galerie liegt an der Hauptdurchgangsstraße von Tazacorte-Pueblo in der Nähe der Kirche. Öffnungszeiten während der Ausstellungszeit: täglich von 11 bis 14 Uhr und von 17 bis 20 Uhr.

 

Los Llanos: Alexej Dvorak im Real 21

Im Real 21: Alexej Dvorak.

Im Real 21 in Los Llanos: Alexej Dvorak.

Am Freitag, 12. April 2019, wurde im Espacio Cultural Real 21 in Los Llanos um 20 Uhr eine neue Ausstellung eröffnet: Zu Gast in dem Kulturraum, der wie der Name schon sagt in der Calle Real 21 liegt, ist bis zum 27. April 2019 der tschechische Maler Alexej Dvorak. Der vielseitige Künstler lebt schon seit 1993 auf La Palma, hat schon oft ausgestellt und gewann 2018 den zweiten Preis beim alljährlichen Schnellmalwettbewerb des Cabildos Pintura rápida.

 

Santa Cruz: der April in der Sala O´Daly

In der Fußgängerzone der Hauptstadt von La Palma schräg gegenüber vom Rathaus liegt die kleine Galerie Sala O´Daly, in die man einfach ohne Eintritt zu bezahlen reinspazieren kann. Noch bis zum 30. April 2019 ist hier eine Gemeinschaftsausstellung zu sehen: Unter dem Titel Sancocho de Arte versammeln sich Werke von Babari, Dani, Acenk und Vivo.

 

Santa Cruz: Plakatwettbewerb für die Bajada 2020

2020 ist wieder Bajada: Das Plakat dafür wird in einem Wettbewerb ermittelt.

2020 ist wieder Bajada: Das Plakat dafür wird in einem Wettbewerb ermittelt.

Noch bis Mitte Mai kann man im Besucherzententrum in der Calle Virgen de la Luz in Santa Cruz Arbeiten von KünstlerInnen sehen, die Entwürfe für das Plakat der Bajada 2020 eingereicht haben. An dem mit 3.000 Euro dotierten Wettbewerb beteiligen sich Kreative von La Palma, von anderen Kanareninseln und sogar vom Festland ihre Entwürfe. Die Ausstellung ist montags bis freitags von 10 bis 14 Uhr und von 16 bis 20 Uhr geöffnet. Mehr übers Bajada-Besucherzentrum siehe unten.

 

Santa Cruz: Manolo Blahnik-Kunstschüler stellen aus

manolo-blahnik-kunstschueler-ausstellung-2019-santa-cruz4

EXPOarte 2019 nennen die Eleven der Manolo Blahnik-Kunstschule die diesjährige Präsentation ihres Könnens in der Casa Salazar in Santa Cruz de La Palma. Bis zum 21. April 2019 können die Fotos der jungen Kamerakünstler betrachtet werden – wie immer in dem altehrwürdigen Gemäuer zum Nulltarif. Öffnungszeiten: montags bis freitags von 9 bis 20 Uhr, samstags von 9 bis 14 Uhr. Die Casa Salazar liegt in der Fußgängerzone der Hauptstadt. Foto: Escuela de Arte Manolo Blahnik

 

Santa Cruz: Hommage an Bethancourt und Günter Grass

Bethencourt

Bethencourt-Retrospektive: 50 Jahre Schaffen des großen kanarischen Künstlers.

Noch bis zum 26. April 2019 im Kulturraum der CajaCanarias in Santa Cruz zum Nulltarif zu sehen: die Wanderausstellung über den kanarischen Bildhauer und Zeichner Manuel Bethencourt! Gezeigt werden 37 Werke des 2012 verstorbenen und vielfach preisgekrönten Künstlers – eine Schau, die zuvor in Santa Cruz de Tenerife mehr als 3.000 BesucherInnen angezogen hatte. Titel: Lenguaje de la Vida – die Sprache des Lebens. Zusammengefasst werden hier 50 Schaffensjahre von Bethencourt in Form von 28 Skulpturen, sechs Grafiken und drei Zeichnungen. Die CajaCanarias liegt gleich beim Rathaus von Santa Cruz de La Palma an der Plaza de España und ist montags bis freitags von 10 bis 13.30 Uhr und von 17.30 bis 20 Uhr sowie samstags von 10 bis 13.30 Uhr geöffnet.

Der Literatur-Nobelpreisträger Günter Grass war auch ein vielseitiger Künstler: Die Schau auf La Palma wird es zeigen.

Der Literatur-Nobelpreisträger Günter Grass war auch ein vielseitiger Künstler: Die Schau auf La Palma wird es zeigen.

Im Sommer geht es mit einem weiteren Highlight in der CajaCanarias weiter: Eine Ausstellung mit rund 100 Werken von Günter Grass ist vom 21. Mai bis zum 26. Juli 2019 im Kulturraum der Bank in Santa Cruz avisiert. Zu sehen sein werden Skulpturen, Zeichnungen, Gravierungen und Aquarelle des deutschen Schriftstellers. Weltruhm erlangte Günter Grass, nachdem er 1999 den Nobelpreis für Literatur erhalten hatte. Aber nicht ganz so viele Leute wissen, dass der 2015 verstorbene Autor auch als Bildender Künstler erfolgreich war, denn er hatte als junger Mann Grafik und Bildhauerei an der Kunstakademie in Düsseldorf und später an der Hochschule für Bildende Künste in Berlin studiert. Und noch weniger bekannt ist, dass Günther Grass öfter mal im Hause seines Sohnes in Puntallana auf der Kanareninsel La Palma urlaubte. In diesen Ferien suchte und fand er die Ruhe, um sich vom Medientrubel zu erholen, und dabei hatte er oft einen Zeichenstift in der Hand. Werke aus dieser Zeit sind Eigentum der Würth-Sammlung und in der Ausstellung auf der Isla Bonita erstmals öffentlich zu sehen. Darüber hinaus umfasst die Schau Stücke aus der Stiftung von Günter und Ute Grass in Lübeck.

ddd

Günter Grass auf La Palma: öffentliche Auftritte waren die absolute Ausnahme; hier erholte er sich vom Medienrummel. Foto: BILA

Inselpräsident Anselmo Pestana unterstrich, dass man die Ausstellung als Hommage an einen der wichtigsten europäischen Schrifsteller des 20. Jahrhunderts verstehe. Günther Grass hatte während seiner Urlaube auf La Palma nur einmal an einmal an einer öffentlichen Veranstaltung im Rahmen einer Lesung zur Einweihung der deutschsprachigen Bibliothek Biblioteca Internacional de Lengua Alemana (BILA) 2007 in Puntallana teilgenommen – ansonsten suchte er die Abgeschiedenheit.

Der Kulturraum der CajaCanarias findet sich in dem Gebäude der Bank an der Plaza de España in Santa Cruz, gleich neben dem Rathaus in der Fußgängerzone.

 

Garafía: Hommage an die Bäume auf La Palma

Viele KünstlerInnen sind dabei: Baumschau in Garafía.

Viele KünstlerInnen sind dabei: Baumschau in Garafía.

Árboles monumentales de La Palma heißt eine Ausstellung, die sich um alte Baumriesen auf der Insel dreht. Noch bis zum 30. April sind dazu Fotos, Skulpturen, Zeichnungen und Gemälde sowie Gedichte in der öffentlichen Bibliothek im Garafía-Ortsteil Santo Domingo zu sehen. Öffnungszeiten: montags, mittwochs und freitags von 9 bis 14 Uhr sowie dienstags und donnersags von 15 bis 20 Uhr.

 

Mazo: Karl ist Galerist

ddd

Inka Kirsch-Ausstellung bei Karl: Kaktusburger!

Das originelle Restaurant namens Tirimaga 178 zwischen Mazo und Fuencaliente ist unter die Galerien gegangen: Karl und Ursel informieren, dass zur Premiere Inka Kirsch ausstellt. Wegbeschreibung von Karl: “Die neue Galerie liegt am Nabel der Welt, Breitengrad 28.4571, Längengrad 17.8331, 5.222,7 Kilometer bis New York, 6226,7 bis Moskau.” Man könnte aber auch sagen, fünf Kilometer nach Mazo in Richtung Fuencaliente, dann geht es an der alten Schnapsbrennerei nach unten. “Oder noch besser, oben parken und laufen”, so Karl. Für die Ausstellungsbesichtigung empfiehlt es sich, unter Telefon 922.42.85.61 einen Termin auszumachen.

 

Fuencaliente: Blaue Angst

 Unterwasserfotos.

Unterwasserfotos.

Noch bis zum 12. April 2019 ist im Alten Rathaus von Fuenaliente eine Ausstellung über den Atlantik vor La Palma zu sehen: Blue Fear heißt sie, wobei der Fotograf Sergio Felipe Ríos seine Unterwasseraufnahmen präsentiert. Der Eintritt ist frei – Öffnungszeiten: montags und mittwochs von 10.30 bis 13.30 Uhr und von 17 bis 20 Uhr, donnerstags von 10.30 bis 13.30 Uhr.

 

Santa Cruz: Aktuelle Ausstellungen im Inselmuseum

Eine der aktuellen Ausstellungen im Inselmuseum: alte Fotos von La Palma.

Eine der aktuellen Ausstellungen im Inselmuseum: alte Fotos von La Palma.

Ein Gang durch die Geschichte in passender Umgebung: Anlässlich des 525. Jubiläums von Santa Cruz wurde im Inselmuseum im Alten Franziskanerkloster die Ausstellung Cinco mitos para cinco siglos zusammengestellt. Bis zum 30. Mai 2019 ist die Schau zu sehen, in der die vergangenen fünf Jahrhunderte der Hauptstadt von La Palma Revue passieren. Dabei geht es um die Themen Hafen und Handel, Barockkunst, Industrie, Technologie und Erziehung sowie berühmte Events in der Hauptstadt. Viele der Exponate werden zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert. Darüber hinaus zeigt das Inselmuseum noch bis zum 3. Juni 2019 die Ausstellung La Imagen de La Palma en 1900. Im Orangengarten kann man Fotos der Insel aus den Anfängen des 20. Jahrhunderts studieren, die aus dem Fundus Rosendo Cutillas Hernández im Archiv des Cabildos stammen. Öffnungszeiten: montags bis freitags von 10 bis 20 Uhr, samstags von 10 bis 14 Uhr.

 

La Palma: Kunst in den i-Punkten

Andrea Trigos: Farben und Wurzeln.

Andrea Trigos: Farben und Wurzeln.

Der Verband touristischer Unternehmer CIT Tedote betreibt Tourismusbüros an verschiedenen Ecken von La Palma und bietet dort KünstlerInnen ein Podium, um ihre Werke einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Im CIT-Büro in El Paso gastiert bis zum 30. April 2019 Andrea Trigos mit ihren Bildern zum Thema Colores y Raíces. Öffnungszeiten: montags bis freitags von 9.30 bis 17.30 Uhr; samstags und sonntags 10 is 14 Uhr.

 

Museen auf La Palma

Freunden der Kunst bieten wir auf unserer Ausstellungsseite die Möglichkeit, sich über einige Museen auf La Palma zu informieren. Folgende haben wir schon besucht und darüber berichtet – hier sind die Links:

Das Inselmuseum von La Palma. Foto: La Palma 24

Gemälde, Naturwissenschaft und mehr: Inselmuseum von La Palma.

Das Inselmuseum Museo Insular de La Palma: Den historischen Rahmen liefert das 1508 durch den Franziskanerorden gegründete Kloster an der Plaza de San Francisco, der Inhalt reicht von antiken bis modernen Exponaten aus verschiedenen Bereichen. Wir sind im Juli 2018 mal durchs Inselmuseum in Santa Cruz de La Palma spaziert und machen mit einer Bilderschau Appetit auf das bunte Potpourri an Kulturschätzen, die sich hier angesammelt haben… zum Artikel.

 

Das Museo de la Seda in El Paso. Foto: La Palma 24

Das Museo de la Seda in El Paso: den Hilanderas zuschauen.

Das Seidenmuseum in El Paso. Das Museo de la Seda ist kein gewöhnlicher Ausstellungstempel mit Exponaten und Erklärungen. Denn dieses Museum „lebt“: Im Erdgeschoss haspeln, zwirnen, wickeln und weben die Hilanderas den wertvollen Raupenfaden bis hin zum matt-glänzenden Seidentuch wie einst. Besucher können den Seidenspinnerinnen zuschauen und schöne Souvenirs aus dem edlen Stoff erwerben… zum Artikel.

 

Das MIGO in Las Tricias. Fotos: Fernando Rodríguez

Das MIGO in Las Tricias: Infos zum kanarischen Röstmehl. Fotos: Fernando Rodríguez

Das Gofio-Museum in Las Tricias. Ein schönes Ausflugsziel im Nordwesten von La Palma ist das Museo de Interpretación del Gofio im Garafía-Ortsteil Las Tricias. Diese alte Windmühle war bis 1953 in Betrieb, im Jahr 2000 kaufte sie die Gemeinde, restaurierte die Anlage und eröffnete hier im April 2016 das MIGO genannte Gofio-Museum. Öffnungszeiten: montags bis samstags von 10 bis 18 Uhr, sonntags von 10 bis 16 Uhr und feiertags von 10.30 bis 14.30 Uhr. Aber was ist denn eigentlich Gofio? Wir haben über das kanarische Power-Pulver ausführlich berichtet.

 

Wegbeschreibung zum Rum-Museum in San Andrés y Sauces.

Wegbeschreibung zum Rum-Museum in San Andrés y Sauces: Rumgeschichte.

Das Zuckerrohr- und Rum-Museum in San Andrés y Sauces. Schon Seit 2015 gibt es das Centro de Interpretación de la Caña de Azúcar y el Ron. Dieses erste Rum-Museum der Insel in San Andrés y Sauces ist ein Projekt der Unternehmerfamilie Quevedo, die Ende des 19. Jahrhunderts mit der Produktion von Zuckerrohr und Aguardiente begann und seit 1938 den bei Kennern international geschätzten Ron Aldea und Liköre gleichen Namens herstellt. Mehr Infos auf der Internetseite der Aldea-Destille im Nordosten von La Palma.

 

Das Museo Archeológico Benahoarita (MAB) in Los Llanos. Foto: La Palma 24

Spiralen und mehr: MAB in Los Llanos.

Das Ureinwohner-Museum in Los Llanos. Anno 1493 hatten die Spanier die Insel La Palma endgültig erobert. Anschließend gaben sie sich alle Mühe, die Spuren der Ureinwohner zu verwischen. Dies gelang ihnen gut, denn die Benahoaritas hatten ihr Wissen immer nur mündlich weitergegeben. Nur dank der Arbeit fleißiger Archäologen konnte das Leben der ersten Siedler auf der Isla Bonita Jahrhunderte später rekonstruiert werden. Was sie herausgefunden haben, zeigt das Museo Archeológico Benahoarita in Los Llanos – zum Artikel.

 

Puros Palmeros: für Kenner! Foto: La Palma 24

Puros Palmeros: für Kenner!

Das Zigarrenmuseum in San Pedro. “Auf La Palma trotzen kleine Familienbetriebe dem Gewinnmaximierungs- und Expansionswahn, deren akribische Hingabe bei der Herstellung eher an Künstler, denn an Unternehmer denken lässt.” Mit diesen Worten bringt Zigarren-Huppmann Deutschland das Besondere des Puro Palmero auf den Punkt. Einige der palmerischen Zigarren können sich mit Premium-Ware aus aller Welt messen. Warum das so ist, beleuchtet auch das Museo del Puro Palmero im Breña Alta-Ortsteil San Pedro, in dem die Geschichte des Tabakanbaus und der Weiterverarbeitung erzählt wird – zum Artikel.

Das Bajada-Besucherzentrum in Santa Cruz. Das Centro de Interpretación de la Bajada de la Virgen in der Hauptstadt von La Palma widmet sich dem größten Fest auf der Insel zu Ehren der Schutzheiligen Nieves. Nur alle fünf Jahre findet es statt - das nächste Mal wird die Statue im Jahr 2020 aus ihrer Kirche in Las Nieves nach Santa Cruz herabgetragen - daher der Namen Bajada. Während dieser Fiesta organisiert Santa Cruz immer ein wahres Feuerwerk an Events - eines der berühmtesten ist der Zwergentanz Danza de Los Enanos. Der ist natürlich auch im Bajada-Besucherzentrum zu sehen - und mehr: Im Obergeschoss kann man Videos betrachten und lustige Fotos machen. Im Untergeschoss wird man von einem Zwerg und zwei Riesen empfangen. Öffnungszeiten: montags bis freitags 10 bis 14 Uhr.

Das Bajada-Besucherzentrum in Santa Cruz. Das Centro de Interpretación de la Bajada de la Virgen in der Hauptstadt von La Palma widmet sich dem größten Fest auf der Insel zu Ehren der Schutzheiligen Nieves. Nur alle fünf Jahre findet es statt – das nächste Mal wird die Statue im Jahr 2020 von ihrer Kirche in Las Nieves nach Santa Cruz herabgetragen – daher der Namen Bajada. Während dieser Fiesta organisiert Santa Cruz immer ein wahres Feuerwerk an Events – eines der berühmtesten ist der Zwergentanz Danza de Los Enanos. Der ist natürlich auch im Bajada-Besucherzentrum zu sehen – und mehr: Im Obergeschoss kann man Videos betrachten und lustige Fotos machen, im Untergeschoss wird man von einem Zwerg und zwei Riesen empfangen (siehe Fotos oben). Öffnungszeiten: montags bis freitags 10 bis 14 Uhr in der Calle de la Luz 13 – Schilder weisen von der Fußgängerzone ab dem Rathaus den Weg. Zu unserem Artikel über das Bajada-Besucherzentrum.

Artikel powered by Google

Artikel kommentieren

E-Mail-Adesse wird nicht veröffentlicht


X

Newsletter anmelden

Email Adresse
Vorname
Nachname